Cataglyphis velox

Informationen, Haltungsberichte und Fotobeiträge - Diskussion und Fragen

Cataglyphis velox

Beitragvon Vincent2103 » 27. Apr 2013 08:31

Hallo ich habe vor mir Cataglyphis velox als nächste Kolonie zu kaufen jetzt habe ich aber noch ein paar Fragen:
Soll ich Seramis in die Arena einfüllen und dann Sand drüber ? Ich sehe in vielen Videos das Cataglyphis velox gerne mal in der Arena anfangen zu graben, ich habe eine 40x3x30 Farm für sie und ich wollte sie ja gerne mal beobachten können und einen Y-Tong wollte ich eigentlich nicht.
Soll ich die Farm einfach auch mit Sand befüllen oder wäre es besser eine Sand-Lehmmischung zu nehmen ?
Werden die Kolonien wirklich nur ein paar Hundert Tiere groß ?
Ich würde dann ein 60l Aquarium für sie als Arena nehmen reicht das für immer oder muss ich doch irgendwann vergrössern ?
Korrigiert mich wenn ich was falsch geschrieben habe :)
Vincent2103
member
member
 
Beiträge: 25
Alter: 21
Registriert: 9. Feb 2013 21:05
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke



Werbeanzeige: Cataglyphis velox



Re: Cataglyphis velox

Beitragvon Ameisenfreund » 27. Apr 2013 13:50

Vincent2103 hat geschrieben:Soll ich Seramis in die Arena einfüllen und dann Sand drüber ? Soll ich die Farm einfach auch mit Sand befüllen oder wäre es besser eine Sand-Lehmmischung zu nehmen ?


Cataglyphis velox besiedelt Wüstenrandgebiete, also würde ich Sand nehmen. In diesem graben sie dann sehr tief.
Ameisenfreund
member
member
 
Beiträge: 606
Alter: 21
Registriert: 29. Jun 2012 20:01
Wohnort: Hannover
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 2 mal
Danke bekommen: 5 mal

Re: Cataglyphis velox

Beitragvon b0unc3r » 27. Apr 2013 14:56

Hallo Vincent,

in die Arena würde ich lediglich eine Schicht von 0,1 -1cm Sand eingeben. Seramis komplett weglassen in der Arena, wofür auch?
Für die Farm empfehle ich dir eine Sand-Lehmmischung, hier geht es lediglich darum, die Bauten zu stabilisieren. (Gänge & Kammern) Nur mit Sand wird sowas schnell instabil und bricht in sich zusammen. Der Lehm wirkt diesem entgegen.

Über die Anzahl der Tiere kann ich dir leider keine Angaben machen.
Ob 60l oder mehr, solltest du für dich entscheiden. Nur weil eine Art nicht eine ausreichend große Koloniezahl erreicht, kann es dennoch sein, dass das Territorium sehr weit gesteckt wird in der Natur.
Du solltest dich fragen, wie 'artgerecht' sind 60l und wie viel Platz kannst du bieten.

Ich denke jedes Volk sollte einen gewissen Platz bekommen. Ob der größer oder kleiner ausfällt, liegt an jedem Halter selbst.
Je größer desto naturnaher und artgerechter.

Grüße
b0unc3r
b0unc3r
member
member
 
Beiträge: 395
Alter: 28
Registriert: 27. Mai 2005 13:11
Wohnort: Hessen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 18 mal
Danke bekommen: 19 mal
Ameisen: Haltungsbericht(1)

Re: Cataglyphis velox

Beitragvon Vincent2103 » 27. Apr 2013 15:01

Ok danke für die Antworten :)
Vincent2103
member
member
 
Beiträge: 25
Alter: 21
Registriert: 9. Feb 2013 21:05
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Cataglyphis velox

Beitragvon Vincent2103 » 29. Apr 2013 11:54

Ich hätte noch eine Frage und zwar wieviel Plattenabstand brauch ich bei der Farm 2 oder 3 cm ?
Vincent2103
member
member
 
Beiträge: 25
Alter: 21
Registriert: 9. Feb 2013 21:05
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Cataglyphis velox

Beitragvon b0unc3r » 29. Apr 2013 15:51

Plattenabstand 10 mm ausreichend, besser 15mm

Quelle:
shop/Ameisen-und-Wirbellose/Ameisen-aus-Suedeuropa/Cataglyphis-velox.html
b0unc3r
member
member
 
Beiträge: 395
Alter: 28
Registriert: 27. Mai 2005 13:11
Wohnort: Hessen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 18 mal
Danke bekommen: 19 mal
Ameisen: Haltungsbericht(1)

Re: Cataglyphis velox

Beitragvon baumarkthammer » 30. Apr 2013 18:02

Alle Cataglyphis Arten, die mir bekannt sind, sind sehr aktive Jäger und sind ständig im Becken unterwegs. Es sind sehr schnelle Ameisen, die allerdings nur schwer an glatten Flächen hochkommen.
Die Beckengröße mag duchaus reichen, ich bezweifel allerdings, dass ein weiteres Becken, welches über einen Schlauch verbunden ist, eine gute Lösung für die Tiere wäre.

Auch nehmen Cataglyphis sehr gut Ytongnester an, welche man einfach in das Becken stellt. Das ist meist die einfachste, billigste und meist beste Methode ein Nest zu gestalten. Farmen haben so ihre Tücken. Ich glaube auch, dass es bei Cataglyphis Probleme geben könnte, beim Beheizen der Farm, da die Ameisen es doch schon sehr warm mögen.
Benutzeravatar
baumarkthammer
Mod
Mod
 
Beiträge: 1968
Alter: 27
Registriert: 12. Mär 2008 20:40
Wohnort: Ratingen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 39 mal
Danke bekommen: 112 mal

Re: Cataglyphis velox

Beitragvon Vincent2103 » 30. Apr 2013 18:41

ok ,danke ich denke ich werde dann ein ytongnest verwenden, aber ich werde es wahrscheinlich mit einem Schlauch ausserhalb der Arena verbinden :)
Vincent2103
member
member
 
Beiträge: 25
Alter: 21
Registriert: 9. Feb 2013 21:05
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Cataglyphis velox

Beitragvon Erne » 1. Mai 2013 15:47

Die Arten der Gattung Cataglyphis, die es derzeit zu erwerben gibt, sind überaus lauffreudige Ameisen, die erst richtig in größeren Anlagen zur Entfaltung kommen.
Nur in derartigen Anlagen machen sie Freude und bieten passende Beobachtungsmöglichkeiten an.

Dass es Cataglyphis velox nur auf ein paar Hundert Arbeiterinnen bringen, von mir Zweifel.
Das Volk, das ich 2 Jahre gehalten habe, hatte es schon grob auf 600 Arbeiterinnen gebracht.
Eine weitere Beobachtung/Haltung war mir nicht vergönnt, die Königin ist gestorben.

Eine Farm für Cataglyphis, für mich ungeeignet, diese Ameisen graben gern.
Als größeres Volk räumen sie die Farm leer oder bei nicht genug Substratfestigkeit, fällt alles zusammen.
Am Ende hocken die Ameisen mehr oder weniger am Boden der Farm mit etwas Erde oder Lehm/Sand-Gemisch.
Besser geeignet ein Becken mit Erde, worin Steinplatten und Wurzeln eingearbeitet sind.
Das ist sicherlich nichts für uns Halter, die gerne Nesteinblicke hätten, die Ameisen sind davon begeistert.

Der Kompromiss, Gips- oder Ytongnester.

Ein Schlauch kann für diese Gattung durchaus zum Problem werden.
Sie haben Mühe sich darin zu bewegen.
Wenn es ein Schlauch sein soll, diesen im Bodenbereich gut anrauen und keine größeren Steigungen.

Grüße Wolfgang
Benutzeravatar
Erne
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
 
Beiträge: 4482
Registriert: 3. Jan 2006 19:02
Wohnort: Niedersachsen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 46 mal
Danke bekommen: 18 mal
Ameisen: Haltungsbericht(1)

Re: Cataglyphis velox

Beitragvon Vincent2103 » 1. Mai 2013 19:10

Ok danke für die Antwort :)
Also mein Aquarium ist 50x30x30 groß den Y-Tong wollte ich nicht in die Arena stellen da der Auslaufbereich dan ja noch kleiner wird.
Wenn ich den Y-Tong mit einem Schlauch an die Arena anschliesse würde es wahrscheinlich keine steigung geben da ich das Loch im Aquarium auf gleiche Höhe mit dem Eingang des Y-Tongs machen würde :)
Wie lange würde denn die Größe des Aquariums reichen ? Ich habe genug Platz um noch so ein Becken anzuschliessen aber mehr würde dan nicht gehen weil meine Messor barbarus irgendwan ja auch mehr Platz benötigen :)
Vincent2103
member
member
 
Beiträge: 25
Alter: 21
Registriert: 9. Feb 2013 21:05
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke




Werbeanzeige: Cataglyphis velox


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Europäische Ameisenarten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste