Haltungsbericht Oecophylla smaragdina

Informationen, Haltungsberichte und Fotobeiträge

Haltungsbericht Oecophylla smaragdina

Beitragvon HookNick » 2. Sep 2015 23:59

Hallo,

ich möchte euch meine neue Oecophylla smaragdina Kolonie vorstellen.
Vorab hier der Diskussionsthread: https://www.antstore.net/forum/diskussion-zu-hb-oecophylla-smaragdina-von-hooknick-t20061.html

Lat. Name: Oecophylla smaragdina
Verbreitung: Nord- und Nordost Australien
Habitat: Regenwald
Kolonieform: polygyn
Königin: ca. 20 - 22mm, grün bis grünlichbraun, kräftig gebaut
Arbeiterin: 8 - 12mm, grünlich braun, schlank, kleiner als ihre asiatischen Verwandten
Männchen: 7mm, rötlich
Nahrung: Honigwasser, Insekten, Früchte
Luftfeuchtigkeit: Arena 60-70%, Nest 60-90%
Temperatur: Arena 21-30°C, Nest 24-28°C
Winterruhe: nein
Nestform: Freinester aus den Blättern ihrer Wirtspflanzen
Gründung: semiclaustral
Koloniegröße: durchschnittlich wenige 100 Tiere, jedoch Kolonien bis 2000 Arbeiterinnen bekannt

Als Arena dient ein 30x30x60cm Center.
Ich habe mich entschieden als Wirtspflanze eine ca. 30cm hohe Kaffeepflanze zu nehmen.
Diese darf noch ca. 20cm wachsen und wird dann beschnitten.
Als Bodengrund nutze ich 1L Granulat in Regenwaldoptik und darüber 6Kg Regenwaldgrund.
Eine 8W Heizfolie, welche an der Unterseite angeklebt ist erwärmt die Arena und sorgt für eine Menge Luftfeuchtigkeit.
Für Frischluft und zur Regulierung der Luftfeuchtigkeit sitzt ein Lüfter im Deckel.
Dieser wird per Zeitschaltuhr im Wechsel 15min an- und 15min ausgeschaltet.

So habe ich eine Temperatur von 22-30°C und eine Luftfeuchtigkeit von 60-75%.
Die Werte im Nest kann ich nicht messen, aber die werden dort von der Pflanze reguliert.

Die Kolonie kam am 25.08.2015 bei mir an.
Zwei Königinnen, 40-50 Arbeiterinnen und ein Haufen Brut in jedem Stadium.

Tag 1:
Ich habe das Behältnis in welchem sie ankamen in die Arena auf den Boden gelegt.
Es haben durchgehend ca. 30 Arbeiterinnen die Pflanze erkundet.

Tag 2-3:
Vom Morgen des zweiten bis zum Abend des dritten Tages haben sie unermüdlich aus vier Blättern, ganz oben an der Pflanze, ihr Nest gebaut.
Noch während sie am bauen waren (Als teilweise die Blätter noch nicht verwebt waren und nur von Arbeiterinnen zusammen gehielten wurden) wurden die Königinnen und die Brut bereits in das neue Nest gebracht.
Man konnte sehr gut beobachten wie die Arbeiterinnen die Larven zu den Blattspalten brachten und dort die Blätter gekonnt verwebten.
Auch sehr interessant ist, dass sie wohl sehr gut sehen können, denn wenn man ein paar mal mit einen Finger vor der Glasscheibe wackelt (Ohne sie zu berühren) gehen sie in 'Kampfstellung' und folgen mit dem Kopf dem Finger.

Tag 4-Jetzt:
Es sind immer ein paar Arbeiterinnen (10-20) unterwegs und erkunden die Gegend.
Heimchen, die ich auf die Blätter lege, werden schnell gefunden, massakriert und in das Nest gebracht. :lol:
Ab und an sieht man wie die eine oder andere Arbeiterin das Nest weiter einwebt.
Fast alle verwebten Stellen wurden mit Sandkörnern und Pflanzenfasern bedeckt, als Verstärkung nehme ich mal an.

LG Nico

PS: Der Pflanze geht es auch gut, es sind schon ein paar neue Blätter gewachsen. :lol:
Dateianhänge
WP_20150902_002.jpg
Der rote Kreis makiert das Nest.
WP_20150902_005.jpg
WP_20150902_008.jpg
WP_20150902_010.jpg
Der Pfeil zeigt auf den Nesteingang.
WP_20150902_011.jpg
WP_20150902_016.jpg
Der Pfeil zeigt auf den Nesteingang.
WP_20150902_017.jpg
WP_20150902_018.jpg
WP_20150902_019.jpg
Der Pfeil zeigt auf den Nesteingang.
Benutzeravatar
HookNick
member
member
 
Beiträge: 444
Alter: 26
Registriert: 1. Mai 2015 16:40
Wohnort: Barsinghausen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 54 mal
Danke bekommen: 133 mal

Re: Haltungsbericht Oecophylla smaragdina

Beitragvon HookNick » 19. Sep 2015 01:29

Es wird Zeit für Update :sign_welcome:

Großartig war zwischenzeitlich nicht mehr viel passiert.
Es sind immer 10-15 Arbeiterinnen die Pflanze am ablaufen, ab und an auch welche auf dem Boden und den Scheiben.
Scheinbar halten sie nichts von dem Napf mit Honig, welcher auf den Boden steht, denn als ich nach einer Woche einen Tropfen Honig auf einem Blatt neben dem Nest platzierte war plötzlich der Teufel los. Ich wusste gar nicht dass so viele Ameisen an einen Tropfen passen, rings rum und oben drauf Arbeiterinnen, vom Honig war nichts mehr zu sehen :lol:
Also kommen die Honiglieferungen nun frei Haus :lol: Und dann werde ich langsam weiter entferntere Blätter nehmen.

Vor drei Tagen kam wieder der Bautrupp und rollte ein Blatt in der Nähe des Hauptnestes zusammen und verwebte dies feinsäuberlich.
Komischerweise nutzen sie es im Moment nicht, bzw. nur sehr wenig, wahrscheinlich zukunftsdenkend gebaut :lol:

LG Nico
PS: Mein gutes Handy ist kaputt, also leider nur mittelmäßige Bilder der Digicam...
Dateianhänge
DSC00014.JPG
Der Bautrupp bei der Arbeit. In der Mitte eine Arbeiterin mit Larve.
DSC00016.JPG
Auch hier der Bautrupp bei der Arbeit. In der Mitte eine Arbeiterin mit Larve.
DSC00017.JPG
Und auch hier der Bautrupp bei der Arbeit. In der Mitte eine Arbeiterin mit Larve.
DSC00018.JPG
Hier habe ich zwei Heimchen auf dem Nest verfüttert.
DSC00020.JPG
Ein paar Arbeiterinnen am patroullieren.
DSC00022.JPG
Nochmal zwei Heimchen auf dem Nest.
Benutzeravatar
HookNick
member
member
 
Beiträge: 444
Alter: 26
Registriert: 1. Mai 2015 16:40
Wohnort: Barsinghausen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 54 mal
Danke bekommen: 133 mal

Re: Haltungsbericht Oecophylla smaragdina

Beitragvon HookNick » 9. Okt 2015 18:37

Hallo, mal wieder ein Update und eine kleine Überraschung :shock:

Die Anzahl der Arbeiterinnen scheint zu steigen.
Es sind immer min. 25 Arbeiterinnen die Gegend am erkunden.
Die Pflanze wächst ein wenig und sieht schick aus.

Ich schätze die Kolonie auf etwa 60 Arbeiterinnen und es gibt eine Menge Brut.
Das Hauptnest wird immer vergrößert sobald ein neues Blatt neben ihm wächst.
Desweiteren gibt es nun vier Außenposten rund um das Hauptnest.
Leider habe ich vor ein paar Tagen die erste tote Arbeiterin gefunden, aber bei der einen ist es bisher zum Glück geblieben.

Und nun die Überraschung:
Ich lag wie öfters vor dem Formicarium und habe das Wild beobachtet :lol:
Da fiel mir auf, dass sich ein totes Heimchen, welches die Weberameisen als Abfall von der Pflanze geworfen hatten anfing sich wieder zu bewegen.
Ich dachte ich hätte Hallos und habe genauer hingesehen, und was sehe ich da?
Zwei kleine schwarze Ameisen die dem Heimchen die Sprungbeine abknipsten und diese in ein Loch unter der Kaffeepflanze brachten :shock:
Da sie aussehen wie meine Lasius niger bin ich sofort zu deren Formicarium, dort waren aber keine Ausbruchsspuren.

Da habe ich ein wenig rumüberlegt. Sollten die wirklich bei mir ausgebrochen sein ist es seltsam dass sonst außerhalb der Formicarien keine zu sehen sind, und beide haben sich in das gleiche fremde Formicarium verirrt? Konnte nicht sein. Habe ich etwa die Kaffeeplanze nicht gut genug gewaschen und in der Erde hatte sich schon eine Königin versteckt?? Was meint ihr?

LG Nico
Benutzeravatar
HookNick
member
member
 
Beiträge: 444
Alter: 26
Registriert: 1. Mai 2015 16:40
Wohnort: Barsinghausen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 54 mal
Danke bekommen: 133 mal

Re: Haltungsbericht Oecophylla smaragdina

Beitragvon HookNick » 26. Okt 2015 15:40

Update :)

Den Weberameisen sowie der Pflanze geht es weiterhin gut.
Leider halten die Lasius cf. niger garnichts davon auszuziehen...
Allerdings habe ich erst ein mal ein Zusammentreffen bemerkt.

LG Nico
Dateianhänge
OSVSLN.png
Oecophylla smaragdina vs. Lasius cf. niger
Benutzeravatar
HookNick
member
member
 
Beiträge: 444
Alter: 26
Registriert: 1. Mai 2015 16:40
Wohnort: Barsinghausen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 54 mal
Danke bekommen: 133 mal

Re: Haltungsbericht Oecophylla smaragdina

Beitragvon HookNick » 10. Dez 2015 16:42

Update, gewidmet an Rotti :D

Nunja, es werden mehr und mehr.
Die Umstellung von Heimchen auf Schokoschaben scheint ihnen zu gefallen.
Desweiteren wird der Entfeuchtungslüfter nicht mehr per Zeitschaltuhr gesteuert, sondern von einem Luftfeuchtigkeitsregler.
Dieser übernimmt auch gleich die Tagbeleuchtung :)

Neue Parameter:
Licht: 8-22 Uhr
LF 8-20 Uhr: 55-65%
LF 20-8 Uhr: 65-75%

Um den Abfall der Ameisen muss ich mich nun auch nicht mehr kümmern, das übernimmt nun eine Putzkolonne von weißen Asseln.
Was die Lasius cf. niger angeht... Nunja, laufen immer ein paar rum :D

Das einzige was ich im Moment noch verbessern könnte, wäre die Temperatur.
Die ist zwar völlig im Rahmen, aber immer am unteren Ende.
An der Unterseite befindet sich ja schon eine Heizfolie, die schafft jedoch noch nicht genug.
Da ich an den sichtbaren Stellen keine Heizfolien anbringen möchte, bleiben mir nur Heizsteine.
Heizsteine an sich finde ich auch schick und praktisch, allerdings steht zumindest im Antstore bei allen Heizsteinen, dass sie nicht für Feuchtterrarien geeignet sind.
Da ich aber die Pflanze gießen muss, müssen die Heizsteine natürlich geeignet sein.
Ich würde mich da über Hilfe freuen (https://www.antstore.net/forum/diskussion-zu-hb-oecophylla-smaragdina-von-hooknick-t20061.html).

Zum Schluss noch ein paar Bilder vom Bau des neuesten Außenposten und einer Fütterung:
Dateianhänge
IMAG0082.jpg
Außenpostenbau
IMAG0083.jpg
Außenpostenbau
IMAG0085.jpg
Außenpostenbau
IMAG0088.jpg
Schokoschabenfütterung
Benutzeravatar
HookNick
member
member
 
Beiträge: 444
Alter: 26
Registriert: 1. Mai 2015 16:40
Wohnort: Barsinghausen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 54 mal
Danke bekommen: 133 mal

Re: Haltungsbericht Oecophylla smaragdina

Beitragvon HookNick » 12. Feb 2016 14:45

Hallo,
es ist wieder Zeit für ein Update.
Leider gibt es diesmal nicht so gute Neuigkeiten...

Vor einer Woche war Rottweiler bei mir und wir konnten zusammen bewundern wie mehr als 30 Arbeiterinnen aus dem Nest kamen als wir es anstupsten.
Plus den Arbeiterinnen innerhalb des Nestes mussten es wohl ca. 50 Arbeiterinnen gewesen sein.

Nun, eine Woche später, wollten wir (Meine Freundin und ich) mal wieder die Menge an Arbeiterinnen sehen und stupsten wieder das Nest an.
Diesmal kamen aber nur vier Arbeiterinnen raus.
Selbst mit einer Schokoschabe und Honig ließen sich nicht mehr heraus locken.

Da uns das sehr seltsam vorkam haben wir uns entschlossen die Nester zu öffnen.
Also schnell die Nester abgeschnitten und in eine Arena gelegt.
Beim Öffnen stellten wir leider fest, dass nur noch ein Nest bewohnt war.

Die Kolonie ist auf zwei Königinnen, 20 Arbeiterinnen und viel Brut geschrumpft.
Also alles wie vorher, nur dass innerhalb einer Woche ca. 30 Arbeiterinnen verschwunden sind...

Den Königinnen, sowie den verbleibenden Arbeiterinnen geht es sehr gut.
Alle, sogar die Königinnen, sind recht aktiv und die Brut wird schön gepflegt.

Nach einigem Überlegen sind uns diese Möglichkeiten eingefallen:
- Die Kolonie hatte Zucker- oder Wassermangel
- Die verschwundenen Arbeiterinnen waren Pygmäen, welche nun ihr Lebensende erreicht haben
- Die Lasius cf. niger haben sich mit den Webern angelegt, seitdem die Weber aus dem Formicarium sind laufen die Lasius viel umher

Ich hoffe dass das Zweite zutrifft.
Um sicher zu gehen dass das Erste nicht zutrifft bleiben sie nun erstmal mit RGNester in der kleinen Arena und bekommen alles was sie brauchen.
Die Lasius werden in Zukunft nichts mehr ausrichten können.
Habe die Pflanze und den Sand komplett ausgewaschen.
20 Lasius habe ich gefunden, aber keine Königin...
Vielleicht ist sie entweder schon verstorben oder ich habe sie weggespült :oops:

So das wars erstmal.
Ihr dürft wie immer gerne Anregungen und Vermutungen im Diskussionthred lassen.
https://www.antstore.net/forum/diskussion-zu-hb-oecophylla-smaragdina-von-hooknick-t20061.html
Dateianhänge
IMAG0161.jpg
Das letzte bewohnte Nest. Wie man sieht alle munter und reichlich Brut vorhanden.
IMAG0163.jpg
Das letzte bewohnte Nest. Wie man sieht alle munter und reichlich Brut vorhanden.
IMAG0164.jpg
Übersicht der Übergangsarena mit den RGNestern.
IMAG0165.jpg
Nahaufnahme der RGs mit den Königinnen.
Benutzeravatar
HookNick
member
member
 
Beiträge: 444
Alter: 26
Registriert: 1. Mai 2015 16:40
Wohnort: Barsinghausen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 54 mal
Danke bekommen: 133 mal

Re: Haltungsbericht Oecophylla smaragdina

Beitragvon HookNick » 11. Mär 2016 14:00

Wieder mal ein schlechtes Update:

Es sind alle Arbeiterinnen, sowie die alte Brut gestorben.
Die Kolonie besteht nun nur noch aus den beiden Königinnen und ein paar neuer Eier.

Der Fehler ist aber gefunden.
Ich musste ja die Kaffeepflanze düngen.
Das habe ich dann auch getan.
Ich wollte natürlich nichts chemisches nehmen und habe damals im Diskussionsthread gesagt dass ich Kaffeesatz probieren will.
Da keiner was dagegen gesagt hat habe ich es auch getan.
Und das war der Fehler...
Der Koffein und die Ameisen vertragen sich nicht.

Falls irgendwer Vorschläge hat oder z.B. Entgiftungsmöglichkeiten kennt, dann schreibt mir doch bitte in dem Diskussionsthread:
https://www.antstore.net/forum/diskussion-zu-hb-oecophylla-smaragdina-von-hooknick-t20061.html

Liebe Grüße
Nico
Benutzeravatar
HookNick
member
member
 
Beiträge: 444
Alter: 26
Registriert: 1. Mai 2015 16:40
Wohnort: Barsinghausen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 54 mal
Danke bekommen: 133 mal

Re: Haltungsbericht Oecophylla smaragdina

Beitragvon HookNick » 29. Mär 2016 22:29

Hallo allerseits.

Dies ist vorerst der letzte Teil dieses Haltungsberichtes, da nun auch die beiden Königinnen gestorben sind.

LG Nico
Benutzeravatar
HookNick
member
member
 
Beiträge: 444
Alter: 26
Registriert: 1. Mai 2015 16:40
Wohnort: Barsinghausen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 54 mal
Danke bekommen: 133 mal

Re: Haltungsbericht Oecophylla smaragdina

Beitragvon HookNick » 9. Okt 2016 23:37

Hallo an alle :)

Nun wird dieser Haltungsbericht wieder eröffnet.

Meine Freundin hat mir zu unserem Jahrestag eine neue Kolonie geschenkt.
Diese enthält 3 Königinnen und min. 300 Arbeiterinnen.

Dieses Mal habe ich der Kolonie auch gleich ein größeres Formikarium spendiert.
80x60x45cm

Bepflanzt ist dieses mit 3 Glückskastanien und einem Kaffeestrauch.

Bekommen habe ich die Kolonie in deren altem Nest. Nachdem ich es in das Formikarium gelegt hatte ging es auch sofort los. Haufenweise Arbeiterinnen erkundeten ihr neues Reich. Nach nur einer Stunde fingen sie an ein neues Nest zu bauen. Über Nacht haben sie es fertig gestellt und sind auch gleich eingezogen (Umzug ging schon los bevor das Nest fertig war.). Am nachfolgenden Tag haben sie direkt neben dem ersten Nest ein zweites gebaut. Es sind nun immer recht viele Arbeiterinnen am fouragieren und sie nehmen gerne Zuckerwasser und Schokoschaben an.

Bilder gibt es erst morgen. Heute ist es mir etwas zu spät um die Bilder zu verkleinern :D

Hier der Diskussionsthread: https://www.antstore.net/forum/diskussion-zu-hb-oecophylla-smaragdina-von-hooknick-t20061.html
Benutzeravatar
HookNick
member
member
 
Beiträge: 444
Alter: 26
Registriert: 1. Mai 2015 16:40
Wohnort: Barsinghausen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 54 mal
Danke bekommen: 133 mal

Re: Haltungsbericht Oecophylla smaragdina

Beitragvon HookNick » 9. Jan 2017 22:47

Hallo,

hier mal die vor langem versprochenen Bilder :)
Dateianhänge
IMAG0430.jpg
IMAG0446.jpg
IMAG0462.jpg
Benutzeravatar
HookNick
member
member
 
Beiträge: 444
Alter: 26
Registriert: 1. Mai 2015 16:40
Wohnort: Barsinghausen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 54 mal
Danke bekommen: 133 mal


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Oecophylla - Informationen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste