Gründungsversuch / Haltungsbericht Acromyrmex spec.

Informationen, Haltungsberichte und Fotobeiträge

Gründungsversuch / Haltungsbericht Acromyrmex spec.

Beitragvon rolzan » 25. Nov 2008 13:52

Link zum Diskussionsthread --> viewtopic.php?f=159&t=10348

Gesamtansicht Ameisenfarm

Bild

07.11.2008
Ankunft der Queen
Der große Tag, die Königin kommt an. Nach dem Auspacken ein erster Blick ins Reagenzglas – alles scheint normal. Die Königin werkelt emsig an der Watte, an welcher sich der Pilz befindet, herum. Das Reagenzglas wird erstmal mit roter Folie umwickelt und in der Nähe eines Heizkörpers untergebracht, Temperatur ca. 23° Celsius.
Weiter geht’s mit dem Auspacken. die Ameisenfarm des Antstore XL-Startersets wird genau vermessen und eine Form aus Holz gebaut. Nun wird mit Lehm aus dem Garten das Nest-Negativ modelliert, in die Form eingebracht, das Negativ mit Vaseline bestrichen und anschließend die Form mit Gips ausgegossen.

08.11.2008
Fertigstellung des Gips-Nestes
Der Gips ist ausgehärtet. Das Gips-Nest wird vorsichtig aus der Holzform geholt und der Lehm entfernt - übrig bleibt das selbstgegossene Gips-Nest. Dieses wird noch von übriggebliebenem Lehm und Vaseline befreit und gereinigt. Hier und da sind noch kleine Schleifarbeiten nötig, dann passt das Nest fast millimetergenau in die Ameisenfarm. Nun wird auf die oben offene Farm ein PC-Ventilator mit hoher Drehzahl gelegt und das Gips-Nest ca. 5 Stunden lang „angeblasen“. Dadurch verdunstet noch vorhandenes überschüssiges Wasser. Die Ameisenfarm wird auf einer Heizmatte platziert und ein Teil des Nestes wird mit roter Folie abgedeckt.
Einzug in das neue Reich
Auf das Nest wird zur Erhöhung der Luftfeuchtigkeit nun eine Schale mit Seramis und Wasser gestellt, außerdem eine Schale mit einem Tropfen Honig-Zucker-Lösung. Ein bisschen Sand, ein paar kleine Steine, sowie ein paar Seramis Körnchen und die „Einrichtung“ steht. Zu guter letzt wird der Pfropfen vom Reagenzglas entfernt und dieses in die Farm auf das Nest gelegt. So, dann heißt es raus in den Garten und Grünzeug suchen. Es finden sich Malve, Brom- und Himbeere, Rosen (sowohl Blätter als auch Blüten), Löwenzahn usw. Eine Auswahl der gefundenen Sachen wird in die Farm gelegt. Nach kurzem zögern verlässt die Queen erstmal das Reagenzglas, allerdings nur um den Eingang des Reagenzglases mit Seramis, kleinen Steinchen und Grünzeug zu verschließen.

09.11.2008
Entsorgung des Pilzes
Die Queen hat über Nacht den gesamten Pilz durch die Öffnung nach unten in das Nest geworfen, werkelt allerdings immer noch emsig an der Watte im Reagenzglas herum. Ich gehe davon aus das sich noch kleine Partikel des Pilzes an der Watte befinden und lasse es erstmal so wie es ist.
Überlegungen:
- Hat der Pilz beim Transport Schäden genommen?
- Stimmt was mit den Bedingungen im Reagenzglas nicht?
- Das Reagenzglas ist innen leicht beschlagen, ist der Pilz mit einem Tropfen Wasser in Berührung gekommen?

10.11.2008
Nichts passiert
Die Queen werkelt immer noch eifrig an der Watte im Reagenzglas herum, macht allerdings keinerlei Anstalten irgendetwas von dem angebotenen Grünzeug zu schneiden.

11.11.2008
Immer noch nichts passiert
Dasselbe in grün. Während einer kleinen Erkundungstour der Queen habe ich das Reagenzglas herausgenommen und genau inspiziert. An der Watte ist nichts mehr zu sehen, nicht mal ein kleines Bröselchen des Pilzes.

12.11.2008
Bestellung neuer Pilz bei Antstore

13.11.2008
Neuer Pilz mit Arbeiterinnen kommt an
Das Reagenzglas wird natürlich sofort ausgepackt und inspiziert. Zu unserer großen Freude befinden sich zusätzlich zum Pilz sieben Arbeiterinnen im Glas :D . Der Pfropfen wird entfernt und das Glas mit in die Farm gelegt. Die Queen lässt nicht lange auf sich warten, verlässt ihr eigenes Reagenzglas und begibt sich recht zielstrebig in das kleine Glas zu dem Pilz und den neuen Arbeiterinnen. Nach kurzem „kennenlernen“ tragen sowohl Königin, als auch die Arbeiterinnen den Pilz aus dem neuen Reagenzglas in das Reagenzglas der Queen. Jawohl, denke ich – erste Hürde genommen. Ich biete den Kleinen wieder verschiedenes Grünzeugs an, dies wird allerdings weiter ignoriert.

14.11.2008
Die Hälfte des neuen Pilzes schon wieder entsorgt
Zu meinem Schrecken stelle ich heute fest, das die Ameisen gut die Hälfte des neuen Pilzes schon wieder durch das Loch nach unten entsorgt haben.
Überlegungen:
- Alles ist in Ordnung, die Tiere haben über Nacht lediglich die unbrauchbaren Teile des Pilzes entfernt.
- Stimmt was mit den Bedingungen im Reagenzglas nicht?
- Das Reagenzglas ist innen leicht beschlagen, ist der Pilz mit einem Tropfen Wasser in Berührung gekommen?

15. – 18.11.2008
Immer noch kein schneiden von Grünzeugs
Die Ameisen entsorgen zwar keinen Pilz mehr und kümmern sich emsig um den Rest desselben, machen allerdings auch immer noch keine Anstalten etwas von dem angebotenen Grünzeugs zu schneiden.

19.11.2008
Der Rest des Pilzes wurde entsorgt
Zu meinem Entsetzen stelle ich fest das die Blattschneider über Nacht den Rest des Pilzes durch das Loch nach unten entsorgt haben.
Kontrolle der Bedingungen:
- Luftfeuchte passt
- Temperatur passt
- Grünzeugsangebot passt denke ich auch

20.11.2008
Bestellung neuer Pilz bei Antstore
Wir haben uns dazu entschlossen nochmal eine Portion Pilz bei Antstore zu bestellen.

21.11.2008
Neuer Pilz kommt an, Queen und Arbeiterinnen sind umgezogen
Das kleine Ameisenvolk ist umgezogen. Sie haben das Reagenzglas verlassen und sich links unten am Grund des Nestes eingenistet, ich entferne das Reagenzglas sofort aus der Farm. Der neue Pilz sieht ganz anders aus als die beiden ersten. Er ist wesentlich heller, fast weiß . Das Reagenzglas mit dem neuen Pilz wird in die Farm gelegt. Es dauert nun knapp eine halbe Stunde bis die ganze Sippschaft beginnt den gesamten Pilz aus dem Reagenzglas nach links unten im Nest zu dem neuen Standort zu
transportieren. Wieder wird haufenweise Grünzeugs angeboten, allerdings ohne Wirkung.

22.11.2008
Emsiges Treiben um den Pilz
Die Ameisen werkeln ständig an dem neuen Pilz herum, schneiden aber immer noch kein Grünzeugs. So langsam beginne ich zu verzweifeln.

23.11.2008
Alles beim Alten
Die Ameisen sind immer noch stetig am Pilz zugange. Grünzeugs wird immer noch nicht geschnitten. Hoffnung gibt mir allerdings das von dem neuen Pilz bisher nur ein paar winzige braune Stücke entsorgt wurden.

24.11.2008
Endlich wird Grünzeugs geschnitten
Hurra - heute haben sie endlich damit angefangen Grünzeugs zu schneiden. Von einem Basilikum-Blatt haben sie gut zwei Quadratzentimeter weggeschnibbelt und gleich in den Pilz eingearbeitet.

Bild

25.11.2008
Der Pilz ist gewachsen
Der Pilz hat eindeutig an Volumen zugelegt, die Ameisen werkeln emsig am Pilz herum. Der Pilz sieht jetzt auch von der Farbe und Konsistenz her so aus wie auf den Bildern bei erfolgreicher Haltung.

Bild

Fortsetzung folgt ....

Viele Grüße
Rolf
rolzan
member
member
 
Beiträge: 19
Alter: 52
Registriert: 31. Okt 2008 22:32
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Gründungsversuch / Haltungsbericht Acromyrmex spec.

Beitragvon rolzan » 27. Nov 2008 12:37

26.11.2008
Bergbauarbeiten :wink:
Die kleine Ameisenkolonie hat über Nacht haufenweise Sand und einige Seramis-Körnchen gesammelt und diese neben dem Pilzstandort abgelegt. Zusätzlich dazu haben sie mit ihren kräftigen Mandibeln kleine Stücke aus dem Gips herausgezwickt und diese ebenfalls rechts neben dem Pilz abgelegt. Wozu das gut sein soll frage ich mich. :?:
Der Pilz wird weiterhin mit kleinen Basilikum-Blattstückchen versorgt und scheint sich gut zu entwickeln.

Bild

27.11.2008
Der Pilz hat kräftig zugelegt
Ich bin doch sehr erstaunt mit welcher Geschwindigkeit der Pilz wächst. Das Volumen des Pilzes hat sich seit vorgestern nun fast verdoppelt. Die Ameisen schneiden fleißig Blätter und arbeiten die Teilstücke in den Pilz ein. Außerdem betätigen sie sich weiterhin im "Bergbau", sie beißen immer noch kleine Stücke aus dem Gips und legen diese neben dem Pilz ab.

Bild

Fortsetzung folgt....

Viele Grüße
Rolf
rolzan
member
member
 
Beiträge: 19
Alter: 52
Registriert: 31. Okt 2008 22:32
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Gründungsversuch / Haltungsbericht Acromyrmex spec.

Beitragvon rolzan » 14. Dez 2008 13:17

29.11.2008
Tsunami
Heute ist mir ein riesen Malheur passiert. Ich habe aus Versehen eine nicht unerhebliche Menge Wasser in die Farm gekippt. Genau nachlesen wie das passiert ist könnt ihr hier viewtopic.php?f=159&t=10348 . Jedenfalls hat sich das Wasser in einer Mulde am Boden gesammelt, in welcher die Ameisen ihren Pilz kultivieren und der Pilz wurde von unten her patsch nass. So, jetzt heißt es erst mal abwarten was mit dem Pilz passiert.

30.11.2008 – 07.12.2008
Pilz wird täglich weniger
Der Pilz ist heftig „eingegangen“, die Ameisen tragen täglich kleine Stücke von dem Pilz auf den „Abfallhaufen“. Geschnitten haben sie in der ganzen letzten Woche nichts, egal was ich angeboten habe. Heute ist der Pilz nur noch wenige Millimeter groß – ich spiele mit dem Gedanken bei Antstore ein letztes Mal Pilz nachzubestellen.

08.12.2008
Hurra, sie schneiden wieder !!
Yippiiee, in der Nacht auf heute haben sie endlich wieder geschnitten. Haferflocken sind nun angesagt. Eineinhalb Haferflocken haben sie geschnitten. Außerdem haben sie wieder kleine Stücke aus dem Gips gebissen und diese an die Frontscheibe des Nestes geklebt, so das ich nichts mehr von dem Pilz erkennen kann. Im nachfolgenden Bild ist eine Arbeiterin gerade dabei den Blick weiter zuzubauen.

Bild

10.12.2008
Pilz wächst wieder
Die Ameisen haben sich anscheinend wieder gefangen. Es wird fleißig geschnitten, sowohl Basilikum -Blätter, als auch Haferflocken. Der Pilz ist definitiv gewachsen, ich kann das kleine Stück nun wieder durch die Frontscheibe hinter den Gipsstückchen erkennen.

11.12.2008 – 14.12.2008
Die Katstrophe ist überstanden
Das kleine Volk ist emsig am arbeiten - es wird wieder kräftig geschnitten, außerdem beißen sie weiterhin Stücke aus dem Gips und verwenden diese als „Baumaterial“. Der Pilz ist mittlerweile wieder auf etwa dieselbe Größe wie vor der „Flutkatastrophe“ angewachsen.

Bild

Bild

Fortsetzung folgt ....

Viele Grüße
Rolf
Zuletzt geändert von rolzan am 15. Dez 2008 13:14, insgesamt 1-mal geändert.
rolzan
member
member
 
Beiträge: 19
Alter: 52
Registriert: 31. Okt 2008 22:32
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Gründungsversuch / Haltungsbericht Acromyrmex spec.

Beitragvon rolzan » 15. Dez 2008 13:13

15.12.2008
Bilder vom Nahrungsangebot und dem zweiten Becken

Heute gibt es nicht aufregendes zu berichten, die Ameisen schneiden feste und kümmern sich emsig um den Pilz - scheint zu laufen :D :D :D
Nachfolgend noch ein Bild vom derzeitigen Futterangebot, welches aus ein paar Basilikum-Blättern, ein paar Haferflocken, einem Stück Mohrrübenkraut, sowie einer Blüte von einem meiner Fettkräuter besteht.

Bild

Hier ein Bild aus dem zweiten Becken (30x20x20cm), welches ich vor einigen Tagen angschlossen habe, dort liegen als zusätzliches Angebot noch ein paar Brombeerblätter herum. Bis jetzt scheint sich allerdings noch keine von den Ameisen bis in diesen Bereich verirrt zu haben.

Bild

Fortsetzung folgt ....

Viele Grüße
Rolf
rolzan
member
member
 
Beiträge: 19
Alter: 52
Registriert: 31. Okt 2008 22:32
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Gründungsversuch / Haltungsbericht Acromyrmex spec.

Beitragvon rolzan » 22. Dez 2008 13:47

21.12.2008
Wieder wurden Stücke vom Pilz entsorgt
Heute morgen sehe ich in das Becken und muss feststellen das die Ameisen ca. ein Drittel des Pilzes auf den Abfallhaufen getragen haben. Der Rest des Pilzes wird aber weiterhin gepflegt. Ich denke es ist normal das die Ameisen ab und an unbrauchbare Teile des Pilzes entsorgen, aber gleich ein Drittel in einer Nacht.

Nahrungsangebot: Haferlocken, Basilikum, Brombeere, eine Fettkrautblüte und Mohrrübenkraut.

22.12.2008
Wieder Bergbauarbeiten
Die Sicht auf den Pilz wurde weiter zugebaut - wieder unter Verwendung kleiner, ausgebissener Gipsstückchen. Die Ameisen haben in der Nacht auf heute wieder Haferflocken geschnitten. Allerdings haben sie auch wieder kleine Stücke vom Pilz entfernt, soweit ich das erkennen kann allerdings bei weitem aber nicht mal annähernd so viel wie in der Nacht zuvor.

An den klimatischen Verhältnissen hat sich nichts verändert. Nach wie vor um die 80% Luftfeuchte und zwischen 22° und 24° Celsius.

Stellt sich natürlich die Frage: Warum nur wächst der Pilz nicht mehr so weiter wie zuvor?

Bleibt nichts weiter als abzuwarten.

Fortsetzung folgt ....

Viele Grüße
Rolf
rolzan
member
member
 
Beiträge: 19
Alter: 52
Registriert: 31. Okt 2008 22:32
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Acromyrmex - Informationen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste