Acromyrmex spec. (aus Argentinien) (Gründung)

Informationen, Haltungsberichte und Fotobeiträge

Re: Acromyrmex spec. (aus Argentinien) (Gründung)

Beitragvon Harry08 » 15. Okt 2009 20:23

Also !

Die Ameisen fangen jetzt an, den Pilz wieder zusammen zu bauen, aber sie bringen auch einige Pilzteile rüber in das Futterbecken. Ich denke mal sie tun das, weil dort die Luftfeuchtigkeit, durch die Blätter höher ist, aber wie gesagt den größten Teil Bauen sie im Pilzbecken direkt wieder auf. Außerdem fangen sie an den Verbindungsschlauch Zwischen Pilzbecken und Abfallbecken mit Seramis zu verschließen, der Durchzug ist wohl doch zu stark. Ich werde weiter Berichten wenn heute noch irgendwas passiert aber ich denke sie werden so fortfahren. Mal gucken wie es morgen aussieht. Des Weiteren habe ich etwas total lustiges bemerkt :D. Ich habe viele Ameisen zwar einsauegn können und wieder zurück setzten können, aber einige rennen noch in der Wohnung rum, die letzten überlebenen quasi :D.Na ja und die, die ich mir noch so schappe sind auf einmal Tot. Ich dachte mir "das kann doch nicht sein", und eine kurze Zeit später läuft sie weiter :D. Ich kannte das verhalten des tot stellens bis jetzt nur von der Königin aber nicht von einen Arbeitern :D.

1.JPG
Wie schon gesagt, sie verstöpseln den Zugang zwischen Pilz- und Abfallbecken


Auf den Bildern sieht man, wie sie Pilzstücke in das Futterbecken tragen.

2.JPG


3.JPG
Harry08
member
member
 
Beiträge: 146
Alter: 32
Registriert: 7. Dez 2008 20:40
Wohnort: Neuhausen ob Eck
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke



Werbeanzeige: Acromyrmex cf. octospinosus



Re: Acromyrmex spec. (aus Argentinien) (Gründung)

Beitragvon Harry08 » 16. Okt 2009 22:30

Wie Gestern schon erwähnt, habe ich die Ameisen umgesiedelt und der Pilz zerbrach. Anschließend haben die Ameisen angefangen den Gang zwischen Pilzbecken und Müllbecken, mit Seramis zu verschließen. Heute habe ich mal wieder reingeguckt um zu sehen wie es ihnen den so geht. Ich muss sagen ich denke es geht ihnen ganz gut so. Sie sind mit gut 1/3 des Pilzes in das Futterbecken gezogen und es laufen immer noch Ameisen mit Pilzstücken rüber. Der Rest vom Pilz wurde mit Seramis verschlossen im Pilzbecken. Mal gucken wie es weiter geht aber ich möchte jetzt eigentlich nicht mehr groß eingreifen alles sieht gut aus und ich möchte auch nicht die Luftfeuchtigkeit entweichen lassen. Wenn ich sehe, dass es doch nichts wird dann bekommen sie wieder eine Trennwand, und ich denke das muss ich auch wieder tun. Na ja so sieht es jetzt aus.

1.JPG
Unter den Blättern bauen sie den Pilz wieder zusammen.


2.JPG


3.JPG
Vom Pilzbecken werden immer noch Pilzstücke ins Futterbecken gebracht.


Ich hoffe es war kein Fehler :(.
Harry08
member
member
 
Beiträge: 146
Alter: 32
Registriert: 7. Dez 2008 20:40
Wohnort: Neuhausen ob Eck
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Acromyrmex spec. (aus Argentinien) (Gründung)

Beitragvon Harry08 » 17. Okt 2009 09:22

Morgen Zusammen

Also mir ist es einfach zu unkoscha. Ich habe jetzt wieder meine alte Variante durchgeführt, eine Trennwand rein und ich habe ihnen auch wieder eine Hundehütte geben wo sie darunter können. Sie haben jetzt so gut wie den gesamten Pilz rüber getragen aber mir ist es zu vage nachher geht was schief. Ich greife ihnen lieber unter die Arme. Aber hier ein paar Bilder wie es jetzt aussieht und, was ich dazu gebaut habe.

So sieht der Pilz jetzt aus.Sie haben den Pilz unter dem geamten Blattwerk aufgebaut was da war.


1.JPG


2.JPG


Und hier seht ihr die Abtrennwand und der weise Kasten ist der Unterschlupf.

3.JPG


4.JPG


5.JPG


Ich denke, nein ich hoffe, das sie es besser finden und Umziehen. Aber so ein Umzug ist auch für die Kolonie ein gefährliches Unterfangen bzw. für den Pilz. Deswegen kann es gut sein das sie sich es jetzt zweimal überlegen, ob sie zurück sollen oder nicht. Aber ich lasse es auf jeden Fall drin, so lasse ich ihnen beide Varianten offen, sollen sie selbst entscheiden, was sie besser finden :).
Harry08
member
member
 
Beiträge: 146
Alter: 32
Registriert: 7. Dez 2008 20:40
Wohnort: Neuhausen ob Eck
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Acromyrmex spec. (aus Argentinien) (Gründung)

Beitragvon Harry08 » 19. Okt 2009 11:59

Zack Bum, da bin ich wieder :D


Ja! bei meinen Acros geht es langsam aber wirklich sehr langsam wieder Berg auf. Sie schneiden jetzt wenigstens wieder, zwar ist einiges dafür zum Bauen gedacht aber einiges auch für den Pilz. Die Trennwand wurde von ihnen gar nicht so registriert und die Hütte nutzen sie gar nicht. Sie haben ihren Platz gefunden und da bleiben sie auch (Sturköpfe :D). Die Trennwand habe ich jetzt raus genommen, da sie eh nur stört, aber die Hütte lasse ich mal drin, wer weis vielleicht nehmen sie, sie doch noch :). Das Futterbecken, wurde jetzt von den Ameisen, zum Pilzbecken umfunktioniert und das ehemalige Pilzbecken habe ich zum Futterbecken erklärt, das einzige Becken, was sie so nutzen, wie ich es wollte ist, das neue dritte Becken und zwar als Müllbecken. Na ja wenigstens eine Sache ist gut gelaufen :D.

Wie schon erwähnt benutzen sie die frischen Blätter nicht nur um den Pilz zu Kultivieren, sondern auch zum Bau. Man sieht hier sehr schön, wie sie den Pilz mit den Materialien, die ihnen zur Verfügung stehen, umschließen. Die Blätter im Futterbecken habe ich nicht raus genommen, da sie die Blätter wohl fest in ihren Baumplan etabliert haben. Ich nehme auch nicht mehr den Deckeln hoch oder mache sonstige Faxen in dem Becken, da es doch eine, so finde ich, sensible Fase ist.

4.JPG


5.JPG


6.JPG


Das Müllbecken ist echt ziemlich voll. Ich hoffe mal das, das nicht nur vom jetzigen Pilz ist, sonder auch noch alter Müll, der sich die Zeit davor angehäuft hat.

7.JPG


Zurzeit biete ich ihnen noch Blüten an, die es noch gibt und Löwenzahn. Da bei uns schon der erste Schnee gestern fiel und es nachts schon sehr kalt ist, sind hier nicht mehr soviel Blätter vorhanden.
Harry08
member
member
 
Beiträge: 146
Alter: 32
Registriert: 7. Dez 2008 20:40
Wohnort: Neuhausen ob Eck
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Acromyrmex spec. (aus Argentinien) (Gründung)

Beitragvon Harry08 » 27. Okt 2009 16:00

Ja, was soll ich sagen. Es ist schlimmer als erwartet. Ich habe mit Sicherheit mehr als die hälfte des Pilzes verloren, aber ich hoffe, das es nur die hälfte ist. Mittlerweile haben sie zwei Pilzbaustellen, eine im Futterbecken und im Pilzbecken. Ich konnte aber beobachten, dass sie langsam aber sicher wieder ins alte Pilzbecken zurückziehen, da sie immer mehr Pilz vom Futterbecken wieder in das ehemalige Pilzbecken tragen und ihn dort wieder aufbauen. Wie schon erwähnt, Bauen sie aber an beiden weiter, sie bringen Blätter sowohl in das Futterbecker und in das Pilzbecken direkt. Es geht sehr langsam wenn nicht sogar sehr schleppend voran. Ich greife so wenig wie möglich ein, wie ihr auf den Bildern nachher sehen werdet habe ich, das Futterbecken wo sie den Pilz aufgebaut haben mit einer Unterlagsscheibe halbiert um die Luftfeuchtigkeit in diesen Bereich so gut wie möglich aufrechtzuerhalten.

Eine Frage die mich beschäftigt ist, wieso ziehen sie nicht mit den ganzen Pilz wieder in das ehemalige Pilzbecken? Wieso Kultivieren sie an zwei Standorten? Wie schon gesagt Bauen sie an beiden Plätzen, aber vom Futterbecken aus, bringen sie frischen neuen Pilz direkt in das ehemalige Pilzbecken. Meine Vermutung ist, da sie so viele Pilz verloren haben, müssen sie so schnell wie möglich wieder neuen Pilz aufbauen, also Bauen sie an einen Standort direkt weiter (Pilzbecken) und nutzen dem zweiten Standort (Futterbecken) um direkt Nachschub zu liefern. Den von dem Pilz, der im Futterbecken nur noch vor sich hin vegetiert, ist meines Erachtens schon so gut wie unbrauchbar, und wird nur noch genutzt um darauf etwas aufzubauen.

A1.JPG
Hier der Pilz im Futterbecken.Die ersten 3 Bilder.


A2.JPG


AQ.JPG
Wie schon gesagt Bauen sie im Futterbecken am Pilz weiter, auch wenn er nicht mehr so gut ist. Rot zeigt frrischen neuen Pilz und schwarz Älterer Pilz auf dem der Neue Kultiviert wird.Von deisen Neuen Pilz wird immer etwas in das ehemalige Pilzbecken gebracht.


A3.JPG


AQ2.JPG
Gestern sah man hier noch schönen, neuen Pilz (weis/grau). Heute ist er schon mit Seramis umbaut.


AQ3.JPG
Hier sieht man noch ein bisschen was. Sie haben noch nicht alles Umschlossen.


A4.JPG
Das ehemalige Pilzbecken nutzte ich dann als Futterbecken, da sie in das ehemalgie Futterbecken zogen. Jetzt Bauen sie unter dem Seramisberg und unter der Plastikbox, die ich ihnen zur verfügung gestellt habe, den Pilz wieder auf.


A5.JPG
Der Müllfluß ist jetzt zum Glück vorbei, es kommen nur noch selten alte reste rein. Leider, wie man an den weisen Punkten sieht, leidet auch die Brut darunter, den es gibt nicht genug Pilz für sie.


A6.JPG


Was natürlich jetzt richtig krass wäre ist, wenn sie jetzt zwei Pilze aufbauen würden. Das wäre nicht wirklich schlimm, aber gegen meine Idee, denn ich wollte nur ein Becken voll mit Pilz :D. Na ja , wie sagt der Bayer "schaun wa Mal" :D.
Harry08
member
member
 
Beiträge: 146
Alter: 32
Registriert: 7. Dez 2008 20:40
Wohnort: Neuhausen ob Eck
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Acromyrmex spec. (aus Argentinien) (Gründung)

Beitragvon Harry08 » 4. Nov 2009 13:58

He Ho Zusammen

Wie mir scheint, war der Umzug doch extrem krass für die kleinen. Da sie nun von einer Arena in die andere gezogen sind haben sie sich endgültig wieder für das richtige Pilzbecken entschieden. In der eigentlichen Futterarena ist nun kein Pilz mehr alles wurde zurück getragen und unter einen Gestrüpp von Blättern und Seramis zusammen gebaut. Es geht wieder Berg auf von tag zu Tag geht es ihn wieder besser:).

1.JPG
Das Ex-Pilzbecken wurde wieder besiedelt :).


DSCI0188.JPG


2.JPG


3.JPG
Das Futterbecken, kann jetzt wieder seine alte Funktion aufnehmen :D. Wie man sieht, ist jetzt kein Pilz mehr drin vorhanden.
Harry08
member
member
 
Beiträge: 146
Alter: 32
Registriert: 7. Dez 2008 20:40
Wohnort: Neuhausen ob Eck
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Acromyrmex spec. (aus Argentinien) (Gründung)

Beitragvon Harry08 » 30. Nov 2009 19:22

Huhu zamme

Es ist ja nun schon eine ganze weile her, das ich hier was reingeschrieben habe. Aber keine Sorge alles läuft jetzt wieder gut und sie bauen wieder auf :). Zwar fangen sie noch an ab und zu im Futterbecken einen Pilz anzubauen, aber sie merken dann von selber das es nichts bring :D. Jo, aber genug vom gelabber hier ein paar Bilder :).

acro 3.JPG


acro 1.JPG
Langsam aber sicher kommt der Pilz wieder zum vorschein :).


acro 2.JPG


acro 5.JPG
Hier der Pilz, mal wieder in der Futterkammer. Sie haben in unter dem Chinakohl aufgebaut.
Harry08
member
member
 
Beiträge: 146
Alter: 32
Registriert: 7. Dez 2008 20:40
Wohnort: Neuhausen ob Eck
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Acromyrmex spec. (aus Argentinien) (Gründung)

Beitragvon Harry08 » 15. Dez 2009 15:49

He Leute

Ja ! bei meinen Acros geht es wieder richtig gut voran. Wenn man bedenkt wie lange, jetzt der Umfall her war. Na ja ! eine lange zeit ist jetzt verstrichen und es schein jetzt endlich so als hätten sie sich entschieden wo sie ihren Pilz Aufbauen wollen, nämlich im Pilzbecken, so wie es vorbestimmt war. Umzuge mit dem Pilz in die Futterarena gibt es Gott sei Dank nicht mehr. Schneiden tun sie jetzt auch wieder regelmäßig. Da auch bei mir jetzt der Winter eingebrochen ist und es keine Blätter mehr gibt bekommen sie jetzt immer Feldsalt, Chinakohl und Petersilie. O.K genug der Worte sonst bekommt ihr noch Augenkrebs und das wollen wir doch nicht :D.

a1.JPG


a2.JPG


DSCI0294.JPG


a3.JPG


a4.JPG


a5.JPG
Harry08
member
member
 
Beiträge: 146
Alter: 32
Registriert: 7. Dez 2008 20:40
Wohnort: Neuhausen ob Eck
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Acromyrmex spec. (aus Argentinien) (Gründung)

Beitragvon Harry08 » 1. Jan 2010 14:14

He Ho

Ich wünsche euch erstmal ein frohes neues. Meinen Acros geht es jetzt definetiv wieder besser, obwohl ich sagen muss das ich viel Pilz einbüßen musste, wie man unschwer auf den Bildern erkennen kann. Ich habe mindestes mehr als die hälfte vom Ursprungspilz verloren. Schlecht ist auch, das ich ihnen keine frischen Blätter geben kann oder Blüten, damit sie ihn schnell wieder aufbauen können, sie müssen sich leider mit Feldsalat begnügen. Aber wichtig ist, das sie den Pilz wieder unter kontrolle haben und ihn wieder langsam aufbauen.

DSCI0365.JPG
Harry08
member
member
 
Beiträge: 146
Alter: 32
Registriert: 7. Dez 2008 20:40
Wohnort: Neuhausen ob Eck
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Acromyrmex spec. (aus Argentinien) (Gründung)

Beitragvon Harry08 » 23. Jan 2010 12:19

Hallo zusammen

Eine lange Zeit ist jetzt vergangen und meine Acros geht es jetzt wieder gut. Sie haben das Pilzbecken jetzt wieder unter Kontrolle, in Bezug auf Temperatur uns Luftfeuchtigkeit. Ich muss zugeben, das ich zur Zeit der Schlamper bin, da ich nur begrenz Blätter zur Verfügung habe und Brombeeren nur in rauen mengen zur Verfügung stehen. Das heißt, das der Pilz nicht wirklich kleiner wird aber auch nicht größer. Ich bin nur froh, dass sie es wieder unter Kontrolle gebracht haben, nur leider, muss ich noch einmal extrem eingreifen, da immer noch die Plastikbox im Becken drin ist. Aber bevor ich sie rein tue muss ich neue Blätter haben damit sie dann auch wieder das aufbauen können was kaputt geht.

1.JPG
Der Pilz ist jetzt ca. so groß, vielleicht aber noch ein bisschen größer.


2.JPG
Diese Bild makiert auch nochmal die ungefähre größe vom Pilz. Der Rote Pfeil zeigt die Platikbox.


3.JPG
Basilikum wird auch sehr gerne genommen.
Harry08
member
member
 
Beiträge: 146
Alter: 32
Registriert: 7. Dez 2008 20:40
Wohnort: Neuhausen ob Eck
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Acromyrmex spec. (aus Argentinien) (Gründung)

Beitragvon Harry08 » 24. Mär 2010 20:29

Hallo !

Eine lange Zeit ist jetzt vergangen, seit ich das letzte Mal was gepostet habe. Ich staune immer wieder, wie überlebensfähig diese Tiere sind. Ich habe jetzt die Plastikbox entfernt und nun ist endlich alles draußen und die Kolonie kann sich jetzt ungestört regenerieren und sich frei entfalten. Als ich den Deckel aufgemacht habe, um die Plastikbox rauszuholen die ich damals noch zur Unterstützung rein getan habe, sah es so aus.

1.JPG


Der Pilz war nur noch geringfügig vorhanden. Jeder dieser 3 Bollen war vielleicht Faustgroß. Ich hatte wirklich Angst, das ich ihnen damit den Todesstoß geben würde wenn ich die Box raushole. Sie verhielten sich, nach der Entnahme der Box, sowie das letzte Mal als ich so einen eingriff bei ihnen durchgeführt habe. Sie sammelten sich und bauten den Pilz im Futterbecken zusammen und entschlossen sich dann doch wieder ins Pilzbecken zu gehen. Nun existiert so gut wie nichts mehr vom Pilz, nur noch das was ihr hier seht.

2.JPG


3.JPG


4.JPG


5.JPG


5.JPG
Links und recht fangen Sie an in den Gängen, hier Gelb, ein Pilz zu Kultivieren


Außerdem hoffe ich, das es die Königin noch gibt. Ich habe sie bis jetzt nicht mehr gesehen weder nach den ersten eingriff noch bei diesen. Ich hoffe sie ist noch da. Bis jetzt spricht alles dafür, das sie noch lebt, da ich auf der Müllhalde nichts gesehen habe und sie den Pilz eifrig aufbauen. Schaun wa mal wie es weiter geht.
Harry08
member
member
 
Beiträge: 146
Alter: 32
Registriert: 7. Dez 2008 20:40
Wohnort: Neuhausen ob Eck
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Acromyrmex spec. (aus Argentinien) (Gründung)

Beitragvon Harry08 » 28. Apr 2010 13:30

Hallo Zusammen,

Meine Kolonie hat sich nun stabilisiert. Sie wächst und gedeiht hervorragend. Nun muss ich euch leider sagen, dass dies mein letzter Bericht sein wird. Es wird keine Fortsetzung geben. Ich habe meine Ameisen getauscht gegen Atta mexicana. Jetzt denke sich bestimmt einige Wieso den das und wieso..... Ich hätte sie gerne Behalten. Mein Garten bietet auch das Nötige Blattwerk, welches ausreichen würde um 3 Blattschneiderkolonien zu versorgen. Doch so lange mein Vermieter noch nicht sein Geist aufgeben hat, darf ich nicht mehr als zwei Blattschneider Kolonie haben. Ich weis zwar nicht, wo der Unterschied ist, wenn man 3 hat, aber es gibt so Leute. Damals war es super schlimm, wenn man Reptilien gehalten hat oder andere Dinge und heute ist es normal. Ich denke es ging der Pappnase nur ums Prinzip.

Na ja! wie dem auch sei. Ich habe es mir in meiner Trauer nicht nehmen lassen noch den letzten Stand mit Fotos zu Dokumentieren.Ich vermiss sie schrecklich und ich denke, das wird noch ein bisschen andauern.Wie gesagt ging es ihn wieder gut und sie haben wieder fleißig aufgebaut. Wenn man bedenkt wie lange es gedauert hat bis sie sich wieder Normal verhielten, von der Katastrophe bis jetzt, finde ich das schon krass. Man muss aber dazu sagen, dass ich keine Blätter hatte oder besser gesagt nur wenige, wegen des Winters, welcher natürlich auch eine große Rolle spielt.

Aber nun die Bilder :´). Ich hoffe mein Bericht konnte euch in irgendeiner Weise helfen:) ach unt ich hofe ir kontet mir bei meinen Rechdschraibfehlern verzaihen ;).

DSCI0008.JPG


DSCI0009.JPG


DSCI0010.JPG


DSCI0011.JPG


DSCI0012.JPG


DSCI0013.JPG


DSCI0014.JPG


DSCI0015.JPG


Auf bald,
Harry
Harry08
member
member
 
Beiträge: 146
Alter: 32
Registriert: 7. Dez 2008 20:40
Wohnort: Neuhausen ob Eck
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Acromyrmex spec. (aus Argentinien) (Gründung)

Beitragvon Harry08 » 12. Mai 2010 13:29

Hallo Zusammen

Ich habe ja vor einiger Zeit meine Ameisen getauscht für eine Atta Mexicana Kolonie. Nun hat derjenige, der meine Ameisen bekommen hat gesagt er findet keine Eier und keine Königin.

Für mich kommen nun 2 Möglichenkeiten in Frage

1) Königin ist wirklich gestorben, als der Pilz umgefallen ist (Schock oder ist dumm aufgefallen)
2) Mehr Arbeiterinnen als Pilz vorhanden ist. Die Arbeiterinnen müssen erstmal für sich wieder genügen Pilz kultivieren, bevor man die Laven bzw. die Eier versorgen kann. Das heißt aber, das die Königin noch Leben könnte und sie die Eier benutzen, um den Pilz wieder aufzubauen oder die Königin frisst die Eier.

Ich persönlich habe nie eine tote Königin gesehen oder sonst irgeneine merkwürde Reaktion von der Kolonie bemerkt. Auch der Händler hat noch keine Hülle gefunden von der Königin. Ich hoffe das sie noch lebt, weil sonst mache ich mir echte Vorwürfe, das ich falsch gehandelt habe, als ich eigentlich mehr Platz schaffen wollte für die Kolonie.

Wenn jemand noch was vermutet oder so..., kann mir gerne eine Nachricht schicken:).

MfG Harry
Harry08
member
member
 
Beiträge: 146
Alter: 32
Registriert: 7. Dez 2008 20:40
Wohnort: Neuhausen ob Eck
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Acromyrmex spec. (aus Argentinien) (Gründung)

Beitragvon Harry08 » 20. Nov 2010 14:56

Ich habe nun endlich wieder Internet und ich kann mit freuden verkünden, das es meiner eingetauschten Kolonie gut geht und alle wohl auf sind :)
Harry08
member
member
 
Beiträge: 146
Alter: 32
Registriert: 7. Dez 2008 20:40
Wohnort: Neuhausen ob Eck
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Vorherige



Werbeanzeige: Acromyrmex cf. octospinosus


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Acromyrmex - Informationen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste