paraponera clavata

Informationen, Haltungsberichte und Fotobeiträge

Re: paraponera clavata

Beitragvon Abmeise » 1. Sep 2019 20:03

Kurzes Update, habe eben meine Clavata gefüttert. Die adulte männliche Schokoschaben, die ich vor drei Tagen ihnen angeboten habe, ist weg. Sie fressen wirklich gut. Die Flügel habe ich im Becken nur noch Sichten können. Im RG konnte ich bis jetzt, noch keine eingetragenen Futtertiere erkennen. Deshalb ist meine Vermutung, sie werden bereits vor dem Nest gefressen. Beim öffnen des Deckels fiel mir gleich das Seramisgranulat auf. Das zerstreut an der Oberfläche herumlag. Es diente eigentlich als Dränageschicht. Hier hatte wohl jemand gegraben. Da stand sie plötzlich vor mir, die Wächterin war also nicht im RG. Sie bemerkte das der Deckel fehlte und wurde neugierig. Sie erklimmte die Seitenwand und lugte über den Rand, entschied sich dann jedoch, wieder umzukehren. Gehe nun davon aus, sie bereitet ein neues Nest vor, ob mit der Hauptqueen oder nur für sich selbst, wird sich bereits in den nächsten Tagen zeigen. Im RG wieder das gleiche Bild, eine Gyne liegt auf dem Rücken und scheint zu füttern. Die Hauptqueen sieht wohl genährt aus. Das Verhalten hatte ich zuvor nicht beobachten können und nun zwei mal hintereinander, sehr interessant und die Andere gräbt :?: Hier deuten sich Veränderungen an, die mich doch zuversichtlich in die Zukunft blicken lässt. Es muss besser werden.
Gruß :grin:
Abmeise
member
member
 
Beiträge: 106
Alter: 44
Registriert: 28. Mär 2019 04:42
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 41 mal



Werbeanzeige: Paraponera clavata



Re: paraponera clavata

Beitragvon Abmeise » 8. Sep 2019 21:34

Hallo, :-k das Nest war leer. Die Wächterin, so dachte ich, hielt sich vor dem Reagenzglas auf. Ich beobachtete sie, sie selbst schien von meiner Anwesenheit überhaupt, keine Notiz zu nehmen. Ich hoffte Brut bei ihr zu finden, doch da war nichts. Es war zwar nicht geplant, schaute doch ins Nest. Da ich verschiedene Parameter, die die Gründungskammer direkt beeinflussen, verändert hatte. Hoffte ich, an der Anzahl der Eier, ein positives Feedback zu bekommen. :shock: Nichts da, keine Ameise im RG. Dann bist Du nicht die Wächterin, sondern die Hauptgyne. Hatte mich auch schon gewundert, über diesen prächtig tiefschwarz, glänzenden prall gefüllten Gaster. Schließlich wurde die adulte männliche Schokoschabe wieder vernascht. Das Momentane Fressverhalten widerspricht das Geschriebene einiger anderer Haltungsberichte. In diesen wurde hingewiesen, das Futtertiere zu 90 % nicht angenommen werden. Heimchen scheinen meine nicht zu mögen. Obwohl das Nest leer war, schloss ich einen kompletten Auszug aus, denn Brut war noch da. Nicht nur Eier, eine kleine Larve war in den letzten Tagen hinzugekommen \:D/ Die Gyne bemerkte mein Interesse an der Larve und kehrte ins Nest zurück, stellte sich über ihr und schirmte sie vor meinen neugierigen Blicken ab, freu. Beim Schließen des Deckels bemerkte ich schließlich die beiden Anderen. Sie haben mal wieder einen Punkt gefunden, der wärmer ist. Seit gestern beheize ich zusätzlich mit einer 35 Watt Glühbirne, bestimmt für meine Messor Gyne, dennoch nutzten auch sie diesen Lichtkegel. Die Nesttemperatur 27° +x im Nest scheint ihnen wohl nicht zu genügen. Bleibe nun doch relaxt, die Hauptgyne ist voll in ihrer Gründung, nichts wird sie davon Abbringen. Die größte Gefahr jetzt ist nur der Halter selbst. :mrgreen:
Gruß
Abmeise
member
member
 
Beiträge: 106
Alter: 44
Registriert: 28. Mär 2019 04:42
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 41 mal

Vorherige



Werbeanzeige: Paraponera clavata


Zurück zu Paraponera - Informationen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste