Sorgen um meine Ameisen (Keiner mehr unterirdisch)

Hier kann alles zum Thema Ameisen diskutiert und gefragt werden.

Re: Sorgen um meine Ameisen (Keiner mehr unterirdisch)

Beitragvon RobinMR » 28. Jan 2020 21:40

Hi, ich hab eine Ameisenfarm mit Gel.

Ameisen bestellt, Rasse: " Ant Family Starter Set"

Jetzt ist es so, ich hab die Ameisen in das Behältnis und abgedunkelt, die ersten 2 Tage haben sie nicht gegraben und nur oben im Glas gewartet. Danach haben sie mit Tunnelgraben begonnenen. Jetzt circa 1 Monat später haben sie einen großen Tunnel beeendet und mehrere kleine Angefangen. Vor 4 Tagen haben Sie sich in einem Tunnel versammelt und warn alle auf einen Haufen, jetzt habe ich die letzen 3 Tage regelmäßig rein geschaut und seit dem befinden sie sich nur noch auf der Oberseite des Behälters, sie betreten ihr Tunnel nicht und hüpfen oben auf dem Pflanzen und der Behältniswand rum.

Muss ich mir sorgen machen, dass in den Gel unten vllt etwas eingeschlossen war, was einen Geruch ausgibt, weshalb sie nicht mehr in die Gänge mögen oder mach ich mir einfach zuviele Sorgen und das ist normal dass sie eine Anti-Tunnel-Phase haben?
Ich habe das Behältnis, dann auch das erste mal nach Einlass wieder geöffnet ob ich vllt einen Geruch oder ähnliches Festellen kann, es befinden sich kleine Samen im Gel, damit oben ein kleine Pflanzen bracht ensteht. Gerochen habe ich nur einen Leich pflanzlichen Geruch, aber nichts was ich als negativ warnnehmen würde. (Beispiel wenn es jetzt nach Kompost oder ähnlichen gerochen hätte).
Dabei sind zwei Ameisen auf die außenseite des Behälters, nach einigen warten warnen dann aber alle auch wieder auf der Innenseite des Behälters, also einen flucht drang oder ähnliches seh ich nicht, sorgen mach ich mit trotzdem.

Mit freundlichen Grüßen

Robin
RobinMR
newbie
newbie
 
Beiträge: 3
Registriert: 27. Jan 2020 15:04
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Sorgen um meine Ameisen (Keiner mehr unterirdisch)

Beitragvon HarryAnt » 29. Jan 2020 01:26

Hallo Robin,

bei dem "Ant Family Starter Set" handelt es sich um irgendein Formicarium Set, nicht um eine Ameisen Rasse.

Die Ameisenart könnte beispielsweise Lasius niger oder Messor barbarus sein, die oft in solchen Sets verkauft werden.

Diese Gel Füllungen sind nicht für eine längerfristige Haltung geeignet und ich würde dir empfehlen die Kolonie dort möglichst rauszunehmen und in eine Box mit einem RG Nest mit Wassertank umzusetzen.

Lies dich am besten hier mal etwas in die Materie ein was die Haltung, Versorgung & Ernährung usw. betrifft:
https://www.ameisenforum.de/app.php/wissen-handwerk-der-ameisenhaltung?sid=36306d96e199f1ffac38f75fc6a37e58
HarryAnt
member
member
 
Beiträge: 818
Registriert: 31. Okt 2016 23:44
Wohnort: Ludwigsburg
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 78 mal
Danke bekommen: 235 mal

Re: Sorgen um meine Ameisen (Keiner mehr unterirdisch)

Beitragvon Serafine » 30. Jan 2020 04:05

Gelformicarien sind keine adäquaten Nistplätze für Ameisen.
Wenn sie nicht an den Konservierungsmitteln im Gel eingehen (wie problematisch das ist hängt von der Gelmischung ab, hab da von einigen US-Haltern schon echt üble Sachen gesehen), dann stirbt die Kolonie oft wenn das Gel nach mehreren Wochen anfängt zu schimmeln. Generell ist es in den Geltunneln für die Brut der meisten Ameisen auch zu feucht, deswegen sitzen sie wahrscheinlich obendrauf.

Da die Ameisen auf dem Gel leben würde ich aber jetzt auch nicht in Panik verfallen, jemand hat auf Youtube mal einen Test gemacht, da hat eine Kolonie Lasius niger mehrere Wochen auf dem Gel gelebt bevor sie in ein vernüftiges Nest umgezogen ist. Das beste wäre wohl die Kolonie in ein Reagenzglas-Setup (Reagenzglas mit Wassertank und Watte) zu verfrachten, das Gel aus der Anlage zu entfernen und durch eine Sand-Lehm-Mischung zu ersetzen. Das Reagenzglas kann man entweder über einen Schlauch an die Anlage anzuschließen oder in eine kleine Plastik-/Acrylbox legen.

Reagenzglas-Setup:
Bild


Wichtig wäre auch die Ameisenart zu identifizieren (Fotos), denn beispielsweise ernährt sich Lasius niger von Zuckerwasser und Insekten, Messor barbarus dagegen in erster Linie von Samen, Körnern, Nüssen, etc. (und auch zu einem geringeren Teil von Insekten, aber Messor kann man alternativ auch mit gekochten Eiern füttern, das funktioniert sehr gut). Eine Wasserquelle brauchen Ameisen in jedem Fall (im Moment wird das mehr oder weniger gut vom Gel übernommen), ein Reagenzglas mit Watte eignet sich da hervorragend - sowohl als Wasserquelle wie auch als Nistplatz.
Benutzeravatar
Serafine
member
member
 
Beiträge: 375
Registriert: 8. Mär 2017 13:36
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 53 mal
Danke bekommen: 87 mal

Re: Sorgen um meine Ameisen (Keiner mehr unterirdisch)

Beitragvon RobinMR » 30. Jan 2020 22:25

Also ein Reganzglas habe ich mir jetzt erstmal besorgt, umgezogen habe ich sie noch nicht.
Brüten nehm ich an werden Sie nicht, da die Website die Arbeiterameisen ohne Königin verkauft hat.
Laut dem Verkäufer würde nie Königin nicht in Gel überleben, aber die Arbeiter würden trotzdem ihre Arbeit verrichten sich eben nur nicht fortpflanzen.


Einmal das Bild der Website und dann noch einmal ein selbst geschossenes (Hoffe man kann es einigermaßen erkennen)
88f1b65c-8811-450c-a602-44cdac20ea5b.jpg

9030748c-631a-41d7-b15e-b142d958bc47.jpg
RobinMR
newbie
newbie
 
Beiträge: 3
Registriert: 27. Jan 2020 15:04
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Sorgen um meine Ameisen (Keiner mehr unterirdisch)

Beitragvon Serafine » 30. Jan 2020 22:47

Das dürften Messor barbarus Ernteameisen sein, die ernähren sich in erster Linie von Samen und Körnern - Protein werden sie kaum brauchen, wenn sie keine Königin und keine Brut haben.

Natürlich kann man die Ameisen ohne Königin halten, man bekommt aber viele Verhaltensweisen nicht zu sehen und auch generell dürfte die Kolonie deutlich inaktiver sein. Im Normalfall ist ja die gesamte Ameisenkolonie darauf ausgelegt mehr und mehr Brut aufzuziehen und schließlich geflügelte Geschlechtstiere - eine brutlose Kolonie hat nur einen Bruchteil des Energiebedarfs einer Kolonie die jede Menge gefräßige Larven versorgen muss und ist entsprechend weniger oft auf Futtersuche.

Aber auch für Arbeiterinnen ist Gel kein angemessener Lebensraum. Wenn man sie in ein gutes grabfähiges Medium setzt (Sand-Lehm-Mischung, Erde), sie gut füttert (Chiasamen, Grassamen, diverse Körner) und mit Wasser versorgt (Reagenzglas) dürften sie ein paar Monate leben, vielleicht sogar länger.
Benutzeravatar
Serafine
member
member
 
Beiträge: 375
Registriert: 8. Mär 2017 13:36
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 53 mal
Danke bekommen: 87 mal

Re: Sorgen um meine Ameisen (Keiner mehr unterirdisch)

Beitragvon RobinMR » 31. Jan 2020 02:14

Perfekt, dann werde ich mir dies alles besorgen und sie hoffentlich gut umgesiedelt bekommen.

Eine Kolonie mit Königin werde ich mir wahrscheinlich später zulegen, auch wenn ich dann mehr Erfahrung habe, dass sie sich dann auch wohl fühlen und co.


Dann danke euch beide :3
RobinMR
newbie
newbie
 
Beiträge: 3
Registriert: 27. Jan 2020 15:04
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Diskussion und Fragen Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste