Anfänger Fragen Formicarium

@Newbies: Bitte erst die "Suchfunktion" verwenden, danach könnt Ihr uns alles weitere Fragen.

Re: Anfänger Fragen Formicarium

Beitragvon Michael_123456 » 11. Aug 2018 18:15

Hallo zusammen,

Ich habe vor mir meine erste ameisenfarm zu kaufen und mich bereits für den Camponutus barbarius entschieden.
Vorab, ich habe schon recht viel in dem Forum gesucht und gelesen jedoch nichts direkt zu meinen Frage gefunden und möchte auf Nummer sicher gehen.

Ich bin mir unsicher bei der Größe des formicariums. Ich will eine Kombi mit einer Größe von 20x30cm kaufen jedoch weiß ich nicht ob L (24mm abstand) oder M (12mm abstand) besser wären.
Ich hatte vor L zu kaufen, um den Ameisen Raum zum wachsen zu bieten um später auch einer etwas größere Kolonie zu haben.
Nun habe ich gelesen dass die Kammern und Gänge recht klein sind und ich dadurch evtl. Nichts oder wenig von meiner Kolonie zu sehen bekomme. Ich würde es sehr schade finden die königskammer nicht sehen zu können.
Könnt ihr mir dazu Ratschläge geben?

Des weiteren bin ich mir bei der Temperatur Regelung unsicher, ist eine heizmatte oder Lampe notwendig? Mindestens 20 Grad werden immer in meinem wohnzimmer sein.

Hier noch meine letzte Frage... Lohnt es sich die folgende "luxus" Variante zu kaufen? Das beste an dem ist das integrierte Thermometer finde ich... brauche ich den ganzen Rest oder reicht das normale aus?
Luxus:
https://www.antstore.net/shop/de/Ameise ... -5327.html
Normal:
https://www.antstore.net/shop/de/Ameise ... -5163.html

Ich würde mich sehr über eure erfahrenen Meinungen freuen und bin für jede Entscheidungshilfe dankbar.

Das war viel Text...

Viele Grüße
Michael
Michael_123456
newbie
newbie
 
Beiträge: 3
Alter: 27
Registriert: 9. Aug 2018 22:53
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 2 mal
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Anfänger Fragen Formicarium

Beitragvon Serafine » 11. Aug 2018 20:18

Meine absolute Empfehlung als Halter dieser Art, kauf dir gleich ein 60x30-Becken. Nest brauchst du vorerst garnicht, ein einzelnes 30x200mm Reagenzgleis reicht für mindestens ein Jahr komplett aus (einfach in so eines umsetzen wenn das RG in dem sie gekommen sind zu klein wird oder austrocknet, RGs bekommt man in der Apotheke oder im Bastelladen).
Ganz wichtig, RG abdecken (komplett, nicht nur mit roter Folie) - die Art ist hochgradig nachtaktiv. Ohne Abdeckung riskierst du dass die sich auf der Suche nach Dunkelheit in die Watte graben und das RG fluten.
Am besten eignet sich dafür ein geknicktes Stück Pappe das wie ein Zelt auf das RG gesetzt wird - das kann man dann unter einigermaßen schattigen Lichtverhältnissen ohne Erschütterungen abnehmen, dann verfallen die Ameisen auch nicht gleich in Panik. Blitzlicht (Foto) macht ihnen übrigens nichts aus, nur dauerhaftes Licht mögen sie garnicht.

Beheizen muss man am Anfang (solange die Ameisen im RG sind) nicht, Zimmertemperatur reicht völlig. Die Entwicklung geht dann zwar etwas langsamer, aber das Risko ein RG zu überhitzen ist den Wachstumsbonus nicht wert (auf Formiculture hat es jemand geschafft durch erwärmen soviel Kondensation zu produzieren, dass die Hälfte der Pygmäen ertrunken sind).
Nach dem Umzug in ein Nest kann man dann eine Seite des Nests erwärmen, meiner Erfahrung mögen sie es zwar warm, aber nicht zu warm (das ganze Nest würde ich nicht erwärmen, bei mir werden Eier und Larven etwa mittig bis kühl im Nest gelagert und nur die Puppen nahe des Heizkabels - wobei während der letzten Hitzewelle sogar die Kammern direkt an der erwärmten Seite komplett gemieden wurden).
Am Anfang sind sie sehr inaktiv, dafür wachsen sie für Camponotusverhältnisse aber ziemlich schnell.

Größe L bei Kammern und Anschlüssen ist definitiv zu empfehlen, die Majore werden schon ziemlich monströs (18mm sind durchaus drin, manche werden sogar noch größer als die Königin). Termometer, Hygrometer und sonstigen Schickschack brauchst du nicht, im RG lässt sich die Art problemlos bei Zimmerfeuchtigkeit halten, das Nest würde ich so alle 1-2 Wochen etwas befeuchten (hab es aber auch schon mal 2 Monate nicht befeuchtet und es hat ihnen nichts ausgemacht, allerdings stecken bei mir auch Wasser-RGs direkt an den Nestern, d.h. es dürfte immer eine gewisse Grundfeuchtigkeit geben).
Meiner Meinung ist die Luxusvariante eher ein Sicherheitsrisiko wegen der Plastikstopfen an den nichtgenutzten Anschlüssen - bei mir haben sie zwar noch nie irgendwelchen Schabernack gemacht, aber den Majors würde ich prinzipiell schon zutrauen sich da durchzubeißen, wenn sie es denn wollen.

Fall ich es noch nicht deutlich genug erwähnt habe - Camponotus barbaricus sind Nachteulen.
Bei hellem Tageslicht wirst du kaum eine zu Gesicht bekommen, erst ab der Dämmerung wirds interessant. Ein schattiges Plätzchen plus Abdeckung mit einem Tuch reicht aber, damit sie auch bei Tag rauskommen. Hat außerdem den Vorteil dass man sie extrem einfach aus der Arena bekommt, wenn man sauber machen möchte (und das muss man, die machen ab ~2000 Arbeiterinnen eine recht beeidruckende Menge Müll, v.a. wenn man regelmäßig Insekten verfüttert).

Würde auch empfehlen recht früh eine zweite Arena (billige Plastikbox reicht) mit ca. 1,5m Schlauch anzuschließen und ein Wasser-RG reinzulegen, um das "totlaufen" zu verhindern. Statt stundenlang durch das Becken zu rennen bis sie tot umfallen laufen die sterbenden Arbeiterinnen dann in die zweite Arena und lassen sich im Wasser-RG nieder. Das schont die Nerven des Ameisenhalters und verhindert dass die sterbenden Arbeiterinnen andere Ameisen beim Futtersammeln stören.
Die Ameisen sind übrigens sehr schüchtern, selbst wenn man ein neues Nest direkt an das vorhandene Nest anschließt dauert es oft Stunden bis sich ein paar Arbeiterinnen rein wagen und bis zu einer Woche bis der zusätzliche Nestraum komplett eingenommen wird.


Zum Abschluss hier ein Album meiner ca. 2 Jahre alten Kolonie in ihrer Anlage (Bilder wurden spät am Abend aufgenommen, nachts kommen noch mehr raus).
Hyperlinks sind nur für registrierte Nutzer sichtbar
Zuletzt geändert von Serafine am 12. Aug 2018 03:05, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Serafine
member
member
 
Beiträge: 129
Registriert: 8. Mär 2017 13:36
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 11 mal
Danke bekommen: 35 mal

Re: Anfänger Fragen Formicarium

Beitragvon Michael_123456 » 11. Aug 2018 21:56

Hallo Serafine,

Vielen Dank für deine ausführliche Antwort. Die Idee erstmal nur eine Arena zu holen finde ich ganz gut, obwohl ich die Kombi sehr attraktiv finde, zumindest für den Anfang. Eine größere Farm und Arena könnte ich mir im nächsten Sommer ja immer noch dazu holen. Ich bin etwas unentschlossen. Die kombi müsste ja 1-2 Jahre reichen und bis dahin kann ich bestimmt auch sicherstellen, ob es das richtige für mich ist und mehr darin investieren.

Das die Tiere nachtaktiv sind ist mir bewusst, ich bin arbeiten berufsbedingt auch eher abends nachts zuhause, daher kein Problem.
Ich bin schon ganz gespannt auf was für schabernack Ideen meine kleinen so kommen werden :D

Du hast deine Farm aber hübsch Eingerichtet mit dem Holz gefällt mir sehr gut. Nach 2 Jahren bei 2.000 Tiere ist aber fix.

Ich werde mir die nächsten Tage nochmal Gedanken machen. Wenn ich noch weitere fragen habe, kann ich die hier ja stellen oder? :)

Viele Grüße
Michael
Michael_123456
newbie
newbie
 
Beiträge: 3
Alter: 27
Registriert: 9. Aug 2018 22:53
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 2 mal
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Anfänger Fragen Formicarium

Beitragvon Serafine » 12. Aug 2018 03:21

Michael_123456 hat geschrieben:Ich bin schon ganz gespannt auf was für schabernack Ideen meine kleinen so kommen werden :D

Also meine waren bisher extrem pflegeleicht und völlig unproblematisch. Das einzig störende war das totlaufen, aber das ließ sich mit der zweiten Arena komplett beheben.

Michael_123456 hat geschrieben:Du hast deine Farm aber hübsch Eingerichtet mit dem Holz gefällt mir sehr gut.

Das ist kein Holz, das sind Schrimpsröhren aus Ton :mrgreen:
Die sind extrem beliebt und ein signifikater Anteil der Kolonie hat sie permanent bezogen.

Michael_123456 hat geschrieben:Nach 2 Jahren bei 2.000 Tiere ist aber fix.

Dürften mittlerweile eher 3-4000 sein. Bei 1000 waren sie schon im Januar (und im März letzten Jahres als sie aus der Winterruhe kamen noch 4 Arbeiterinnen).

Michael_123456 hat geschrieben:Ich werde mir die nächsten Tage nochmal Gedanken machen. Wenn ich noch weitere fragen habe, kann ich die hier ja stellen oder? :)

Natürlich =)
Benutzeravatar
Serafine
member
member
 
Beiträge: 129
Registriert: 8. Mär 2017 13:36
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 11 mal
Danke bekommen: 35 mal

Re: Anfänger Fragen Formicarium

Beitragvon Michael_123456 » 19. Aug 2018 18:58

Hallo nochmal,

ich habe meine Ameisenkönigin (Camponotus barbaricus) ohne Arbeiterinnen jetzt in einem Reagenzglas bekommen.
Ich habe das Reagenzglas bisher in die Arena gelegt und abgedunkelt, aber noch nicht geöffnet. Ich habe in manchen Berichten gelesen, dass ich das RG erst aufmachen sollte, wenn die erste Pygmäe geschlüpft ist.

Zurzeit ist is das RG noch durch eine Art Wolle verschlossen...kann ich das schon aufmachen oder sollte ich warten? Wie lange sollte ich höchstens warten?

Danke für eure Hilfe.

Viele Grüße
Michael
Michael_123456
newbie
newbie
 
Beiträge: 3
Alter: 27
Registriert: 9. Aug 2018 22:53
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 2 mal
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Anfänger Fragen Formicarium

Beitragvon Pascal Ihle » 19. Aug 2018 21:15

Camponotus barbaricus gründet claustral, also ohne Fütterung, d.h., du brauchst und solltest das Reagenzglas nicht öffnen, bis die erste(n) Arbeiterin(nen) geschlüpft sind (und auch nichts füttern). Bei der Öffnung fühlt sich die Königin unter Umständen gestört, was sich kontraproduktiv auswirken kann. Selbst meine jagende Manica rubida Königin hat ihr Reagenzglas bis auf einen Spalt, wo sie und ihre Beute durchpasst, zugebaut. Der verschlossene Eingang gibt der Königin ein Gefühl von Sicherheit.
Pascal Ihle
member
member
 
Beiträge: 27
Registriert: 21. Jan 2018 18:26
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 12 mal
Danke bekommen: 1 Danke
Ameisen: Haltungsbericht(1)

Re: Anfänger Fragen Formicarium

Beitragvon Serafine » 19. Aug 2018 23:05

Genau, würde das RG erst aufmachen, wenn die erste Arbeiterin da ist. Ein dicker Strohhalm als Eingang funktioniert gut.
Benutzeravatar
Serafine
member
member
 
Beiträge: 129
Registriert: 8. Mär 2017 13:36
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 11 mal
Danke bekommen: 35 mal


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Hilfe für Einsteiger

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste