Silikon & Ameisen

Hier kann alles zum Thema Ameisen diskutiert und gefragt werden.

Re: Silikon & Ameisen

Beitragvon Freakazoid86 » 23. Dez 2018 16:13

Hallo liebes Forum,

Mich würde mal sehr interessieren, ob jemand schon erfahrungen gemacht hat, dass sich Ameisen durch Silikon beißen können? Ich weiß zwar, dass sie locker durch kork und auch durch gips kommen hab aber noch nichts über silikon gelesen. mein problem ist, dass ich mir selber etwas gebaut habe und die spaltmaße nicht die besten sind und ich dies natürlich durch silikon ausbessern musste.

LG Andy
Freakazoid86
newbie
newbie
 
Beiträge: 7
Registriert: 24. Jul 2018 18:37
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 2 mal
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Silikon & Ameisen

Beitragvon Kuemmerz » 23. Dez 2018 18:24

Eigene Erfahrungen habe ich keine, aber es sind wohl auch Plastikschläuche vor manchen Arten nicht sicher. Ich würde daher annehmen, dass auch Silikon durchgebissen werden kann.
Welche Art möchtest du denn halten? Eventuell handelt es sich um eine Art die in diesem Zusammenhang eh keine Probleme darstellt.
Kuemmerz
member
member
 
Beiträge: 154
Alter: 31
Registriert: 1. Jun 2018 14:33
Wohnort: Niederösterreich
Land: Austria (at)
Hat sich bedankt: 18 mal
Danke bekommen: 52 mal

Re: Silikon & Ameisen

Beitragvon Freakazoid86 » 23. Dez 2018 18:44

Ich hab an tetramorium sp. gedacht.
Freakazoid86
newbie
newbie
 
Beiträge: 7
Registriert: 24. Jul 2018 18:37
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 2 mal
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Silikon & Ameisen

Beitragvon Kuemmerz » 23. Dez 2018 22:33

Auch hier wieder nur Halbwissen aber von Tetramorium hätte ich das bisher nicht gelesen. Achte nur darauf, dass es sich um keinen "giftigen" Silikon handelt.
Kuemmerz
member
member
 
Beiträge: 154
Alter: 31
Registriert: 1. Jun 2018 14:33
Wohnort: Niederösterreich
Land: Austria (at)
Hat sich bedankt: 18 mal
Danke bekommen: 52 mal

Re: Silikon & Ameisen

Beitragvon HabneMeise » 23. Dez 2018 23:01

Meine Tetramorium sind keine besonderen Ausbruchskünstler.
Ich sag mal nicht so sehr wie meine Pheidole.Dass sie sich durch Silikon beißen halte ich für ausgeschlossen.
Ihre Beißwerkzeuge sind äußerst klein sodass ein Biss nicht spürbar ist.Ich hatte schon viele auf den Händen - auch ihre Säure scheint nur gegen Insekten äußerst wirksam zu sein.
Wenn man sie Gewissenhaft verwahrt ist es meiner Meinung nach einer der harmlosesten Arten.
Selbst wenn hier wieder einer um die Ecke kommt mit erhobenen Finger und meint dass sie sich unkontrollierbar vermehren und egal wo.
Alles Blödsinn - sie brauchen dafür genauso viel Futter,hohe Temperaturen und Feuchtigkeit wie die meisten tropischen Ameisenarten.
Benutzeravatar
HabneMeise
member
member
 
Beiträge: 174
Registriert: 10. Mai 2018 23:38
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 27 mal
Danke bekommen: 21 mal

Re: Silikon & Ameisen

Beitragvon Serafine » 24. Dez 2018 00:00

HabneMeise hat geschrieben:Ihre Beißwerkzeuge sind äußerst klein sodass ein Biss nicht spürbar ist.Ich hatte schon viele auf den Händen - auch ihre Säure scheint nur gegen Insekten äußerst wirksam zu sein.

Tetramorium stechen (kommen aber nicht durch Haut).

Silikon ist problematisch bei kräftigen Ameisen wie Pheidole, Camponotus oder (in ganz besonderem Maße) Messor. Das Tetras sich durch Silikon nagen halte ich für nicht so wahrscheinlich, ausschließen würde ich es aber nicht.
Benutzeravatar
Serafine
member
member
 
Beiträge: 338
Registriert: 8. Mär 2017 12:36
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 45 mal
Danke bekommen: 82 mal

Re: Silikon & Ameisen

Beitragvon Freakazoid86 » 24. Dez 2018 00:34

Habe natürlich küchen/aquariensilikon benutzt und danke euch sehr, für die ernüchternden Antworten. Falls die Gyne überlebt und ich die Chance bekomme, negative Erfahrungen zu sammeln, werde ich natürlich hier berichten.
Freakazoid86
newbie
newbie
 
Beiträge: 7
Registriert: 24. Jul 2018 18:37
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 2 mal
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Silikon & Ameisen

Beitragvon derameisige » 24. Dez 2018 10:04

Tetramorium spp. stechen doch!

Nur mal so nebenbei: Hier liest man
Tetramorium stechen (kommen aber nicht durch Haut).“

Ich bin da anderer Meinung:

WallisUrlaub3.jpg
Stiche von Tetramorium sp., wahrscheinlich T. alpestre.

Aus Hyperlinks sind nur für registrierte Nutzer sichtbar Beitrag über Ameisenstiche. Aber vielleicht bin ich nur besonders dünnhäutig? :roll:

Wünsche allen ein schönes Weihnachtsfest!

derameisige
derameisige
member
member
 
Beiträge: 455
Alter: 79
Registriert: 12. Jan 2008 18:18
Wohnort: Farmington and Michelstat
Land: United States (us)
Hat sich bedankt: 2 mal
Danke bekommen: 37 mal

Re: Silikon & Ameisen

Beitragvon Serafine » 24. Dez 2018 12:35

Autsch.

Hm, bin noch nie von Tetras gestochen worden, anderseits hab ich auch noch nie meine Hand in ein Nest gesteckt :-D
Wurde nur mal von Formica rufa ziemlich zerbissen (weil beim durch Wald laufen vor Hügel hingefallen und auf Ameisenhauptstraße gelandet, fanden die nicht so toll. Und Abschürfungen plus Ameisensäure ist doch recht fies).

Meine Antwort war übrigens eher hier drauf bezogen (das hört sich nämlich an als würden die Ameisensäure versprühen):
HabneMeise hat geschrieben:auch ihre Säure scheint nur gegen Insekten äußerst wirksam zu sein.
Benutzeravatar
Serafine
member
member
 
Beiträge: 338
Registriert: 8. Mär 2017 12:36
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 45 mal
Danke bekommen: 82 mal

Re: Silikon & Ameisen

Beitragvon HabneMeise » 24. Dez 2018 15:27

Natürlich haben die Tetramorium in meinem Fall bicarinatum eine Säure :wink:
Wenn man die Nase in meine Farm hält riechts so richtig deftig danach und der Shop der diese Ameisen anbietet warnt auch explizit davor zu stark einzuatmen wenn man eine Großkolonie besitzt.Kann bei empfindlichen Personen zu Reaktionen führen.
Außerdem habe ich meine Tetra . bic. schon zig mal auf der Hand gehabt - ja sogar zwischen den Fingern geklemmt (sie haben ein sehr hartes Exosskelett - sowas hab ich noch nie gesehen) und sie haben mich noch nie gestochen gebissen ect.
Ich kann mir forstellen dass es sich bei dem obigen Bild um eine Unterart handelt aber sowas ist mir bisher nicht bekannt...
Benutzeravatar
HabneMeise
member
member
 
Beiträge: 174
Registriert: 10. Mai 2018 23:38
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 27 mal
Danke bekommen: 21 mal

Re: Silikon & Ameisen

Beitragvon Serafine » 24. Dez 2018 15:42

Ameisen sind kleine sechsbeinige Chemiefabriken, die sondern jede Menge Substanzen ab - das muss aber nicht heißen, dass alle davon gegen Futtertiere eingesetzt werden. Lasius fuliginosus beispielsweise produzieren Undekan als Marker zur Rekrutierung, das riecht wie Terpentin und man sollte es wohl besser auch nicht einatmen.
Grundlegend sind Tetramorium stechende Ameisen, die ihre Beute durch Stiche (und Gift) töten.

HabneMeise hat geschrieben:Außerdem habe ich meine Tetra . bic. schon zig mal auf der Hand gehabt - ja sogar zwischen den Fingern geklemmt (sie haben ein sehr hartes Exosskelett - sowas hab ich noch nie gesehen) und sie haben mich noch nie gestochen gebissen ect.
Ich kann mir forstellen dass es sich bei dem obigen Bild um eine Unterart handelt aber sowas ist mir bisher nicht bekannt...

Von Tetramorium gibt es viele verschiedene Arten, genauso wie z.B. Solenopsis stark in Größe varriieren können. Solenopsis fugax dürften nicht in der Lage sein Haut zu durchdringen (wurde zumindest noch nicht gestochen), bei Solenopsis invicta oder geminata würde ich das dagegen eher nicht ausprobieren. Möglich das T. bicarinatum eher kurze oder weiche Stachel haben.
Benutzeravatar
Serafine
member
member
 
Beiträge: 338
Registriert: 8. Mär 2017 12:36
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 45 mal
Danke bekommen: 82 mal

Re: Silikon & Ameisen

Beitragvon HabneMeise » 24. Dez 2018 16:38

Ich denke du hast recht - ihre Stachel sind auch auf dem Foto nur ganz winzig
Hyperlinks sind nur für registrierte Nutzer sichtbar

Und ja ich denke auch dass sie eine Art "chemischen Stoff absondern" der hilft Futterinsekten zu töten und zu verdauen.
Benutzeravatar
HabneMeise
member
member
 
Beiträge: 174
Registriert: 10. Mai 2018 23:38
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 27 mal
Danke bekommen: 21 mal

Re: Silikon & Ameisen

Beitragvon derameisige » 24. Dez 2018 18:06

Ich bezweifle ernsthaft, dass Tetramorium bicarinatum „eine Säure“ haben. Gifte der Myrmicinen sind durchwegs alkalisch (basisch), Alkaloide und dergleichen. - Woher der Säuregeruch in Deinem (HabneMeise) Formikar stammt, darüber kann man nur spekulieren. Und bei Angaben des Shops bin ich grundsätzlich skeptisch.

Ich selbst habe T. bicarinatum gehalten, nie einen säureähnlichen Geruch wahrgenommen, und ich habe sie auch mittels Exhaustor aufgesaugt. Habe das jetzt schon ca. 20 Jahre lang überlebt. :lol:

Bei meinem Bild handelt es sich nicht um eine „Unterart“, sondern eine ganz gewöhnliche einheimische Tetramorium-Art. Sämtliche in Europa einheimischen Arten der Gattung (mal abgesehen von den fälschlich durch Ward et al. 2015 zu Tetramorium gefügten Anergates und Teleutomyrmex) haben funktionsfähige Wehrstachel. Insbesondere etwa zwischen den Fingern, wo die Haut dünn und weich ist, können sie empfindlich zustechen. Beim Ausgraben geraten sie auch gerne unter das Uhrarmband und machen sich da sehr deutlich bemerkbar.

Der Stachel auf dem Bild von HabneMeise ist ganz normal groß, vielleicht nicht ganz ausgefahren.

@ Serafine: Lasius fuliginosus ist als Formicine eine ganz andere Sache: Formicinen haben allesamt keinen Stachel. Das Undecan und das Dendrolasin sondern sie aus den Mandibeldrüsen ab:
Hyperlinks sind nur für registrierte Nutzer sichtbar
Weiteres hier: Hyperlinks sind nur für registrierte Nutzer sichtbar

Der Geruch von L. fuliginosus ist nicht sauer, und allenfalls ein wenig unangenehm. Ich habe über Jahre für Praktikumszwecke jeweils mehrere Hundert davon mittels Exhaustor im Freiland aufgesaugt, ohne jegliche Probleme. Es „schmeckt“ halt etwas komisch. - Wichtig: Niemals den Exhaustor mit Lungenzügen bedienen! Darauf habe ich kürzlich erst hingewiesen: http://www.ameisenportal.eu/viewtopic.p ... tor#p16833 Exhaustor: Die richtige Benutzung.
Man saugt Ameisen damit so ein wie ein Getränk mittels Strohhalm. Würde man das durch Lungenzug tun, hätte man recht wenig Freude daran. :lol:

MfG,
derameisige
Zuletzt geändert von derameisige am 25. Dez 2018 09:53, insgesamt 1-mal geändert.
derameisige
member
member
 
Beiträge: 455
Alter: 79
Registriert: 12. Jan 2008 18:18
Wohnort: Farmington and Michelstat
Land: United States (us)
Hat sich bedankt: 2 mal
Danke bekommen: 37 mal

Re: Silikon & Ameisen

Beitragvon Serafine » 25. Dez 2018 00:27

derameisige hat geschrieben:@ Serafine: Lasius fuliginosus ist als Formicine eine ganz andere Sache: Formicinen haben allesamt keinen Stachel. Das Undecan und das Dendrolasin sondern sie aus den Mandibeldrüsen ab:
Hyperlinks sind nur für registrierte Nutzer sichtbar
Weiteres hier: Hyperlinks sind nur für registrierte Nutzer sichtbar

Weiß ich, habe auch nicht gesagt wo sie es aussondern, sondern nur dass es als Rekrutierungsmarker benutzt wird. Den Geruch merkt man anscheinend aber wohl nur bei sehr großen Kolonien in geschlossenen Räumen (z.B. warmer Schuppen, wobei ich da auch nicht ausschließen würde, dass der Geruch dort noch von anderen Quellen kommt).

Wobei das vorhandenseins eines Stachels aber ja auch nicht immer aussagt wie die Ameisen ihre chemischen Waffen verwenden, Solenopsis invicta können anscheinend durch Wackeln mit dem Hinterleib ihr Gift auch versprühen (eher verschleudern), statt es durch einen Stich direkt zu verabreichen (hab ich zumindest mal irgendwo gelesen) und Crematogaster verwenden ihren Pinselstachel um schäumendes Toxin auf die Beute zu streichen. Stachel muss nicht zwangsläufig nur Stich bedeuten.

derameisige hat geschrieben:Würde man das durch Lungenzug tun, hätte man recht wenig Freude daran. :lol:

Wobei ich mir da dann mehr Sorgen um die ganzen Pilzsporen in Bodennähe machen würde, die man damit ebenfalls noch in die Lunge saugt.
Benutzeravatar
Serafine
member
member
 
Beiträge: 338
Registriert: 8. Mär 2017 12:36
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 45 mal
Danke bekommen: 82 mal

Re: Silikon & Ameisen

Beitragvon HabneMeise » 25. Dez 2018 02:32

Dass die Tetramorium bic. eine besonderen Stoff absondern da bin ich mir ganz sicher.
Erstmal ist der leicht strenge Geruch recht deutlch in beiden Behältern zu riechen.Ein bisschen wie die Ameisensäure
die man als Handwerker gegen Schimmel kaufen kann.
Aus anderer Sicht ist es erstaunlich wie schnell de Tetras ihre Futtertiere außer Gefecht setzen.Kaum zu vergleichen mit den Pheidole.Irgendwo stand es auch dass es auf andere Insekten sehr toxisch wirkt - auf den Menschen nur sehr gering.
Schaben sind z,b von den Pheidolen nur ganz langsam außer Gefecht zu setzen - da sie sehr zäh sind und ihr Nervensystem selbst dann noch zuckt wenn der Körper kaum noch vorhanden ist.
Die Tetramorium töten eine Schabe selbst wenn sie unversehrt ist innerhalb von 10 Minuten.
Es muss etwas geben was die Futtertiere vollkommen lähmt - anders kann ich es mir nicht vorstellen.
Benutzeravatar
HabneMeise
member
member
 
Beiträge: 174
Registriert: 10. Mai 2018 23:38
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 27 mal
Danke bekommen: 21 mal

Nächste

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Diskussion und Fragen Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste