Lasius niger Bericht 150+

Informationen, Haltungsberichte und Fotobeiträge

Lasius niger Bericht 150+

Beitragvon klasi » 24. Jun 2009 20:23

Hallo,

hiermit fange ich einen Haltungsbericht über Lasius niger an. Warum? Nunja, es gibt wirklich sehr viele Haltungsbericht über diese Art jedoch gibt es nur wenige mit über 20 Arbeiterinnen, somit ist so ziemlich bei jedem Bericht das gleiche zu lesen. Außerdem glaube ich , dass sich viele Halter fragen wie es wohl weiter geht und ich möchte mit meiner Kolonie das etwas besser verdeutlichen und vor allem möchte ich zeigen das Lasius niger keines weg's langweilig sind nur weil sie leicht zu halten sind, sie machen mir wirklich sehr viel spaß:)

Also gut...

Zur Kolonie , ich habe sie Ende letzes Jahr bekommen sie waren mit 400 Arbeiterinnen angeboten jedoch muss wohl etwas auf das Paket gefallen sein jedenfalls war die "Heimchen Box" gesplittert und mir kamen direkt welche entgegen und leider ziemlich viele. Das hat sich keines Weg's positiv auf die Kolonie ausgewirkt und sie haben ihre Brut verloren, seit dem wurde bis zur Winterruhe keine Proteine in Form von Heimchen o.ä. entgegen genommen. Ich habe sie in eine Farm einziehen lassen war auch alles soweit super, sie haben schön gebuddelt jedoch war halt immer noch nicht viel los.

Nach der Winterruhe habe ich bemerkt das die Farm undicht war und ich musste sie mir Knetmasse abdichten. Soweit hat das auch gut funktioniert jedoch waren es so viele Ameisen das man nicht mal den Deckel zum befeuchten abnehmen konnte. Nach Der Winterruhe wurden viele tote Arbeiterinnen rauß gebracht.

Mir wurde schnell klar, eine Farm ist ab einer gewissen Größe einfach ungeeignet und sie mussten umziehen. Ok, Ytong angeschlossen, abgedunkelt und leicht erwärmt. Hat alles nicht funktioniert Wochen lang, ab und zu haben sie mal die Puppen rein gebracht das war's jedoch auch schon.

Es wurde noch schlimmer, Schimmel in der Farm, mir war klar die müssen daraus. Die Farm war alt, verkratzt , undicht und es gab Schimmel, zudem konnte ich sowie kaum was erkennen was sie machten...

Wie bekam ich sie denn rauß?

Durch eine Methode welche ich eigentlich nicht machen wollte, jedoch schien sie mir die beste.

Vom Prinzip her ganz einfach,

Farm in ein großes Becken mit Ytong stellen und Farm zerschlagen. Dann suchten sich die Ameisen ein neues Heim, jedoch gefiel ihnen der Boden viel besser jedoch trocknete dieser auch aus und sie zogen so ein wie es ein sollte.

So und jetzt geht's es Berg auf ;)

Ich denke es sind ca. 150-200Arbeiterinnen und ca. 70 Puppen , jeden Tag schlüpfen mehr. Die Königin legt viele Eier und larven schlüpfen auch täglich. Bald werde ich ein Bild machen und dann genau zählen ;)

Bislang geht es ihnen wirklich sehr gut. Honig wird sehr gerne angenommen, gestern Nacht haben sie einen ganzen Klecks davon gefressen.



So das war's erstmal, ihr dürft euch auf einen hoffentlich spannenden Haltungsbericht mit vielen Updates und Fotos freuen ;)

mfg
Klasi



Hier kann diskutiert werden ;)viewtopic.php?f=139&t=11936
Benutzeravatar
klasi
member
member
 
Beiträge: 672
Alter: 25
Registriert: 4. Mai 2007 15:53
Wohnort: Rheda-Wiedenbrück
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke



Werbeanzeige: Lasius niger (Black Garden Ant)



Re: Lasius niger Bericht 150+

Beitragvon klasi » 25. Jun 2009 18:29

so sollte es auch sein...


Hallo,

es geht ihnen soweit gut. Viele kleine Larven sind in den letzten beiden Tagen geschlüpft, die angebotene Zitterspinne wurde jedoch leider nicht angenommen. Ich denke sie haben genug mit den vielen Puppen zu tun. Täglich schlüpfen mehr Ameisen und es gibt es was besonderes, die Kolonie besteht nicht nur aus Lasius niger Arbeiterinnen...

... das war so, es war an einem warmen Sommertag vor ein paar Wochen. Da hat mich mein Freund angerufen und erzählte mir dass in seinem Garten gerade eine Lasius niger Kolonie umzieht und Puppen transportiert. Sofort bin ich zu ihm hingefahren und habe ca. 30 Puppen bekommen jedoch war es eine Kolonie Lasius brunneus welche einfach die Puppen bei der wärme umtransportiert haben.
Als ich wieder zurück war habe ich die Puppen in die Arena gelegt und sie wurden in die Kammern gelagert und nun schlüpfen sie endlich.
Es ist wirklich sehr interessant wie die kleinen und großen Arbeiterinnen zusammen arbeiten.

Sie sind halt doch etwas besonderes ;)

Ich denke das bis morgen 20 weitere Arbeiterinnen schlüpfen werden.

Heute gibt es auch noch Fotos der Anlage und von den Ameisen.

lg
Klasi
Benutzeravatar
klasi
member
member
 
Beiträge: 672
Alter: 25
Registriert: 4. Mai 2007 15:53
Wohnort: Rheda-Wiedenbrück
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Lasius niger Bericht 150+

Beitragvon klasi » 25. Jun 2009 21:23

Hallo,

bitte nutze hierfür den Diskussion's Thread.
(die Kolonie ist jedoch nicht ein paar Jahre alt)

Hier sind die Bilder, ich finde das sie jedoch täuschen. Auf den Bildern sieht es so aus als wären es viel weniger Arbeiterinnen.

Trozdem, auch die Arena ist nur vorübergehend. Ich werde bald mal ein Video erstellen in dem man eventuell etwas besser sehen kann um wie viele Arbeiterinnen es sich handelt und vor allem den "Wuselfaktor" erkennt.

lg
Klasi
Dateianhänge
IMG_0007.JPG
IMG_0010.JPG
IMG_0013.JPG
IMG_0015.JPG
das ganze liegt schräg damit man gut rein schauen kann und sie möglichst viel fläche nutzen können
IMG_0016.JPG
Löcher für eine präzisere Befeuchtung
IMG_0026.JPG
IMG_0027.JPG
einer der Puppen Haufen
IMG_0028.JPG
Benutzeravatar
klasi
member
member
 
Beiträge: 672
Alter: 25
Registriert: 4. Mai 2007 15:53
Wohnort: Rheda-Wiedenbrück
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Lasius niger Bericht 150+

Beitragvon klasi » 28. Jun 2009 12:23

große Geburtenrate

Es ist wirklich erstaunlich wie viele Eier eine Königin legen kann. Jeden Tag kommen neue Eierpakete hinzu und jeden Tag werden es auch mehr Arbeiterinnen. Wenn man auf den Puppen Haufen schaut, sieht man jedesmal ca. 3 helle Arbeiterinnen am Abend sind sie meistens schon wieder dunkel, daher schlüpfen täglich bestimmt neue Arbeiterinnen und täglich sterben nur ca. 2 Arbeiterinnen. Larven sind mittlerweile auch schon viele vorhanden. Trozdem nehmen sie keinen Proteine in Form von Heimchen an, heute Abend werde ich es mal mit Mehlwürmern probieren. Die angebotene Zuckerlösung wurde sehr gerne angenommen. Der Wuselfaktor ist einfach beeindruckend und genau das ist das was mich an dieser Art reizt, alles schein unkoordiniert zu sein jedoch hat alles seine Recht und Ordnung. Auf den ersten Blick denke ich oft "Ohh man sind die dumm wieso transportieren sie denn die Puppen jetzt um" , wenn man sich jedoch dazu Gedanken macht dann versteht man sie und begreift wie "intelligent" sie handeln. Sie haben ein geniales ausgeklügeltes System um sich zu verständigen. =D>

Wie auch immer... Sie entwickeln sich sehr gut ich denke das ich nach der Winterruhe schon erweitern muss. Nächstes Jahr werde ich dann mal versuchen eine Blattlauszucht zu betreiben. Mal sehen wie es wird, :)

um euch nochmal einen besseren Eindruck von der Anzahl der Arbeiterinenn zu geben habe ich ein Video gemacht, die Qualität ist nicht die beste jedoch erkennt man schon mehr als auf den Bildern. Heute Abend gibt es wahrscheinlich wieder Bilder von der Brut und der Königin.
Ich hoffe es gefällt euch :arrow: Hyperlinks sind nur für registrierte Nutzer sichtbar
Mich würde mal interissieren auf wie viele Arbeiterinnne ihr die Kolonie schätzt.
mfg
Klasi
[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=DynCrMNoosg[/youtube]
Diskussion: viewtopic.php?f=139&t=11936
Benutzeravatar
klasi
member
member
 
Beiträge: 672
Alter: 25
Registriert: 4. Mai 2007 15:53
Wohnort: Rheda-Wiedenbrück
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Lasius niger Bericht 150+

Beitragvon klasi » 29. Jun 2009 14:19

Hallo,

Mehlwürmer kamen ganz gut an aber eines lieben sie, Heuschrecken. Ich habe eine ganze Wanderheuschrecke angeboten und sie ist über Nacht komplett hol gefressen worden.Vorher habe ich ihr jedoch den Kopf abgetrennt und einen Teil vom Hinterleib damit sie rankommen. Teile der Heuschrecke sitzen jetzt im Ytong bei den Larven. Es ist deutlich zu erkennen wie sie sich davon ernähren. Gestern Abend konnte ich außerdem erkennen wie sich Larven verpuppt haben und Eier wurden ebenfalls wieder neue gelegt. Diese Kolonie ist so aktiv und vorallem überhaupt nicht scheu wie man es von kleineren Kolonien kennt. Sobald es was gibt rennt eine Arbeiterinn zurück ins Nest und innerhalb von 10 Minuten ist das Futtertier überseht von Arbeiterinnen. Wenn ihr von Leuten hört, Lasius niger sei eine langweilige Anfängerart, dann stimmt das nicht. Sie ist einfach interessant und bereitet einem viel Spaß. Die Kommunikation ist einfach überwältigend und ich frage mich immer wieder, "Wie machen sie das?"

also gut,
hier sind noch ein paar Bilder,
lg
Klasi
:arrow: viewtopic.php?f=137&t=11928
Dateianhänge
IMG_4366.JPG
Heuschrecken Kopf
IMG_4367.JPG
nicht ganz so gut...
IMG_4368.JPG
Benutzeravatar
klasi
member
member
 
Beiträge: 672
Alter: 25
Registriert: 4. Mai 2007 15:53
Wohnort: Rheda-Wiedenbrück
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Lasius niger Bericht 150+

Beitragvon klasi » 7. Jul 2009 11:23

soweit so gut

Alles ist super!

DIe Kolonie entwickelt sich super. Nur ein Missgeschick istmir jedoch passiert. Der Schlauch ist abgegangen und die Ameisen konnten auf den Ytong drauf und haben ersteinmal die Wassertanks als Kammern verwendet. War nur ein kleines Problem sie da rauß zu treiben. Was mich sehr freut ist, wie viele Proteine sie zu sich nehmen. Alleine gestern waren es 4 Heimchen, 7 Fliegen, 1 Schneider und 2 Mücken. Wirklich erstaunlich. Füttern tue ich sie ausnahmsweise mal auf dem Ytong. Keine Sorgen, der Ytong steht komplett im Wasser, sie hauen also nicht ab.

Brut ist in allen Stadien in großen Mengen vorhanden!!

Ich habe gestern die Gelegenheit genutzt um ein paar, hoffentlich gute Bilder zu machen.

lg
Klasi
Dateianhänge
IMG_4385.JPG
IMG_4390.JPG
"Pack doch mal jemand mit an!"
IMG_4393.JPG
IMG_4406.JPG
Verstärkung ist gekommen!
IMG_4413.JPG
das war knapp....
Benutzeravatar
klasi
member
member
 
Beiträge: 672
Alter: 25
Registriert: 4. Mai 2007 15:53
Wohnort: Rheda-Wiedenbrück
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Lasius niger Bericht 150+

Beitragvon klasi » 12. Jul 2009 13:36

es ist etwas ruhiger geworden, aber alles gut

Den Ameisen geht es soweit ganz gut, jedoch ist alles etwas ruhiger geworden. Honig nehmen sie nur noch bedingt auf und auf der Suche nach Insekten sind sie auch nicht mehr. Woran kann das liegen? Ich glaube, dass es daran liegt, dass es einfach kälter geworden ist, die Larven wachsen nicht mehr so schnell und brauchen nicht so viele Proteine.

Vielleicht sollte ich eine Wärmelampe für eine optimierte Entwicklung installieren?

Mittlerweile habe ich den Ytong wieder per Schlauch (ca 1 m) an die Arena angeschlossen. Innerhalb von 5 Minuten waren sie in der Arena und haben es erkundigt.

Ich habe herausgefunden, dass sie total auf eingefrorene Mückenlarven abfahren. Ansonsten gibt es nichts neues zu berichten.
Vielleicht schaffe ich es ja noch ein paar gute Fotos zu erstellen.
lg
Klasi
Benutzeravatar
klasi
member
member
 
Beiträge: 672
Alter: 25
Registriert: 4. Mai 2007 15:53
Wohnort: Rheda-Wiedenbrück
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Lasius niger Bericht 150+

Beitragvon klasi » 14. Jul 2009 00:11

neue Idee

Hallo,

den Ameisen geht es soweit gut. Heute haben sie einen Schneider und ein paar Fliegen gefressen.

Wie auch immer...

Ich habe vor, einen ca. 3,5 Meter langen Schlauch an der Wand entlang zu verlegen. Natürlich ist dies schon relativ lang, jedoch glaube ich, dass es die Kolonie schaffen wird, diese Strecke zu überwinden. Der Schlauch soll an meinem Bett entlang gehen, so kann ich sie immer beobachten.

Wie ich alles genau machen werde und ob es klappt werde ich euch natürlich berichten ;)

Was haltet Ihr von der Idee?

lg,
Klasi
Benutzeravatar
klasi
member
member
 
Beiträge: 672
Alter: 25
Registriert: 4. Mai 2007 15:53
Wohnort: Rheda-Wiedenbrück
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Lasius niger Bericht 150+

Beitragvon klasi » 15. Jul 2009 17:02

Schlauch verlegt

Heute kamen die 4 Meter Schlauch und ich habe direkt begonnen sie an der Wand entlang zu verlegen gebraucht habe ich zwar nur 3,35M aber trozdem kam mir sofort die Befürchtung auf, der Schlauch sei zu lang. Alles ohne Grund nach nicht einmal 2 Stunden ist der Schlauch voll mit Ameisen, diese Distanz ist überhaupt kein Problem für sie. Natürlich wartete am Ende des Schlauchs auch etwas Honig auf die lieben Ameisen damit sie nicht umsonst gegangen sind. Jetzt sind bestimmt 30-40 Arbeiterinnen im Schlauch unterwegs, was wird wohl sein wenn es erstmal große Insekten zu fressen gibt?

Die Kolonie bereitet mir einfach eine Menge Spaß und wird bestimmt nicht langweilig ;)
Vielleicht schaffe ich es ja noch einmal am Schlauch entlang zu filmen, damit ihr einschätzen könnt wie weit die Ameisen zu ihrem Futter laufen müssen ;)
lg,
Klasi
Benutzeravatar
klasi
member
member
 
Beiträge: 672
Alter: 25
Registriert: 4. Mai 2007 15:53
Wohnort: Rheda-Wiedenbrück
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Lasius niger Bericht 150+

Beitragvon klasi » 17. Jul 2009 14:24

Hallo,

im Schlauch ist bisher immer noch viel los. Leider kann ich es jedoch nicht filmen weil die Kamera den Schlauch und nicht die Ameisen fokussiert.
Ich habe mal gemessen wie lange eine Arbeiterin von der Arena bis zum Nest braucht. 1 Minute und 47 Sekunden,das ist schon relativ lange wie ich finde aber sie haben kein Problem damit. Jetzt stelle ich mir natürlich die Frage?

Sind alle Arbeiterinnen gleich schnell oder gibt es große Unterschiede?

Ich werde bei noch 10 weitere Arbeiterinnen die Zeit stoppen, die Ergebnisse vergleichen und den Durchschnitt zu vergleichen.

zur Brut:

der Haufen mit Eiern ist mittlerweile riesig und es werden immer mehr. Puppen sind auch sehr viele vorhanden. Wie viele genau kann man nicht sagen, vielleicht 150? Vielleicht auch 250?

Futter wird immer gerne angenommen und vor Ort oder einfach im Nest zerlegt und zu den Larven gebracht.

Ich versuche mal ein paar gute Bilder zu machen.

lg,
Klasi
Benutzeravatar
klasi
member
member
 
Beiträge: 672
Alter: 25
Registriert: 4. Mai 2007 15:53
Wohnort: Rheda-Wiedenbrück
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Lasius niger Bericht 150+

Beitragvon klasi » 21. Aug 2009 18:30

großer Nachwuchs, jedoch kleiner Schlauch

das mit dem Schlauch hat nicht lange funktioniert , er war einfach zu lang und sie waren zu faul Futter zu holen. Deshalb musste ich den Schlauch auf etwa 40 cm kürzen und sie futtern wieder ohne Ende. Vermehren tun sie sich auch bestens und ich schätze über 500 Arbeiterinnen zu haben, und vorallem viele Larven jedoch nur wenige Puppen.

Auf dem ersten Bild kann man gut die gepushten Ameisen einer anderen, größeren Lasius Art erkennen!

Wenn ihr bestimmt Bilder sehen wollt, z.B. von der Queen oder bei fressen das sagt bescheid und ich machs ;)

lg,
Klasi
Dateianhänge
IMG_4527.JPG
IMG_4528.JPG
IMG_4531.JPG
man sieht, die Kolonie nimmt fast die Hälfte des Ytongs in Anspruch!
Benutzeravatar
klasi
member
member
 
Beiträge: 672
Alter: 25
Registriert: 4. Mai 2007 15:53
Wohnort: Rheda-Wiedenbrück
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Lasius niger Bericht 150+

Beitragvon klasi » 9. Okt 2009 13:49

wie sieht es aus....

Lange ist es her seitdem ich mich das letzte mal gemeldet habe, aber es gibt auch nicht viel zu berichten. Die Kolonie wurde nach und nach immer "schläfriger", haben immer weniger Insekten angenommen und schließlich gar keine mehr. Ab und zu ein Tropfen Zuckerwasser und das war es auch schon.

Bis zur Winterruhe haben sie !hunderte! von Larven herangezogen welche sich jedoch nicht mehr entwickeln. Puppen gibt es natürlich keine mehr.

Ja das war dann auch schon das Ameisenjahr 2009 für meine Kolonie, ich bin mir sicher dass wenn alles gut läuft, ich nächstes Jahr eine große Kolonie haben werde. Natürlich habe ich auch schon viele Ideen z.B. ein Schlauchsystem, Blattlauszucht oder eine Insel??? Diese Art macht alles mit und lässt dem Halter fast keine Wünsche offen.

Vielleicht schaffe ich es ja mal am Wochenende Fotos online zu stellen;)
Bei Fragen stehe ich natürlich gerne bereit ;)
lg,
Klasi
Benutzeravatar
klasi
member
member
 
Beiträge: 672
Alter: 25
Registriert: 4. Mai 2007 15:53
Wohnort: Rheda-Wiedenbrück
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Lasius niger Bericht 150+

Beitragvon klasi » 8. Nov 2009 23:05

morgen geht es in die Winterruhe

Hallo,

ich habe es leider nicht geschafft bisher Bilder reinzustellen, bzw war zu faul.
Wie auch immer, morgen soll die Kolonie in Winterruhe gehen, nur stellt sich die Frage , wo?

Kühlschrank - Wohl kaum, der Ytong ist zu groß außerdem glaube ich das es zu laut ist und die Ameisen nur stört.

Stattdessen kommen sie auf unseren Balkon, da sind die Temperaturen zwar nicht so konstant jedoch bin ich der Meinung das es so immerhin der Natur am meisten entspricht.

Wahrscheinlich werden sie in einen Karton o.ä. kommen.

Vielleicht schaffe ich es ja morgen Bilder online zu stellen;)

lg,
Klasi
Benutzeravatar
klasi
member
member
 
Beiträge: 672
Alter: 25
Registriert: 4. Mai 2007 15:53
Wohnort: Rheda-Wiedenbrück
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke




Werbeanzeige: Lasius niger (Black Garden Ant)


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Lasius - Information

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast