Frage zu Baumaterial!

Archivbeitrage aus den Unterforen "Einsteigerfragen" und "Diskussion und Fragen allgemein" aus den Jahren 2003 bis 2008.

Frage zu Baumaterial!

Beitragvon AlexS » 23. Jul 2003 22:49

Hallo allerseits,

nach dem ich schon seit vielen Jahren damit liebäugele eine Ameisenkolonie zu halten, werde ich die Sache nun endlich wahr machen. Da es mir natürlich an der Praxis mangelt, hätte ich einige Fragen bezüglich des Formicariums.

Als Basis für meine Formicarium will ich ein kleines Aquarium nutzen. Ich schwanke allerdings derzeit zwischen zwei Möglichkeiten.

1. Ich fülle das Aquarium mit Tongranulat, Sand und Lehm. Dann könnten die Ameisen schön buddeln und es wäre naturnahe. Problem ist dabei natürlich, dass sich die Kleinen wahrscheinlich in das Innere ausbreiten und man relativ wenig sieht. Um dies zu minimieren, wollte ich im Inneren noch einen kleines Plastikkästchen plazieren. Dann würden die Ameisen jeweils in einem ca. 2cm breiten Streifen rundherum an den Außenscheiben zur Verfügung stehen. Die Glasscheiben wollte ich dann noch mit roter Plastikfolie abdecken, damit nicht zuviel Tageslicht einfällt.

2. Ich modelliere mit Plastilin an den Scheiben ringsherum Kammern und Gänge und fülle das ganze dann mit Gips. Vorteil wäre dann, dass man die Ameisen optimal beobachten kann. Auch hier natürlich wieder mit roter Folie abkleben. Das Problem das ich hier allerdings sehe, ist folgendes: Ich habe bisher nur Gipsnester gesehen , bei den die Gänge horizontal angelegt waren.
Deshalb würde mich interessieren, wie gut behält Gips die Form in die er gegossen wurde, wenn er aushärtet? Es wäre nämlich ziemlich dumm, wenn der Gips sich zusammen zieht und ich danach zwischen den Glasscheiben des Aquariums und dem Gipsblock Spalten habe und der Gipsblock hin und her rutschen kann. Ganz zu schweigen von den Ameisen die durch die Spalten nach unten plumsen!

Was meiner Meinung nach bei der Varianten mit dem Aquarium ein Vorteil ist, ist das die Ameisen an der Oberfläche in jedem Fall eine Arena besitzen, wo das Futter gut plaziert und wieder weggeräumt werden kann.

So, für alle Anregungen und Erkenntnisse die ihr habt bin ich sehr dankbar.

Gruß an Alle Leute hier im Forum.

AlexS
AlexS
newbie
newbie
 
Beiträge: 4
Registriert: 23. Jul 2003 22:33
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Beitragvon Markus » 24. Jul 2003 15:55

Von der Aushärtung von Gips kann ich dir leider nix sagen, nur ne kleine Anmerkung:
Wieso willst du denn noch Substrat in das Formicarium tuhen, wenn du ihnen schon ein Nest anbietest?
Es besteht immernoch die Gefahr, dass sie sich nur darin eingraben und nett die Scheibe zukleistern, und für die Beobachtung ist's auch nicht so toll.
Benutzeravatar
Markus
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
 
Beiträge: 4601
Alter: 32
Registriert: 23. Dez 2002 10:16
Wohnort: Bad Münstereifel
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 3 mal
Danke bekommen: 171 mal

Beitragvon gonzobey » 24. Jul 2003 16:38

Ich finde die Idee mit der "zentralen Bausperre" besser als die zweite. Mit dem Gibs und den Gängen wird das glaub ich ziemlich komplieziert und ob sich bei dieser Größe nicht irgendwas verschiebt kann ich nicht ausschließen.

Aber hier noch mal eine andere Variante zu Deiner ersten Idee: Du kannst ja die Idee Nr.1 so wie beschrieben umsetzen. Aber zu Anfang wird Deine Kolonie ja noch recht klein sein, brauch also noch nicht so viel Platz.

Dann wäre es doch besser ein kleines Gibs- oder Ytongnest (wirklich klein vielleicht 7x7cm) in Dein Susbtratgemisch einzusetzen. Zu Beginn würde ich auch nur diese Stelle feucht halten, damit sich die Kolonie nicht irgendwo im Sand einbuddelt. Wenn Du das Nest noch mit einer roten Folie versiehst, kannst Du die Ameisen schön beobachten.
gonzobey
member
member
 
Beiträge: 146
Alter: 45
Registriert: 11. Okt 2003 08:51
Wohnort: Berlin
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Beitragvon AlexS » 24. Jul 2003 18:31

Hallo ihr,

danke für eure Tips und Anmerkungen.
Also ich glaube ich werde die Reihenfolge versuchen wie gonzobey es vorgeschlagen hat. Ein kleines Gipsnest in das mit Substrat aufgefüllte Aquarium und am Anfang nur das Gipsnest feucht halten. Wenn sich die Kleinen dann deutlicht vermehrt haben, kann ich ja den Boden wässern.

Eine Frage hätte ich da noch an gonzobey:
Kann es sein, dass die Königin auch später wenn ich den Boden feucht mache und zum "Bau frei" gebe, aus dem Gipsnest nicht in eine unterirdisch gegrabene Kammer umzieht ?

Gruß AlexS
AlexS
newbie
newbie
 
Beiträge: 4
Registriert: 23. Jul 2003 22:33
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Beitragvon Edea » 24. Jul 2003 19:08

Hallo Alex,

hm... ich könnte mir gut vorstellen, dass die Queen in eine unterirdische Kammer umzieht, schließlich will sie ja Ruhe beim Legen der Eier haben. Sooo sicher bin ich mir jedoch nicht.

Gruß

Edea
Edea
member
member
 
Beiträge: 54
Registriert: 7. Jul 2003 15:28
Wohnort: NRW
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Beitragvon Markus » 24. Jul 2003 20:46

S.o. ;-)
Genau das hab ich gemeint, es kann auch sein, dass die ganze Kolonie in das Substrat zieht und du die Königinn nur mit großem Glück wiedersiest, das hätte auch die Gefahr, dass du nie über den Zustand der Königinn bescheid weist...
Benutzeravatar
Markus
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
 
Beiträge: 4601
Alter: 32
Registriert: 23. Dez 2002 10:16
Wohnort: Bad Münstereifel
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 3 mal
Danke bekommen: 171 mal

Beitragvon gonzobey » 25. Jul 2003 13:49

Ihr müsst ja echt denken ich bin allwissend oder habe irgendwie eine telepatische Verbindung zu Ameisen: Ich sags mal ganz krass ist aber nicht bös gemeint "Woher soll ich denn wissen, was irgendeine Königin unter bestimmten Bedingungen tut???????????"

Ich kann nur soviel sagen, wenn die Kolonie für das kleine Gibsnest zu groß wird, werden die Arbeiterinnen sich ein neues Nest bauen und irgendwann versuchen, die Königin zum Umzug zu bewegen. Aber es kann natürlich auch genauso gut sein, dass die Arbeiterinnen der Meinung sind, dass die Königin auch weiterhin im Gibsnest gut aufgehoben ist, dann werden sie sie nicht zum Umzug auffordern.

Was Du machen kannst ist, mit der Feuchtigkeit zu regulieren wann und wo sie in das Substrat einziehen. Und wenn Du zentral den Bau verhinderst, hast Du eine bessere Chance auch im neuen Nest einen teilweisen Einblick zu haben.
gonzobey
member
member
 
Beiträge: 146
Alter: 45
Registriert: 11. Okt 2003 08:51
Wohnort: Berlin
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu History Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste