Massensterben Pheidole noda?!

Hier kann diskutiert und gefragt werden.

Massensterben Pheidole noda?!

Beitragvon Muzzleloader » 13. Dez 2011 16:19

Hi wie in der Überschrift ja schon steht, habe ich eine recht große Sterberate... Habe sie glaube schon 1-2 Monate, und es sind denke mal über 100 oder vllt schon mehr. Habe sie zwar in einem RG, wo Alufolie drum ist, kann es aber nicht rausnehmen, weil es mit Sand ziehmlich stark eingebaut wurde^^... Dachte erst, dass das Sterben vom Transport kam.. Als ich den Haufen gesehn habe, nahm ich das RG mal raus um nach dem rechten zu sehen... Also Brut ist massig vorhanden und wird für den nachschub sorgen. Jetz mal zur Frage^^ ist das Massensterben (denke mal 50-70 Tote) normal?? Kann das Sterben schlecht beobachten, da der Haufen ja nun nicht rasend wächst bei solch kleinen Tieren, kann aber oft beobachten, dass Arbeiterrinen Tote umher tragen, was allerdings auch an der sehr sehr kleinen Arena liegen kann... Und damit kommen wir zur nächsten Frage :lol: ( Sry wollte jetz kein extra Thema aufmachen)

Will ihnen eine größere Arena anbieten.... Der Boden soll weiß sein, damit ich sie besser beobachten kann, also aus Gips.
Da sie ja ca.60% luftfeuchte brauchen, befeuchte ich 2 mal am Tag den Arenaboden und bringe sie damit auf ca.50%, ohne befeuchten ca.20% (das würde nicht funzen oder?).. Kann man den Gips immer und immer wieder befeuchten oder wird er mir irgendwann zerbröseln oder schimmeln? Was könnte ich für einen Bodengrund nehmen? Möchte keinen Kies oder irgendwas dunkles zwecks beobachtung...

*EDIT: Habe mal einen Kollegen gefragt... er meint, dass es weißen Flieskleber gibt... Damit wäre also schon mal diese Frage beantwortet.
Benutzeravatar
Muzzleloader
member
member
 
Beiträge: 242
Alter: 31
Registriert: 23. Feb 2010 20:05
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 1 Danke

Re: Massensterben Pheidole noda?!

Beitragvon Muzzleloader » 14. Dez 2011 16:22

Sacht ma bin ich hier im falschen Forum oder seid ihr schreibfaul geworden? :D
Iwie werden meine Fragen nie beantwortet oder sehr dürftig..... :?:
Benutzeravatar
Muzzleloader
member
member
 
Beiträge: 242
Alter: 31
Registriert: 23. Feb 2010 20:05
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 1 Danke

Re: Massensterben Pheidole noda?!

Beitragvon Erne » 14. Dez 2011 21:40

Sacht ma bin ich hier im falschen Forum oder seid ihr schreibfaul geworden?
Iwie werden meine Fragen nie beantwortet oder sehr dürftig.....

Wenn es Dir um schnelle "bla - bla - Antworten" geht, stimme ich Dir zu, bist hier im falschen Forum.

Verstehe ich das richtig, von den ca. 100 Arbeiterinnen sind 50 - 70 gestorben sind oder anders gefragt, was ist noch an Arbeiterinnen vorhanden?

Dachte erst, dass das Sterben vom Transport kam

Ein Stück weiter gedacht, bist Du möglicherweise schon auf dem richtigen Weg.
Deine Beobachtung >" Brut ist massig vorhanden"< nach etwa 2 Monaten zeigt klar an, Deine Haltungsbedingungen passen"<.

20% Luftfeuchtigkeit ohne Befeuchten gemessen, trete das Messinstrument in die Tonne da ist was kaputt.
Etwas Feuchtigkeit im Nest und jede Woche die Arena nicht übermäßig befeuchtet und es passt für diese Art.
Jetzt mal zur Frage^^ ist das Massensterben (denke mal 50-70 Tote) normal?

Nein ist es nicht, dennoch kann es Gründe dafür geben.
Ameisenkauf ist immer Vertrauenssache, gibt kaum, eher keine Angaben, wie alt die Arbeiterinnen bei der Lieferung sind.
Vergiftungen sind immer möglich, sage es klar, für mich oftmals als Vermutung genommen.

Geht schnell voran die Entwicklung der Brut bei dieser Art, viel Brut eine gute Voraussetzung, dass Du weiterhin diese Art pflegen kannst.

Bin gerade zeitlich knapp dran, um auf Deine weiteren Fragen einzugehen, was mich nicht davon abhält,
später weiter zu diskutieren, um mit Dir nach Lösungen zu suchen, falls die überhaupt nötig sind?

Fragen, Beobachtungen, Probleme zu dieser Art interessieren mich besonders, halte sie selber.
Möglicherweise können hier Andere helfen die sich hier im Forum als Pheidole Halter geoutet haben, "Stiko" was ist?

Hast Du noch mehr Informationen für mich zu Deiner Haltung, möglicherweise ein paar Bilder?
Würde diesen Dialog gerne fortführen, auch um zu klären wie es weiter gehen könnte?
Will ihnen eine größere Arena anbieten.... Der Boden soll weiß sein, damit ich sie besser beobachten kann, also aus Gips.

Wichtig ist jetzt das Du sie durchbekommst und das Reagenzglas ist für die jetzige Arbeiterinnenanzahl in Ordnung.

Grüße Wolfgang
Benutzeravatar
Erne
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
 
Beiträge: 4482
Registriert: 3. Jan 2006 19:02
Wohnort: Niedersachsen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 46 mal
Danke bekommen: 18 mal
Ameisen: Haltungsbericht(1)

Re: Massensterben Pheidole noda?!

Beitragvon Muzzleloader » 15. Dez 2011 12:49

Erst mal danke an dich Erne...
So.. Was soll ich sagen... Musste gerade beobachten wie die Königen durch die Arena geschleppt wurde(tot)... dachte " was ein soldat" aber nach 2 sek war mir klar das es keiner ist. Habe das RG mal rausgenommen und geguckt wies aussieht.... Also Brut is jetz nicht mehr soooo massig da wobei man ja jetz nicht weiß wie lang die Königen schon nicht mehr is oder Eier gelegt hat. Denke bei dieser Art is Brutmäßig noch was drin sagen wirs mal so.... Dachte gestern Abend jetzt gehts richtig voran mit dieser Art, da sie gestern sehr stark auf Futter ausschwärmten, was ich bisrher noch nicht sah ( 2 Pinkimaden und 2 dicke Fliegen die ich allerdings selber habe schlüpfen lassen und nicht gefüttert). Gestern sind auch gleich 5 Soldaten raus, was ich noch nie gesehn habe, da sie auch nicht viel Soldaten haben vllt 7 oder so... Die Volksstärke würde ich jetz mal auf 200 schätzen, was mich jetzt mit dem Tod der Kolonie ziemlich deprimiert...

Also Pheidole haben mich schon ziemlich angetan und werde es noch einmal probieren... Die Zeit bis die neue Kolonie kommt, werde ich nutzen, um eine bessere Unterkunft zu basteln, da mich die alte schon ganz schön genervt hatte, wenn man keinen Nesteinblick hat... Auch so brauchen sie viel Platz, denn kaum berührt man denn Arenaboden, schon sind 1-2 Arbeiterinnen an der Hand oder Pipette, die man auch nicht gerade leicht los wird^^ ( war vorher bloß Messorhalter)

Noch so ein kleiner Anhang:
-Als Hygrometer habe ich das hier http://antstore.net/shop/product_info.p ... meter.html ... Finde es auch nicht soo berauschend und werde mir jetz ein Digitales besorgen.
-Die alte Kolonie werde ich denke mal Überbrühen müssen...
-Die Kolonie habe ich nicht aus dem Antstore, da sie keine haben.... Kann natürlich jetzt auch nicht sagen woher, aber es bietet ja momentan bloß einer Pheidole noda an, wo ich vermutlich die 2te auch herbekommen werde... Vllt hat noch jemand eine Kolonie abzugeben? Sie sollte allerdings nicht mehr als 100 Tiere haben, da ich das rasende Wachstum sehr interresant finde.
- Denke schon, dass ich bei dieser Art alles richtig gemacht habe, aber wie es halt so ist, manchmal solls nicht sein.
- Bei der Kolonie 2 werde ich vllt ein Bericht erstellen um vllt Haltungsfehler aufzudecken, und euch auf dem laufenden zu halten.

Falls noch Fragen sind, immer her damit um den Tod vllt einzugrenzen, wobei das wohl unmöglich sein wird :|
Benutzeravatar
Muzzleloader
member
member
 
Beiträge: 242
Alter: 31
Registriert: 23. Feb 2010 20:05
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 1 Danke

Re: Massensterben Pheidole noda?!

Beitragvon Erne » 15. Dez 2011 18:19

Ist Schade, ohne Königin wird es nichts mehr.
Woran sie gestorben ist, wie Du schon schreibst, ist aus der Ferne nicht zu klären.
Manchmal einfach nur Pech.
Wird Bedacht woher diese Ameisen kommen,
was sie schon alles durch gemacht haben bis sie beim Halter ankommen, ist es eher verwunderlich das sie überleben.

Dein Ansatz es gleich noch einmal zu versuchen, finde ich gut, gemachte Erfahrungen sind durch nichts zu ersetzen.

Das Volk kannst noch weiter beobachten, um weitere Erfahrungen zu sammeln.
Nach der Verpuppung der letzten Larven nehmen ihre Aktivitäten stark ab.
Oder falls Du sie nicht weiter bis zur letzten Arbeiterin beobachten/pflegen willst, ist Überbrühen ein schnelles Ende.

Drücke die Daumen das der Neustart gelingt und ein Haltungsbericht entsteht.

Grüße Wolfgang
Benutzeravatar
Erne
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
 
Beiträge: 4482
Registriert: 3. Jan 2006 19:02
Wohnort: Niedersachsen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 46 mal
Danke bekommen: 18 mal
Ameisen: Haltungsbericht(1)

Re: Massensterben Pheidole noda?!

Beitragvon Muzzleloader » 15. Dez 2011 21:14

So habe bestellt... Es sind Pheidole cf. yeensis gworden 21-40 Stück :D Das Becken bin ich grad am fertigstellen... Der Boden wird aus normalen Fliesenkleber sein, da wirds doch keine Probleme geben? Ein Hygro/Thermometer hab ich auch gleich mitbestellt wenn schon denn schon :grin: So dann heißt es wohl warten :lol:

Noch zur alten Kolonie... Sie waren genau 1 Monat bei mir hab ich grad gesehn... Am Anfang warn es ca. 70 dann 200 würde ich sagen... hatte am Anfang 3 Soldaten dann warn es ca. 20 schon... Habe sie alle Überbrüht da ich das Becken dringend für die neue Kolo brauche...
Benutzeravatar
Muzzleloader
member
member
 
Beiträge: 242
Alter: 31
Registriert: 23. Feb 2010 20:05
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 1 Danke

Re: Massensterben Pheidole noda?!

Beitragvon Muzzleloader » 22. Dez 2011 17:09

Hi... wollte mal noch kurz mein jetzigen Stand zur neuen Kolonie geben.... Also ein Haltungsbericht wirds nicht geben da ich nur Fotos von der Anlage machen könnte, da ich nur mit Handy knipsen kann und das kaum Pheidole darstellen kann :grin:

-die Kolonie ist diesmal etwas kleiner ausgefallen.... Es sind komischerweise schon 3 Soldaten und ca. 17-18 Arbeiterinnen und eine fitte Gyne. Sie sind heute angekommen und schon ins neue RG gezogen da sie bloß in einer Plastikschachtel, wie die erste kam....
- wegen dem Hygrometer hast du recht Erne.. das erste war wirklich mist. Da ich ja jetzt das neue habe, und das schon ohne Befeuchtung 50% zeigt, die ich gerade mal beim alten durch ständiges feucht halten hatte (vllt ein Todesgrund der alten Gyne). Nach dem Befeuchten sinds ca. 80%. Temperaturen haben sie an die 26/27 grad.

Wollte jetzt noch mal den Verkäufer-Shop anschreiben aufgrund des alters der Gyne, da ja schon 3 Soldaten vorhanden sind und so wenige Arbeiterinnen.
Benutzeravatar
Muzzleloader
member
member
 
Beiträge: 242
Alter: 31
Registriert: 23. Feb 2010 20:05
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 1 Danke

Re: Massensterben Pheidole noda?!

Beitragvon Erne » 23. Dez 2011 10:58

Pheidole cf. yeensis ist eine schöne Pheidole - Art.
Die Arbeiterinnen sind deutlich größer als die von Pheidole pallidula, besonders die Soldatinnen.
Zudem ist ihr Ausbruchsverhalten nicht ganz so extrem.

80% Luftfeuchtigkeit brauchst Du ihnen nicht anbieten, meine leben bei Raumfeuchtigkeit.
Was sie gerne mögen, einen leicht feuchten Boden in der Arena.
Bei mir ist der Boden aus Gips, speichert gut Feuchtigkeit und eignet sich nicht besonders zum Graben.
Im Nest brauchen sie immer gut feuchte Bereiche, mit richtigem Wattestopfen im Reagenzglas kein Problem.
Die von Dir angebotene Temperatur ist gut, viel höher sollte sie über längere Zeit nicht werden.

Das bei so einem kleinen Volk schon Soldatinnen dabei sind ist nicht normal,
allerdings auch kein Problem, die Soldatinnen dieser Art versorgen sich selber.
Der Grund für die Soldatinnen liegt überwiegend darin, dass es kein normal aufgewachsenes Volk ist.
Angefangen mit einer Königin ein Volk aufzuziehen, ist mühselig, dauert und gelingt nicht immer.
Ist nicht selten das einer Königin Puppen dazugegeben werden um schnell ein Volk zu erhalten,
dabei können dann auch Soldatinnenpuppen sein.
So ein Volk hat demnach eine junge Königin und entwickelt sich normal weiter.

Ein paar Informationen über diese Art kannst Du hier nachlesen.
Hyperlinks sind nur für registrierte Nutzer sichtbar

Drücke die Daumen, dass die Haltung gelingt.

Fröhliche Weihnachten.

Wolfgang
Benutzeravatar
Erne
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
 
Beiträge: 4482
Registriert: 3. Jan 2006 19:02
Wohnort: Niedersachsen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 46 mal
Danke bekommen: 18 mal
Ameisen: Haltungsbericht(1)

Re: Massensterben Pheidole noda?!

Beitragvon Muzzleloader » 23. Dez 2011 12:24

Mit der Größe hast du recht, die Soldaten sind sehr schön groß und bei gefüllter Gaster kann man schön die Gelb/Orangen Streifen sehen.
Das weniger extreme Ausbruchsverhalten konnte ich noch nicht sehen, da sie doch gerne an der Scheibe krabbeln bis zum PTFE.


Der Arenaboden ist bei mir aus einer Schicht Tongranulat zur feuchtigkeitsspeicherung und darüber eine Schicht Fliesenkleber.
Über die Arena habe ich dann noch roten Sand gegeben auf denn man die Pheidole sehr sehr gut beobachten kann.
Die Luftfeuchtigkeit beträgt jetz 45% und 26 C°, was ich jetzt beihalten werde.

Das mit dem pushen der Soldaten war mir schon fast klar, denn sie werden kaum von dieser Gyne soviel Puppen entnehmen das die Anzahl gerade mal noch 22 Arbeiterinnen betrifft, also wird die Möglichkeit wohl eher zutreffen das sie zu dieser Gyne Puppen zugegeben haben.
Was ich auch nicht wusste, dass die Gründung von Pheidole Arten so schwierig ist, da sie sich ja schon fast in einen Schädlingstempo vermehren.

Die Aktivität ist sehr niedrig da sie bis jetz bloß ca. 10 Eier haben und sonst nix, was auch noch auf eine junge Gyne hinweißt.
Gestern haben sie gerade mal eine Mücke genascht und die Pinkimade unberührt gelassen was mir schon kla war.
Mücken sind das perfekte Gründungsfutter, da sie klein sind, nicht viel dran ist und daher auch nicht wirklich Schimmeln kann.

Danke noch für deine Seite Erne, allerdings kannte ich deine tolle Infostation schon, was auch noch ein Grund war für meine Pheidole Art wahl :grin:
Noch ein Großes Lob an dich für die viele Arbeit um anderen Ameisenhaltern weiter zu helfen oder sie an die Ameisenhaltung heran zuführen. =D>
Bin oft auf deiner Seite unterwegs und freue mich wenn sie geupdatet wird.
Benutzeravatar
Muzzleloader
member
member
 
Beiträge: 242
Alter: 31
Registriert: 23. Feb 2010 20:05
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 1 Danke


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Pheidole - Diskussion und Fragen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste