2 Monate alte Messor Barbarus Kolonie

@Newbies: Bitte erst die "Suchfunktion" verwenden, danach könnt Ihr uns alles weitere Fragen.

Re: 2 Monate alte Messor Barbarus Kolonie

Beitragvon LordLuutz » 22. Jun 2020 16:48

Hallo zusammen,
ich habe mir als meine erste Kolonie die Messor Barbarus ausgesucht.

Ich habe durch mangelnde Erfahrung allerdings ein wenig Angst dass ihnen irgend etwas fehlt. Die Ameisen graben seit einem Monat nicht mehr wirklich weiter (rund 5 cm tief) und die Königin Sitz oben im Formicarium und legt seit kurzer Zeit auch weniger Eier. Dazu die Frage: Ist das normal oder sollte das schneller gehen? Den Anfang des Tunnels haben sie wirklich schnell gebaut und danach kam irgendwie alles zum Stillstand.

Ich achte darauf dass immer genug Wasser und Körner zur Verfügung stehen und reinige auch immer mal wieder die Arena. Hin und wieder befeuchte ich das Formicarium für die Larven und dass für die Körner (wenn auch noch nicht von den Ameisen genutzt) lasse ich in Ruhe.
Ich habe eine Lampe oberhalb der Arena stehen mit einer kleinen Wand vor den Formicarien für Lichtschutz. Temperater liegt Tagsüber bei rund 28 Grad und die Feuchtigkeit bei 70 Prozent.

Habt ihr irgendwelche Tipps für mich bzw. muss ich mir überhaupt sorgen machen? #

Vielen Dank schonmal
LordLuutz
newbie
newbie
 
Beiträge: 2
Registriert: 22. Jun 2020 16:32
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke



Werbeanzeige: Pebbles 2-8mm washed 1000g



Re: 2 Monate alte Messor Barbarus Kolonie

Beitragvon baumarkthammer » 24. Jun 2020 16:30

Hallo LordLuutz,

solange Eier gelegt werden und die Brut sich entwickelt scheint die Kolonie erstmal gesund zu sein. Verpuppen sich denn auch Larven?

Generell haben kleine Kolonien häufig keine großen Nester und die Königin zieht nicht unbedingt tief in die Erde. Die Positionierung der Königin und der Larven ist eher durch die Temperatur und die Feuchtigkeit diktiert. Die Kolonie sucht sich die richtigen Stellen an denen am schnellsten Eier gelegt werden können oder an denen die Brut am schnellsten wächst.

Solange tatsächlich gefressen wird und die Kolonie sich entwickelt, sehe ich wenig Grund besorgt zu sein.

Die Temperatur die Du angibst ist für das Nest oder die Arena?

Gruß,
Kaj
Benutzeravatar
baumarkthammer
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
 
Beiträge: 1971
Alter: 28
Registriert: 12. Mär 2008 21:40
Wohnort: Ratingen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 39 mal
Danke bekommen: 112 mal

Re: 2 Monate alte Messor Barbarus Kolonie

Beitragvon LordLuutz » 27. Jun 2020 10:02

Danke schon mal für die Antwort. Ja Brut ist vorhanden jedoch eben nur noch relativ wenig. Mittlerweile sind es vielleicht noch 5 bis 10 Larven.
Temperatur ist für die Arena. In den Nestern messe ich nicht.

Viele Grüße
Lutz
LordLuutz
newbie
newbie
 
Beiträge: 2
Registriert: 22. Jun 2020 16:32
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: 2 Monate alte Messor Barbarus Kolonie

Beitragvon Daniel0705 » 29. Jun 2020 11:20

Hallo Amaseinfreunde,

ich hänge mich hier mal hinten dran, da ich eine ähnliche Frage habe.
Ich habe mir ein Formicarium inkl. einer Messor Barbarus Kolonie bei anthaouse.es bestellt und seit 12.05.2020 aufgebaut.
Leider etwas vorschnell und ohne mir groß Gedanken zum Aufbau des Formicariums zu machen. Ich dachte, dass die dort schon wissen, was gut für die Tiere ist...
Das Formicarum besteht aus nur einem Teil mit einem extra Abschnitt für den Sand. Ich habe alles laut dem Youtube-Video eingerichtet und die Tiere in dem Reagenzglass reingesetzt in dem sie geliefert wurden.
Sie scheinen sich auch gut zu entwickeln jedoch verlassen sie das Glas kaum und der Sand interessiert sie überhaupt nicht. Ausserdem wird der Sand steinhart nachdem er feucht war und ich befürchte sie könnten dort selbst wenn sie wollten nicht graben....
Ab und zu bekommen sie von mir eine Made aus unserer Biotonne, die ich kurz in heißem Wasser "desinfiziere". Diese nehmen sie auch sehr gut an und fressen sie komplett weg. Ich lege sie immer direkt vor das Reagenzglass in dem sie "wohnen".
Kann ich die Ameisen so weiter halten?
Sollte ich den Sand austauschen?
Sollte ich generell ein anderes Formicarium verwenden oder reicht das erstmal für den Anfang?
Kann ich ihnen Grassamen anbieten auch wenn diese schon älter sind? Geschälte zerschnittene Sonnenblumekerne scheinen ihnen auch zu schmecken.
Kann ich ihnen Sittichfutter geben?

Ich möchte, dass es ihnen gutgeht und bin darum auf euere Antworten gespannt.
Vielen Dank!

PS: Im Anahng ein paar Fotos des Formicariums.
ameisen.jpg

ameisen2.jpg
Daniel0705
newbie
newbie
 
Beiträge: 1
Registriert: 12. Jun 2020 19:52
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: 2 Monate alte Messor Barbarus Kolonie

Beitragvon Kendoras » 29. Jun 2020 18:14

Guten Tag,

ähnlich wie alle Einsteiger in das Hobby Ameisenhaltung ist die Dimensonierung in der Regel zu groß.
Teils werden auch falsche Impulse vom jeweiligen Shop gezündet.

How to..?

Messor barbarus sind in der Gründungsphase empfindlich.
Ab 30-50 Arbeiterinnen ist es schon handlicher.

Darunter sollte definitv auf eine sorgfältige Aufzucht geachtet werden.
Sorgfältige Aufzucht?
-> Reagenzglas an eine Miniarena mit Gipsboden(ausgetrocknet) (Als Beispiel)
-> regelmäßige Reinigung
-> Mikroklima möglichst erhalten (Deckel / RG geschlossen halten)


Die Problematik sehe ich vorallem darin, dass die Körner nass werden und keimen können/werden.
Im Reagenzglas natürlich schnell problematisch. In der Arena auch nicht wirklich von Vorteil.
Die Wahrscheinlichkeit, dass die Kolonie dann unter einem Keimling einzieht... - ist relativ hoch.


Meine Empfehlung für Daniel0705:
- feinfühlige Aufzucht, statt direkt ins Starternest. Ab 30-50 Arbeiterinnen, also schätzungsweise in 3-4 Monaten
(- dann ist erst einmal Winterruhe) besteht die Möglichkeit diese in Becken zu setzen.

Edit 18:15

Das Reagenzglas sollte in der Stellung eher nach hinten gekippt sein. Das minimiert für gewöhnlich die Auslauf-Gefahr.


Beispiel von Erne:
Hyperlinks sind nur für registrierte Nutzer sichtbar

Foto im Anhang
Dateianhänge
mb 1.PNG.jpg
Benutzeravatar
Kendoras
member
member
 
Beiträge: 845
Alter: 26
Registriert: 3. Okt 2007 13:20
Wohnort: 21339
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: 2 Monate alte Messor Barbarus Kolonie

Beitragvon 34236 » 1. Jul 2020 12:44

@Daniel

Bei der Größe der Kolonie müssen die da auch nicht raus. Da sind zu große nester noch ein zu hoher Risiko für die Kolonie.
Ich habe immer chia Samen gefüttert, die werden von einer kleinen Kolonie gern genommen. Das keimen der Samen ist nicht sooo schlimm wie es alle darstellen. Wenn es passieren sollte beißen die die Keime ab wenn es die stört und tragen die raus. Hatte ich schon öfter. Wenn du es aber vermeiden willst füttere einfach mandelscheiben. Meine stehen drauf und da keimt nichts. Noch mehr stehen die aber auf insekten aller Art.
Du kannst man versuchen ein kleines Loch in den Sand vor zu boren mit einem Zahnstocher. Meine sind auch ewig nicht umgezogen, bis ich ein kleines Loch gemacht habe dann ging es rund.
Aber bitte nicht mit Gewalt raus schockeln ;)
34236
member
member
 
Beiträge: 29
Alter: 31
Registriert: 9. Aug 2017 09:12
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 1 Danke
Danke bekommen: 4 mal




Werbeanzeige: Pebbles 2-8mm washed 1000g


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Hilfe für Einsteiger

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste