Spanische Ameisen?

@Newbies: Bitte erst die "Suchfunktion" verwenden, danach könnt Ihr uns alles weitere Fragen.

Spanische Ameisen?

Beitragvon tsulan » 20. Jan 2009 21:34

hallo,

bin vor ein paar tagen hier auf antstore gestossen, und von der idee der ameisenhaltung begeistert.
nun mein problem: hier gibt es leider keine vergleichbaren shops oder sonst irgendwas in der richtung, wo ich mich beraten lassen könnte.

ich lebe hier in spanien, in der nähe von barcelona, und hier wird es im sommer auch mal gut 40 grad heiss.

nun weiss ich leider nicht, welche ameisenart erstens für einen anfänger geeignet ist,
und zweitens sich hier bei den hohen temperaturen wohlfühlt.

wollte keine zu kleine art haben. und bei den südeuropäischen ameisen stehen leider keine grössenangaben dabei (oder sonst grosse detailbeschreibungen, wie z.b. bei Lasius niger)

ich würde ja eine Lasius niger nehmen, nur weiss ich nicht, ob denen das hier nicht zu heiss wird, oder sie sich hier wunderbar zurecht finden. reizen tut mich diese art, weil sie ja anfänger freundlich ist, und eben auch blattläuse melkt. (welche anderen arten machen das noch?)

hatte mir vorgenommen ein 30x20 glassfarmbecken starterset zu holen. wäre das genug platz für die ameisen? (welche sorte auch immer) da ich auf längere sicht nicht expandieren könnte, und sie eben mit dem becken jahrelang auskommen müssten. oder sollte ich von vornherein ein 40x30er becken nehmen?

dann wär da noch die frage des PTFEs. reicht so eine flasche für ein grosses becken? da ich eben auch leider nicht mal eben ne weitere flasche kaufen kann, wenns knapp wird. wieviel braucht man denn in etwa für ein grosses becken?

könnt ihr mir vielleicht auch sagen, welche arten rotlicht sehen, bzw. nicht sehen können? da ich vor hatte, die farmseite mit roter folie abzukleben, und das z.b. für die Lasius niger ungeeignet ist, da sie rotlicht sehen können.

so, das wars erstmal mit meinen anfänger fragen ;)

danke schonmal im vorraus
tsulan
newbie
newbie
 
Beiträge: 2
Alter: 37
Registriert: 20. Jan 2009 08:18
Land: Spain (es)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Spanische Ameisen?

Beitragvon Eaglesword » 21. Jan 2009 03:25

Wenn du Terrasse oder Balkon zur Verfügung hast, brauchst du eigentlich keinen Ausbruchschutz, allenfalls eine durchsichtige Überdachung über dem Becken. Dann können sie im Gelände foragieren und sich mit frischer Kost versorgen.
So schnell werden sie nicht ausziehn!
Als ich im Garten meiner Eltern mit Lasius und Myrmica begonnen hatte, fanden Plexibecken Verwendung, und Als Regenschutz nahm ich Ziegel und eine große Platte. So hatte sie die Möglichkeit, sich frei im Garten zu bewegen, ohne abzusaufen. Die kleinen Pflanzen konnte ich auch bequem pflegen, hierzu brauchte lediglich die Platte abgenommen zu werden.

Das nächstgrößere Becken wär besser, da ein Lasiusvolk dieser Species ein paar Hundertschaften hervorbringen kann.

Das PTFE ist nicht nötig auch aus einem andern Grund: Für jede Standartgröße an Formicarien stehn auch passende Deckel zur Auswahl bereit.
Nur denk an einen Regenschutz über der Anlage. Und...

:sign_welcome:
Benutzeravatar
Eaglesword
member
member
 
Beiträge: 271
Registriert: 19. Dez 2006 04:37
Wohnort: Siegen
Land: Israel (il)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Spanische Ameisen?

Beitragvon MainMan » 21. Jan 2009 07:22

Hallo tsulan!

Ich empfehle dir mal die Seite Hyperlinks sind nur für registrierte Nutzer sichtbar, sofern du Spanisch kannst, davon gehe ich stark aus, findest du dort eine menge Infos über die Ameisen aus Spanien, mit vielen Bildern!
Frag dort einfach mal X-Com, der wird dir sicher helfen können!

Ich will dich hier natürlich nicht vergraulen, aber im speziellen bist du dort besser aufgehoben!

Gruß
MainMan
Benutzeravatar
MainMan
member
member
 
Beiträge: 28
Alter: 39
Registriert: 30. Jun 2003 10:56
Wohnort: Bremen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Spanische Ameisen?

Beitragvon tsulan » 23. Jan 2009 13:02

hallo,

danke für die schnellen antworten :)

werd dann wahrscheinlich doch ne Messor barbarus nehmen.

kommt das 30x20er becken dann gut hin (in dem spanischen forum find ich dazu nix)
und wie sieht das denn nu mit dem rotlicht aus? sehn die das?

auch weiss ich leider immer noch net, welche rassen denn nun blattläuse melken.

mfg
tsulan
tsulan
newbie
newbie
 
Beiträge: 2
Alter: 37
Registriert: 20. Jan 2009 08:18
Land: Spain (es)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Spanische Ameisen?

Beitragvon Eaglesword » 23. Jan 2009 19:34

Lasius, Myrmica, Camponotus und weitere Gattungen betreiben Trophobiose, jedoch ist mir nichts bekannt bei Messorarten. Um sie damit in Zusammenhang zu bringen, müsste ich :^o .
Benutzeravatar
Eaglesword
member
member
 
Beiträge: 271
Registriert: 19. Dez 2006 04:37
Wohnort: Siegen
Land: Israel (il)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Hilfe für Einsteiger

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste