Diskussion und Fragen zu Messor barbarus von MM

Hier kann diskutiert und gefragt werden.

Diskussion und Fragen zu Messor barbarus von MM

Beitragvon Moonman » 8. Sep 2011 12:11

Benutzeravatar
Moonman
member
member
 
Beiträge: 642
Alter: 34
Registriert: 29. Sep 2009 13:05
Wohnort: 04177 / Leipzig
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 1 Danke
Danke bekommen: 9 mal

Re: Diskussion und Fragen zu Messor barbarus von MM

Beitragvon explosion » 8. Sep 2011 15:48

Hast ein interessanten und toll gestalteten Bericht geschrieben.
Gefällt mir gut :D

Mal eine Frage: Wielang hast du die Messor barbarus in der Winterruhe gelassen?
Benutzeravatar
explosion
member
member
 
Beiträge: 93
Alter: 50
Registriert: 30. Mai 2011 16:52
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Diskussion und Fragen zu Messor barbarus von MM

Beitragvon Moonman » 8. Sep 2011 15:55

Danke, ich werde sicher noch mehr schreiben, habe halt viele Bilder und Infos gesammelt...

Zu der Winterruhe, von Mitte November bis Anfang März waren sie nur in der Küche am Fenster. Dabei muss man aber auch noch beachten das es November nicht immer so kalt war. Sie haben schon von alleine die Brutaufzucht eingestellt und auf niedrige Temperaturen reagieren sie scheinbar sehr schnell.
Da es im März schon warm wurde und man schon heimische Ameisen auf Wegen sehen konnte, habe ich meine Ameisen auch alle aus der Winterruhe geholt.
Benutzeravatar
Moonman
member
member
 
Beiträge: 642
Alter: 34
Registriert: 29. Sep 2009 13:05
Wohnort: 04177 / Leipzig
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 1 Danke
Danke bekommen: 9 mal

Re: Diskussion und Fragen zu Messor barbarus von MM

Beitragvon Erne » 22. Okt 2011 00:32

Ist ja richtig vorangegangen, ein Halter, der gut mit dieser Art klar kommt.
Mir gefallen die Bilder in Deinem Bericht. =D>

Grüße Wolfgang
Benutzeravatar
Erne
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
 
Beiträge: 4487
Registriert: 3. Jan 2006 20:02
Wohnort: Niedersachsen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 48 mal
Danke bekommen: 18 mal
Ameisen: Haltungsbericht(1)

Re: Diskussion und Fragen zu Messor barbarus von MM

Beitragvon Erne » 11. Jan 2012 12:09

Soweit es sich auf den Bildern erkennen lässt, befinden sich die Larven in einer Ruhephase.
Ob einige davon auch wachsen, ist nur schwer bis gar nicht festzustellen.
Ein Zeichen für die Ruhephase, es verpuppen sich keine Larven.
Sollte es doch dazu kommen, halten sie keine Winterruhe.
Messor barbarus sind auch noch bei tieferen Temperaturen mehr oder weniger träge aktiv.
Bei den diesjährigen Wintertemperaturen durchaus möglich, dass sie nicht richtig ruhen.
Ist auch nicht unnormal das Messor barbarus bei höheren Temperaturen die Winterruhe auslassen.
Die Frage, die sich daraus ergibt, wie entwickelt sich so ein Volk später weiter?

Eine schöne Truppe hast Du aufgezogen.

Grüße Wolfgang
Benutzeravatar
Erne
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
 
Beiträge: 4487
Registriert: 3. Jan 2006 20:02
Wohnort: Niedersachsen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 48 mal
Danke bekommen: 18 mal
Ameisen: Haltungsbericht(1)

Re: Diskussion und Fragen zu Messor barbarus von MM

Beitragvon Moonman » 11. Jan 2012 14:42

Mir ist halt aufgefallen das der Larvenhaufen größer wird. Die Larven werden täglich größer und mehr, da wie geschreiben neue Eierpakete aufgetaucht sind. Ich werde es weiter beobachten :grin:
Eine Kolonie kompelt die Winterruhe zu entziehen werde ich nicht versuchen, meine Kolonie hatte bis jetzt ja eine kurze Pause gehabt. Ich werde auch keine Umstellung erzwingen, wenn es zu warm ist liegt es halt am Wetter :mrgreen: das dicke Nest bekommt man in keinen Kühlschrank... wo soll den dann das Bier hin #-o

Dank deiner Berichte wie :"Messor barbarus Körnerknacker vom Dienst " hoffen ich auch keine schlimmen Spätfolgen für die Kolonie.

Ich kann mir jedoch vorstellen das die Lebenszeit der Königin geringer wird beim fehlen der Winterruhe. Wobei jeder Temperaturanstieg alles schneller werden lässt, auch das Altern.
Benutzeravatar
Moonman
member
member
 
Beiträge: 642
Alter: 34
Registriert: 29. Sep 2009 13:05
Wohnort: 04177 / Leipzig
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 1 Danke
Danke bekommen: 9 mal

Re: Diskussion und Fragen zu Messor barbarus von MM

Beitragvon Rbatmann » 28. Feb 2012 11:51

Hallo MM,

man dein Haltungsbericht ist ja richtig spannend und macht Lust auf mehrrrrrr, Glückwunsch dazu =D> .

Ich habe darin etwas interessantes bezüglich deiner Proteinzufuhr gefunden. Habe ich das richtig verstanden,
du hast in der Arena eine offenen Behälter mit lebenden Mehlwürmer, woran sich die Ameisen bedienen können?!
Funktioniert das so einfach wie du es darstellst, wenn ja, würde ich dies auch bei meinen Schützlingen versuchen
zu etablieren.

LG Fabian
Rbatmann
member
member
 
Beiträge: 28
Alter: 41
Registriert: 30. Sep 2010 19:22
Wohnort: 29399
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Diskussion und Fragen zu Messor barbarus von MM

Beitragvon Moonman » 28. Feb 2012 12:44

Danke für deine Glückwünsche, freue mich einfach, dass meine Erfahrungen, die ich mache, anderen auch helfen können.

Ja, in der Arena ist eine kleine Box wo Mehlwürmer leben. Wie beschrieben, werfe ich da ab und zu kleine Mehlwürmer rein, die dank Brot und Mehl gut und schnell wachsen. Zusätzlich sind da noch Körner, wie sie die Ameisen mögen, drin. Diese scheinen aber nicht von den Mehlwürmer gefressen zu werden. Die Würmer klettern vor allem nachts ab und zu aus der Box und irren in der Arena rum. Wenn solch ein verlorener Wurm auf Ameisen trifft, kommt es oft zu einem Kampf und er endet als Futter. Es kommt nicht täglich dazu und reicht auch nicht als alleinige Futterquelle, ist aber eine schöne Abwechslung und sorgt oft für spannende Momente. Ich versuche mal ein Video oder Fotos zu machen, wenn ich solch ein Kampf wieder sehe.

Ich habe bei meinen anderen Ameisen auch solche Boxen und gute Erfahrung damit gemacht. Vor allem Lasius niger, da ist jedoch keine Haltung der Würmer möglich, da sie einfach alle töten und fressen, egal wie viele ich da rein werfe. :mrgreen:
Benutzeravatar
Moonman
member
member
 
Beiträge: 642
Alter: 34
Registriert: 29. Sep 2009 13:05
Wohnort: 04177 / Leipzig
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 1 Danke
Danke bekommen: 9 mal

Re: Diskussion und Fragen zu Messor barbarus von MM

Beitragvon Markus » 28. Mär 2012 19:52

Wirklich beeindruckend, ich muss schon sagen!

Wenn du nichts dagegen hast, würde mich eine allgemeine Frage mal interessieren:
wieso sind die Larven so tropfenförmig, bzw. wieso sind gerade die Königinnenlarven bei dieser Art (vielleicht auch Gattung) so tröpfchenförmig?
Benutzeravatar
Markus
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
 
Beiträge: 4601
Alter: 32
Registriert: 23. Dez 2002 10:16
Wohnort: Bad Münstereifel
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 3 mal
Danke bekommen: 171 mal

Re: Diskussion und Fragen zu Messor barbarus von MM

Beitragvon Moonman » 29. Mär 2012 18:26

Das wüste ich auch gerne... ich würde aber mal vermuten, dass sie besonders stark gefüttert werden. sie bekommen mehr Aufmerksamkeit vom Volk. Sie sind müssen ja auch viel mehr fressen wenn sie so groß werden wollen. sie sehen aus wie Kugeln :mrgreen:
Benutzeravatar
Moonman
member
member
 
Beiträge: 642
Alter: 34
Registriert: 29. Sep 2009 13:05
Wohnort: 04177 / Leipzig
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 1 Danke
Danke bekommen: 9 mal

Re: Diskussion und Fragen zu Messor barbarus von MM

Beitragvon Erne » 18. Jan 2013 21:22

Wurde auch mehr als Zeit, das ein gut gelungener, interessanter Bericht =D>
endlich fortgesetzt wird.

Ist ordentlich was zusammen gekommen an Ameisen, so richtig nach Messor barbarus "Art".
Sind Erweiterungen geplant, schon im Bau?

Freut mich das Du weiter berichtest, lese gerne Deine Updates nach.

Grüße Wolfgang
Benutzeravatar
Erne
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
 
Beiträge: 4487
Registriert: 3. Jan 2006 20:02
Wohnort: Niedersachsen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 48 mal
Danke bekommen: 18 mal
Ameisen: Haltungsbericht(1)

Re: Diskussion und Fragen zu Messor barbarus von MM

Beitragvon Erne » 26. Jan 2013 13:41

Haben ordentlich kräftige Mandibeln die einiges durchknabbern können.
Edelstahl durchknabbern habe ich noch nicht beobachten können.
Meine haben es geschafft ein Alugitter durchzubeißen.
Hatte auch reichlich Freude eine schöne Ameisenstraße durch die Regalebenen zu betrachten und die Tiere mühselig wieder ein zu fangen.

Interessanter Bericht. =D>

Grüße Wolfgang
Benutzeravatar
Erne
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
 
Beiträge: 4487
Registriert: 3. Jan 2006 20:02
Wohnort: Niedersachsen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 48 mal
Danke bekommen: 18 mal
Ameisen: Haltungsbericht(1)

Re: Diskussion und Fragen zu Messor barbarus von MM

Beitragvon Markus » 26. Jan 2013 17:24

Edelstahl zernagen sie, sobald er genug durchgerostet ist,
das "edel" steht eben nur für Rostträgheit, das heißt nicht,
dass der Stahl unter den Formicarienbedingungen völlig rostfrei ist...

Allerdings muss ich gestehen, dass das Bild mich eher an Alumiliumstreckgitter,
da es ein sehr heller Glanz ist, statt des leicht dunklen Aussehens des Stahls.
Aber das kann natürlich auch an dem Bild (vielleicht durch den Blitz) liegen!?
Benutzeravatar
Markus
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
 
Beiträge: 4601
Alter: 32
Registriert: 23. Dez 2002 10:16
Wohnort: Bad Münstereifel
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 3 mal
Danke bekommen: 171 mal

Re: Diskussion und Fragen zu Messor barbarus von MM

Beitragvon Moonman » 26. Jan 2013 18:02

Ja es kann rosten, somit wird es aus Eisen sein. Habe es bei Antstore auch als Edelstahl-Gitter gekauft. Auch denke ich, das es viel zu stabil ist für Aluminium.
ABER... wie man auf den Bilder sehen kann, gibt es keinen Rost. Alle meine gehaltenen Ameisen schaffen es nicht zu zernagen, außer Messor barbarus.

Kurz: doch Messor barbarus schafft es durch Edelstahl :mrgreen:

http://www.antstore.net/shop/Baummarkt/Gitter/Edelstahl-Drahtgewebe-Mw-0-10mm---10cm-x-100cm.html
Benutzeravatar
Moonman
member
member
 
Beiträge: 642
Alter: 34
Registriert: 29. Sep 2009 13:05
Wohnort: 04177 / Leipzig
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 1 Danke
Danke bekommen: 9 mal

Re: Diskussion und Fragen zu Messor barbarus von MM

Beitragvon ANTianer » 27. Jan 2013 09:01

Nunja zu bedenken ist, je kleiner die Maschenweite, desto dünner auch die einzelnen Drähte.
Bei dem von dir angegebenen Gitter ist es eine Maschenweite von 0,1mm, also sehr klein, (was bei größeren Ameisen wie Messor barbarus und ähnlichen nicht notwendig ist ;-) )

Eventuell liegt es einfach nur auch an der Stärke des Materials und nicht unbedingt an den Materialeigenschaften.
(Dünner Draht ist mit einer Beißzange leichter durchzuschneiden als dicker trotz selben Materials, ähnlich auch bei Ameisen, wo die Mandibeln nichts als eine Zange darstellen, die für unterschiedliche Aufgaben eingesetzt werden kann... auch wenn es das Ärgern des Halters ist hehehe :D
ANTianer
member
member
 
Beiträge: 321
Alter: 28
Registriert: 26. Dez 2011 18:04
Wohnort: 60488
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Nächste

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Messor - Diskussion und Fragen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast