Einsiedlungsproblem

@Newbies: Bitte erst die "Suchfunktion" verwenden, danach könnt Ihr uns alles weitere Fragen.

Re: Einsiedlungsproblem

Beitragvon PewQUe » 25. Sep 2018 14:07

Guten Tag. Ich hatte mir Messor Barbarus bestellt und diese sind heute angekommen 1 Königin mit 25-50 arbeiterinnen. Ebenfalls habe ich das Ameisen Starter Set S - 20x10 - Combi Jedoch ist jetzt mein Problem das mein Reagenzglas größer ist als mein starterset und ich kann es nicht reinlegen. Habe zwar bei leuten gesehen das die ihre ameisen einfach reinschütten jedoch denke ich das dies nicht gut für die sie ist. Ich bräuchte dringend hilfe wie ich sie dort schonend reinbekomme will sie nicht noch mehr stressen.

MFg
PewQUe
newbie
newbie
 
Beiträge: 5
Registriert: 12. Sep 2017 17:12
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 3 mal
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Einsiedlungsproblem

Beitragvon Serafine » 25. Sep 2018 15:21

Du könntest versuchen mit etwas Vinylschlauch das RG und die Arena zu verbinden (passenden Schlauch auswählen, der gerade so ins RG passt und dann ins Becken führen, Lücken lassen sich mit ganz viel Watte vorläufig stopfen). Es gibt auch die M-25 Schraubkopf-Beckenverbinder, damit kann man verschieden Schlauchgrößen anschließen (10-18mm, und ja 18mm passt gerade noch so auch wenn max 16mm draufsteht).

Falls es garnicht geht könntest du einen dicken Strohhalm nehmen, und ein zweites RG anschießen (so dass der Strohhalm beide verbindet, dazu ist evtl. ein ziemlich dicker Partystrohhalm von 1€-Laden nötig, Messorköniginnen sind ja nicht gerade klein).
Dann einfach das alte RG offen lassen so dass Licht reinkommt und dass neue RG abdecken - da sollten sie recht zügig umziehen. Das neue (natürlich von der Größe passend gewählte) RG dann in das Becken legen.

Bin persönlich übrigens kein Fan der 20x10cm-Arenen. Die sind so klein dass man gerade mit einem Rahmen drauf kaum mehr die Hand in das Becken bekommt und der Rahmen ist wiederum so schmal, dass er trotz aufgebrachtem Ausbruchschutz ziemlich einfach selbst von Lasius niger Arbeiterinnen überbrückt werden kann. Dazu ist das Becken so winzig dass man es kaum dekorieren kann und auch Fotos des RG-Nests gestalten sich schwierig, weil man mit der Kamera kaum rankommt (ganz besonders wenn die Ameisen die Seiten des RGs mit Dreck zuschmieren). Die 30x20cm-Arenen sind meiner Meinung nach die Untergrenze des praktikablen.
Benutzeravatar
Serafine
member
member
 
Beiträge: 177
Registriert: 8. Mär 2017 12:36
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 15 mal
Danke bekommen: 42 mal

Re: Einsiedlungsproblem

Beitragvon trailandstreet » 26. Sep 2018 13:27

Wie groß ist denn das RG?
Was diese kleinen Startersets angeht, bin ich auch kein Fan von diesen. Sie haben zwar ein paar Features wie die großen, die braucht man aber am Anfang überhaupt nicht und gerade Messor wächst da dann sowieso recht schnell raus.
Das ist ja schon so, als würde ich einem Fünfjährigen eine Hose ne Nummer kleiner kaufen, denn er könnte ja noch abnehmen.
Schlichte, einfache Vorratsboxen haben sich da eigentlich ganz gut bewährt und wenn mal eine schöne Schar an Arbeiterinnen da ist, dann kann man auch gleich eine ganze Nummer größer gehen.
Benutzeravatar
trailandstreet
member
member
 
Beiträge: 963
Alter: 52
Registriert: 13. Mär 2014 11:24
Land: Austria (at)
Hat sich bedankt: 127 mal
Danke bekommen: 150 mal
Ameisen: Haltungsbericht(3)


Zurück zu Hilfe für Einsteiger

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast