Futter für Polyrhachis dives - Weberameisen

Hier kann diskutiert und gefragt werden.

Futter für Polyrhachis dives - Weberameisen

Beitragvon Martin S. » 3. Sep 2006 22:53

Hallo Polyrhachis dives Halter,

ich wollte gerne mit Euch zusammen eine Liste von möglichen Futtermitteln für Polyrhachis dives erstellen.

Erfolgreich konnte ich folgendes feststellen:
- Honig (mit Ausnahme von Waldhonig, dieser wurde nur angerührt, wenn es nichts anderes gab).
- Invertzucker
- Rosinen (vorher zerschneiden)
- Obst wie z.B. Wassermelone
- Protein jelly
- Futterflocken
- jede Form von Fleisch
- Fisch


Nicht Angerührt wurde:
- Brot oder Getreideprodukte
- Zitrusfrüchte
- ErdbeerMarmelade


Fortsetzung folgt!


Was konntet Ihr so feststellen?

Gruß Martin :D
Benutzeravatar
Martin S.
ANTSTORE
ANTSTORE
 
Beiträge: 2674
Bilder: 34
Registriert: 11. Dez 2002 15:58
Wohnort: Berlin
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 2 mal
Danke bekommen: 68 mal
Blog: Blog anschauen (32)
Ameisen: Haltungsbericht(7)



Werbeanzeige: Ameisen Futterröhrchen 2ml



Beitragvon Zauberkeke » 3. Sep 2006 23:09

Beliebt:
Heimchen(zerlegt und abtransportiert), WaldhonigZuckerWassergemisch, selbstgefangende grüne Grashüpfer 3-5cm groß

Weniger Beliebt:
Steppengrillen(? wohl zu harter Panzer, aufgeschnitten werden sie angeknabbert und ausgehöhlt)

Gar kein Interesse:
Fischfutterflocken ( erst geknabbert, dann liegengelassen ), Früchte (Banane, Apfel, Birne ... ), Körner, Motten, Fliegen ( werden verjagt, aber nicht getötet und tote werden ignoriert bzw weiter von Nest plaziert), Made ( wenig aussagekräftig war ganz am Anfang, wurde getötet aber nicht gefressen ), BlütenhonigZuckerWassergemisch
Zuletzt geändert von Zauberkeke am 3. Sep 2006 23:19, insgesamt 1-mal geändert.
Zauberkeke
member
member
 
Beiträge: 49
Alter: 34
Registriert: 4. Jul 2006 23:33
Wohnort: Herne
Land: Norway (no)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Beitragvon maze23 » 3. Sep 2006 23:18

Hi,

meine fressen das selbe, das protein jelly finde ich sehr gut, es muss aber zügig verbraucht werden.
keine erfolge hatte ich mit banane und melone.
die futterflocken werden genommen sind aber nicht die 1. wahl.
locusta migratoria sind zur zeit richtig mode bei meinen polyrhachis, sind aber auch teurer als heimchen.
Benutzeravatar
maze23
member
member
 
Beiträge: 150
Alter: 38
Registriert: 10. Jun 2006 07:25
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Beitragvon ElTorro » 5. Sep 2006 22:24

Hio,

hm so unterschiedlich kann das sein. Meine Polyrhachis dives fressen ganz gut Melone (sollte reif sein) und sehr gern Fischfutterflocken (JBL). Diese gebe ich in das kleine Futterbecken auf der Fensterbank vorm PC-Tisch, welches mit 8-10m Schlauch mit den beiden anderen Becken verbunden ist. Somit kann ich gut sehen was gefressen und mitgenommen wird ;)
Da ich die Fliegengitter von der Tür abgenommen habe, kann ich auch davon 2-4 am Tag anbieten (Fliegen, nicht die gitter ;) , auch diese werden sehr gern gefressen, egal ob benommen, halbtot oder schon dahin. Als erstes brechen/beissen Sie die Flügel ab, und dann schieben sie auch die durch den Schlauch.
Ach ja, als ich mal 7 Tage in Urlaub war, habe ich zusätzlich Stückchen von braunem Rohrzucker (soll wohl recht natürlich sein) gereicht, da brauchen Sie 3-4 Tage, gehen aber auch mit Eifer ran.
Benutzeravatar
ElTorro
member
member
 
Beiträge: 55
Alter: 45
Registriert: 17. Aug 2006 18:40
Wohnort: Fredersdorf /b. Berlin
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Beitragvon Zauberkeke » 10. Sep 2006 08:31

Mehlwürmer werden bei mir auch gefressen, wenn sie tot sind allerdings nur und schön aufgeschnitten. Glaube meine trauen sich generell nicht an alles was größer ist als sie selbst und warten lieber darauf wehrlose Opfer zu kriegen. Habe auch nur etwa 20 Arbeiterinnen.
Zauberkeke
member
member
 
Beiträge: 49
Alter: 34
Registriert: 4. Jul 2006 23:33
Wohnort: Herne
Land: Norway (no)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Beitragvon ElTorro » 10. Sep 2006 09:42

Denke auch das wird an der Menge der Arbeiter liegen :/ Wenn ich ne Tau-Made reinwerfe, die so 2-3 mal so gross ist, kämft auch gleich die erste und ringt mutig mit ihr, bis sich dann bald mehr einfinden und sie die Made nach ein paar Minuten überwältigt haben. Das zerlegen dauert aber auch gut ne halbe Stunde :) Sind aber auch 60-70 am Werke dann ;)
Benutzeravatar
ElTorro
member
member
 
Beiträge: 55
Alter: 45
Registriert: 17. Aug 2006 18:40
Wohnort: Fredersdorf /b. Berlin
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Beitragvon Benedikt » 11. Okt 2006 17:45

Hi,
meine fressen auch: Heimchen, Mehlwürmer....Ich halte sie erst seit 2 Tagen und weiß nicht wie viel ich füttern soll. Ich habe ca.200 Arbeiter.
Und wann wann habe ich zuviel gefüttert?
Benutzeravatar
Benedikt
member
member
 
Beiträge: 211
Alter: 25
Registriert: 7. Okt 2006 00:35
Wohnort: Haltern am See
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Beitragvon Frey » 11. Okt 2006 17:58

Wenn sie nichts mehr annehmen, dann haben sie genug, dann brauchst du nicht mehr füttern. :)
Benutzeravatar
Frey
member
member
 
Beiträge: 134
Alter: 33
Registriert: 21. Jan 2005 15:00
Wohnort: Hamburg - Blankenese
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Beitragvon Benedikt » 11. Okt 2006 21:23

Danke für den Tipp :D
Benutzeravatar
Benedikt
member
member
 
Beiträge: 211
Alter: 25
Registriert: 7. Okt 2006 00:35
Wohnort: Haltern am See
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Beitragvon TheSummiter » 15. Okt 2006 15:38

Also als erstes muß ich nochmal den wirklich GROSSEN HUNGER unterstreichen den diese Ameisen haben!!!
Meine Ants haben alleine von Mittags als sie da waren bis abends etwa 8-10ml Honigzuckerwasser und 3heimchen und 5Mehlwürmer verputzt, also das ist echt wahnsinn!!!

Aber nun zum Thema:

Bei mir fressen sie Sehr gerne Zucker Honig Wasser, Heimchen, Mehlwürmer und Verpuppte Mehlwürmer. Bei Banane bin ich mir nicht ganz sicher.

Nicht genommen wird Weintraube und Nussstücke.
edit 17.10.06: Kinderwurst(Fleischwurst) und Ananas werden auch nicht angerührt.

Ich werde weiter sehr viel ausprobieren, also bis dann
Benutzeravatar
TheSummiter
member
member
 
Beiträge: 352
Alter: 37
Registriert: 17. Jul 2005 19:51
Wohnort: Münster
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Beitragvon TheSummiter » 29. Okt 2006 17:39

Hallo,

Meine Frau hat heute die Idee gehabt, den Mädels mal nen Stück Salatgurke anzubieten, was auch sehr gut angekommen ist. Es scheint so, als würden sie den Saft der Gurke schlürfen, Stücke abzuzwicken konnte ich bis jetzt nicht beobachten, ich denke das nur der Saft interessant ist.
Mal sehn was sie sonst noch so nehmen :-D ...
Benutzeravatar
TheSummiter
member
member
 
Beiträge: 352
Alter: 37
Registriert: 17. Jul 2005 19:51
Wohnort: Münster
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Beitragvon NoMa » 5. Dez 2006 16:15

Hallo,

hier mal meine Erfahrungen:

- bei Honig hängt die Resonanz stark von der Sorte ab, aber süßere Sorten werden lieber genommen, allgmein wird Honig aber nicht übermäßig gerne genommen
- pure Zuckerlösung wird sehr gut angenommen, aber hier fehlen wohl einige Nährstoffe
- Honig-Zucker-Lösung ist da der Kompromiss der auch angenommen wird
- mit diversem Obst hatte ich keinen Erfolg (z.B. Apfel, Banane)

Gestern habe ich ein Experiment gemacht und statt Honig Ahornsirup gefüttert, das Ergebnis war verblüffend. Die Ameisen hatten binnen weniger Minuten soviel gefressen wie sonst in 2 Tagen nicht. Sie stapelten sich 2-lagig übereinander um den Fleck Sirup herum!
Lt. Wikipedia scheint es auch eine echte Alternative zu Honig zu sein:
Da Ahornsirup alle Vitamine und einige Mineralstoffe enthält, gilt er in Nordamerika als sehr gesund.


Proteine (besser angenommenes zuerst):
- Fliegenpuppen die angestochen oder angeschnitten sind
- Insekten wie Fliegen oder Heuschrecken, lebend wird lieber genommen
- Fliegenmaden werden weniger gerne genommen
- rohes Fleisch (Schweinehackfleisch ging besser weg als Putenfilet)
- Mehlwürmer gehen fast garnicht

Noch ein Tipp zur Fliegenzucht: Schaut mal bei älteren Verwandten ob die vielleicht so Tablettenboxen übrig haben, wo für jeden Tag der Woche so 5 kleine Fächer sind. Da kann man jeden Tag ein paar Maden reinmachen und hat dann nach ca. 9 Tagen Anlaufzeit täglich frisch geschlüpfte Fliegen die sich auch recht leicht entnehmen lassen.

Wenn ein Haltungsbericht zu meiner Polyrhachis dives Kolonie gewünscht wird, würde einen Nachtragen und weiterführen.
Benutzeravatar
NoMa
member
member
 
Beiträge: 283
Alter: 35
Registriert: 5. Dez 2006 13:41
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Beitragvon Purifier » 11. Dez 2006 09:59

Also auch meine Mädels machen sich gerne über das Proteinjelly her. Des weiteren habe ich ihnen schon mehrere Spinnen vorgesetzt die auch nicht lange überlebten :lol:
Bei einer war ich unsicher ob sie die schaffen würden da diese doch wirklich gross war (ca 30mm gross). Aber ich hab ihnen ein wenig geholfen und dann gings auch wie von alleine :D
Auch Kellerasseln werden (vorher aber geteilt oder aufgespiesst) gerne angenommen.
Über das Fliegengemisch von Antstore machen sich nur ein paar her. Die getrockneten Wespen scheinen doch etwas zu viel für sie zu sein.
Ich versuchte mal einen Mehlwurm an sie zu verfüttern, doch den haben sie (noch) nicht geschafft. Anderst sieht es mit Pinkymaden aus. Über die machen sie sich ebenfalls gerne her.
Und regenwürmer sind auch ziemlich beliebt. Vorher gereinigt, etwas abgetrocknet und dann in der Mitte geteilt. Da hat die "ganze Familie" was davon :grin: Meine haben 3 Tage an einem Regenwurm genascht...

Was ich bei Honig beobachten konnte: Ich hatte etwas Honig/Wasser in einen Futternapf samt Schwamm gegeben. Der wurde auch ein paar mal besucht. Als dann aber der Napf schon eine weile im becken lag und der Honig so langsam eine richtige goldene Farbe bekam machten sich wesentlich mehr Tierchen darüber her.
Ich werde den Tipp von NoMa mal beachten und ihnen Ahornsirup geben.

Nicht angerührt haben meine kleinen Apfel und Birne. Werde aber mal noch weiteres Obst testen....

EDIT: Also das mit dem Ahornsirup habe ich gestern einmal angetestet und ich kann es wirklich nur weiterempfehlen. Auch bei mir dauerte es nicht lange bis sich eine grosse Anzahl zum Sirup-schlürfen eingefunden hat.....
Danke NoMa :)
Benutzeravatar
Purifier
member
member
 
Beiträge: 927
Alter: 35
Registriert: 14. Nov 2006 21:02
Wohnort: Sinsheim
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Beitragvon Purifier » 19. Dez 2006 12:47

So noch mal ein Nachtrag:
Zerteilte Mehlwürmer werden gerne vernascht sowie leicht benommene Fliegen die aus den Pinkymaden entstehen.
Das ist wirklich interessant zu beobachten wie meine kleinen auf so eine flug-gestutzte Fliege stürzen und sie festhalten während andere sie dann langsam zerlegen :lol:

Auch sehr gerne nehmen sie die Heimchen von Antstore.....aber die STINKEN wie noch was :wacko:
Benutzeravatar
Purifier
member
member
 
Beiträge: 927
Alter: 35
Registriert: 14. Nov 2006 21:02
Wohnort: Sinsheim
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Beitragvon NoMa » 11. Jan 2007 00:18

Hier ein paar aktuelle Beobachtungen:

Ich habe seit meinem letzten Beitrag in diesem Thread parallel Honig-Zucker-Lösung und Ahornsirup angeboten. Der Honig wurde nicht mehr angerührt. Seit 2 Tagen biete ich keinen Honig mehr an.

Ich habe versucht verschiedene Sorten Fischflocken zu fütten, mit mäßigem Erfolgt. Teilweise werden sie ins Wasser gebracht, teilweise gefressen, ich habe das gefühl wenn man sie anfeuchtet werden sie besser angenommen, aber auch nur minimal. Vielleicht ist es eine Alternative wenn man eine Weile nicht da ist. Denn Maden werden meist binnen eines Tages aufgespührt und ins Wasser geworfen wenn kein Bedarf mehr besteht. Die Flocken halten recht lange und werden kontinuierlich weniger.

Gestern habe ich beim Kochen Sojakeime benutzt und dachte mir so, dass diese für Polyrhachis dives eigentlich einheimische Kost darstellen müssten ;). Daraufhin habe ich ein Stück Sojakeim aufgeschnitten und den Ameisen angeboten. Die Resonanz war sehr gut - kam besser an als die parallel angebotene (leicht gegarte) Putenbrust. Nachdem sich die neue Nahrungsquelle "rumgesprochen" hat waren immer mind. 5 Arbeiterrinen damit beschäftigt an dem Keim herumzufressen. Dabei wurde nicht nur der Pflanzensaft aufgenommen sondern auch an dem Keim herumgeknabbert. Ich habe heute erneut ein Stück angeboten, was immernoch gut ankam. Es macht dabei Sinn die Futterstücke nicht direkt unter der Beleuchtung zu platzieren, da sie sonst recht schnell austrocknen.
Benutzeravatar
NoMa
member
member
 
Beiträge: 283
Alter: 35
Registriert: 5. Dez 2006 13:41
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Nächste



Werbeanzeige: Ameisen Futterröhrchen 2ml


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Polyrhachis - Diskussion und Fragen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste