Kunstprojekt mit Blattschneiderameisen

Hier kann diskutiert und gefragt werden.

Kunstprojekt mit Blattschneiderameisen

Beitragvon Gutierrez » 21. Apr 2016 13:36

Hallo zusammen!

Mein Name ist Carlos Gutiérrez, ich habe von Juni bis Januar ein paar Ausstellungen in der Nähe von Karlsruhe und eine meiner Arbeiten umfasst eine große Anlage mit Blattschneiderameisen. Ich komme aus Mexiko und ich habe einen großen Bezug zu diesen faszinierenden Tieren (unter andere, weil sie immer wieder den Garten meiner Mutter geplündert haben).

Ich schicke hier ein paar Fotos, damit ihr euch das Ganze vorstellen könnt.

Was brauche ich von euch?
Erstens: Hilfe beim Bau der Anlage (wenn ihr meine Fragen beantworten könnt, und wenn jemand zufällig in der Nähe von Karlsruhe wohnt).
Zweitens: Ich brauche jemanden, der die Kolonie am Ende übernimmt. Ich bin letztendlich Anfänger in der Ameisenhaltung und weiss, dass es keine leichte Aufgabe ist, so eine Art von Ameise zu halten, und ich will den Tieren keinen Schaden zufügen.

AmeisenRot.jpg
Gerüst


HormigasRotLareral.jpg


In diesem Bild kann man das gesamte Gerüst sehen, es ist insgesamt 450 cm hoch, 122 cm breit und 98 cm tief.
Es besteht aus 2 großen Terrarien, in einem (unten) befindet sich das Herz der Kolonie und dort werden 6 kleinere Becken gebaut: 4 mal 20x30x20 cm, 1 mal 45x30x20 cm und 1 mal 30x30x20cm für den Pilz und Abfall.
Oben befindet sich ein größeres Becken (120x40x60cm), dort wird eine Mischung aus Sand und Lehm hinzugefügt.
Ganz oben, wo die Pflanze ist, werden (vor allem für die Ausstellungszeit) im Topf die Blätter zur Fütterung platziert. Die Ameisen holen sich lose, bereitgestellte Blätter, sie können nicht ins Freie bzw. auf die Pflanze laufen.
Das Ganze wird durch 30 mm Rohre verbunden.

HormigasAbajo.jpg
Plan für den unteren Becken


Ich plane zurzeit ein Lüftung-Heizungssystem, es wird sich sehr wahrscheinlich unter den Becken befinden.
Messgeräte habe ich schon für Luftfeuchtigkeit und Temperatur.
Ausserdem habe ich schon seit ein paar Monaten viele Beiträge und Bücher über die Ameisenhaltung gelesen und mir Videos angeschaut.

Meine ersten Fragen wären:

Eignet sich eine Sand-Lehm Mischung für das obere Becken?
Ist Aquariumsilikon für den Bau zu empfehlen?
Soll ich auch in dem Pilzbereich Sansteingranulat oder Seramis benutzen?

Ich hoffe, dass ich jemanden finde, der mir helfen kann. ich werde immer neue Fotos hochladen sobald ich mit meinen Plänen weiterkomme. Und selbstverständlich werde ich die Ameisen nicht bestellen, bis ich eine geeignete Anlage gebaut habe.

Vielen Dank im Voraus und herzliche Grüße!

Carlos
Gutierrez
newbie
newbie
 
Beiträge: 2
Registriert: 19. Mär 2016 00:37
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Kunstprojekt mit Blattschneiderameisen

Beitragvon Ameisenfreund » 22. Apr 2016 01:03

Hallo Carlos,

da keiner antworten will, mach ich das, nach bestem Wissen und Gewissen, muss aber dazu sagen, dass dieses Wissen nur angelesen ist und ich selber keinerlei Erfahrungen mit Blattschneiderameisen habe!!

Seramis im Pilzbereich kannst Du einsetzen, musst es aber nicht, es geht auch ohne.
Eine Sand-Lehm Mischung eignet sich grundsätzlich immer, auch in diesem Fall.
Von Silikon habe ich, auch aufgrund meiner zwei linken Hände, überhaupt keine Ahnung, kann Dir da keine Auskunft geben.

Ich finde die Idee und das Projekt toll und hoffe, Dir irgendwie behilflich gewesen seinen zu können!

Welche Blattschneider-Art soll es denn werden??
Ameisenfreund
member
member
 
Beiträge: 606
Alter: 21
Registriert: 29. Jun 2012 21:01
Wohnort: Hannover
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 2 mal
Danke bekommen: 5 mal

Re: Kunstprojekt mit Blattschneiderameisen

Beitragvon Rottweiler » 22. Apr 2016 13:07

:sign_welcome: Moin Thema Silikon Aquariensilikon kann man nehmen. Ich habe allerdings bisher nur "Klebt und Dichtet-Kristall klar" von Obi dafür genommen;
ohne irgend welche stinkende oder ausdünstenden Zusatzstoffe.

Aber um was bei deinem Projekt zu sehen, musst du dir entweder eine große teure Kolonie kaufen oder dir jetzt schon eine zulegen und sie großziehen.
Das allgemeine Problem ist meiner Meinung nach im Winter genügend Futter zu bekommen. Deswegen glaube ich nicht, dass du einen erfahrenen Halter finden wirst der sie dir abnimmt oder dir dafür evtl sogar noch etwas bezahlt.
Das Volk würde dann letzten endes sterben.
Alleine der Aufwand mit der Luftfeuchtigkeit / Temperatur
Ich hoffe du integrierst einen Befeuchter in deiner Lüftungsanlage die du gerade baust.

Würde als Alternative nicht auch eine "normale Art" reichen, die du dort oben einfach nur fütterst ?

Nur wegen einem kurzen Projekt ein ganzes Volk auslöschen ???
Es kauft sich doch auch niemand einen Hundewelpen, zieht ihm ein paar Kleidungsstücke an, macht Fotos und tötet ihn danach (hoffe ich zumindest :cry: )

Natürlich sind Blattschneiderameisen sehr schön zu beobachten und auch der ständige Trieb Blätter einzutragen für den Pilz ist etwas feines, aber wenn du dann überlegst, dass eine große Kolonie eine oder mehr Badewannen oder sogar Gärten voll Grünzeug frisst.... welcher normale Bürger soll das Geld im Winter dafür aufbringen ???

Lg Rotti

Ps: Ich denke, da du die Ameisen schon in der Natur erlebt hast und einen "großen Bezug" zu ihnen hast, dass du ihnen nicht zwangsläufig schaden willst.
Und ich hoffe, dass du mich nicht falsch verstehst.
Rottweiler
member
member
 
Beiträge: 627
Alter: 32
Bilder: 0
Registriert: 29. Jun 2013 06:20
Wohnort: 30890 Egestorf
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 178 mal
Danke bekommen: 134 mal
Ameisen: Haltungsbericht(6)

Re: Kunstprojekt mit Blattschneiderameisen

Beitragvon Gutierrez » 25. Apr 2016 10:32

Hallo ihr beide!

erstmal, danke für eure schnelle Antworte, ich habe schon mal den ganzen Wochenende Glas ausgeschnitten, jetzt muss ich noch ganz viele Bohrungen machen und weiter
geht´s .

Jetzt zu Rotti. Vielleicht habe ich mich in meine erste Nachricht nicht ganz klar ausgedrückt, aber ich werde den Projekt überhaupt nicht machen, wenn ich nicht jemanden finde, der das ganze am ende übernehmt. Pech für mich wenn das nicht passiert, da ich schon viel Arbeit und Geld investiert habe, aber natürlich will ich nicht, dass eine ganze Kolonie stirbt, oder egal welche Lebewesen (ich bin doch kein Mörder!).
Aber zu meinem Glück habe ich schon ein potenzielle Käufer, nämlich die Universität Erlangen (Der Chemieabteilung um genauer zu sein), ich bin im Kontakt mit einem Professor der das unbedingt haben will , er muss nur die Genehmigung von der Uni kriegen und die Studenten würden sie sich um das Ganze kümmern, das wäre die perfekte Lösung!

Das mit der Befeuchter habe ich mich schon Überlegt, aber in viele Berichte habe ich gelesen, dass das am ende viele Probleme mit sich bringt, oder? Das zu kaufen ist überhaupt kein Problem.

Die Grösse der Kolonie ist eine meiner grösste Probleme, ein bisschen ist schon in das Projekt der Sinn, dass das ganze während der Ausstellungen bis Januar wächst, aber es wird trotzdem sehr klein wirken am Anfang. Ich kann zurzeit leider nur Exemplare in der Store mit bis zu 200 Ameisen, das ist glaube ich zu knapp, aber, wenn das mit der Uni Erlangen in der nächsten Wochen klappt, dann könnte ich schon anfangen und mit Glück ist bis Juli schon etwas grösser, was denkt ihr?

Ich habe schon mal viele Tuben Aquariumsilikon von der Marke "den Braven" gekauft, es hatte gute Bewertungen in Internet und es war nicht sehr Teuer (ich brauche letztendlich Unmengen für das ganze).

Und Ameisenfreund danke auch für der Tipp! ich weiss noch nicht genau welche Sorte das sein soll, in meine Region in Mexiko leben vor allem Attini, aber ich weiss, dass diese Art noch schwieriger zu halten ist als Acromyrmex Arten. Ich muss mir das ganz gut überlegen.

Weisst ihr ob Rohre mit 30 mm Durchmesser reichen würden?

Und ich bitte euch um eine Entschuldigung wegen grammatikalische Fehlern :oops:

Grüße!

Carlos
Gutierrez
newbie
newbie
 
Beiträge: 2
Registriert: 19. Mär 2016 00:37
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Kunstprojekt mit Blattschneiderameisen

Beitragvon Ameisenfreund » 25. Apr 2016 11:43

30 mm Durchmesser reicht zwar für die Ameisen, wenn sie Blätter transportieren ( kommt natürlich auf die Blätter an) eventuell etwas zu wenig.

Wenn du jetzt mit der Haltung anfängst, alle Haltungsparameter einhälts und ordentlich Futter besorgst, wird sich die Kolonie bis Juli definitiv wachsen.
Ameisenfreund
member
member
 
Beiträge: 606
Alter: 21
Registriert: 29. Jun 2012 21:01
Wohnort: Hannover
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 2 mal
Danke bekommen: 5 mal

Re: Kunstprojekt mit Blattschneiderameisen

Beitragvon Rottweiler » 25. Apr 2016 17:51

Mal abgesehen davon das ich es nich böse gemeint habe, hatte ich es so auch nicht verstanden.

Bin froh das du so denkst und wünsche dir viel Erfolg und sollten die Blätter bei 30mm durchmesser nicht passen, werden sie diese bestimmt passend machen.

(ich brauche letztendlich Unmengen für das ganze).

Warum ?? das bisschen Scheibenversiegeln ?? denk drann über all wo zuviel Silikon ist kann es von den Ameisen weggefressen werden. Auch wenn es ihnen nicht schadet dann wäre es trotzdem eine Verschwendung von Ressourcen.

In den zwei Monaten könntest du die Kolonie, wenn alles gut läuft, verdoppeln.

Das mit der Befeuchter habe ich mich schon Überlegt, aber in viele Berichte habe ich gelesen, dass das am ende viele Probleme mit sich bringt, oder?


Probleme gibt es meist nur wenn sich Kondenswasser am Deckel bildet und auf ihren Pilz tropft. dieser geht dann ziehmlich schnell kaputt. Ich persönlich habe zwar keine Blattschneider Kolonie, aber in den Berichten die ich gelesen habe war das leider sehr oft das problem. "Wenn der Pilz aber erstmal den Deckel anhebt" dann entsteht wohl nicht mehr viel Kondenswasser. Aber das ist eine Phylosophie für sich.

Ich drücke dir die Daumen das alles klappt und lass von deinem Projekt hören.

Lg Rotti

Ps: man könnte zur Not auch ein Stück "Pilz" nachkaufen.
Such dir unbehandelte Blätter und gib sie ihnen ständig frisch.
Je mehr frische Blätter desto schneller Wächst die Kolonie und Temperatur und Luftfeuchte nicht vergessen.
Rottweiler
member
member
 
Beiträge: 627
Alter: 32
Bilder: 0
Registriert: 29. Jun 2013 06:20
Wohnort: 30890 Egestorf
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 178 mal
Danke bekommen: 134 mal
Ameisen: Haltungsbericht(6)

Re: Kunstprojekt mit Blattschneiderameisen

Beitragvon Iwan » 25. Apr 2016 21:51

Hallo Carlos,
Grundsätzlich kann ich dir bei Blattschneiderameisen nicht weiterhelfen. Da jedoch für dein Projekt eine bereits grössere Kolonie sinnvoll wäre, melde ich mich trotzdem mal zu wort :grin:
Im [Antstore EDIT*] gibt es Momentan Atta cephalotes mit 500+ oder 2000+ Arbeiterinnen zu kaufen, sowie Acromyrmex octospinosus mit 2000+ Arbeiterinnen! Der Ameisenshop versendet normalerweise zwar nur in die Schweiz ,
[Edit: Bei solch grossen Kolonien ist leider nur eine Abholung möglich! Aber wie gesagt, ruf doch einfach mal an ; ) ]
Liebe Grüsse Iwan


* Edit Admin: bitte Hausordnung beachten! Danke
Iwan
member
member
 
Beiträge: 89
Alter: 18
Registriert: 8. Sep 2015 20:24
Land: Switzerland (ch)
Hat sich bedankt: 21 mal
Danke bekommen: 14 mal
Ameisen: Haltungsbericht(4)


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Atta - Diskussion und Fragen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste