Haltungsbericht Camponotus ligniperdus

Informationen, Haltungsberichte und Fotobeiträge

Haltungsbericht Camponotus ligniperdus

Beitragvon Wartmal » 23. Apr 2008 16:53

Juhuuuu!

Die Queen ist daaaa!

Ich war ja so aufgeregt...habe das Paket mit Samthandschuhen geöffnet und nach kurzem Gewühl auch das Röhrchen gefunden.
Eine Gyne,2 Arbeiterinnen und ein Ei oder Eipaket (hab schlechte Augen:P)

Eine der Arbeiterinnen bewegte sich auch ganz nett....aber die Gyne und die 2te Arbeiterinn waren wie tot und ich war schon fast am Boden zerstört.

Dann hat die fidele Arbeiterin mit ihren Fühlern ein paar Sekunden an der Königin "rumgefühlert" und sie ist zum Leben erwacht :D

Ich wollte sie nicht direkt in ihr Ytong-Nest scheuchen...aber ich wollte schon etwas nachhelfen...ich habe das Röhrchen deshalb behutsam mit der Öffnung in Richtung Eingang zum Ytong hingesetzt und es NICHT abgedunkelt (das war also die Maßnahme).

Eine der Arbeiterinnen erkundete promt die Umgebung des RG...da war ich sehr überascht^^ und fand die Zucker-Honiglösung und ein Stück Yelli...die Queen wurde sofort gefüttert, echt mal süß!!!

Und das genialste: Promt wurde noch ein Ei (oder Eipaket) gelegt JUHUU

WOW ich sehe grad wie nun beide Arbeiterinnen den Ytong auskundschaften :) hoffentlich ziehen die da ein ^^

Hier kann bitte was gefragt und geantwortet werden:
viewtopic.php?t=8148
Wartmal
member
member
 
Beiträge: 103
Alter: 34
Registriert: 15. Apr 2008 20:39
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Beitragvon Wartmal » 24. Apr 2008 08:51

Tag 2

Soooooo...nachdem die Gyne gestern noch für über 2 Stunden ganz allein gelassen wurde im RG waren die Arbeiterinnen heute Morgen auch im Ytong.

Mit dem Licht kam aber auch die Aktivität und eine der Arbeiterinnen kreuzt wieder durch die Arena.

Da die Gyne nicht umgezoogen ist und sich auch nicht sonderlich am hellen Ambiente ihres nicht abgedunkelten RG gestört hat will ich sie keinem unnötigen Dauerstress aussetzen und habe ein Dach aus roter Folie über das RG gebaut....sollen sie da wohen bleiben meinetwegen^^

Grad ists für mich auch leichter erkennbar, dass es drei Eier sind die da aneinanderhängen.

Heute werde ich mir Maden und Heimchen besorgen und abwechselnd jeden Tag anbieten...so ist der Plan.

SO! Mehlwürmer sind am Start^^
Habe einen überbrüht mit heißem wasser und dann zerschnitten in der Mitte. Aber die Meise läuft einfach drüber weg...
Wartmal
member
member
 
Beiträge: 103
Alter: 34
Registriert: 15. Apr 2008 20:39
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Beitragvon Wartmal » 25. Apr 2008 08:35

Tag 3

Es ist vorbei mit der Einsamkeit der Gyne :)
Sie ist auch in den Schacht zum Ytong rein gezogen.

Nun lassen sie sich kaum mehr beobachten, aber da ists dunkel und feucht und deshalb könen sie da gerne bleiben, ist die richtige Richtung^^
Ich trau mich aber nicht das RG ganz aus dem Becken zu nehmen...wer weiss ob sich noch was in der Watte verbirgt.

Habe einen Mehlwurm zerschnibbelt und das obere Ende vor den Schacht gelegt. Ich konnte sehr eindrucksvoll beobachten wie die 2 Arbeiterinnen auf die Hälfte losgingen um sie mit ihren blitzschnellen Angriffen wegzuschlagen vom Eingang. Cool

Die Außenaktivität ist jedoch stark zurückgegangen.
Wartmal
member
member
 
Beiträge: 103
Alter: 34
Registriert: 15. Apr 2008 20:39
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Beitragvon Wartmal » 26. Apr 2008 07:55

Tag 4

Die Gyne und die Ameise leben im Schacht^^

Endlich ist nun auch ein typisches Verhalten aufgetreten: Als ich heute morgen in den Schacht lugte war es annormal dunkel...und siehe da, sie haben Seramis in den Eingang geschaufelt...ca50 cm von der einen Seite des Formicariums zur andren :)

Außerdem erkunden sie das zugängliche Ytongnest nun immer öfter. Sogar die Gyne ist mal in eine der ersten Kammern gestapft.

Nun haben die fleißigen Biester beinahe alles zugebaut sodass ich 0 Sicht habe...naja...Hauptsache die Königin legt ab und an ein Ei ;)
Wartmal
member
member
 
Beiträge: 103
Alter: 34
Registriert: 15. Apr 2008 20:39
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Beitragvon Wartmal » 27. Apr 2008 10:07

Tag 5

Oh neeeeiiiin! Der erste Fehler ist geschehen: Heute Nacht wurde es wieder etwas kälter in meinem Zimmer....und da ich das Nest immer befeuchte hat sich nun an der Innenseite der Folie Kondenswasser gebildet. Das ist nicht gut! Zu feucht! Keine Sicht! Bah! Ich hoffe das regelt sich mit der Zeit von allein wenn ich heute mal nicht befeuchte und die Halogenlampe scheinen lasse^^

Dennoch sind beide Arbeiterinnen in den freien Gängen unterwegs und verweilen dort. Vielleicht steht ja nun ein weiterer Umzug bevor :)
Wartmal
member
member
 
Beiträge: 103
Alter: 34
Registriert: 15. Apr 2008 20:39
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Beitragvon Wartmal » 28. Apr 2008 10:21

Tag 6

Sehr putzig!

Eine Arbeiterin füllt die Lücke zwischen roter Folie und Ytong von innen...da ist vielleicht so ein Milimeter platz^^ udn da stopft sie jetzt sand rein :)

Gutes Indiz dafür, dass das auserkohrene zu Hause weiter ausgebaut werden soll-> auf die Kammern

Fidel war draussen unterwegs als ich ihr einen Kuchenkrümel vor die Nase legte (also so nen Brocken...nicht nur einen Krümel)...da hat sie ne viertel Stunde von genascht bis die Gaster fast platze^^
Wartmal
member
member
 
Beiträge: 103
Alter: 34
Registriert: 15. Apr 2008 20:39
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Beitragvon Wartmal » 29. Apr 2008 11:30

Tag 7

Sie bleiben im Schacht^^
Ich hab sie anscheinend gestern derartig gemestet dass sie heute nix brauchen und Brutpflege betreiben.

Oder alle sind tot :P NEEEEEE

EDIT
Habe soeben mit ner Taschenlampe in den Schacht geleuchtet (von der Seite mit der roten Folie, ist also net soo schlimm.
Was ich sah hat mir gefallen. 3 Larven und 4 Eier...mindestens ;)
Gute Entwicklung sage ich da nur...
Wartmal
member
member
 
Beiträge: 103
Alter: 34
Registriert: 15. Apr 2008 20:39
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Beitragvon Wartmal » 1. Mai 2008 15:45

Tag 8/9

Gyne, Brut und eine Arbeiterin gehen in den ersten beiden Kammern mal hierhin mal dorthin...das ist gut...

Ich lege ab und an ne Lampe naha dran...die scheinen die Wärme wirklich zu lieben :)

Die zweite Arbeiterin hat sich im Efeu versteckt...warum tut sie das???
Wartmal
member
member
 
Beiträge: 103
Alter: 34
Registriert: 15. Apr 2008 20:39
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Beitragvon Wartmal » 3. Mai 2008 11:14

Tag 10

Es war die Nacht arschkalt hier...und es hatte sich Kondenswasser gebildet....im Nest!!!

Ich habe auf die obere Ecke des Ytongs (Nestseite) ne Halogenlampe scheinen lassen....die suchen genasu die wärmste Stelle die armen abgefrorenen Dinger ...
Wartmal
member
member
 
Beiträge: 103
Alter: 34
Registriert: 15. Apr 2008 20:39
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Beitragvon Wartmal » 8. Mai 2008 18:45

Ich schreib nun nur noch wenn auch etwas geschehen ist^^

Und heute ist mir einiges aufgefallen!!!

Eine Arbeiterin war verschwunden! Und zwar die die immer draußen rumlief.

Ich suchte überall und habe auch paar Steine im Formi umgedreht...

Aber das war alles vergebens, denn sie war eingeklemmt zwischen Nest (bzw roter Folie) und Formifrontscheibe!

Ich musste also das ganze Nest rausheben (Stopfen rein damit die Gyne und die andere Arbeiterin nicht in mein Zimmer liefen ;) )

So dann habe ich die nun frei gewordene Arbeiterin mittels Federstahlpinzette eingefangen und schnell ins Nest gestopft!

Naja...dann komplett das Formi wieder hergerichtet und die Watte- dichtung rund um den Ytong verstärkt....das soll nicht nochmal geschehen!


Wegen dem ganzen Tumuld im Nest konnte ich aber gut erkennen wie der Stand der Brut ist:
2 größere, eine kleinere Larve,
ein Klümpchen Eier (ca6)
und eine Puppe^^
Wartmal
member
member
 
Beiträge: 103
Alter: 34
Registriert: 15. Apr 2008 20:39
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Beitragvon Wartmal » 9. Mai 2008 18:06

ToT

:'(

Diese blöde Arbeiterin! Das war Suizid! Sie hat sich diesmal an komplett andrer Stelle zwischen Tränke und Scheibe eingeklemmt....wie auch immer.... und nun ist sie hinüber.

Ich hoffe die Arbeiterin, die eigentlich immer im Ytong geblieben ist geht iwann Futter ranschaffen, denn sonst siehts bitter aus.

Außerdem ist eingetreten was ich angekündigt hatte: hie rin meinem Zimmer sind es 29°C...

Das müste aber eigentlich noch ok sein, oder?
Wartmal
member
member
 
Beiträge: 103
Alter: 34
Registriert: 15. Apr 2008 20:39
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Beitragvon Wartmal » 22. Jul 2008 14:33

Tada!

Da kommt ein Bericht!!! :D

Meine Camponotus ligniperda sind fleißig gewesen...glaube ich.

Es sind nun 26 Tierchen+die Gyne!

Langsam wirds mehr.

Gefressen werden gerne alles was ich in meinem Zimmer krabbelnder Weise finde oder in Stücke geschnittene Mehlwürmer.

Akazienhonig mögen sie gar nicht...dafür aber Honig-Zuckerlösung.

Proteinyelli kommt leider überhaupt nicht guit an.

Ich ergänze das Nahrungsangebot demnächst mit Pinky Maden ; )
Wartmal
member
member
 
Beiträge: 103
Alter: 34
Registriert: 15. Apr 2008 20:39
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Haltungsbericht Camponotus ligniperda

Beitragvon Wartmal » 17. Feb 2009 23:25

Seid mir gegrüßt!

Seit meinem letzten Bericht sind ja nun schon ein paar Tage vergangen :grin:

Meine Camponotus ligniperda sind im alten Jahr noch etwas gewachsen...

Ich hatte wirklich 2 Pöttchen Pinkys geholt...leider sind mir 1 172 Pöttchen im Kühlschrank ausgebüxt...haben alle Nahrungsmittel verdorben und den Kühlschrank indirekt 8durch das Aus- und Anschalten9 zerstört^^

Und nur weil ich zu große Luftschlitze reingeschnitten hatte :oops:

Naja jedenfalls sind sie gut durch meinen Hochsommer und horrenden 40°-Perioden gekommen^^

Irgendwann im ersten Drittel Oktober habe ich das Formicarium in den Hausflur gebracht (stets belüftet und daher ziemlich kalt).

Winterstarre war angesagt.

Und ich habe regelmäßig beim Vorbeigehen den Ytong gegossen...

Nun am WE habe ich, da ich vorhabe die Antz irgendwann im März wieder rein zu holen, in 3-stündiger Arbeit das Nest aus dem becken genommen (die kleinen haben sich nichtmal gerührt) und das Formicarium gereinigt...ausgesaugt, Scheiben geputzt, neues Parafinöl angebracht und den pilz an einer Stelle mit Salzwasser bearbeitet und danach Salz drübergestreut.

Das Nest wieder rein und ein Tropfen Honiglösung...voila alles ist bereit 8)

Am Ende war die ganze Kolonie (etwa dreißig Tiere) in einer anderen Ecke der Hauptkammer ihres Nestes (werte ich teils als gutes Zeichen: Sie leben...teils nicht so toll: ich hab sie aufgescheucht)

Nun stehen sie wieder dort und haben noch einen Monat Ruhe verdient denke ich.

Bitte beachtet auch meine Fragen:

viewtopic.php?f=167&t=10834
Wartmal
member
member
 
Beiträge: 103
Alter: 34
Registriert: 15. Apr 2008 20:39
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Haltungsbericht Camponotus ligniperda

Beitragvon Wartmal » 1. Dez 2010 02:21

Sohooooo...Das Ameisenjahr 2010 endete für meine Camponotus ligniperda schon vor 3 Wochen.

Es sind wenn ich mich nicht verzählt habe nun 67 Tierchen + Queen. Ich find es gut, zumal ich dieses Jahr ein paar Individuen hatte, die sich zum sterben zwischen Steine gedrängt hatten :(

Naja jedenfalls haben sich die Ameisen schön zusammengedrängt und werden nun mäßig feucht den winter über ruhen :)
Wartmal
member
member
 
Beiträge: 103
Alter: 34
Registriert: 15. Apr 2008 20:39
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Camponotus - Informationen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste