Diskussionsecke Pheidole indica

Informationen, Haltungsberichte und Fotobeiträge - Diskussion und Fragen

Diskussionsecke Pheidole indica

Beitragvon Garea2405 » 13. Nov 2014 10:34

Auch hier nochmal Herzlich Willkommen :sign_welcome:

Hier könnt Ihr alle Fragen stellen die euch auf der Zunge liegen und mir auch Anregungen für meinen Haltungsbericht geben.

Vielen Dank schon mal und viel Spaß :D

Hier geht es zum Haltungsbericht :mrgreen:

http://www.antstore.net/viewtopic.php?f=200&t=19649

Edit Uta - verschoben aus dem englischen Forenbereich
Garea2405
member
member
 
Beiträge: 80
Alter: 26
Registriert: 13. Nov 2014 09:20
Wohnort: Fulda
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 1 Danke
Danke bekommen: 1 Danke

Re: Diskussionsecke Pheidole indica

Beitragvon RaptorReptil » 14. Nov 2014 15:27

Hi Garea :sign_welcome:,

echt schöne und interressante Art die du da hälst. Freu mich schon auf updates deines Berichtes :wink: Aber Fragen hab ich dennoch:
Ist das reiner Sand den du als Bodengrund verwendest und sollen sie dort ihr Nest graben oder kommt noch ein Ytong Nest oder ähnliches rein?

Weil Sand ist halt nicht gerade optimal zum graben #-o
RaptorReptil
member
member
 
Beiträge: 45
Alter: 19
Registriert: 10. Jan 2013 17:26
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 1 Danke

Re: Diskussionsecke Pheidole indica

Beitragvon Garea2405 » 14. Nov 2014 21:32

Hallo RaptorReptil :)

Vielen Dank für deine schnelle Antwort, freu mich tierisch darüber :grin:

So zu deiner Frage:

Ja es ist normaler Sand (leider), aber wie beschrieben hatte ich ziemlich Probleme mit der Luftfeuchtigkeit. Deshalb die schnelle und (voreilige) Umsiedlung. Morgen steht aber ein Besuch im Baumarkt an und dann wird das passende Material für ein Gipsnest und besseren Bodengrund besorgt. Hoffe das ich dann im Laufe der Woche damit fertig werde.
Bilder folgen; denke ich aber jetzt am Wochenende schon wieder. :D

Bis dahin versuche ich aber einfach den Sand möglichst feucht zu halten, um die Einsturzgefahr zu minimieren.

Danke dir nochmal für deinen Kommentar :D

Feedback ist immer schön (habe aber auch nichts gegen Kritik oder Verbesserungsvorschläge einzuwenden :wink: )
Garea2405
member
member
 
Beiträge: 80
Alter: 26
Registriert: 13. Nov 2014 09:20
Wohnort: Fulda
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 1 Danke
Danke bekommen: 1 Danke

Re: Diskussionsecke Pheidole indica

Beitragvon RaptorReptil » 15. Nov 2014 23:20

Hi Garea,

Ich hab mal gelesen jmd. hat eine Mischung aus Sand, Lehm und Kokoshumus benutzt hat und dies gut funktioniert hat. :wink: Oder versuch mal das Formicarium mit echten Pflanzen zu gestalten, das steigert auch die Luftfeuchtigkeit.
RaptorReptil
member
member
 
Beiträge: 45
Alter: 19
Registriert: 10. Jan 2013 17:26
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 1 Danke

Re: Diskussionsecke Pheidole indica

Beitragvon Garea2405 » 17. Nov 2014 07:25

Guten Morgen :mrgreen:

Hab es jetzt leider nicht mehr geschafft am Wochenende Bilder zu machen, denke ich erledige dass dann heute bzw morgen Abend.

Soweit ist das Formicarium jetzt eigentlich fertig, habe mich jetzt für ein Gips-Nest entschieden. War der erste Versuch, muss zwar noch ein wenig an der Abdichtung arbeiten aber sonst bin ich eigentlich recht zufrieden. Noch ein wenig Deko und es ist bereit zum bevölkern ;)

Habe zurzeit nur den einen Kaktus drinnen, den man schon auf den alten Bildern sieht. Mal sehen was ich heute noch so finde :D

Dir aber nochmal Danke für die Tipps =D>
Garea2405
member
member
 
Beiträge: 80
Alter: 26
Registriert: 13. Nov 2014 09:20
Wohnort: Fulda
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 1 Danke
Danke bekommen: 1 Danke

Re: Diskussionsecke Pheidole indica

Beitragvon Lenny-NP » 18. Nov 2014 13:46

Hi
habe deine neuen bilder vom neuen Nest gesehen und finde es sehr schön müsste sowas auch mal machen ich nehme an das du ungiftige Materialien verwendet hast ist der Kaktus eigendlich ein jahr nicht mir Pestiziden Behandelt worden ? Welche Materialien genau ungiftig sind und wie lange man sie ustrocknen lassen muss bis sie ungiftig sind weis ich nicht genau
Ansonsren sehr schöne Berichte freue mich über jedes Update .
Bis dann
TiM
Lenny-NP
member
member
 
Beiträge: 239
Alter: 17
Registriert: 25. Sep 2014 17:54
Wohnort: Neustadt an der Weinstraße
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 53 mal
Danke bekommen: 25 mal

Re: Diskussionsecke Pheidole indica

Beitragvon Garea2405 » 18. Nov 2014 14:43

Hallo Tim :mrgreen:

schön das dir mein Bericht und die Bilder gefallen.
Ja habe soweit ich zumindest weiß nur ungiftige Marialien verwendet, hauptsächlich Sand und Kies aus der Terraristik bzw. Aquaristik, der Gips ist vom Obi (Soll keine Schleichwerbung sein ;) ) Modelliergips. Habe das Nest mit einer Styrodur Negativ-Form gegossen und über Nacht im Heizungskeller aushärten lassen. Kann bis jetzt nichts negatives berichten was den kleinen schaden würde.

Und ja der Kaktus ist jetzt auch schon fast ein Jahr in meinem besitz (um den Pestizieden entgegenzuwirken). Auch hier kann ich weder Reaktionen bei den Fliegen oder den Ameisen erkennen.

Jetzt noch mal allgemein, ich finde es super dass hier im Forum so ein Feedback gegeben und alles auch (positiv) hinterfragt wird!

Danke dafür :mrgreen:
Garea2405
member
member
 
Beiträge: 80
Alter: 26
Registriert: 13. Nov 2014 09:20
Wohnort: Fulda
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 1 Danke
Danke bekommen: 1 Danke

Re: Diskussionsecke Pheidole indica

Beitragvon Simon14601 » 18. Nov 2014 15:13

Hi,
echt hübscher Bericht :D.
Ich wünsche dir noch ein gutes Gelingen mit deiner Kolonie und hoffe auf viele weitere, spannende Beiträge in deinem Haltungsbericht.
LG
Simon
Simon14601
member
member
 
Beiträge: 36
Alter: 18
Registriert: 9. Apr 2014 17:53
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 1 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Diskussionsecke Pheidole indica

Beitragvon Garea2405 » 18. Nov 2014 15:22

Dankeschön, freue mich über jeden dieser Kommentare :mrgreen:

PS: Ich werde mein bestes geben ;)
Garea2405
member
member
 
Beiträge: 80
Alter: 26
Registriert: 13. Nov 2014 09:20
Wohnort: Fulda
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 1 Danke
Danke bekommen: 1 Danke

Re: Diskussionsecke Pheidole indica

Beitragvon Garea2405 » 18. Nov 2014 19:22

So jetzt habe ich mal eine Frage an euch :twisted:

Ist es normal, dass Pheidole Arten wenig bis gar keine Honig-Wasser-Lösung annehmen? Oder ist das nur in diesem Stadium der Kolonieentwicklung so? (Ich meine bei Kolonieentwicklung so 60-70 Arbeiterinnen ;) )

Vielen Dank schon mal für eure Antworten :mrgreen:
Garea2405
member
member
 
Beiträge: 80
Alter: 26
Registriert: 13. Nov 2014 09:20
Wohnort: Fulda
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 1 Danke
Danke bekommen: 1 Danke

Re: Diskussionsecke Pheidole indica

Beitragvon RaptorReptil » 18. Nov 2014 21:53

Hi Garea,

Mir gefallt dein neues Becken sehr gut =D> :thumleft: , aber was ist das den für grüner Bodengrund :?: Zu deiner Frage kann ich dir leider keine Antwort geben da ich Pheidole noch nie gehalten habe :teeth: ,aber es findet sich bestimmt jmd. der dir das beantworten kann :wink: Ich kann dir nur den Tipp geben: Biete ihnen alles an was sie "normal" benötigen und sie werden sich das schon nehmen was sie brauchen :eat02:
RaptorReptil
member
member
 
Beiträge: 45
Alter: 19
Registriert: 10. Jan 2013 17:26
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 1 Danke

Re: Diskussionsecke Pheidole indica

Beitragvon Garea2405 » 18. Nov 2014 22:29

Hallo Leon danke mal wieder für deine Antwort :)
Zum Thema Bodengrund. Es ist einfacher grüner Aquarienkies. 0.8 mm Körnung und staubfrei.

Angeboten wird ehh alles was das Ameisenherz höher schlagen lässt. Habe nur in anderen Berichten Bilder mit dutzenden "trinkenden" Ameisen gesehen. Deshalb meine Frage, da ich das bei mir noch nicht beobachten konnte.

Mal sehen vielleicht ändert sich das ja noch ;)

Großes Danke aus München
Bene
Garea2405
member
member
 
Beiträge: 80
Alter: 26
Registriert: 13. Nov 2014 09:20
Wohnort: Fulda
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 1 Danke
Danke bekommen: 1 Danke

Re: Diskussionsecke Pheidole indica

Beitragvon Rottweiler » 19. Nov 2014 08:31

Moin Garea,
habe zur zeit 30 P. pallidula. Die fressen alles was ich ihnen anbiete, gesetz den Fall das es Proteine enthält. Zucker- Honig- oder Apifonda-Wasser werden ignoriert oder es wird mit Sand eine Brücke gebaut, damit es ausläuft. :evil:

Ich denke mal wenn es so 500 Tiere sind dann werden sie auch da bei gehen.
<Mal ne andere Frage: was fressen deine denn so?

Mfg
Rotti
Rottweiler
member
member
 
Beiträge: 627
Alter: 33
Bilder: 0
Registriert: 29. Jun 2013 05:20
Wohnort: 30890 Egestorf
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 178 mal
Danke bekommen: 134 mal
Ameisen: Haltungsbericht(6)

Re: Diskussionsecke Pheidole indica

Beitragvon Garea2405 » 19. Nov 2014 08:42

Okay, das beruhigt mich, dass es nicht nur mir so geht :mrgreen:

Mhh hauptsächlich bekommen die Kleinen große Obstfliegen (drosphilla? schreibt man die so? :oops: Drosophila ) davon so ca 5-7 am Tag. Werden auch eigentlich alle immer gefangen und verschleppt. Zusätzlich bekommen sie noch ab und zu Mehlwurmpuppen oder Micro-Heimchen.
Und um auch proteinarme Nahrung anzubieten, Honig-Wasser, einen Körner-Mix, Vogelhirse (geklaut von den Wellensittichen meiner Freundin ;) ) und ab und zu noch ein Stück Apfel.

Gefressen wird aber grundsätzlich alles (außer Honig-Wasser ;) )

Mehr fällt mir jetzt auch nicht mehr ein :mrgreen:

Bekommen deine noch was anderes?
Was ist denn Apifonda-Wasser? :shock:

MfG Bene

Edit Uta
Garea2405
member
member
 
Beiträge: 80
Alter: 26
Registriert: 13. Nov 2014 09:20
Wohnort: Fulda
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 1 Danke
Danke bekommen: 1 Danke

Re: Diskussionsecke Pheidole indica

Beitragvon Erne » 19. Nov 2014 11:41

Apifonda ist ein Futterteig für Bienen, bestehend aus Saccharose.
Verdünnt mit Wasser gibt das „Apifonda - Wasser“
Ist nichts anderes als Kohlenhydratefutter.

Die Annahme von Kohlenhydraten ist bei den verschiedenen Arten der Gattung Pheidole unterschiedlich.

Pheidole indica nimmt als kleines Volk kaum und wenn nur wenig Zuckerwasser/Honigwasser.
Mit zunehmender Arbeiterinnenanzahl gehen sie mehr an den Süßkram.
Einen Run auf das Zeug, wie z.B. bei Lasius niger oder einigen Camponotus- oder Formicaarten, gibt es allerdings nicht.
Wenn sie ein paar Tage ohne auskommen mussten, dann kommen schon mal ordentliche viele Ameisen um Zuckerwasser/Honigwasser zu trinken.

Wenn sie in ihrer Anlage kein Wasser finden (z. B. feuchter Sand), dann muss ihnen Wasser angeboten werden.

Grüße Wolfgang
Zuletzt geändert von Erne am 19. Nov 2014 12:30, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Erne
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
 
Beiträge: 4482
Registriert: 3. Jan 2006 19:02
Wohnort: Niedersachsen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 46 mal
Danke bekommen: 18 mal
Ameisen: Haltungsbericht(1)

Nächste

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Exotische Ameisenarten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast