soziale Prägung

@Newbies: Bitte erst die "Suchfunktion" verwenden, danach könnt Ihr uns alles weitere Fragen.

soziale Prägung

Beitragvon JohannesKlopf » 28. Sep 2008 23:00

Ich würd das rein informationshalber gerne wissen: Also angenommen die Watte in dem Reagenzglas wird durch das Wasser nicht genug nass bzw feucht, so dass die darin lebende Königin nicht genug Feuchtigkeit hat und dadurch nicht trinken kann. Sie hat bereits 12-13 Arbeiterinnen und da RG wurde von denen schon fat zur Gänze mit Kieselsteinen verschlossen... Das RG liegt offen in der Arena. Dort befindet sich auch eine Honig-Zuckerlösung und ein "Wasserbecken" für die Tiere. Würden die Arbeiterinnen der Königin Wasser herholen, falls diese im Reagenzglas von der Watte nicht trinken könnte??? Wie würden das die Arbeiterinnen wissen- also das die Königin kein Wasser hat :? ??

Danke im Voraus
Benutzeravatar
JohannesKlopf
member
member
 
Beiträge: 40
Alter: 32
Registriert: 23. Sep 2008 21:03
Land: Austria (at)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: soziale Prägung

Beitragvon Erne » 29. Sep 2008 06:33

Ist Futter und Wasser vorhanden, versorgen die Arbeiterinnen die Königin.
Ein Problem könnte es bei leeren Wassertank mit der nötigen Nestfeuchtigkeit geben.

Grüße
Benutzeravatar
Erne
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
 
Beiträge: 4482
Registriert: 3. Jan 2006 19:02
Wohnort: Niedersachsen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 46 mal
Danke bekommen: 18 mal
Ameisen: Haltungsbericht(1)

Re: soziale Prägung

Beitragvon JohannesKlopf » 29. Sep 2008 09:17

Und was für ein Problem??
Benutzeravatar
JohannesKlopf
member
member
 
Beiträge: 40
Alter: 32
Registriert: 23. Sep 2008 21:03
Land: Austria (at)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: soziale Prägung

Beitragvon Felix » 29. Sep 2008 09:23

Erne hat geschrieben:Ein Problem könnte es bei leeren Wassertank mit der nötigen Nestfeuchtigkeit geben.


Was für ein Problem. Na jetzt rate doch einfach mal. Wassertank leer --> Nest trocken --> keine Feuchtigkeit für die Brut. Und die Brut braucht nun mal Feuchtigkeit. Es gibt zwar Arten die das Nest selbst befeuchten können, aber das das jetzt so eine ist, ist eher unwarscheinlich.

LG Felix
Benutzeravatar
Felix
member
member
 
Beiträge: 374
Alter: 26
Registriert: 16. Feb 2008 15:43
Wohnort: Bayern
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: soziale Prägung

Beitragvon JohannesKlopf » 29. Sep 2008 09:34

Naja der Wassetank ist ja eh noch fast ganz voll!! Aber die Watte sieht nicht sehr feucht aus - ist allerdings noch die original Antstore Watte und die Ameisen wohnen auch noch im RG...
Benutzeravatar
JohannesKlopf
member
member
 
Beiträge: 40
Alter: 32
Registriert: 23. Sep 2008 21:03
Land: Austria (at)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: soziale Prägung

Beitragvon Species 8472 » 29. Sep 2008 10:39

Wenn du dir so unsicher bist, was die Feuchtigkeit der Watte anbelangt, dann stelle den Meisen doch eine Alternative bereit :). Einfach ein frisch befülltes, abgedunkeltes Rg mit in die Arena legen und wenn es dann den Meisen in ihrem "alten Heim" nicht mehr behagt, dann werden sie mit Kind und Kegel in das andere Rg umziehen.
Benutzeravatar
Species 8472
member
member
 
Beiträge: 139
Alter: 48
Registriert: 28. Aug 2008 16:38
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: soziale Prägung

Beitragvon Erne » 29. Sep 2008 11:55

Die Ameisen wurden dir so geliefert, dann ist auch der Stopfen in Ordnung.
Es wird schwierig sein, einen Wattestopfen so zu konstruieren das Ameisen an der Watte trinken können ohne das auch das Wasser durchläuft.
Die wesentliche Funktion eines Wattestopfens ist eher ein anfeuchten der Luft.
Bestenfalls ist er noch gering feucht, nicht nass, optisch nicht einfach zu bewerten.

Und wie gesagt, weder die Ameisen noch die Königin muss aus der Watte trinken.
Wasser in der Arena so angeboten das sie darin nicht ertrinken können, reicht.
In der Winterruhe trinken sie kein Wasser, mit einem zusätzlichen Stopfen im Reagenzglaseingang hält sich auch die Feuchtigkeit.
Der halbverschlossene Eingang sorgt jetzt für ein brauchbares Mikroklima.

Grüße
Benutzeravatar
Erne
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
 
Beiträge: 4482
Registriert: 3. Jan 2006 19:02
Wohnort: Niedersachsen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 46 mal
Danke bekommen: 18 mal
Ameisen: Haltungsbericht(1)


Zurück zu Hilfe für Einsteiger

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste