Anfängerfehler - Ameisen - Notfall

@Newbies: Bitte erst die "Suchfunktion" verwenden, danach könnt Ihr uns alles weitere Fragen.

Re: Anfängerfehler - Ameisen - Notfall

Beitragvon charly4711 » 11. Jan 2019 18:50

Kinder, bitte aufhören zu streiten!
Wärt Ihr stattdessen zu so nett mir bei den anderen Fragen zu helfen?

.) Kann die Königin überhaupt noch überleben mit nur einer Arbeiterin?
.) Soll ich versuchen die beiden Ameisen in den Winterschlaf zu schicken?
.) Die sollten sich ja vergraben können, wenn ich jetzt wieder ein so ähnliches Nest kaufe wie zuvor wenn ja, wie
halte ich es "richtig" feucht also ohne Schimmel?
.) Kann ich einfach Sand/Lehm Mischung reinfüllen oder muss ich unten etwas anderes nehmen (nur Sand...)?

Danke meine Hasen!

Manfred
charly4711
member
member
 
Beiträge: 16
Registriert: 10. Jan 2019 22:26
Land: Austria (at)
Hat sich bedankt: 11 mal
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Anfängerfehler - Ameisen - Notfall

Beitragvon HabneMeise » 11. Jan 2019 18:56

Gerne:

Mit nur einer Arbeiterin ist es natürlich schwer für ein Überleben zu sichern.
Setz die beiden wieder zurück und beobachte das ganze ein wenig.Winterschlaf ist in diesem Stadium nicht sinnvoll.

Um Schimmel zu vermeiden am besten immer eine Abdeckung benutzen die nie ganz dicht ist.Es darf sich kein Kondenswasser niederschlagen an den Scheiben.Das Sand-Lehmgemisch wird angefeuchtet aber nie richtig geflutet.
Du kannst ein Hygrometer benutzen und je nachdem wie weit du die Löcher im Deckel öffnest bzw verschließt kann man es regulieren.
Ein paar Minuten komplett abnehmen und lüften lassen ist auch nicht schlecht.

Viel Glück!
Benutzeravatar
HabneMeise
member
member
 
Beiträge: 149
Registriert: 10. Mai 2018 23:38
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 20 mal
Danke bekommen: 17 mal

Re: Anfängerfehler - Ameisen - Notfall

Beitragvon HarryAnt » 11. Jan 2019 19:03

Kinder, bitte aufhören zu streiten!

Streiten ja nicht - wir diskutieren.
Ist zwar ermüdend mit ihm finde ich aber was solls

Was der Thread-Starter erlebt hat ist kein Einzelfall - oder würdest du alles was er geschrieben hat anzweifeln ?


Natürlich nicht und wo Zweifel ich das den an? Er macht viele Fehler (wie viele Anfänger auch) weil er sich halt nicht informiert hat - Fehler machen darf man ja auch.
Hat aber leider überhaupt nichts mit deinen Aussagen zu tun.

Eine kleine Lasius n. -Kolonie verkrümelt sich eben elendig lange und wird erst aktiv wenn sie sehr zahlreich ist.


Stimmt leider eben nicht - ist gerade im Verhältnis zu vielen andern Arten sogar sehr früh recht aktiv. Und langweilig sind sie definitiv nicht - für den ein oder anderen sicherlich (wie ein Film auch nicht jedem gefällt oder Musik oder sonst was...) - alles andere dazu in meinen vorigen Posts.

Und ja sie halten Winterruhe, wie übrigens alle anderen ~110 Ameisenarten in Deutschland auch - und ja das passt nicht für jeden aber für viele ist das völlig OK :roll:
Und viele der anderen 13.000 Arten tun das auch ...

Die sollten sich ja vergraben können, wenn ich jetzt wieder ein so ähnliches Nest kaufe wie zuvor wenn ja, wie
halte ich es "richtig" feucht also ohne Schimmel?


Kaufen musst du aktuell nichts - deine alte Anlage oder ein Provisorium z.B. eine Frischhaltedose oder sonstiges mit einem RG mit Wassertank reichen völlig aus.

Bist du den jetzt sicher wegen der Art? Ist es L.niger oder M. barbarus?
HarryAnt
member
member
 
Beiträge: 696
Registriert: 31. Okt 2016 22:44
Wohnort: Ludwigsburg
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 52 mal
Danke bekommen: 200 mal

Re: Anfängerfehler - Ameisen - Notfall

Beitragvon Serafine » 12. Jan 2019 01:42

HabneMeise hat geschrieben:Eine kleine Lasius n. -Kolonie verkrümelt sich eben elendig lange und wird erst aktiv wenn sie sehr zahlreich ist.

Meine haben die 100 in drei Monaten vollbekommen, da war schon gut Außenaktivität. Wenn man sie vernünftig aufzieht (in einem Reagenzglas), ihnen etwas Sand zum auskleiden des RGs gibt und genug füttert, vermehren sich die wie bekloppt. Dass sie unter suboptimalen Haltungsbedingungen auch eine suboptimale Entwicklung hinlegen ist jetzt nicht wirklich verwunderlich.
Lasius niger sind keine Camponotus, bei denen man erstmal 2 Monate warten darf bis man 4-6 Arbeiterinnen hat :roll:
Benutzeravatar
Serafine
member
member
 
Beiträge: 234
Registriert: 8. Mär 2017 12:36
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 19 mal
Danke bekommen: 56 mal

Re: Anfängerfehler - Ameisen - Notfall

Beitragvon HabneMeise » 12. Jan 2019 10:49

Mit wievielen Arbeiterinnen hast du angefangen ?
Wenn die erste Brut rund 40 Tage braucht und man mit 15 Tieren anfängt ( so um den Dreh sieht das hier mit den käuflichen
Kolonien aus) müsten ie ich ja exponentiell entwickeln.Wieviel Eier legen sie im Schnitt - 12 ? Müsste ich nachlesen aber dürfte schwierig werden...
Benutzeravatar
HabneMeise
member
member
 
Beiträge: 149
Registriert: 10. Mai 2018 23:38
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 20 mal
Danke bekommen: 17 mal

Re: Anfängerfehler - Ameisen - Notfall

Beitragvon HabneMeise » 12. Jan 2019 10:50

HabneMeise hat geschrieben:Mit wievielen Arbeiterinnen hast du angefangen ?
Wenn die erste Brut rund 40 Tage braucht und man mit 15 Tieren anfängt ( so um den Dreh sieht das hier mit den käuflichen
Kolonien aus) müsten sie ich ja exponentiell entwickeln.Wieviel Eier legen sie im Schnitt - 12 ? Müsste ich nachlesen aber dürfte schwierig werden...
Benutzeravatar
HabneMeise
member
member
 
Beiträge: 149
Registriert: 10. Mai 2018 23:38
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 20 mal
Danke bekommen: 17 mal

Re: Anfängerfehler - Ameisen - Notfall

Beitragvon HarryAnt » 12. Jan 2019 10:57

Hier kannst ja mal zählen - da war das 2te Jahr noch nicht voll und allein die Brut dürfte schon 4-stellig sein:

Hyperlinks sind nur für registrierte Nutzer sichtbar

Hyperlinks sind nur für registrierte Nutzer sichtbar

Lasius niger sind keine Camponotus, bei denen man erstmal 2 Monate warten darf bis man 4-6 Arbeiterinnen hat :roll:

Glaube da würde HabNeMeise eingehen vor Langeweile :D
HarryAnt
member
member
 
Beiträge: 696
Registriert: 31. Okt 2016 22:44
Wohnort: Ludwigsburg
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 52 mal
Danke bekommen: 200 mal

Re: Anfängerfehler - Ameisen - Notfall

Beitragvon HabneMeise » 12. Jan 2019 11:04

Das ist ja beeindruckend aber nach 2 Jahren wirds mit meinen anderen Arten auch ähnlich aussehen. :D

De Frage ist und bleibt im Raum stehen: bekommt ein Anfänger aus einer winzig-Kolonie nach 2 Monaten was zu sehen ?
Achja und bitte unterlasse doch immer diese persönlichen Anspielungen.
Für sowas gibts chatrooms da kannst du dich mit Kindern deines Niveaus streiten....
Benutzeravatar
HabneMeise
member
member
 
Beiträge: 149
Registriert: 10. Mai 2018 23:38
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 20 mal
Danke bekommen: 17 mal

Re: Anfängerfehler - Ameisen - Notfall

Beitragvon HarryAnt » 12. Jan 2019 11:27

Das ist ja beeindruckend aber nach 2 Jahren wirds mit meinen anderen Arten auch ähnlich aussehen.

Das ist schön aber es geht um deine Aussage zu Lasius niger (und welche Gründung bei dir meinst du den?).

Für sowas gibts chatrooms da kannst du dich mit Kindern deines Niveaus streiten....


Du bist hier das Kind und auf dein Niveau muss ich erst kommen :wink:

De Frage ist und bleibt im Raum stehen: bekommt ein Anfänger aus einer winzig-Kolonie nach 2 Monaten was zu sehen ?

Die Frage haben wir schon mehrfach mit ja beantwortet - musst nochmal nachlesen :wink:

Die L. niger sind sogar weniger schüchtern gewesen als Pheidole bei der Gründung ...

Und deutlich aktiver als annähernd 100% aller Camponotus Arten ...
HarryAnt
member
member
 
Beiträge: 696
Registriert: 31. Okt 2016 22:44
Wohnort: Ludwigsburg
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 52 mal
Danke bekommen: 200 mal

Re: Anfängerfehler - Ameisen - Notfall

Beitragvon Serafine » 12. Jan 2019 12:46

HabneMeise hat geschrieben:Mit wievielen Arbeiterinnen hast du angefangen ?
Wenn die erste Brut rund 40 Tage braucht und man mit 15 Tieren anfängt ( so um den Dreh sieht das hier mit den käuflichen
Kolonien aus) müsten ie ich ja exponentiell entwickeln.Wieviel Eier legen sie im Schnitt - 12 ? Müsste ich nachlesen aber dürfte schwierig werden...

Ok, ich hab grad nachgeschaut, es waren ca. 4 Monate und ungefähr 80 Ameisen und ca. gelbbraune 60 Puppen (leider hab ich keine Fotos der nächsten Wochen, so dass ich nicht sagen kann wann die ganzen Puppen geschlüpft sind, die sehen aber schon recht fertig aus), plus Larven und Eier. Die Königin hat bei mir die zweite Ladung Eier schon gelegt, bevor die ersten Arbeiterinnen überhaupt fertig waren, nach ca. 6 Wochen waren da von Pygmäen bis Eier alle Stadien vorhanden (wobei ich vermute, dass ein Teil der Eier tatsächlich an die Larven verfüttert wurde). Lustigerweise hab ich, gerade nachdem die ersten Pygmäen gerade geschlüpft waren, die Königin sogar draußen an der Zuckerwassertränke erwischt (die hat sich komplett vollgesaugt), war aber wohl auch das einzige mal dass sie das RG verlassen hat.
Schon als die Kolonie nur 40 Arbeiterinnen hatte konnte man sie öfter mal draußen sehen (nicht verwunderlich, bei der Menge an Brut).

Lasius niger sind sehr früh aktiv und sehr neugierig/lauffreudig. Wenn man für die nicht genug Geduld hat ist die Auswahl doch sehr eingeschränkt und es bleiben einem eigentlich nur Arten wie Pheidole megacephala oder Solenopsis geminata (die ich aber echt keinem Anfänger empfehlen würde, weil klein, ausbruchsfreudig, invasiv und im späteren Verlauf absolut beklopptes Wachstum).

Das Wachstum meditarraner und (sub)tropischer Camponotusarten würde ich übrigens nicht unterschätzen. Meine C. barbaricus hatten nach 1,5 Jahren die 1000 drin (von 0 bei geschätztem Schwarmflug im Juni und inklusive 3 Monaten Winterruhe) und sind von da an geradezu explodiert. Auch die C. raufoglaucus feae von Saskia im AF haben es innerhalb eines dreiviertel Jahres auf fast hundert Arbeiterinnen gebracht (und das ist angeblich eine Art, die nicht größer als ein paar hundert wird). Kleinere, vermehrungsfreudige Arten wie C. nicobarensis schaffen da noch deutlich mehr (wobei sich C: nicobarenis eh in so ziemlich allen Belangen mehr wie eine Formica-Spezies verhält).
Benutzeravatar
Serafine
member
member
 
Beiträge: 234
Registriert: 8. Mär 2017 12:36
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 19 mal
Danke bekommen: 56 mal

Re: Anfängerfehler - Ameisen - Notfall

Beitragvon Serafine » 12. Jan 2019 12:59

charly4711 hat geschrieben:.) Kann die Königin überhaupt noch überleben mit nur einer Arbeiterin?

Prinzipiell ja. Schon eine Arbeiterin hilft der Königin enorm. Theoretisch könnte es sogar möglich sein, dass sie Königin noch nicht über die Gründungsphase raus ist, d.h. noch in der Lage ist sich selbst und ihre Larven zu versorgen, sollte die letzte Arbeiterin sterben. Sie wird dann aber wahrscheinlich flüssiges Protein brauchen, z.B. einen Tropfen Körperflüssigkeit aus einer zerdrückten Grille (hab mal eine meiner gründenden Solenopsis fugax Königinnen, die nach der Winterruhe monatelang keine Eier legen wollte, mit Körperflüssigkeit von Bienenbrut auf einem Q-Tip gefüttert, danach fing sie tatsächlich noch an zu legen). Glaube nicht, dass die Königin Festnahrung zu sich nehmen wird.

charly4711 hat geschrieben:.) Soll ich versuchen die beiden Ameisen in den Winterschlaf zu schicken?

Wenn keine Eier mehr kommen wäre das wohl das beste. Vorher aber nochmal einen Tropfen Zucker zur Verfügung stellen, damit sie das auch überstehen.

charly4711 hat geschrieben:.) Die sollten sich ja vergraben können, wenn ich jetzt wieder ein so ähnliches Nest kaufe wie zuvor wenn ja, wie
halte ich es "richtig" feucht also ohne Schimmel?

Im Reagenzglas. Kleine Kolonien gehören nicht in eine Farm, das macht viel mehr Probleme als es hilft. Am besten ein klein wenig Sand ins RG geben (nicht zu viel), dann kann die Arbeiterin das Innere so gestalten, wie sie es brauchen.

charly4711 hat geschrieben:.) Kann ich einfach Sand/Lehm Mischung reinfüllen oder muss ich unten etwas anderes nehmen (nur Sand...)?

Sand-Lehm ist in Ordnung, aber halte die Kolonie bitte erstmal in einem Reagenzglas, bis sie ein paar hundert Arbeiterinnen hat. Ein Reagenzglas lässt sich im Fall von Schimmelbildung auch einfacher austauschen als der Inhalt einer Farm.
Benutzeravatar
Serafine
member
member
 
Beiträge: 234
Registriert: 8. Mär 2017 12:36
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 19 mal
Danke bekommen: 56 mal

Re: Anfängerfehler - Ameisen - Notfall

Beitragvon HabneMeise » 12. Jan 2019 13:03

@serafine

Das ist schon gut nachvollziehbar.
Interexsant sind die Lasius n. ohne Frage und wenn man erstmal eine gewisse Menge hat geht Brutpflege natürlich viel schneller.
Und was du bezüglich der "Agressivität" gesagt hast dass sie ab einer gewissen Größe der Kolonie steigt ist ebenfalls denkbar.
Das konnte uch bei meinen anderen Arten auch beobachten.Da die Ameisen als Kollektiv agieren werden sie immer "Selbstbewusdter" und lassen sich von nichts mehr ablenken.Weder beim Bau noch beim Fressen oder beim Entdecken neuer Unterschlupfe.Ich find das sehr interessant.
Wenn man die Winterruhe akzeptiert bestimmt eine sehr interessante Art.....
Benutzeravatar
HabneMeise
member
member
 
Beiträge: 149
Registriert: 10. Mai 2018 23:38
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 20 mal
Danke bekommen: 17 mal

Re: Anfängerfehler - Ameisen - Notfall

Beitragvon HabneMeise » 12. Jan 2019 13:04

..
Benutzeravatar
HabneMeise
member
member
 
Beiträge: 149
Registriert: 10. Mai 2018 23:38
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 20 mal
Danke bekommen: 17 mal

Re: Anfängerfehler - Ameisen - Notfall

Beitragvon charly4711 » 14. Jan 2019 19:37

Also erstmals danke an Alle!

Ich hab jetzt ein Reagenzglas hergerichtet und mit roter Folie überzogen. Reingegangen sind sie nicht, die sitzen im Keller der Farm, neben dem Wasserschwamm.
Ich geb jeden Tag einen Tropfen Zuckerwasser und Milch (bis das Proteinfutter kommt). Ich weiß ehrlich gesagt nicht ob sie das nehmen oder es nur verdunstet.

Ich warte jetzt einmal ab.
Oder... ein Freund hat ein paar Ameisen soll ich versuchen Arbeiterinnen reinzuwerfen?

[img]koenigin.jpg[/img]
Dateianhänge
koenigin.jpg
charly4711
member
member
 
Beiträge: 16
Registriert: 10. Jan 2019 22:26
Land: Austria (at)
Hat sich bedankt: 11 mal
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Anfängerfehler - Ameisen - Notfall

Beitragvon Serafine » 14. Jan 2019 21:00

Bitte AUF KEINEN FALL fremde Arbeiterinnen reinwerfen, schon garnicht bei einer so hyperaggressiven Art wie Lasius niger. Ja, es gibt ein paar weniger Arten bei denen geht das, aber nicht bei Lasius niger - die killen sogar andere Kolonien, wenn sie aus ihren Formicarien ausbrechen.

Was hilfreich sein könnte, wenn du es schaffst sie irgendwie in ein Reagenzglas zuz bekommen, wäre ihnen ein paar Puppen zu geben (möglichst welche die schon gelblich aussehen, also bald schlüpfen werden). Arbeiterinnen werden auf ihre Kolonie geprägt, wenn sie als fertige Ameisen aus ihren Puppenhüllen schlüpfen, das wäre eine machbare Möglichkeit der Kolonie ein paar dringend benötigte neue Arbeiterinnen zukommen zu lassen.
Puppen von Lasius niger wird man aber frühestens wieder im März/April bekommen (wegen Winterruhe).
Benutzeravatar
Serafine
member
member
 
Beiträge: 234
Registriert: 8. Mär 2017 12:36
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 19 mal
Danke bekommen: 56 mal

VorherigeNächste

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Hilfe für Einsteiger

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste