Blattschneiderameisen, aber welche?

Informationen, Haltungsberichte und Fotobeiträge

Blattschneiderameisen, aber welche?

Beitragvon Ameisenfreund » 7. Sep 2012 17:05

Hallo,

überlege schon seit längerem mir Blattschneiderameisen anzuschaffen.
Informiere mich schon seit längerem, habe aber noch ein paar Fragen:

- Soll ich eine Atta Art oder eine Acromyrmex Art nehmen?
Wo liegt der Unterschied?
- Futter im Winter:
Woher und Was?
- Luftfeuchtigkeit erzeugen:
Wie erzeuge ich so hohe Luftfeuchtigkeiten?

Mehr fällt mir zurzeit nicht ein. Wer mir sagen möchte, diese Ameisen wären nicht´s für mich,
kann sich diese Kommentare gleich sparen. Ich habe das bereits durchdacht.
Habe Platz für mehrere Becken, also kein Problem.

Bis mir weitere Sachen einfallen
Ameisenfreund
member
member
 
Beiträge: 606
Alter: 21
Registriert: 29. Jun 2012 20:01
Wohnort: Hannover
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 2 mal
Danke bekommen: 5 mal

Re: Blattschneiderameisen, aber welche?

Beitragvon Jumpstyle » 7. Sep 2012 17:21

Hallo Ameisenfreund,
du informierst dich schon seit längerem, stellst aber trotzdem Anfängerfragen.
Du bist 14 Jahre alt und hast wahrscheinlich keine Ahnung was in ein paar Jahren auf dich zukommt.
Verkaufen ist bei einer größeren Blattschneiderkolonie nicht mehr.

Und nein, ich spare mir diesen Beitrag den Tieren zuliebe nicht.
Würde zwar zu gerne sehen wie du gnadenlos verzweifelt vor den Becken sitzt, das wäre aber den Tieren gegenüber unfair.

Leute wie ich versuchen, Leuten wie dir zu helfen.
Und was bekommen sie dafür? Eine patzige Antwort im voraus.


Ansonsten bleibt zu sagen...

kauf dir am besten eine Atta Kolonie, die haben ganz große Soldaten und bilden auch richtig geile Straßen.
Am besten gleich morgen!
Benutzeravatar
Jumpstyle
member
member
 
Beiträge: 310
Registriert: 14. Jul 2010 21:10
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Blattschneiderameisen, aber welche?

Beitragvon Easton » 7. Sep 2012 20:37

Ich finde zwar Jumpstyles Beitrag wie so häufig von der Wortwahl eher unpassend. Inhaltlich ist da aber (fast immer) etwas Wahres drin.
Wenn die Altersangabe stimmt, solltest du vielleicht auch mal mit deinen Eltern darüber reden?

Ich selbst habe auch schon mit dem Gedanken gespielt, dabei habe ich mir nicht mal deine obrigen Fragen gestellt.
Denn diese Fragen werden oft beantwortet und sind in meinen Augen gar nicht tragend oder "wichtig". Für mich bleibt
immer mehr die Fragen, habe ich den Platz? Habe ich die Zeit? und vor allem, was mache ich mit 10 Becken voll mit Ameisen
die in Deutschland nicht heimisch sind und ich kein Interesse / Zeit / Platz mehr habe? Und wenn ich schon unbedingt
exotische Arten halten möchte, muß es dann gerade die "Größte" sein?

Auch wenn ich für mich in meiner privaten und beruflichen Situation behaupten kann, alle Frage theoretisch positiv beantworten zu können.
Hält es mich dennoch davon ab, denn ab vom Platzverbrauch, bin ich mehr bei den Fragen, gefällt mir der Beckenaufbau optisch? Wie sieht es mit dem entstehenden Geruch aus? Ich habe mir daher eine größere mit 8 Becken einfach mal angeschaut und das hat mich gestärkt, nein das ist einfach nicht meine Ameise ;)
Mich persönlich stört die Geruchentwicklung bei großen Kolonien auch sehr. So kommt eins zum anderen. Zu Groß, optisch sind die Becken langweilig,
sie stinken und so ein volles Becken mit diesem Pilz, sieht auch eckelig aus (in meinen Augen).

Sie werden mir zu groß, und die Becken die ich gesehen habe, waren weniger schön gestaltet, was vermutlich der einfacheren Haltung her notwendig ist.
Ich denke es gibt genügend einheimisch Arten die genauso interessant werden.

Wem die Winteruhe stört, ich denke es gibt genügend alternative Ameisenarten die nicht in solch einem Ausmaße hohe Koloniestärke erreichen :) Die vielleicht
schwerer zu halten sind, aber bestimmt genauso interessant.
Abgesehen von der Tierliebe, es wäre doch ziemlich schade, so viel Geld und Arbeit irgendwann vernichten zu müssen, weil man den Ameisen nicht mehr Herr wird und nicht weiß wohin... und diese dann "entsorgen" muss.

Jeder legt natürlich andere Maßstäbe, ich möchte nicht einfach ein Becken mit Ameisen haben, sondern versuche schon den Lebensraum etwas nachzubilden (soweit mir das möglich ist). Generell müßte man sagen, es ist nie möglich. Aber ich denke es gibt Ameisen bei denen ist es eher möglich als bei anderen.

Zu deinen anderen Fragen:

Im Winter würde ich vermutlich versuchen eine entsprechende Pflanze in der Wohnung zu halten, da bleibt halt die Frage ob diese dann ausreichend sind oder diese irgendwann aufgebraucht sind im Winter. Ich glaube es gibt sogar Brombeeren die ihre Blätter im Winter nicht verlieren. Allerdings kann ich es mir schwer vorstellen Brombeeren in der Wohnung zu halten. Ich denke man müßte halt Haltungsbericht durchschauen, was dort an Blattwerk ausprobiert worden ist, dieses dann selber testen und die Pflanzen die ich in der Wohnung anpflanzen kann, zusätzlich zu den Ameisen halten.

Luftfeuchtigkeit: Erzeugt man am Besten durch Wärme + Wasser + wenig Belüftung. Wenn ich das richtig gesehen haben, besitzen die Pilzbecken keine großartige Belüftung.

Da ich selber keine Halte und auch nicht halten werden kann ich dir keine genauen Parameter nennen. Ich würde dir empfehlen, guck doch mal ob in einer Umgebung ein Halter ist, bei dem du dir eine große Kolonie mal live anschauen kannst.
Benutzeravatar
Easton
member
member
 
Beiträge: 181
Alter: 37
Registriert: 29. Mär 2012 07:24
Wohnort: 14059 Berlin
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Blattschneiderameisen, aber welche?

Beitragvon Acid150 » 7. Sep 2012 23:46

Guck dir Ernes Haltungsbericht zu Acromyrmex spec. an. Das ist in etwa der Platz den du nach kurzer Zeit benötigen wirst.

Futter im Winter, Befeuchtung und alle anderen Fragen die da noch zu stellen wären werden in diesem Bericht beantwortet.

Auch wenn es nichts bringt.... aber auch ich würde dir von Blattschneidern abraten. Zumindest jetzt schon. Was du im endeffekt tust ist aber deine Sache.


Mfg Acid
Benutzeravatar
Acid150
member
member
 
Beiträge: 961
Alter: 30
Registriert: 16. Sep 2004 20:01
Wohnort: Hannover
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 2 mal

Re: Blattschneiderameisen, aber welche?

Beitragvon Jumpstyle » 8. Sep 2012 08:58

Vielen Dank für deinen Beitrag Easton!
Dein Beitrag, vor allem der Teil bei dem du deinen Standpunkt zu Blattschneiderameisen beschreibst, hat mich persönlich weitergebracht.

Dann noch zu dem Platzbedarf. 10 Becken voller Ameisen?
Ich halte meine Atta cephalotes Kolonie nun 11 Monate und habe bereits 10 Becken voll mit Ameisen/Pilz und das trotz mehrfachen, starken Einbrüchen.
Heute werden es hoffentlich noch 16 Becken, nächsten Monat dann 24 und das so weiter bis ich bei 56 Becken angelangt bin.
Natürlich kommt es auf die Größe der Becken an, aber da wir ja alle verantwortungsvolle Halter sind, werden wir die artgerechteste Beckengröße wählen.
Das wäre Fußball groß, meine Becken haben ca. 6,2L.

Und was die, deiner Meinung nach nicht passende, Formulierung meines ersten Beitrags angeht, kannst du dir ja mal überlegen warum ich so reagiert habe.

Schönen Tag wünsche ich euch.
Benutzeravatar
Jumpstyle
member
member
 
Beiträge: 310
Registriert: 14. Jul 2010 21:10
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Blattschneiderameisen, aber welche?

Beitragvon ant. spektacularis » 8. Sep 2012 11:42

Hallo, ich möchte noch einen Punkt ansprechen der bei Blattschneidern eine nicht unwesentliche Rolle spielt, und das sind die Finanzen.
Ist ja ganz drollig sich für 300 Eus Ameisen und Starterset zu besorgen, doch bedenk auch das du später ein Starterset im Monat holen kannst, dazu noch Röhren, Verbindungsstücke Regale, zusätzliches Grünzeug....., zudem wage ich sehr zu bezweifeln das ein Kinderzimmer das Bietet was eine Atta Kolonie braucht.

Gruß
Benutzeravatar
ant. spektacularis
member
member
 
Beiträge: 222
Alter: 32
Registriert: 1. Okt 2010 11:02
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Blattschneiderameisen, aber welche?

Beitragvon Kurax » 8. Sep 2012 12:17

Den Haltungsbericht findest du hier viewtopic.php?f=158&t=6949&st=0&sk=t&sd=a&hilit=Acromyrmex+spec.
Wenn du dich etwas umschaust weist du, das Blattschneider im Winter z.B. Haferflocken, Möhrengrün, oder andere immergrüne Pflanzen und weiterhin Brombeerblätter (soweit noch zu finden, gibts aber noch recht lange) schneiden.
Luftfeuchtigkeit steigt beim Füttern durch den Wassergehalt des Grünzeugs.
Wenn du den Bericht ganz gelesen hast weist du schon recht viel und das die Pilzbedingungen manchmal schwer (Sommer) zu halten sind und er bei kleinsten Schwankungen rapide schrumpfen kann.
Wenn du dann alles schön hinbekommen hast stirbt dir vielleicht die Königin :D (siehe Bericht)
Viel Spaß bei lesen, ich fand den Bericht und die Bilde sehr gut.
Kurax
member
member
 
Beiträge: 182
Alter: 27
Registriert: 7. Aug 2011 17:29
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Acromyrmex - Informationen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste