Ameisen finden - Überlegung

Tipps zum Ameisensammeln und importieren.

Ameisen finden - Überlegung

Beitragvon Alex el schnitzel » 14. Apr 2015 21:53

Hallo liebe Leute,

ich bin ganz neu hier im Forum (und auch unter den Ameisenhaltern ^^) und hätte gerne eure Meinung zu folgender Idee um Ameisen zu finden:

Ich spaziere durch den Wald und platziere in Abständen von sagen wir 50m kleine Alufolien mit Honig/Zuckerwasser auf dem Waldboden, befestigt durch einen Nagel oder ähnliches. Wenn ich erstmal ein oder zwei Dutzend dieser Futterstellen platziert habe, gehe ich einfach zurück zur ersten Folie und sehe nach, was für Ameisen sich gerade an den kleinen Leckerbissen laben. Sollte ich eine Art finden die mich interessiert, könnte ich den Ameisen zurück zu ihren Nestern folgen und mir eine kleine Karte mit den Standorten anlegen (und natürlich all meine kleinen Folien wieder aufsammeln). So könnte ich relativ einfach viele Nester finden und müsste diese dann bei entsprechender Wetterlage zu Schwarmzeiten nur aufsuchen um mir eine Königin einzufangen.

genial? oder genial daneben?

beste Grüße
Alex
Alex el schnitzel
newbie
newbie
 
Beiträge: 2
Alter: 32
Registriert: 14. Apr 2015 21:33
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke



Werbeanzeige: Ameisenstadt 110199B



Re: Ameisen finden - Überlegung

Beitragvon trailandstreet » 14. Apr 2015 22:25

Prinzipiell ja, kann aber wenn im Wald eine Waldameisenkolonie dominiert auch in die Hose gehen.
Aussende findet man ja die bereits begatteten Gynen ja sowieso nicht direkt beim Mutternest.
Benutzeravatar
trailandstreet
member
member
 
Beiträge: 971
Alter: 53
Registriert: 13. Mär 2014 11:24
Land: Austria (at)
Hat sich bedankt: 129 mal
Danke bekommen: 152 mal
Ameisen: Haltungsbericht(3)

Re: Ameisen finden - Überlegung

Beitragvon Rottweiler » 15. Apr 2015 13:28

Des weiteren stehen Waldameisen unter Naturschutz !!!

Mit anderen Worten Finger weg. Angucken kannst du sie dir, aber halte bitte den nötigen Abstand zu dem/n Nest/ern, weil das was du oberflächlich siehst nur die Spitze vom Eisberg ist, wenn du verstehst was ich damit meine.

Zum Beobachten kann ich dir nur sagen:" Ich habe eine Waldameisen Kolonie in meiner Nähe gefunden, und es ist interessant und entspannend zugleich sie ab und zu mal zu beobachten.

Lg Rotti
Rottweiler
member
member
 
Beiträge: 627
Alter: 33
Bilder: 0
Registriert: 29. Jun 2013 05:20
Wohnort: 30890 Egestorf
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 178 mal
Danke bekommen: 134 mal
Ameisen: Haltungsbericht(6)

Re: Ameisen finden - Überlegung

Beitragvon Markus » 15. Apr 2015 13:56

Wenn es bloß ums Monitoring geht:
da habe ich Uhrgläser verwandt,
in die ein Tropfen Honig kam (2 - 3 ml),
auf den ein gefaltetes Viertel eines Klopapiers kam.
Erfahrungsgemäß sollten diese Lockmittel nur 1,25 bis 1,5 Stunden ausliegen,
da nach diesem Zeitraum die Gefahr drastisch ansteigt,
dass sie schlicht von Vögeln oder Kleinsäugern gefunden und weggetragen werden.
Wobei sich das auf Offenlandgebiete bezieht.

Als Abstand kann man 10 - 15 m wählen,
quer durch die Fläche, sofern man das darf -
geht nicht gegen den Willen der Eigentümer auf eine Fläche!

So kann man leicht Tiere zur Bestimmung sammeln,
da sich je nach Wetterlage manchmal auch völlig unterschiedliche Tiere einfinden,
ist das für die eine oder andere Überraschung gut.

Einzelne Tiere zu verfolgen ist dagegen extrem aufwändig -
da kann man auch gleich eine Ameisenstraße suchen!

Zum Fangen bringt das nicht,
da hilft der Aufenthalt im eigenen Garten mehr,
wenn man einen Myrmica-Umzug vorfindet z.B.
Bei Hochzeitsflügen helfen größere vegetationsfreie Flächen.
Vom Ausgraben halte ich wenig - insbesondere bei seltenen Arten;
bei Waldameisen wäre es auch ganz schlicht verboten!
Benutzeravatar
Markus
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
 
Beiträge: 4589
Alter: 31
Registriert: 23. Dez 2002 09:16
Wohnort: Bad Münstereifel
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 3 mal
Danke bekommen: 158 mal

Re: Ameisen finden - Überlegung

Beitragvon Alex el schnitzel » 15. Apr 2015 16:02

howdy,

einzelne ameisen verfolgen stell ich mir auch eher schwierig vor :wink: :wink: ich hätte allerdings auch gedacht, dass sich von den futterstellen aus genug tiere verfolgen lassen um nester zu finden. das mit den vögeln hab ich nicht bedacht, vllt sollte man die folienstücke abdecken, damit keine vögel zu schaden kommen. übrigens ist mir durchaus klar, dass zb formica rufa in bayern als gefährdet eingestuft ist und vom ausgraben hab ich auch nie was gesagt ;) ausserdem sind deren nester auch kaum zu übersehen, 3 riesen hügel mit wenigen metern abstand waren so das highlight meiner kleinen wanderung gestern =D>

was ich finden will sind rossameisen, schwarze oder braunschwarze. deswegen würde ich die südflanken von wäldern in der näheren umgebung gerne untersuchen, um eben solche nester zu finden. wenn sie denn dann einmal am schwärmen sind sollte es ja ein leichtes sein in der näheren umgebung dealate königinnen zu finden. dann schnapp ich mir 2 stück und sehe zu, dass ich sie durchbringe :) :) wie weit entfernen sich die damen denn von ihren mutternestern? die chance im umkreis von ein paar hundert metern was zu finden sollte ja wohl hoffentlich relativ hoch sein.
ansonsten bin ich natürlich für tipps wie ich an genau diese 2 arten komme (vom shop mal abgesehen ^^) durchaus dankbar.

und nur so nebenbei, heute mittag sind meine Lasius niger angekommen.... es gab kurz überbrühte fliege und etwas honig. unglaublich cool zu sehen wie sie sich da drüber hermachen, aber das brauch ich euch ja nicht zu erzählen :D :D

beste grüße
Alex el schnitzel
newbie
newbie
 
Beiträge: 2
Alter: 32
Registriert: 14. Apr 2015 21:33
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Ameisen finden - Überlegung

Beitragvon Moudebouhou » 15. Apr 2015 16:43

Hi,
Markus hat geschrieben:Einzelne Tiere zu verfolgen ist dagegen extrem aufwändig -
da kann man auch gleich eine Ameisenstraße suchen!

Wenn ich das richtig verstanden habe, dient der "Köder" ja dazu, eine Ameisenstraße
zu erzeugen.
@Axel el schnitzel:
Meine Überlegung wäre, dass, wenn mehrere Kolonien oder gar Arten
an die Futterquelle kommen, werden sie um das Futter kämpfen und am Ende
findest du nur eine Art, welche möglicherweise nicht, die ist, die du suchst.
Moudebouhou
Benutzeravatar
Moudebouhou
member
member
 
Beiträge: 215
Alter: 16
Bilder: 0
Registriert: 25. Jan 2015 10:35
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 99 mal
Danke bekommen: 31 mal
Ameisen: Haltungsbericht(7)

Re: Ameisen finden - Überlegung

Beitragvon bastel0815 » 8. Dez 2017 10:25

Moin moin zusammen,
als Imker hab ich dazu eine kleine Anmerkung.
Bitte keinen (gekauften) Honig im Freien, als Köder o.ä., plazieren.
Honig den man so kaufen kann ist für den menschlichen Verzehr gedacht und kann daher Krankheitserreger enthalten welche für Menschen unbedenklich sind, aber eine Bienenseuche (Honig- als auch Wildbienen) darstellen. Als Beispiel sei hier die Amerikanische Faulbrut genannt. In wieweit diese auch für Ameisen bedenklich ist weis ich allerdings nicht.

Ich hoffe ich konnte mein Anliegen verständlich rüberbringen.
Gruß bastel
bastel0815
newbie
newbie
 
Beiträge: 1
Registriert: 8. Dez 2017 07:46
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 2 mal




Werbeanzeige: Ameisenstadt 110199B


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Ameisen - selber sammeln

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste