Camponotus cf. japonicus - Goldameise

Informationen, Haltungsberichte und Fotobeiträge

Camponotus cf. japonicus - Goldameise

Beitragvon Moonman » 24. Jun 2011 21:10

Seit dem 11.11.10 besitzen wir diese Kolonie.
Die Antsoreangaben:
Name: Camponotus cf. japonicus
Taxonomie: Formicinae
Verbreitung: Südostasien
Kaste: - , polymorph,
Königin: 18 mm, schwarz, gross und kräftig
Männchen: -
Arbeiterinnen: 6-16 mm, schwarz
Soldaten: nicht vorhanden
Nahrung: Honigwasser, tote und lebende Insekten
Luftfeuchtigkeit: 60 - 80 %
Temperatur: 20-28 °C
Winterruhe: nein

Nicht alles ganz richtig. z.b. sind mehrere Arbeiterinnen über 20mm groß, was ja nichts schlechtes ist :mrgreen:
Sie halten zwar keine Winterruhe, haben jedoch in der Kalten Jahreszeit einen Brutstop gehabt.

Aufmerksam sind wir auf die Art in Japan geworden, dort hat meine Freundin eine wilde Kolonie gefunden und war erstaunt über die großen Ameisen. Etwas geforscht und schon waren sie bald erworben ;)

Südjapan, Insel Sakurajima bei Kagoshima, Ende März, ca. 1,5 cm.JPG

Hier ein Foto von den Ameisen in Japan.
Goldameise passt als Beschreibung sehr gut, wenn man die großen Major anschaut. Die kleinen Arbeiterinnen haben eine fast reine schwarze Farbe, ihnen fehlen die goldenen Härchen.

Aller Anfang ist schwer.
Angekommen waren ca 40 Arbeiterinnen und eine echt große Königin. Sie zeigten große Aktivität und nahmen gut Nahrung an. Schön war zu beobachten, dass sie "klopfen" wenn Gefahr droht. Dank der "Winterruhe" war die erste Zeit nicht viel los, erst im Frühling konnte man Brut erkennen. Solch große Larven brauchen auch viel Futter mit viel Zeit. Ich habe ihnen mehrer Nester angeboten, von stehendem und liegendem Y-tong bis zu einem "Eimer" mit Sand-Lehm. Sie zogen nach langem hin und her in den liegenden Y-tong in dem sie bis heute leben.
Viel ist seit dem nicht mehr passiert, Futter wird immer genommen. Ihre aktive Phase ist jedoch nachts.
Die großen Arbeiterinnen sind fast gar nicht unterwegs, viele kleinere machen die ganze Arbeit. Nur wenn es mal große Beute gibt werden sie "gerufen" und schleppen alleine ein großes Heimchen ins Nest was 5 kleine nicht zusammen schaffen würden. Gute Aufnahmen gibt es nur wenige, meist ist am Tag nicht viel los und man kann die Ergebnisse der Nacht-Aktivität erst am nächsten Morgen sehen. Bis jetzt scheint es der Kolonie jedoch gut zu gehen, es gab mehrere Verluste, die jedoch durch neue Arbeiterinnen mehr als ersetzt wurden.

Heute gab es eine echt große Schwebfliege die ich am Fenster gefangen hatte, schnell war diese entdeckt und versucht ins Nest zu ziehen. Wir waren überrascht über die große Aktivität am helllichten Tag. Kaum war die Kamera weggestellt kam eine große Major und schleppte die Fliege alleine ins Nest, dies konnte ich leider kaum noch festhalten.
R0010047.jpg

R0010059.jpg


Ich werde mal mehr Bilder machen und in folgenden Berichten mehr auf Haltungsbedingungen und Nahrung eingehen

Zur Diskussion: viewtopic.php?f=227&t=16174
Benutzeravatar
Moonman
member
member
 
Beiträge: 642
Alter: 33
Registriert: 29. Sep 2009 13:05
Wohnort: 04177 / Leipzig
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 1 Danke
Danke bekommen: 9 mal



Werbeanzeige: Camponotus cf. albosparsus



Re: Camponotus cf. japonicus - Goldameise

Beitragvon Moonman » 27. Jun 2011 11:52

Wie versprochen gehe ich nun mal weiter auf die Anlage und Haltungsbedingungen ein.

Versendet wurden die Ameisen in einer „Heimchenbox“, diese stellten wir so wie sie ist in die Arena, ein 40x25x25cm Becken (LxBxH). Leider haben wir schlauerweise damals keine Fotos gemacht. Sie lebten in der Transportbox nur 2-3 Tage noch, danach zogen sie in ein vorbereitetes Nest, ein liegender Ytong ca. 20x15x4cm (LxBxH) mit eingebautem Wassertank.
Selbst den Umzug den wir schön beobachten konnten haben wir nicht festgehalten -.-

Anfangs war die Arena richtig schick, weißer Sand-Lehmboden mit Muscheln… und ein wenig Japan Flair ;) im Laufe der Zeit sind Pflanzen, Beleuchtung verschwunden und der schöne weiße Boden schaut etwas versaut aus. Zurzeit wird die große Arena auch kaum genutzt, nur nachts kann man darin mal eine Arbeiterin erwischen.
arena.jpg


Zwischen Nest und der Arena ist eine Miniarena aus einer Rocherbox. Gefüllt mit Seramis wird dort gefüttert. Ich hatte mich dafür entschieden da die Kolonie sehr scheu und zurückhaltend war. Gerade entwickelt sie sich aber gut und auch ihre Aktivität steigt.
Werde die Fütterungen langsam auch wieder in dem großen Becken anbieten. Dann wird auch die große Arena wieder schön hergerichtet.
rocherarena.jpg


Im Winter hatte ich große Sorgen um die Kolonie, sie hatte einfach keine Brut mehr, dabei wird geschrieben, dass Camponotus cf. Japonicus keine Winterruhe hält. Ich kaufte in Conrad eine: „Heizfolie, selbstklebend Thermo (L x B) 60 mm x 47 mm Betriebsspannung 12 V Leistung 3 W „
heizfo.jpg

Mit einem alten Handyladegerät kann sie die Temperatur im halben Nest um 3-5°C anheben. Die Kolonie mochte die Wärme scheinbar auch, aber Eier konnte ich dennoch nicht entdecken. Erst im Februar legte die Königin wieder Eier ohne, dass die Haltungsbedingungen geändert wurden, somit war es wohl eine Art Winterruhe die nicht durch die Temperatur gesteuert werden konnte. Seit dem sind ca. 10-15 kleinere Arbeiterinnen dazugekommen. Gestern Abend schauten wir noch mal ins Nest, ein großer Haufen Brut, von allem ist viel da, die Kolonie entwickelt sich nun gut und zügig.
nest.jpg


Zum Schluss habe ich noch ein Foto einer halbgroßen Arbeiterin, keine Major aber auch kein Zwerg, bei ihr kann man die Goldene Farbe einwenig sehen. Man bekommt die größeren Arbeiterinnen selten zu sehen, sie werden erst gerufen wenn eine Beute zu groß für die kleinen ist. Wenn die Fütterungen wieder im großen Becken sind, hoffe ich auch mehr und bessere Bilder der Major.
goldene.jpg


Zur Diskussion: viewtopic.php?f=227&t=16174
Benutzeravatar
Moonman
member
member
 
Beiträge: 642
Alter: 33
Registriert: 29. Sep 2009 13:05
Wohnort: 04177 / Leipzig
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 1 Danke
Danke bekommen: 9 mal

Es wird... geschlafen

Beitragvon Moonman » 11. Jan 2012 00:00

Auch meine Camponotus cf. japonicus gibt es noch... es gibt sie nicht nur noch, sie entwickelt sich auch super. Im Antstoreshop steht in der Beschreibung noch immer "Winterruhe: nein", doch meine scheinen nicht lesen zu können :mrgreen: Aber ich war darauf eingestellt, letztes Jahr wo die Kolonie neu war, war ich erschrocken, dass keine Brut zu sehen war. Die ganze Anlage steht im Wohnzimmer bei ca 18-20°C, auch die extra Wärme für das Nest ist abgeschaltet. Die Aktivität hatte immer weiter abgenommen die letzten Wochen, nun scheinen sie ganz zu "ruhen" im Nest ist keine Brut zu erkennen, keine Larven, keine Eier und keine Puppen. Ins Nest schauen wir selten rein da es total abgedunkelt ist und der kleinste Lichtstrahl lässt Panik ausbrechen.

Winter1-1.jpg

Ein besseres Bild ist mir leider nicht gelungen, man würde aber auch nicht viel sehen, ist wie gesagt keine Brut da.
Doch man kann den Anzahlwachstum im Vergleich zu älteren Bildern gut sehen. Es scheint also was zu werden. Im Frühjahr wenn sie wieder durchstarten und die Anlage sommerfit gemacht wird, wird es sicher mehr zu berichten geben.... dabei hatte ich gehofft mit den Camponotus cf. japonicus eine auch im Winter aktive Art zu haben.

Diskussion---> http://www.antstore.net/viewtopic.php?f=227&t=16174
Benutzeravatar
Moonman
member
member
 
Beiträge: 642
Alter: 33
Registriert: 29. Sep 2009 13:05
Wohnort: 04177 / Leipzig
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 1 Danke
Danke bekommen: 9 mal

Re: Camponotus cf. japonicus - Goldameise

Beitragvon Moonman » 24. Feb 2012 16:46

Es wird wieder wärmer im Land der aufgehenden Sonne, so wurde auch die Heizung für meine Camponotus cf. japonicus wieder eingeschaltet. Wie erwartet gab es den ganzen Winter keine Brut. Sie hatten die Brutaufzucht alleine eingestellt auch als es noch Wärme gab. Aktiv waren sie dennoch, die Arena wurde immer untersucht, Wasser und Zuckerwasser wurden gesammelt aber an Insekten hatten sie bis vor einigen Tagen kein Interesse. Seit einigen Tagen konnte ich neue Eier und Larven erkennen und schon wurde aktiv Proteine gesucht und angenommen.

Heute gab es eine dicke Schabe in der Vorarena (eine kleine Rocherbox die eine Schlauchkreuzug zwischen Nest und Arena sowie weiter Anschlussmöglichkeiten ist).
Kaum wurde der Leckerbissen von einer Arbeiterin entdeckt, eilte sie ins Nest um Unterstütztung zu rekrutieren. Ein seltener Anblick, eine große Major-Arbeiterin macht sich auf den Weg die Schabe ordentlich zu bearbeiten. Die ganz großen Camponotus cf. japonicus sind sehr scheu und kommen nur selten aus dem Nest, die meisten Aufgaben verrichten die nur halb so großen Schwestern.

groß und nah.jpg

R0013223.jpg


Die Major sind zwar scheu und scheinbar ungern außerhalb des Nestes, dennoch sehr viel aggressiver bei der Jagd und wenn wer stört.
Hier hat die Kamera dann wohl gestört... ständig dieser Blitz und die aufdringlichen Blicke. Die Schabe wurde gegen die böse Kamera verteidigt.
wachhund.jpg


Doch das wirkte nicht, so ging sie auf die Kamera und mich los. Wenn eine so große Ameise einen beißt tut das sehr weh :!: :shock: Die Zange geht durch die Haut wie durch Butter.

wer filmt den da.jpg



Diskussion---> http://www.antstore.net/viewtopic.php?f=227&t=16174
Benutzeravatar
Moonman
member
member
 
Beiträge: 642
Alter: 33
Registriert: 29. Sep 2009 13:05
Wohnort: 04177 / Leipzig
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 1 Danke
Danke bekommen: 9 mal

Re: Camponotus cf. japonicus - Goldameise

Beitragvon Moonman » 24. Feb 2012 19:49

Hier noch ein paar schöne Schnappschüsse von der großen Schönheit.
Unbenannt.jpg

R0013239.jpg
Benutzeravatar
Moonman
member
member
 
Beiträge: 642
Alter: 33
Registriert: 29. Sep 2009 13:05
Wohnort: 04177 / Leipzig
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 1 Danke
Danke bekommen: 9 mal

Re: Camponotus cf. japonicus - Goldameise

Beitragvon Moonman » 25. Jun 2012 20:17

Hallo zusammen,

Heute möchte ich mal wieder ein paar Worte und Bilder über meine großen Japaner verlieren. Lange ist es her, dass ich was berichtet habe, die Kolonie wächst auch immer weiter. Immer mehr Arbeiterinnen laufen in der Arena und sehr viel weitere Brut ist zu finden. Die Größe der Ameisen macht das Beobachten echt zu einer Show... ein großer Unterschied im Vergleich zu Lasius niger oder selbst zu Messor barbarus.

Sie haben zwei Nester... eigentlich war gedacht, dass sie das alte ganz verlassen und in das neue umziehen. Die Königin, Eier und kleinere Larven sind auch im neuen Nest was etwas feuchter ist und mit Sand gefüllt ist. Aber viele Puppen aber auch größere Larven sind nach wie vor im alten Nest in großer Zahl zu finden. Stört mich aber nicht, so wie sich die Kolonie entwickelt werde ich bald ein viel größeres Nest benötigen. Eine so große Ameisenart benötigt einfach viel mehr Platz.
altes Nest .JPG
Das Alte Nest.
Normalerweise liegen Alufolie und Steine auf dem Nest, noch immer bin ich voll überzeugt dass sie rotes Licht sehr gut sehen können.

altes nest einblick 1.JPG
Altes Nest Einblick.
Schön zu sehen dass "frische" Puppen viel heller sind

neues Nest.JPG
Neues Nest mit Sandfüllung.

neues nest2.JPG
Weitere Einblicke ins neue Nest.

neues nest schlauch.JPG
In den Schläuchen wird es nur minimal wärmer sein als im Nest, dennoch spüren das die Ameisen und verlagern gerne ihre wärmeliebenden Puppen dort hin.


Leider sind viel mehr die "normalen" Arbeiterinnen unterwegs, es gibt genügend Major die jedoch nur selten das Nest verlassen. Selbst bei großen Beutetieren kommen lieber viele kleinere als eine Major die es alleine mit großen Heimchen aufnehmen könnte.
Zuckerfütterung.JPG

Sozialmagen .JPG


Wie bei vielen Ameisenarten laufen sterbende Arbeiterinnen gezielt aus dem Nest um woanders zu sterben. Auch Major Arbeiterinnen sind davon betroffen und so habe ich in der Arena eine halb tote Major gefunden :? traurig aber lässt mal gute Bilder zu:
major1.JPG

major2.JPG

major3.JPG



Zur Diskussion: http://www.antstore.net/viewtopic.php?f=227&t=16174
Benutzeravatar
Moonman
member
member
 
Beiträge: 642
Alter: 33
Registriert: 29. Sep 2009 13:05
Wohnort: 04177 / Leipzig
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 1 Danke
Danke bekommen: 9 mal

Camponotus cf. japonicus - Goldameise

Beitragvon Moonman » 13. Okt 2012 21:14

Hallo Ameisenfreunde,

meine großen Japaner entwickeln sich wunderbar :D Die Arena wird dauerbelagert von bis zu 30 Arbeiterinnen. Nahrung wird in allen Formen angenommen, wobei ich feststellen konnte, dass sie rohes Fleich nicht so mögen, vorallem im Vergleich zu Messor barbarus die ganze Fleischbrocken zerlegen. Der Verbrauch von Zuckerwasser ist dagegen sehr hoch, sicher auf die Körpergröße zurückzuführen. Jeden zweiten Tag einen Kronkorken voll dickflüssigem Zuckerwasser. Auch dieses Jahr zeigt sich aber, dass sie eine "Winterruhe" halten, ganz entgegen der Shopbeschreibung. Die Brutaufzucht wurde eingestellt und große Arbeiterinnen wurden fett gefüttert als lebende Kohlenhydratspeicher.

Die genaue Volksstärke kann ich gar nicht sagen, ich schätze sie aber auf 250+, ein erstaunlicher Zuwachs seit Anfang an für eine so große Ameisenart. Die großen Major beeindrucken an den Camponotus cf. japonicus mit über 16mm, sie fressen entsprechend viele Insekten um solche dicken Larven großzuziehen. Die "Arenajobs" verrichten jedoch vorallem die mittleren Arbeiterinnen, die sehr kleinen und Major bleiben mehr im Nest. Nur bei großen Insekten traut sich mal eine Major in die Arena und zeigt was eine Kampfmaschine ist.

Nächstes Jahr wird wohl ein neues großes Nest gebaut werden müssen. Ich hatte ein neues größeres Nest angeboten welches nun gut gefüllt ist... aber auch das neue wird noch voll genutzt, das nächste Nest muss echt groß werden. Y-Tong scheint bei dieser Art eine gute Wahl zu sein, auch konnte ich noch keine Ausbruchversuche wie bei Messor barbaus erkennen, der Stein wird nicht gezielt durchgenagt.

Zum Schluss noch zwei Fotos von den beiden Nestern:
R0014260.JPG

R0014263.JPG


Diskussion----> http://www.antstore.net/viewtopic.php?f=227&t=16174
Benutzeravatar
Moonman
member
member
 
Beiträge: 642
Alter: 33
Registriert: 29. Sep 2009 13:05
Wohnort: 04177 / Leipzig
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 1 Danke
Danke bekommen: 9 mal

Re: Camponotus cf. japonicus - Goldameise

Beitragvon Moonman » 30. Mär 2014 19:34

Hi,

Die Kolonie entwickelt sich sehr gut, überall rennen in der Anlage große und kleine Arbeiterinnen rum, bei solch großen Ameisen ist der Start echt etwas langwierig, doch hat die Kolonie eine bestimmte Größe erreicht, fällt der Wachstum und der Platzbedarf viel mehr auf als bei kleiner Arten. Noch habe ich nichts an der Anlage verändert, muss aber bald ein Neues Nest anbieten, wird langsam eng in den beiden kleineren Nestern.

Ich habe die Tage mal ein paar Fotos gemacht von den Damen:
R0018240.JPG
R0018243.JPG
R0018244.JPG
R0018267.JPG
R0018288.JPG
R0018352.JPG
R0018357.JPG
Benutzeravatar
Moonman
member
member
 
Beiträge: 642
Alter: 33
Registriert: 29. Sep 2009 13:05
Wohnort: 04177 / Leipzig
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 1 Danke
Danke bekommen: 9 mal

Re: Camponotus cf. japonicus - Goldameise

Beitragvon Moonman » 10. Mai 2014 23:15

Hallo zusammen,

heute berichte ich mal vom Bau des neuem Y-tongnest der Kolonie.

Zurzeit leben sie in zwei kleineren Nestern, ein neues deutlich größeres Nest musste her.
R0018559.JPG

Der Stein war leider gebrochen, aber macht nichts, die Form gibt auch ein schönes Nest her. vorgezeichnet und die stellen wo man arbeitet etwas anfeuchten, dann staubt es nicht so schrecklich.

R0018561.JPG

Ich umbohre die Kammern zuerst und hebel dann grob mit einem Schraubendreher die Kammer aus.

R0018562.JPG

Das erste wird der Wassertank, ich habe die Wand zum Nest mit Vertiefungen versehen, mehr Oberfläche bring hoffentlich auch mehr Wasser ins Nest :mrgreen:

R0018564.JPG

Die grob ausgehebelten Kammern bearbeite ich dann mit dem Dremel zum gewünschten Ziel. Das Schlauch T-Stück wird mal der Eingang.

R0018565.JPG

Ich habe die Kammern groß gemacht, viele kleine Kammern haben bei einer so großen Ameisenart nicht viel Sinn.

R0018566.JPG

Sand-Lehmmischung in viel Wasser einrühren und mit dem Pinsel großzügig aufgetragen bringt leicht und schnell ein guten Anstrich ins neue Ameisenhaus.

R0018567.JPG

Den Boden vom Nest "streiche" ich richtig dick mit dem Sand von der Mischung ein, so werden auch kleinere Löcher gestopft, so fällt später kein Müll oder Brut in kleine Löcher.

R0018570.JPG

Der Dremel ist dem Ameisenhalter der beste Freund ;) Schnell ist ein passendes Stück Plexiglas zugeschnitten und auch Löcher für Schrauben gebohrt.

R0018571.JPG

Damit das feuchte Nest späte nicht direkt auf dem Regal stehen muss, kommt eine unschöne aber praktische Konstruktion drunter. habe es mit etwas Gefälle gebaut, so ist der Wassertank weiter oben und Wasser geht besser ins Nest...so der Gedanke... ob und wie viel es bringt, kann ich noch nicht sagen :mrgreen:

R0018572.JPG

Das fertige Nest :D
Zwischen Scheibe und Nest mit Silikon abgedichtet und verschraubt. Den Nesteingang macht das Schlauch t-Stück, es ist einfach mit Heißkleber festgeklebt.
Habe noch etwas Sand mit Lehm ins Nest gestopft, so können die Ameisen auch etwas umgestalten und Kammern bauen.

R0018575.JPG

neues Nest...mehr Schläuche...erstmal, die alten Nestern kann man ja erst abbauen, wenn sie leer sind ;)

R0018578.JPG

wenige Stunden später war das Nest schon "bewohnt". nun warten und hoffen, dass sie es annehmen.


R0018574.JPG

noch ein Tipp von mir, die angefangene Silikontube kann man super mit Heißkleber abdichten, verhindert Monate bis Jahrelang das Austrocknen und geht nicht schwer ab.

Zur Diskussion: http://www.antstore.net/viewtopic.php?f=227&t=16174
Benutzeravatar
Moonman
member
member
 
Beiträge: 642
Alter: 33
Registriert: 29. Sep 2009 13:05
Wohnort: 04177 / Leipzig
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 1 Danke
Danke bekommen: 9 mal

Re: Camponotus cf. japonicus - Goldameise

Beitragvon Moonman » 2. Feb 2016 14:35

Leider muss ich berichten, dass die Königin verstorben ist. Gründe leider unbekannt. Die Kolonie hatte sich erst gut entwickelt, viel Nachwuchs und Aktivität. Das ließ leider mitte letzen Jahres immer mehr ab, obwohl es Sommer war. Irgendwann habe ich dann die zerteilten Überreste der Königin gefunden... somit endet hier leider der Haltungsbericht.
Benutzeravatar
Moonman
member
member
 
Beiträge: 642
Alter: 33
Registriert: 29. Sep 2009 13:05
Wohnort: 04177 / Leipzig
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 1 Danke
Danke bekommen: 9 mal




Werbeanzeige: Camponotus cf. albosparsus


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Camponotus - Informationen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast