Tote Proteinalternative :-)

Archivbeitrage aus den Unterforen "Einsteigerfragen" und "Diskussion und Fragen allgemein" aus den Jahren 2003 bis 2008.

Tote Proteinalternative :-)

Beitragvon Dixon328 » 22. Jul 2008 18:52

Hi Leute,

folgendes:

Habe mir jetzt zum ersten Mal Heimchen gekauft weil die Polyrhachis dives diese Woche kommen.

Also ich muss sagen dass mir und vor allem meiner Freundin die kleinen Dinger irgendwie leid tun. Wehe jmd lacht jetzt-......:-D

Deshalb wollte ich mal fragen was es so für nicht lebende Alternativen gibt um den Ameisen Protein zu bieten.

Gruß
Dixon328
member
member
 
Beiträge: 85
Alter: 37
Registriert: 3. Jun 2008 16:20
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Beitragvon shar » 22. Jul 2008 19:23

Servus.

Im Grunde keine wirkliche Alternative - vorweg diese Proteinjellydinger sind absolut unnatürlich und davon kann nur gänzlich abgeraten werden, einschließlich Vitamin- und sonstwas Jellys.

Mach einfach mal, nach zwei-, dreimal gewöhnt man sich dran - immer dran denken, entweder das Heimchen oder deine Ameisen. (hatte ebenso Probleme am Anfang und mein erstes Insekt war "nur" eine Stubenfliege)


Grüßle ~Shar~
Benutzeravatar
shar
member
member
 
Beiträge: 681
Alter: 43
Registriert: 21. Jun 2008 12:04
Wohnort: Bayern
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 3 mal

Beitragvon Böser Onkel » 22. Jul 2008 19:32

Wasser im Kocher kochen und in eine Tasse geben, Heimchen mit einer Pinzette greifen, und in die Tasse mit dem Kochenden Wasser schmeißen.
Das Heimchen wird es nichtmit bekommen, es ist sofort tod, außer das es kurz zuckt, das sind die letzten Nerven. Brauchst dir also nicht so große Sorgen machen, wie shar schon sagte "Entweder das Heimchen oder deine Ameisen".
Du kommst also nicht drummherum, und es ist nach ein paar mal machen wirklich ganz easy.

Viel Glück bei der Fütterung! :)

Achso: Proteine niemals weg lassen, die Kolonie wird sich schlechter bis gar nicht mehr entwickeln und es kann viele Probleme geben. Proteine sind Lebensnotwendig!
Immer abkochen wegen der Milbengefahr, und es ist auch ein schnellerer tod! 8)
Böser Onkel
member
member
 
Beiträge: 95
Alter: 33
Registriert: 17. Jun 2008 17:40
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Beitragvon The_Paranoid » 22. Jul 2008 19:40

Naja, wirklich viele Alternativen gibt es nicht. Gibt noch für die Aquaristik gefriergetrocknete Mückenlarven/Cyclops ... wird von meinen P. dives aber nur ungern angenommen. Hab auch Sachen wie Hackfleisch mal probiert ... aber ist alles nicht so wirklich beliebt.
Für eine wirklich gute Ernährung deiner Tierchen wirste wohl um abgekochte Insekten nicht rumkommen.
Finde Heimchen generell ziemlich blöde Futterinsekten. Die Großen lärmen wie Sau, falls mal welche freikommen können sie sich vielleicht sogar in deiner Wohnung vermehren und springen rum.. kann irgendwie nicht verstehen, warum das in der Terraristik die Futtertiere Nummer 1 sind ... naja, das ist wohl ein anderes Thema.

Wenn du Probleme hast Heimchen zu überbrühen ... wie siehts dann mit Fliegenmaden oder Mehlwürmer aus? Meine Freundin findet diese weniger sympatisch als Heimchen ... vielleicht habt auch ihr weniger Probleme die zu überbrühen?
Benutzeravatar
The_Paranoid
member
member
 
Beiträge: 534
Alter: 36
Registriert: 9. Mär 2006 19:47
Wohnort: Tübingen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Beitragvon Dixon328 » 22. Jul 2008 19:44

Wasser im Kocher kochen und in eine Tasse geben, Heimchen mit einer Pinzette greifen, und in die Tasse mit dem Kochenden Wasser schmeißen.
Das Heimchen wird es nichtmit bekommen, es ist sofort tod, außer das es kurz zuckt, das sind die letzten Nerven. Brauchst dir also nicht so große Sorgen machen, wie shar schon sagte "Entweder das Heimchen oder deine Ameisen".


das töten an sich ist nicht das schlimme. nur dass die kleinen die ganze zeit mit 30 mann in einer minibox sind etc. Bei Ameisen wird immer glaich rumgemeckert wenn das Becken zu klein ist "Keine Artgerechte Haltung bli bla blu..." aber bei den Heimchen sagt keiner was.

Ok, ich will jetzht auch keine Grundsatzdiskussion anfangen hehe. Aber Recht habe ich ja irgendwie schon oder?

Und Insekten tot kaufen geht auch nicht oder...müssten schon frisch sein.

Achso, abkochen ist kein Thema...mach ich immer!!!Kein Bock auf Milben.

Keine weiteren Vorschläge?

[Post von 8:49]
Ohhh stimmt Maden und Würmer gibts ja noch ! DANKE! Da hab ich als Angler keine Skrupel! Gute Idee...und die werden genommen ja?
Dixon328
member
member
 
Beiträge: 85
Alter: 37
Registriert: 3. Jun 2008 16:20
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Beitragvon The_Paranoid » 22. Jul 2008 19:49

Hehe, endlich mal einer der auch Respekt vor den Futtertieren hat ;) Wundert mich auch immer, dass bei Ameisen immer gemeckert wird sobald es enger wird, aber bei den Heimchen sagt niemand was.

Als ich noch Heimchen/Grillen verfüttert hab, hab ich die immer in einer großen Box gehalten, wo sie auch noch bisschen Gemüse,Haferflocken zum futtern bekommen haben. So geht den Heimchen besser und zudem kriegen auch die Ameisen dann nahrhafteres Futter.
Ansonsten kann ich dir wie gesagt nur nochmals Mehlwürmer empfehlen. Die kann man in einem passenden Behälter auch super einfach und problemlos züchten und hat so immer gutes Futter für seine Ameisen.

Tote Insekten wirst du wohl nirgendwo kaufen können.

Also falls du mit Würmer Regenwürmer meinst, kann ich dazu nix sagen ... sollen angeblich ne Schleimschicht haben, die bei Ameisen nicht so beliebt ist ... habe ich aber noch nie selbst getestet ...
Mehlwürmer sind keine Würmer, sondern Larven des Mehlkäfers. Werden aber genauso wie Fliegenmaden sehr gerne gefressen.
Benutzeravatar
The_Paranoid
member
member
 
Beiträge: 534
Alter: 36
Registriert: 9. Mär 2006 19:47
Wohnort: Tübingen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Beitragvon Dixon328 » 22. Jul 2008 19:56

Ja meinte Mehlwürmer,keine Regenwürmer. Die tun mir dann irgendwie schon wieder leid :-) Ich kling ja schon wie ein Buddist hehe.

Habe den Heimchen heute morgen schalen von einer Karotte gegeben(2 große Karotten).Als ich heute von der Arbeit kam traute ich meinen Augen kaum. ALLES VERPUTZT!!!Die haben gefressen wie die Bekloppten...
Dixon328
member
member
 
Beiträge: 85
Alter: 37
Registriert: 3. Jun 2008 16:20
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Beitragvon Jacky » 23. Jul 2008 06:03

Ich hatte auch moralische Bedenken die kleinen Hüpfer lebendig zu kochen. Hab mir dann mal versuchsweise die Can o' Crickets Grillen klick besorgt. Diese in den Gefrieschrank gestellt und sind somit sehr lange haltbar. Von meinen Lasius niger werden sie sehr gern angenommen, ob das bei anderen Arten auch so ist weiß ich leider nicht.
Jacky
member
member
 
Beiträge: 56
Alter: 45
Registriert: 27. Feb 2008 17:09
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Beitragvon Scyza » 23. Jul 2008 12:40

Also, ich konnte bevor ich die Ameisen hatte nichtmal ne Mücke töten. Kochendes Wasser über ein lebendiges Tier zu kippen bring ich immernoch nicht so recht fertig.

Daher hab ichs so gemacht, dass ich die komplette Packung mit Viehzeug ins Gefrierfach stelle. Wenn ich jetzt eins verfüttern möchte, hol ichs raus, kipp kochendes Wasser über das (bereits tote) Tier und fertig. Ist, finde ich, einfacher als dasselbe mit einem noch lebenden Tier zu machen.

Und um zu wenig Platz in der Dose brauchst du dir auch keine Gedanken mehr machen, sind ja schon tot.
Benutzeravatar
Scyza
member
member
 
Beiträge: 261
Alter: 36
Registriert: 21. Jan 2008 21:03
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Beitragvon Dixon328 » 23. Jul 2008 16:06

Wäre auch ne Lösung!

Ich probiers erstmal mit marden und mehrwürmern. Klappt das nicht greif ich auf die Gefriermethode zurück.
Dixon328
member
member
 
Beiträge: 85
Alter: 37
Registriert: 3. Jun 2008 16:20
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Beitragvon Formicula » 23. Jul 2008 16:47

Ist da nicht Überbrühen ein schnellerer/(schmerzloserer) Tod ?
Formicula
member
member
 
Beiträge: 55
Alter: 38
Registriert: 4. Mai 2008 02:01
Wohnort: Arena
Land: Chile (cl)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Beitragvon The_Paranoid » 23. Jul 2008 18:38

Puuh, das ist wohl eher ne ethische Diskussion. Eine zufriedenstellende Antwort darauf wirst wohl nie finden.

Meiner Meinung nach haben Insekten überhaupt keine Schmerzen. Zumindest nicht in dem Sinne wie wir Schmerzen kennen. Von daher ist es wohl ziemlich egal ob überbrühen oder einfrieren.

Manche meinen, dass Einfrieren harmloser ist, da dadurch der gesamte Stoffwechsel heruntergefahren wird.

Andere meinen dass Überbrühen schmerzloser, da schnellerer Tod ...
Benutzeravatar
The_Paranoid
member
member
 
Beiträge: 534
Alter: 36
Registriert: 9. Mär 2006 19:47
Wohnort: Tübingen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Beitragvon Tomek^^ » 23. Jul 2008 19:14

Aha , ganz aufeinmal wird nicht mehr darum disskutiert wer seine futtertiere artgerecht hält sondern wie sie am harmlosesten sterben, egal.
Ich hatte auch bedenken damit und hatte noch ein alte Aquarium.
Tja dann habe ich Heimchen hinein gegeben Deckel zu und fertig ab und zu mal habe ich mach was zu essen und zu trinken hineingegeben auch Honigwasser. Also ich zähle einfach mal die Vor- und nachteile auf.

Vorteile der Artgerechten Futtertier haltung.
-sie überleben viel länger als in der Box.
-man kann sie besser füttern ( wenn nicht sogar messten )


Nachteile der Artgerechten Futtertier haltung

-Nimmt mehr platzt als so eine kleine box weg
-bis man mal ein Heimchen mit der Pinzete erwischt hat dauert es ewig.
-Ein Aquarium, Terrarium ect. kann man nicht so leicht von a. nach c bringen. wie z.B. von der Terassen zur Küche zum überbrühen.
- Wenn man kein altes Trerrarium hat oder eine Große Box muss man sie sich erst mal wieder kaufen.

Ich habes halt 1 Monat mit der Artgerechten Futtertierhaltung hinbekommen danach haben mich die nachteile überrumpelt schade für die Heimchen.
Tomek^^
member
member
 
Beiträge: 238
Alter: 25
Registriert: 13. Jun 2007 19:59
Wohnort: Kamp-Lintfort
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Beitragvon Gast » 23. Jul 2008 20:50

Füttere meine Ameisen u.a. mit gekochtem Eigelb, etwas Thunfisch aus der Dose, manchmal auch ein wenig Katzenfutter,
wird gut angenommen und ist ratz-fatz weggefressen.......
Gast
 

Beitragvon donbilbo » 23. Jul 2008 21:09

Ich tu sie auch direkt ins Eisfach.
donbilbo
member
member
 
Beiträge: 640
Alter: 36
Registriert: 14. Apr 2008 00:54
Wohnort: Wuppertal
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Nächste

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu History Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste