Haltungsbericht Messor capitatus

Informationen, Haltungsberichte und Fotobeiträge

Re: Haltungsbericht Messor capitatus

Beitragvon lschirmer » 26. Jan 2019 16:03

Hallo zusammen :sign_welcome: ,

Am 27.9.2018 kam ein Paket vom Antstore, mit den schon lang ersehnten Messoren, an.
1 Königin, 1 Ei und 5 muntere kleine Arbeiterinnen in einem mit roter Folie umwickelten Reagenzglas.

Geplant ist es, die Damen in dem Messoren Starter Set unterzubringen.

Das Reagenzglas liegt nun auch schon in der Arena und die Ameisen hatten vor der Winterruhe schon genug Zeit um Körner einzulagern.

Da ich seit dem Kauf überlegt hatte, ob ich einen Haltungsbericht schreiben soll oder nicht, entschied ich mich, da im letzten Jahr eh nichts passiert war und ich nichts zu Haltungen in den Starter Sets finden konnte, dann doch diesen Bericht zu schreiben.

Da sich jetzt eventuell die Frage gestellt wird, warum der erste Beitrag mitten im Januar kommt, ganz einfach, die Winterruhe von Messoren endet im Februar und ich konnte nicht länger warten den ersten Beitrag zu schreiben.

Was mir jedoch ein wenig komisch vorkommt ist, dass die Königin seit ihrer Ankunft kein einziges Ei gelegt hat, Winterruhe natürlich ausgeschlossen, und dass, das eine Ei auch noch nicht geschlüpft ist.
Eventuell waren 23 °C Durchschnittstemperatur (2 °C unter im Store angegebener Mindesttemperatur) doch zu kalt !? :|
Keine Angst, Winterruhe halten sie bei Durchschnittlich 15 °C.

Eine Frage stellt sich mir aber noch (werde es natürlich auch noch ausprobieren), da ich nicht die Möglichkeit habe Futtertiere zu züchten und irgendwo mal etwas über die Fütterung von normaler Wurst für Proteine gelesen habe, interessiert mich, ob:
  1. Messoren eventuell komplett nur mit Körnern auskommen?
  2. Oder, ob sie auch normale Wurst annehmen

Eventuell liegt die schlechte Entwicklung auch daran, dass sie noch keine Extra Proteine, neben Körnern, hatten.

Das war es erstmal mit meinem Beitrag, ich schreibe dann, wenn die Ameisen aus der Winterruhe zurück sind.
Zuletzt geändert von lschirmer am 27. Jan 2019 08:38, insgesamt 4-mal geändert.
Benutzeravatar
lschirmer
newbie
newbie
 
Beiträge: 7
Registriert: 19. Jan 2019 16:26
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 3 mal
Danke bekommen: 3 mal
Ameisen: Haltungsbericht(1)

Re: Haltungsbericht Messor capitatus

Beitragvon HarryAnt » 26. Jan 2019 18:21

Ich hoffe es ist in Ordnung hier reinzuschreiben :wink:

Was ist der Sinn der Umfrage? :)


Schön dass du einen HB schreibst. Gerade auch mit dem noch recht neuen Starter Set mit dem Digifix Platten bin ich gespannt wie es sich entwickelt. Planst du auch Bilder usw. zu posten?


Die fehlende Entwicklung bzw. keine neue Brut ist höchst wahrscheinlich auf die Winterruhe zurückzuführen.
Die 23 sind übrigens meines Erachtens völlig OK, in Südeuropa ist es oft auch deutlich kälter - siehe z.B. folgendes Diagramm

marbella.gif


Das Ei wird wahrscheinlich bereits eine kleine Larve sein.

Prinzipiell ist es machbar die Messoren nur mit Körnern, Samen, Nüssen usw. zu ernähren.
Empfehlen würde ich dir aber trotzdem regelmäßig frische Insekten anzubieten und bei der Auswahl der Körner auf eine gewisse Vielfalt (auch Sachen mit hohem Eiweiß Anteil) zu achten.
Eine eigene Zucht ist aber nicht notwendig - man findet eigentlich immer mal eine Spinne, Fliege, Käfer ... oder man kauft hin und wieder eine Dose Heimchen oder Fruchtfliegen usw. im Zooladen.

Auch würde ich dir empfehlen die Körner & Samen ect. am Anfang etwas zu zerkleinern - ich habe da immer eine Pfeffermühle verwendet vom Discounter und alles als Mischung etwas zermahlen auf einen flachen Napf.

Was du später auch anbieten kannst ist Hunde- bzw. Katzennassfutter, Saftschinken, Ei, Hühnchen, Hackfleisch ... - wird auch gerne genommen in der Regel, besonders wenn die Kolonie etwas gewachsen ist.

Das RG Nest gegen Licht abdecken und möglichst nicht zu oft stören in dieser noch frühen Phase der Kolonie-Entwicklung.


Hier mal meine beim Saft-Schinken-Schlemmen. Man sieht hier auch sehr schön die unterschiedlich großen Arbeiterkasten:

Hyperlinks sind nur für registrierte Nutzer sichtbar

Nesteinsicht:
Hyperlinks sind nur für registrierte Nutzer sichtbar
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
HarryAnt
member
member
 
Beiträge: 702
Registriert: 31. Okt 2016 23:44
Wohnort: Ludwigsburg
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 54 mal
Danke bekommen: 201 mal

Re: Haltungsbericht Messor capitatus

Beitragvon lschirmer » 1. Feb 2019 12:53

Hallo und danke für die Antwort HarryAnt,

Die Ameisen sind nun seit gestern zurück aus der Winterruhe und ich habe gute als auch schlechte Nachrichten.

Also als Erstes die schlechte:
Im Reagenzglas hatte ein Korn angefangen zu keimen und dieses fing später auch an übel zu schimmeln,
aufgrund des Schimmels und einer "kleinen" Panik meinerseits schüttelte ich die Ameisen aus dem Reagenzglas in die Arena.
Ja ich habe es vorher mit sanfteren Mitteln versucht.

Trotzdem Angebot eines neuen Reagenzglases so wie des alten(natürlich ausgewaschen) wollen diese anscheinend nicht mehr in ein Reagenzglas einziehen und leben lieber in der Arena.

Jetzt zur guten Nachricht:
Das "Ei" ist tatsächlich eine Larve und alle Arbeiterinnen haben den Eingriff und die Winterruhe überlebt.

Ich werde mich dann wieder melden wenn etwas passiert.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
lschirmer
newbie
newbie
 
Beiträge: 7
Registriert: 19. Jan 2019 16:26
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 3 mal
Danke bekommen: 3 mal
Ameisen: Haltungsbericht(1)

Re: Haltungsbericht Messor capitatus

Beitragvon lschirmer » 2. Feb 2019 11:51

Geschafft,

zwar wollten die Ameisen nicht in die Reagenzgläser,
aber zu guter letzt gaben sie sich mit einem Stück Pappe zufrieden, dass ich in die Arena gelegt hatte, um ihnen etwas zum Verstecken zu geben.

Da es sich sehr schwer gestalten hätte können, die Pappe zu befeuchten fing ich neben her mit der Arbeit an einem Y-tong Nest an,
um die Poren zu verschließen, benutzte ich keinen Gips, sondern bestreute die Kammern, nach dem Auswaschen, mit reichlich von dem mitgeliefertem Bodengrund Wüste.

Die feineren Körner des Bodengrunds blieben in den Poren haften und verschlossen diese Perfekt, vielleicht keine perfekte Lösung für die Decken von stehenden Y-tong Nestern aber um die Poren am Boden und der Wand zu verschließen war es genug.
Als das Y-tong Nest fertig war und ich es in die Arena stellte, fand ich die Königin wieder draußen in der Arena, auf dem Weg zum Schlauch zu den Farmen, vor.

Siehe da, seit heute Morgen sitzt die Königin mit drei bis vier Arbeiterinnen im Schlauch Stück zwischen den beiden Farmen.
Sie haben sogar angefangen Körner in den Schlauch zu transportieren.

Da sie sich dort wohlfühlen nehme ich das Y-tong Nest wieder raus und werde ich sie dann erstmal in Ruhe lassen.

Statusbericht der Kolonie:
1x Larve
5x Arbeiterinne
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
lschirmer
newbie
newbie
 
Beiträge: 7
Registriert: 19. Jan 2019 16:26
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 3 mal
Danke bekommen: 3 mal
Ameisen: Haltungsbericht(1)

Re: Haltungsbericht Messor capitatus

Beitragvon lschirmer » 4. Mär 2019 13:55

Hallo,
es ist ja nun schon einen Monat her das ich geschrieben habe, dafür entschuldige ich mich schon mal.

Der Grund für meine Inaktivität, ganz einfach, es ist nichts groß passiert.
Ja, es gibt ein sichtbares Eipaket, mehr ist dazu leider nicht zu sagen, da das Eipaket im Verbindungsstück liegt und so nur verschwommen wahrzunehmen ist.

Der schlauch liegt voller Körner und die Ameisen bekommen 2-3 mal in der Woche eine kleine Spinne aus dem Garten(ich über brühe sie aus Angst vor Milben) und diese verschwindet auch jedes Mal innerhalb einer Nacht.

Mehr gibt es echt nicht zu sagen und Bilder gibt es leider momentan auch keine, Sorry.
Benutzeravatar
lschirmer
newbie
newbie
 
Beiträge: 7
Registriert: 19. Jan 2019 16:26
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 3 mal
Danke bekommen: 3 mal
Ameisen: Haltungsbericht(1)

Re: Haltungsbericht Messor capitatus

Beitragvon lschirmer » 23. Mär 2019 10:12

Guten Morgen,
ich habe mir vorgenommen mal wieder mehr zu schreiben und regelmäßiger zu updaten.
Da Ameisen zu halten aber wie jeder weiß ein sehr geduldiges Hobby ist, wird halt nicht immer viel passieren.

Mal so grob die letzten 19 Tage, seit dem letzten Post, zusammengefasst:

Da die Ameisen ja ständig eine Wasserquelle & eine bestimmte Luftfeuchtigkeit benötigen, befeuchtete ich die Farm mit einer Pipette von oben durch den Deckel und hatte eine Tränke in der Arena. Das Befeuchten sorgte bei den Ameisen und der Königin allerdings ziemlich für Aufregung und ich glaube, sie fraßen das alte Eipaket auf.
Zu diesem Zeitpunkt lebten sie noch in dem Schlauch, der die zwei Farmen verband.
Am offenen Verbindungsstück der Farm befindet sich eine Gitterkappe, gegen diese steckte ich von außen ein wenig Watte, die die Feuchtigkeit wenigstens ein wenig speichert.
Ob die Ameisen durch die Gitterkappe trinken können, bin ich mir nicht sicher.
Es sieht jedoch oft so aus wenn zwei Arbeiterinnen nach dem Befeuchten der Watte vor der Gitterkappe sitzen und mit ihren Mandibeln an dieser herummachen.
Kurz darauf zogen die Ameisen in die Farm in ein kleines Loch, das beim drücken der Digfix-Platte, in die Farm, entstanden war (weniger ein Loch als eine kleine Delle).
Um es ihnen dunkler zu machen, lehne ich von hinten ein zurecht geschnittenes Din-A4 Blatt und von vorne ein über den Deckel geknicktes gegen das Glas.

Aus Angst, dass die Ameisen doch nicht durch das Gitter trinken können, überprüfte ich die in der Farm stehende Tränke.
Sie hat ein Reservoir aus Glas und einen Fuß aus Kunststoff.
Ich konnte allerdings nie eine Ameise an dieser sehen (es ist immer eine Arbeiterin in der Arena unterwegs Körner sammeln) und bei näherer Betrachtung sah es nicht so aus, als würde überhaupt Wasser durch die kleinen Aussparungen kommen oder zumindest in die kleinen Gänge zu den Aussparungen fließen.
Also nahm ich das Reservoir, füllte es erneut mit Wasser und verschloss es mit Watte statt dem Standfuß.
Dann legte ich es in die Arena.
Siehe da, 2 Minuten später hing eine Arbeiterin an der Watte und trank.

Die Temperatur regele ich mit einer Heizlampe, die über der Arena hängt, auch wenn ich dir glaube, HarryAnt, fühle ich mich mit den 26 °C tagsüber wohler, nachts erreicht es dann momentan so 21 °C.

Seitdem ich die Farmen abgedunkelt habe, scheinen sich die Ameisen sehr wohl zu fühlen und die Brut entwickelt sich prächtig.
Unten habe ich ein Foto von heute Morgen.

Allerdings muss man echt mal erwähnen, die Kleinen sind, was Körner angeht, sehr wählerisch.
Sie schnappen sich nur die ... Hafer Körner (ich kann sowas nicht erkennen, die langen Körner in dem Minoren Körner Mix halt) =D>
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
lschirmer
newbie
newbie
 
Beiträge: 7
Registriert: 19. Jan 2019 16:26
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 3 mal
Danke bekommen: 3 mal
Ameisen: Haltungsbericht(1)

Re: Haltungsbericht Messor capitatus

Beitragvon lschirmer » 30. Mär 2019 11:41

Hallo,
um mehr Einsicht in die Farm zu haben, bestellte ich mir mehr rote Folie und deckte auch den Deckel mit dieser ab.
Die ursprünglich mitgelieferte Folie hätte bestimmt auch gereicht, um zumindest die Front komplett abzudecken.
Da diese aber selbstklebend ist und ich das gesamte so permanent abdecken würde entschied ich mich für normale rote Folie, die ich über den Deckel knickte.
Auch neue Körner bestellte ich mit.
Die 2 Röhrchen mit der Minoren Körner Mischung sind bald leer, zumindest enthalten sie kaum noch die Körner die so gerne von meinen Ameisen genommen werden.

Zudem gibt es gute Nachrichten, heute Morgen lag die erste Puppe auf dem Brut Stapel.

Eine Sache gibt es jedoch zu melden, eine Arbeiterin zerkleinerte heute Morgen eine Ameise, aus der Kolonie fehlt jedoch keine Arbeiterin und die Königin ist Putz munter.
Die Ameise ist heller als die anderen, geschlüpft kann jedoch keine sein, war ja nicht einmal eine Puppe vorhanden.
Die Arena so wie Farmen und alle Öffnungen sind mindestens mit Gitterkappen verdeckt.

Man sieht es auf Fotos leider nicht richtig, aber es handelt sich zu 80 % um eine Ameise (meiner Meinung nach).

Statusbericht:
1 Puppe
5+ Larven
eine Hand voll Eier
5 Arbeiterinnen
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
lschirmer
newbie
newbie
 
Beiträge: 7
Registriert: 19. Jan 2019 16:26
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 3 mal
Danke bekommen: 3 mal
Ameisen: Haltungsbericht(1)

Re: Haltungsbericht Messor capitatus

Beitragvon lschirmer » 14. Apr 2019 09:46

Guten Morgen,

9 Uhr
mal ein schneller, kurzer Beitrag.
Die erste Puppe, sie ist jetzt schon seit ein bis zwei Wochen ziemlich dunkel, beginnt sich zu regen, eben die Fühler und gerade streckt sie ihren Gaster in alle Himmelsrichtungen.

9:26 Uhr
Jetzt liegt sie wieder still da, der Gaster aber schon vom Rest des Körpers abgewandt

9:29 Uhr
Nun streckt sie die ersten Beinchen von sich

Ich werde das jetzt nicht fortsetzen, aber man kann, glaube ich erkennen, wie fasziniert ich von dem Ganzen bin.
Das heißt dann wohl, dass es bald eine ausgewachsene Arbeiterin mehr in der Kolonie gibt.
Benutzeravatar
lschirmer
newbie
newbie
 
Beiträge: 7
Registriert: 19. Jan 2019 16:26
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 3 mal
Danke bekommen: 3 mal
Ameisen: Haltungsbericht(1)


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Messor - Informationen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste