Wir helfen lhnen bei allen Fragen gerne weiter
Phone:
+49 30 76687051
Di-Fr 09:00-12:00, 13:00-18:00 Uhr
Hotline ist jetzt:

Alles was Sie für eine Messor barbarus Kolonie benötigen

Messor barbarus ist eine ausgesprochen granivore (körnerfressende) Ameisenart aus dem Mittelmeerraum. Sie gehört zu den sogenannten Ernteameisen und zählt aufgrund ihrer relativ einfachen Ansprüche an Klima und Nahrung zu den Einsteigerarten für Ameisenhalter. Aufgrund ihrer Farbe und der Ausbildung von Minor-, Media- sowie Majorarbeiterinnen (kleinere und größere) ist sie sehr spannend zu beobachten.
 

Futter für Messor barbarus

Messor barbarus frisst in freier Natur hauptsächlich Körner und stellt daraus "Ameisenbrot" her, aber auch süße Früchte und tote Insekten werden gerne angenommen. Messor barbarus deckt einen Großteil ihres Feuchtigkeitsbedarfs über die Körner und den Rest über Insekten. Im Formicarium können Körner und zusätzlich nach Bedarf Honig, Proteinfutter, sehr kleine Insekten oder Jellys gegeben werden. Honigwasser wird nur bei Flüssigkeitsmangel angenommen. Da Messorgattungen dazu neigen, sich in offene Wasserquellen zu stürzen, sollten diese immer mit Steinchen oder Watte abgedeckt werden.
 

Winterruhe bei Messor barbarus

Messor barbarus hält von ungefähr Ende November bis Ende Februar Winterruhe. Hier handelt es sich anders als bei z.B. Lasius Niger aber nur um stark reduzierte Aktivtät. Die Winterruhe sollte bei ca. 15°C verbracht werden, da in Regionen aus denen Messor barbarus kommt, die Temperaturen selbst im Winter nur sehr selten niedriger sind. Hierzu können Sie die Ameisen einfach in einen ungeheizten Raum stellen. Es gibt auch Erfahrungsberichte von Haltern die Messor barbarus ohne Winterruhe halten. Dies kann aber zu einer verkürzten Lebensdauer der Kolonie führen oder die Entwicklung der Brut verlangsamen. Während der Überwinterung brauchen die Tiere nur wenig gefüttert werden. Allerdings sollte man regelmäßig die Feuchtigkeit kontrollieren und auf Schimmel achten!
 

Formicarium für Messor barbarus

Messor barbarus passt am besten in unsere Formicarien der Größe M. Ernteameisen brauchen einen leicht feuchten Nestbereich für die Brut und einen trockenen Nestbereich, um ihre gesammelten Körner zu lagern (trocken damit sich kein Schimmel bildet). Dies geht am besten mit zwei getrennten Nestern, welche in unserem Starter Set enthalten sind. Beginnen sollte man daher mit unserem Starter Set für Messor Gattungen. Dies reicht etwa 1-2 Jahre. Danach sollte man sowohl den Nest- als auch den Arenabereich erweitern.

Die optimalen klimatischen Bedingungen für Messor barbarus sehen wie folgt aus:
Luftfeuchtigkeit:
Arena:
30  - 50% Nestbereich: 50 - 70%
Temperatur:
Arena:
25 - 30°C Nestbereich: 21- 26°C


Als Nestmaterial eignet sich am besten unser Digfix. Es ist sehr unanfällig gegenüber Feuchtigkeit und sorgt dafür, dass die Einsicht ins Nest und in die darin liegenden Kammern und Gänge, nicht durch Substratreste wie bei Sand-Lehm Gemischen gestört wird. Durch ihre kräftigen Kiefer können sich Majorarbeiterinnen auch mit der Zeit problemlos durch Ytong fressen. Daher sind Glas Nester mit Digfix Einsatz die beste und sicherste Variante Messor barbarus zu halten.

Als Bodengrund sollte ein Sand-Lehm Gemisch, am besten unser Bodengrund "Wüste" genutzt werden um die natürliche Umgebung der Tiere nachzuahmen.

Food Mix Set - für Körnersammler
Alleinfutter
9,90 €
 
Zeige 1 bis 6 (von insgesamt 6 Artikeln)