Camponotus micans Haltungsbericht

Informationen, Haltungsberichte und Fotobeiträge

Camponotus micans Haltungsbericht

Beitragvon Rhodan » 1. Aug 2010 14:55

So, ich habe mir vor über 2 Wochen eine Camponotus micans Gyne samt Formicarium und etc. gekauft.

Link zur Diskussion!

Name: Camponotus micans
Heimat: Südeuropa
Kaste: Polymorph
Aussehen der Königin: Farbe: schwarz, haarig
Aussehen der Arbeiterin: Farbe: schwarz, haarig
Aussehen der Soldaten: ---
Nestbau: Nisten gerne unter Steinen, Baumstümpfen und anderen Tothölzern mit großem unterirdischen Teil; auch reine Erdnester
Nahrung: Honig und Insekten
Temperatur: Zimmertemperatur; kann Winterruhe im ungeheizten Zimmer verbringen.
Luftfeuchtigkeit: Gemässigtes Klima
Formicarien: Insel, normale Ameisenfarm u. Arena, Becken
Durchgang: 8-10 mm ausreichend, besser 27 mm
Plattenabstand: 10 mm ausreichend, besser 20 mm
Bodenbeschaffenheit: Sand/Lehm, Steine sowie Ästen und Wurzeln
Bepflanzung: Trockengewächse
Formicarienzubehör: Lampe, Wärmestrahler
Haltungsklasse: 1
Risikoklasse: 1
Gefahren: Nicht bekannt
Versandinfo: Kein Versand bei Temperaturen über 35°C
Besonderheit: Gehört zu den größten Arten Europas, sind schnell.

Die Gyne kam nach 3 Tagen gesund und munter an, auf den ersten Blick konnte ich keine Eier o.ä. entdecken.
Ich habe sie dann erstmal in eine Schublade getan, damit sie sich vom Transportstress erholen konnte.

Bild

Bild

Als Ausbruchsschutz habe ich verdünntes PTFE (ca. 1:5) verwendet. Dafür das ich das zum ersten mal gemacht habe, finde ich es sehr gelungen.

Bild

Der Arenagrund hat einen Kern aus Seramis, der überschüssiges Wasser aufsaugen soll, für den Fall das mal was umkippt.
Die Zapfen, den Ast und die Steine habe ich 1h bei 150°C im Ofen ausbacken lassen.

Bild

Bild

Hier die befüllte Farm.

Bild

Und hier eine Totalaufnahme.

Bild

Da ich meine Gyne nicht stören will, gibt es keine Fotos von ihr, ich hätte aber eh kein Makroobjektiv.
Sie hat mittlerweile übrigens 4 kleine Larven.

Ich brauche jetzt nur noch die Beleuchtung, mal gucken was ich mir da anschaffe.
Benutzeravatar
Rhodan
member
member
 
Beiträge: 95
Alter: 33
Registriert: 2. Sep 2007 16:58
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke



Werbeanzeige: Camponotus ligniperdus



Re: Camponotus micans Haltungsbericht

Beitragvon Rhodan » 11. Aug 2010 13:18

Das Glück war mir nicht hold....

Meine Königin ist gestorben und ich habe keine Ahnung wieso.
Habe sie in einer Schublade gehabt, an die ich nur selten rangegangen bin und in der es dunkel war, die Temperatur war auch fast optimal.
Als ich gestern reingeschaut hatte, waren die 4 Larven nicht mehr da (sie wird sie wohl gefressen haben), also habe ich heute nochmal geschaut, für den Fall das ich sie übersehen habe und da lag sie dann regungslos da.

Das ist schade, aber ich kann es leider nicht ändern.
Neuer Versuch, neues Glück, würde ich sagen.

Habe mir schon eine neue bestellt...
Benutzeravatar
Rhodan
member
member
 
Beiträge: 95
Alter: 33
Registriert: 2. Sep 2007 16:58
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Camponotus micans Haltungsbericht

Beitragvon Rhodan » 12. Aug 2010 10:22

Hier mal ein Foto, auf dem die (erstmal) endgültige Anlage zu sehen ist.

Bild

Die Lampen haben jeweils 40 Watt und erwärmen die Arena auf knapp 30°C.
Beide Lampen hängen an einer Zeitschaltuhr.
Die erste geht um 7 Uhr an, die zweite um 9 Uhr.
Aus gehen sie um 8 und um 10 Uhr.
Ich weiß nicht, ob das vllt. zu früh oder zu spät ist. Was sagt ihr dazu?

Ich hatte vorher 25 Watt Birnen drin, die haben es nicht geschafft, die Arena genügend zu erwärmen.
Benutzeravatar
Rhodan
member
member
 
Beiträge: 95
Alter: 33
Registriert: 2. Sep 2007 16:58
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Camponotus micans Haltungsbericht

Beitragvon Rhodan » 14. Aug 2010 15:51

Heute kam meine neue Königin an.
Ich hatte sie mit 1-4 Arbeiterinnen bestellt und war hocherfreut, dass 4 Arbeiterinnen mitgekommen sind.
Bisher sieht es so aus, dass es alle ohne Schaden überstanden haben.

Ich habe das Reagenzlas dann ins Formicarium gelegt und noch einen Tropfen Zuckerwasser dazu getan.
Eine Arbeiterin ist dann, schon nach kurzer Zeit, mehrfach zwischen Tropfen und Kolonie hin und her gelaufen und hat die anderen versorgt.

Danach haben sich alle im Reagenzglas zusammengekauert.
Ich denke sie warten jetzt auf die Nacht.

Außerdem habe ich mit der Lupe 4-5 Eier entdecken können.
Benutzeravatar
Rhodan
member
member
 
Beiträge: 95
Alter: 33
Registriert: 2. Sep 2007 16:58
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Camponotus micans Haltungsbericht

Beitragvon Rhodan » 19. Aug 2010 15:23

Der kleinen Kolonie geht es bisher sehr gut.
Es rennt immer die selbe Arbeiterin nach draußen, um nach was verwertbarem zu suchen.
Bisher konnte sie sich aber nur für Honigwasser begeistern.

Bild

Tote und zerkleinerte Mehlwürmer will sie gar nicht, sie rennt sogar vor Schreck davor weg.
Einen Graßhüpfer, den ich im Garten gefangen habe, wollte sie ebenfalls nicht. (Meine Freundin hasst mich dafür, dass ich ihn getötet habe...)

Die Frage ist jetzt, wollen sie nix essen oder ist es nicht das richtige?
Jemand eine Idee, was ich sonst noch reichen könnte?

Sie sind mittlerweile auch aktiver als am Anfang, die Arbeiterin kommt teils mehrmals am Tage raus und tut sich am Honigwasser gut.

Bin bisher sehr zufrieden mit meiner kleinen Kolonie.

Bin ab Samstag eine Woche nicht da, eigentlich müssten sie das doch ohne weitere Pflege aushalten, oder?

Bild

Brut ist auch mehr geworden.
Benutzeravatar
Rhodan
member
member
 
Beiträge: 95
Alter: 33
Registriert: 2. Sep 2007 16:58
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Camponotus micans Haltungsbericht

Beitragvon Rhodan » 20. Aug 2010 11:15

Gestern Abend habe ich eine Mücke erschlagen, die mich genervt hat.
Da sie noch ziemlich ganz war, habe ich sie einfach mal in die Arena gelegt.
Als ich heute Morgen nachgeschaut habe, war sie immernoch am selben Platz.
Ein wenig später gucke ich nochmal rein und sie war weg. Die Ameisen haben sie ins Reagenzglas geschleppt und sind nun dabei sie zu verwerten.
Anscheinend habe ich endlich etwas gefunden, was sie essen mögen.

Trotzdem habe ich mir noch das "ANTSTORE Food Mix Set" bestellt, damit ich noch mehr Futter testen kann.
Außerdem sind noch zwei digitale Zeitschaltuhren dabei. Ich habe momentan noch zwei analoge, aber die machen durch die Mechanik doch recht störende Geräusche, die besonders Nachts stark zu hören sind.

Desweitern habe ich die Lampen ausgetauscht. Es sind jetzt eine 25 Watt Birne, die von 7-22 Uhr brennt und eine 40 Watt Reflektorbirne, die von 8-21 Uhr brennt.
Diese Kombination schafft es auf knapp 28°C. Ich hoffe, dass das in den kälteren Jahreszeiten auch so ist. Aber das werde ich dann ja sehen.

Ich möchte noch anmerken, dass ich eigentlich gar keinen Haltungsbericht schreiben wollte, aber da es im Bezug auf Camponotus micans kaum Informationen zu finden gibt, wollte ich meine Erfahrung mit etwaigen anderen Haltern teilen. Meines Wissens nach gibt es nur einen weiteren deutschsprachigen Halter hier im Forum. Ich kann mich natürlich auch irren.
Benutzeravatar
Rhodan
member
member
 
Beiträge: 95
Alter: 33
Registriert: 2. Sep 2007 16:58
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Camponotus micans Haltungsbericht

Beitragvon Rhodan » 30. Aug 2010 06:34

Kurzes Update.

Die Larvenzahl beläuft sich so auf 5 Stück.
Die Außenaktivitäten sind im Grunde gar nicht mehr vorhanden. Haben wohl genug zu essen und warten nun auf das Wachstum der Kleinen.

Das Futterset konnte ich noch nicht testen, da sie nix wollen.
Bis auf die zwei Mücken haben sie bisher auch noch nichts anderes genommen.
Benutzeravatar
Rhodan
member
member
 
Beiträge: 95
Alter: 33
Registriert: 2. Sep 2007 16:58
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Camponotus micans Haltungsbericht

Beitragvon Rhodan » 21. Sep 2010 19:38

kurzes Update:

Mehr als die zwei kleinen Mücken haben sie bisher nicht genommen.

Eier: ?
Larven: 4
Puppen: 1
Arbeiterinnen: 4

Lassen sich kaum mehr als einmal die Woche blicken und dann auch nur kurz, um Honig zu sich zu nehmen.
Benutzeravatar
Rhodan
member
member
 
Beiträge: 95
Alter: 33
Registriert: 2. Sep 2007 16:58
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Camponotus micans Haltungsbericht

Beitragvon Rhodan » 16. Okt 2010 08:47

Update:

Meine Kolonie ist um eine Einwohnerin angewachsen. :)

Eier: keine, wie es scheint
Larven: 3-4 die aber nicht mehr wachsen, was ich ein wenig komisch finde.
Puppen: 0
Arbeiterinnen: 5
Benutzeravatar
Rhodan
member
member
 
Beiträge: 95
Alter: 33
Registriert: 2. Sep 2007 16:58
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Camponotus micans Haltungsbericht

Beitragvon Rhodan » 31. Okt 2010 12:39

So, wie es aussieht, haben sich meine 6 Kleinen in die Winterruhe begeben.
Sie bewegen sich noch weniger als sonst und haben sich eng zusammengekauert.

Ich werde sie also demnächst an einen kühleren Ort bringen.
Benutzeravatar
Rhodan
member
member
 
Beiträge: 95
Alter: 33
Registriert: 2. Sep 2007 16:58
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Camponotus micans Haltungsbericht

Beitragvon Rhodan » 28. Nov 2010 10:39

Pustekuchen mit dem kühleren Ort!
Ich ziehe demnächst um, in der Wohnung gibt es keinen kühlen Ort.
Wir haben zwar nen Keller, dieser ist aber bald wärmer als die Wohnung.
Also bleibt mir nichts anderes übrig, als sie über die Winterruhe in der beheizten Wohnung zu lassen.
Ich hoffe ja sehr, dass das keine langfristigen Folgen hat.
Benutzeravatar
Rhodan
member
member
 
Beiträge: 95
Alter: 33
Registriert: 2. Sep 2007 16:58
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Camponotus micans Haltungsbericht

Beitragvon Rhodan » 16. Jan 2011 17:03

So, ein neues Jahr hat begonnen und startet auch gleich negativ durch.

Vor ein paar Tagen habe ich eine tote Arbeiterin in der Arena gefunden.
Sie war mit weißem Flaum bedeckt, also lag sie vermutlich schon etwas länger da. Dachte ich.
Gestern war noch eine Arbeiterin draußen, ganz inaktiv und auch mit weißem Flaum bedeckt.
Nach kurzer Zeit war sie tot. Ist wohl zum sterben raus gegangen.

Bild

Heute ist noch eine Arbeiterin draußen, sitz auch ziemlich inaktiv da. Außerdem bewegt sie ganz leicht aber ständig ihr vorderes Beinpaar, ohne das es sinnvoll erscheint.
Ich habe mir dann die drei verbliebenden Arbeiterinnen im Reagenzglas angeschaut, die zeigen das selbe Verhalten.
Also entweder geht es ihnen nicht gut oder dies ist ein Zeichen, dass sie aus der Winterruhe kommen.
Ich hoffe sehr, dass letzteres zutrifft. Man könnte es hoffnungsvoll als Zeichen sehen, dass der Metabolismus wieder hochfährt.
Aber wirklich daran glauben tue ich nicht.
Vllt. ist es Schimmel.

Mal gucken wie sich das entwickelt.
Wäre für ein paar Gedanken im Diskussionsthread sehr dankbar.
Benutzeravatar
Rhodan
member
member
 
Beiträge: 95
Alter: 33
Registriert: 2. Sep 2007 16:58
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Camponotus micans Haltungsbericht

Beitragvon Rhodan » 1. Feb 2011 18:40

So, die Winterruhe ist bei mir vorüber.
Es sind vom letzten Jahr noch vier Larven vorhanden, die in den letzten paar Tagen ordentlich zugelegt haben.

Ich kann also Hoffnung haben, dass mein kleines Volk es doch noch schafft.

Schimmel konnte ich übrigens keinen entdecken und weitere Tote gab es auch nicht.
Benutzeravatar
Rhodan
member
member
 
Beiträge: 95
Alter: 33
Registriert: 2. Sep 2007 16:58
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Camponotus micans Haltungsbericht

Beitragvon Rhodan » 20. Feb 2011 12:07

Den Ameisen geht es gut.
Ich kann ohne Probleme 3 große und eine kleinere Larve erkennen. Eier sind keine zu sehen, aber das Reagenzglas ist mitlerweile auch schon recht unsauber.
Ernähren tun sich die kleinen im Moment von roten Mückenlarven. Davon nehmen sie ziemlich viel. Wobei sie diese wohl nicht komplett verwerten können, da sie die meisten nur anknabbern und einen Großteil auf den Müll schmeißen.
Alles andere aus dem Food Mix Set nehmen sie nicht an.
Außerdem kommen sie im Moment nur nachts raus.

Gestern habe ich auch schon das Nest von Markus angeschlossen.
Dabei ist mir aufgefallen, dass ich bei meinen Maßangaben nicht mit einberechnet hatte, dass ja auch noch die Schlauchverbindung passen muss. Ich musste ein wenig improvisieren, um die Arena anschließen zu können. Außerdem wirkt es ein wenig wuchtig, weil es recht dick ist. Aber damit komme ich klar. :)

Hat jemand eine alternative Futteridee? Vllt. gibt es noch was "besseres", das ich füttern könnte.
Benutzeravatar
Rhodan
member
member
 
Beiträge: 95
Alter: 33
Registriert: 2. Sep 2007 16:58
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Camponotus micans Haltungsbericht

Beitragvon Rhodan » 27. Feb 2011 20:01

Ich habe die letzten Tage immer nach Eiern ausschau gehalten, aber nie welche entdecken können.
Nun war ich zwei Tage nicht da und durfte nach meiner Rückkehr große Augen machen.
Im Reagenzglas befinden sich die vier Larven, die sich eigentlich bald verpuppen dürften und ich schätze mal, drei Dutzend Eier.

Ich habe jetzt auch einfach mal tiefgekühlte rote Mückenlarven im Aquarienbedarf gekauft und werde die nächsten Tage (und Wochen) mal testen, wie sie darauf anspringen.
Benutzeravatar
Rhodan
member
member
 
Beiträge: 95
Alter: 33
Registriert: 2. Sep 2007 16:58
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Nächste



Werbeanzeige: Camponotus ligniperdus


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Camponotus - Informationen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste