Camponotus ligniperdus Gründerkolonie - Fragen, Hilfe, etc.

Hier kann diskutiert und gefragt werden.

Re: Camponotus ligniperdus Gründerkolonie - Fragen, Hilfe, etc.

Beitragvon Commander Camponotus » 31. Mär 2017 09:30

Hallo meine lieben Ameisenfreunde

Ich brauche eure Hilfe. Ich will dazu diesen Thread ins Leben rufen, der sicher kein Haltungsbericht im eigentlichen Sinne werden wird, aber schon Teile davon enthalten kann. Wie gesagt gehts aber in erster Linie darum, dass ich viele Fragen habe und sicher laufend neue auftachen können. Ligniperdus hat es mir angetan, mir gefällt diese Ameisen extrem, doch es gibt auch bei dieser gem. verschiedenster Quellen relativ einfach zu haltenden Art einige Fallstricke und Herausforderungen. Die grösste Herausforderung ist die Geduld, welche ich unbedngt aufbringen muss. Es fällt mir aber sehr schwer...

Am 07.03.17 kamen die Kleinen an. Gyne und 5 Arbeiterinnen, sie gerade hat Eier gelegt als ich sie aus dem Karton nahm und in angemessenen Abstand neben einen Heizkörper legte.
Kurz darauf passierte was unter keinen Umständen passieren sollte, das RG rollte von der Ablage und viel von max. ca. 20 cm auf den Boden. Das RG zersprang relativ weit vorne, nicht hinten bei der Gyne und Watte/Wasserkammer. Aber alle Ameisen wuselten geschockt aus dem RG raus. Ich konnte Gyne und 4 Arbeiterinnen retten, keine sichtbaren Verletzungen. Eine Ameise hats nicht überlebt, die wurde von einer Kiste zerdrückt beim einsammeln. Sie wurde Futter für die Lasius niger Kolonie. Ich legte das RG, was immernoch brauchbar war, da nur weit vorne beim Eingang abgebrochen, in die vorbereitete Arena. Die Ameisen auch in die Arena getan, sie zogen schnell wieder ins RG ein. Ich legte Folie über das RG für mehr Dunkelheit. Ein Formicarium hatte ich da noch nicht am ersten Tag, der Lieferant, nicht Antstore, hat es glatt vergessen beim Starterset.
Es kam ca. eine Woche später, wurde angeschlossen, mit Heizkabel ausgestattet, befeuchted. Da habe ich die Folie auch schon wieder weggenommen, und den Ameisen den Umzug schmackhaft zu machen. Aber die liessen sich lange Zeit, bis Gestern. Da wollte ich schon wieder Folie auf das RG legen, da ich mich damit abfand, dass die nun da wohnen bleiben. Genau da, als sich das RG halt ein wenig bewegte durch meine Einwirkung, lief die Gyne heraus und in den Schlauch, geradewegs ins Nest. Die Arbeiterinnen hatten das Formicarium schon vorher regelmässig besucht. Mittleirweile war aber eine verstorben, also warens noch drei. Die Brut, Eier würde ich sagen von der Grösse her, haben sie liegengelassen. Die haben sich nicht entwickelt, obwohl sie zu diesem Zeitpunkt doch schon Larven sein müssten. Sah hoffnungslos aus. Ich habe das RG dann rausgenommen. Vielleicht zu voreilig, aber die sahen einfach nach Null Entwicklung aus. Ich habe möglichst viel einfach in die Arena getan, damit sie von den Ameisen gefunden werden können und bei Bedarf ins Nest gebracht werden. Aber es war nicht viel. Die Ameisen haben auch keine gefunden glaube ich, und ich hab nichts mer gesehen weil das so klein ist. Im Nachhinein habe ich mich verteufelt, wieso muss ich nur so ungeduldig sein und die Brut so traktieren.
Hätte einfach alles lassen sollen, wenn die Brut noch was taugt, hätten die diese dann schon noch Umgezogen. :oops:

Nun meine Fragen:
- Habe ich einen kapitalen Fehler begangen, oder kann die Gyne neue Brut produzieren in dieser Phase?
- Könnte der Stress am Anfang die Entwicklung hemmen?
- Gibt es noch Hoffnung?
- Wie oft muss ich das Formicarium befeuchten?

Ich werde diese Fehler nie mehr begehen, habe daraus gelernt.
Zuletzt geändert von Commander Camponotus am 31. Mär 2017 11:11, insgesamt 1-mal geändert.
Commander Camponotus
member
member
 
Beiträge: 33
Alter: 31
Registriert: 27. Feb 2017 19:54
Land: Switzerland (ch)
Hat sich bedankt: 18 mal
Danke bekommen: 1 Danke
Ameisen: Haltungsbericht(2)



Werbeanzeige: Camponotus ligniperdus



Re: Camponotus ligniperdus Gründerkolonie - Fragen, Hilfe, etc.

Beitragvon HarryAnt » 31. Mär 2017 10:35

Solange mind. noch 1 Arbeiterin lebt sehe ich keinen Grund warum es nicht weiter gehen sollte.

War kein optimaler Start aber wann hat man den schon :D

Wenn alle Arbeiterinnen gestorben wären und die Gyne keine Reserven mehr hätte um Eier zu legen wäre es heikler - dann bliebe wohl nur noch übrig ihr Puppen unterzuschieben.


Habe ich bei dieser Art schon öfter gelesen von der problematischen Startphase und der langsamen Entwicklung zu Beginn und extrem lange Phasen bis die Eier sich entwickeln usw.

z.B.: https://www.ameisenforum.de/camponotus-ligniperdus-konigin-ohne-larven-t55919.html
https://ameisencafe.de/cafe/index.php/Thread/9072-Camponotus-ligniperdus-Startschwierigkeiten/?postID=87131#post87131
https://www.ameisenforum.de/camponotus-ligniperdus-haltungsbericht-erfahrungen-zum-x-ten-t48793.html?hilit=ligniperdus


Befeuchtung ist meines Wissens nicht so kritisch bei dieser Art (ähnlich wie Lasius niger) - würde einen Bereich der Farm alle paar Tage etwas befeuchten mit der Pipette.
Ansonsten halt das übliche:
Wasser, Honig, ein frisches Insekt und viel Ruhe :wink:
HarryAnt
member
member
 
Beiträge: 824
Registriert: 31. Okt 2016 23:44
Wohnort: Ludwigsburg
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 78 mal
Danke bekommen: 239 mal

Re: Camponotus ligniperdus Gründerkolonie - Fragen, Hilfe, etc.

Beitragvon Commander Camponotus » 4. Apr 2017 10:33

Danke Harry!

Mittlerweile leben nur noch 2 Arbeiterinnen. Damn! Das wird extrem knapp. Die Königin hat ein wenig Brut wieder bei sich, ich weiss nicht ob neu oder ob sie diese in der Arena noch gefunden haben/retten konnten. Wenn ich Bilder mache, könnt ihr dann bestimmen ob
es Larven oder Eier sind und wie lange es ca. dauern könnte bis die schlüpfen? :D
Commander Camponotus
member
member
 
Beiträge: 33
Alter: 31
Registriert: 27. Feb 2017 19:54
Land: Switzerland (ch)
Hat sich bedankt: 18 mal
Danke bekommen: 1 Danke
Ameisen: Haltungsbericht(2)

Re: Camponotus ligniperdus Gründerkolonie - Fragen, Hilfe, etc.

Beitragvon HarryAnt » 4. Apr 2017 13:01

Anbei mal ein Bild wo man die 3 verschiedenen Brutstadien ganz gut erkennen kann:

Bild


Sind jetzt keine C. ligniperdus aber vom Schema her sind die bei den gängigen Camponotus Arten her immer ähnlich.

Wie lange es dauert kann man nur spekulieren - siehe auch die links vom letzten Post :wink:

Vom legen der Eier bis zum Schlupf des Imago ca. 60 Tage wenn du nicht beheizt würde ich sagen.


Aus AntWiki:

Die Koloniegründung erfolgt claustral, unter Umständen auch in Pleometrose. Die Brutentwicklung von C. ligniperdus ist verglichen mit anderen mitteleuropäischen Arten langsam. Von der Eiablage bis zur Larve vergehen in Gefangenschaft zwischen 9 und 16 Tagen, von der Larve bis zur Puppe bei guter Fütterung 10 bis 14 Tage. Die Puppe braucht zwischen 12 und 24 Tagen bis die Imago schlüpft. (Daten zur Entwicklung beruhen auf nicht repräsentativen Beobachtungen in Gefangenschaft --staggy, 27. Jul 2007)
HarryAnt
member
member
 
Beiträge: 824
Registriert: 31. Okt 2016 23:44
Wohnort: Ludwigsburg
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 78 mal
Danke bekommen: 239 mal

Re: Camponotus ligniperdus Gründerkolonie - Fragen, Hilfe, etc.

Beitragvon Commander Camponotus » 13. Apr 2017 18:40

Ich mache jetzt dann nächstens ein Bild der Brut, wenn ich die denn ausfindig machen kann. Ich hab die nicht mehr gesehen als ich gestern nachgeschaut habe. Das letzte Mal als ich die erkennen konnte, sah es mickrig aus. Müssen Eier gewesen sein, weil Larven haben ja fast die Grösse einer Arbeiterin/Pygmäe, richtig?

Ich habe langsam keine Hoffnung mehr. Nur noch zwei Arbeiterinnen, möglicherweise Totalverlust/Stillstand bei der Brut. Ich frage mich was ich falsch gemacht habe.... :oops:
Commander Camponotus
member
member
 
Beiträge: 33
Alter: 31
Registriert: 27. Feb 2017 19:54
Land: Switzerland (ch)
Hat sich bedankt: 18 mal
Danke bekommen: 1 Danke
Ameisen: Haltungsbericht(2)

Re: Camponotus ligniperdus Gründerkolonie - Fragen, Hilfe, etc.

Beitragvon HarryAnt » 13. Apr 2017 19:45

Kurz nach dem Schlupf sind Larven kaum länger als das Ei und recht klein - wächst dann bei guter Versorgung recht zügig.
Mit Lupe und Taschenlampe schauen, auch im Bereich der Watte (weiß auf weiß :/)

Hast dir die Links mal angesehen ?
Bist nicht alleine mit den Schwierigkeiten :cry:
HarryAnt
member
member
 
Beiträge: 824
Registriert: 31. Okt 2016 23:44
Wohnort: Ludwigsburg
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 78 mal
Danke bekommen: 239 mal

Re: Camponotus ligniperdus Gründerkolonie - Fragen, Hilfe, etc.

Beitragvon Commander Camponotus » 19. Apr 2017 15:41

Gibt keine Brut mehr. Gyne lebt, 1. Arbeiterin fit, die 2. sehr fahrig.... Das ist der Stand. Hoffnung gleich Null. :cry:

Ich bestelle eine neue Gyne.
Commander Camponotus
member
member
 
Beiträge: 33
Alter: 31
Registriert: 27. Feb 2017 19:54
Land: Switzerland (ch)
Hat sich bedankt: 18 mal
Danke bekommen: 1 Danke
Ameisen: Haltungsbericht(2)

Re: Camponotus ligniperdus Gründerkolonie - Fragen, Hilfe, etc.

Beitragvon Rottweiler » 20. Apr 2017 10:04

"Haltungsbericht micans"

Lies dir mal den Anfang von meinem Bericht durch....(gerne natürlich auch den Rest....)
Gerade Camponotus braucht viel Ruhe und wenn die königin befruchtet ist wie in deinem Fall dann besteht meiner Meinung nach immer die Möglichkeit sie gründen zu lassen.

Du solltest sie nur so wenig wie möglich stören. Da sie gerade in der Anfangsphase sehr empfindlich sind. du hast ja immer noch eine Arbeiterin, somit sollte sie die Königin ausreichend versorgen können da die benötigten Ressourcen für ein paar Ameisen verdammt gering sind und unsere großen Camponotus die Energie / Nahrung ihrem körper entziehen können.

Halte nur die Kohlehydratversorgung so klein wie möglich, also nur nen kleinen wirklich kleinen Tropfen. Viel benötigen sie davon eh nicht. Ich denke Proteine für den Fall das sie davon schon zuviel verbraucht hat sind wichtiger..

Lg Rotti
Rottweiler
member
member
 
Beiträge: 628
Alter: 33
Bilder: 0
Registriert: 29. Jun 2013 06:20
Wohnort: 30890 Egestorf
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 186 mal
Danke bekommen: 134 mal
Ameisen: Haltungsbericht(6)

Re: Camponotus ligniperdus Gründerkolonie - Fragen, Hilfe, etc.

Beitragvon gaiglkorbinian » 20. Apr 2017 23:23

Warst es nicht du, der immer andere Member korrigiert hat, dass Königinnen begattet und nicht befruchtet werden? :D
gaiglkorbinian
member
member
 
Beiträge: 213
Alter: 21
Registriert: 18. Sep 2016 13:50
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 7 mal
Danke bekommen: 26 mal
Ameisen: Haltungsbericht(3)

Re: Camponotus ligniperdus Gründerkolonie - Fragen, Hilfe, etc.

Beitragvon HarryAnt » 21. Apr 2017 00:29

Falls du dir eine neue Gyne bestellen solltest oder schon hast könntest du die beiden Gynen später zusammensetzen - sollte bei der Art funktionieren wenn jede Gyne im Nest eine eigene Kammer hat.

Wenns gut läuft werden die Arbeiterinnen der einen Gyne auch die andere Gyne versorgen.
HarryAnt
member
member
 
Beiträge: 824
Registriert: 31. Okt 2016 23:44
Wohnort: Ludwigsburg
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 78 mal
Danke bekommen: 239 mal

Re: Camponotus ligniperdus Gründerkolonie - Fragen, Hilfe, etc.

Beitragvon HookNick » 21. Apr 2017 14:53

Würde ich nicht machen.
Wenn sie es schon nicht schafft Nachkommen aufzuziehen, dann wird sie mit fremden Arbeiterinnen umso mehr Probleme haben denke ich.
Bei Pech können sich die Gynen auch zu oft begegnen, sodass auch die neue Gyne zu sehr unter Stress steht und auch ihr die Gründung nicht gelingt.
Benutzeravatar
HookNick
member
member
 
Beiträge: 444
Alter: 27
Registriert: 1. Mai 2015 16:40
Wohnort: Barsinghausen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 54 mal
Danke bekommen: 133 mal

Re: Camponotus ligniperdus Gründerkolonie - Fragen, Hilfe, etc.

Beitragvon HarryAnt » 21. Apr 2017 15:15

Würde sie auch erst nach erfolgter Gründung zusammensetzen (Aber räumlich getrennt) - Gründung im RG Nest und größt möglicher Ruhe.

So hat die 2te Gyne noch ein Chance selber was zu schaffen. Wieso sollten ihr fremde Arbeiterinnen mehr Probleme machen ?
Wenn sie keine Eier mehr legt aus eigener Kraft und auch kein Futter annimmt ist sie alleine eines langsamen Todes verdammt.

Und bei dieser Art sollte eine oligogyne Kolonie funktionieren.
HarryAnt
member
member
 
Beiträge: 824
Registriert: 31. Okt 2016 23:44
Wohnort: Ludwigsburg
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 78 mal
Danke bekommen: 239 mal

Re: Camponotus ligniperdus Gründerkolonie - Fragen, Hilfe, etc.

Beitragvon Commander Camponotus » 21. Apr 2017 15:39

Danke vielmals für eure Hilfestellungen. Ich hoffe ich bringe es noch hin. Neue Gyne ist auf dem Weg per Post. Die Idee mit den zwei Königinnen ist natürlich verlockend, ich werde aber zuerst einfach mal die Ankunft der neuen Gyne abwarten und die alte Gyne weiter
mit allem versorgen was sie braucht. Dann erst wird vorallem der Fitnessstand der neuen Gyne, allfällige Brut oder bereits vorhandene Minoren/Pygmäen darüber entscheiden, was ich tue. Ich habe mit HookNick auch schon die Möglichkeit besprochen, ihm die alte Gyne zu schicken. Da wäre ich auch dafür zu haben, war ja echt schön wenn es jemand anderes mit der alten Schnalle noch hinbringt. :D
Commander Camponotus
member
member
 
Beiträge: 33
Alter: 31
Registriert: 27. Feb 2017 19:54
Land: Switzerland (ch)
Hat sich bedankt: 18 mal
Danke bekommen: 1 Danke
Ameisen: Haltungsbericht(2)

Re: Camponotus ligniperdus Gründerkolonie - Fragen, Hilfe, etc.

Beitragvon HarryAnt » 21. Apr 2017 16:37

Grad mal geschaut - hier ein Link mit 3 Gynen (nicht zusammen gegründet) , später nochmal zwei dazu getan -> 5 Gynen.
Die Gynen sollten halt, wie erwähnt, jeweils Ihren eigenen Raum haben innerhalb des Nestes.

https://ameisencafe.de/cafe/index.php/Thread/8440-Camponotus-ligniperdus-Oligogyn-3-Gynen/

Müsste man Kurominos mal fragen was daraus geworden ist.


Ist einen Versuch wert und sicher interessant - und wenn es klappt und die "alte" Gyne auch die Kurve bekommt hast du eine schnellere Entwicklung.
Die ist ja bei C. ligniperdus eh nicht so der Turbo :wink:
HarryAnt
member
member
 
Beiträge: 824
Registriert: 31. Okt 2016 23:44
Wohnort: Ludwigsburg
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 78 mal
Danke bekommen: 239 mal

Re: Camponotus ligniperdus Gründerkolonie - Fragen, Hilfe, etc.

Beitragvon HookNick » 23. Apr 2017 20:09

Adoptionen sind schon mit einer gewissen Gewalt und Stress verbunden. Möchte nur darauf hinweisen dass das einer eh schon geschwächten Gyne den Rest geben könnte.
Benutzeravatar
HookNick
member
member
 
Beiträge: 444
Alter: 27
Registriert: 1. Mai 2015 16:40
Wohnort: Barsinghausen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 54 mal
Danke bekommen: 133 mal

Nächste



Werbeanzeige: Camponotus ligniperdus


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Camponotus - Diskussion und Fragen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste