Camponotus nigriceps (rot beinige)

Informationen, Haltungsberichte und Fotobeiträge

Camponotus nigriceps (rot beinige)

Beitragvon PingKing2 » 25. Nov 2009 20:26

Hallo leute,die Winterruhe für unsere Einheimischen arten bricht langsam aber sicher rein und da kommt mann schon auf ganz komische gedanken,eine neue art soll her,Groß und Langsam in der entwicklung mit einem Schuss Schönheit.
Mann mixe das ganze schön durch und uala eine Camponotus nigriceps erscheint.

Hier vorab eine Große liste an informationen wo ich eastgate und dem Trupp aus dem Ameisenforum für die informationen danke.

Hier gehts zum Diskussions Thread: viewtopic.php?f=227&t=12952

Camponotus nigriceps

Taxonomie
Subfamilia: Formicinae (Schuppenameisen)
Tribus: Camponotini
Genus: Camponotus Mayr, 1861
Subgenus: -
Species: Camponotus nigriceps (Smith, 1858)
Subspecies: -

Allgemeines
Heimat: Australien (weniger im Landesinneren, fast ausschließlich West-, Süd- und Ostküste)
Habitat:
Wälder, Waldränder und Lichtungen (Eukalyptuswälder) in den winterfeuchten Subtropen - australische West-, Süd- und Ostküste
Kolonie: monogyn, selten oligogyn
Koloniegröße: -
Gründung: claustral, evtl. auch in Pleometrose
Arbeiterinnen: polymorph
Nestbau: Erdnester, gerne auch unter Steinen

Größe
Je nach Habitat verschiedene Größen
1.) Gebirgs/Hochlandvariante
Königin: 18-19mm
Männchen: -
Arbeiterinnen: -

2.) Flach/Hügellandvariante
Königin: 19-20mm
Männchen: -
Arbeiterinnen: -


Entwicklungsdauer
Arbeiterinnen: 2-3 Monate
Ei - Larve: -
Larve - Puppe: -
Puppe - Imago: -


Bemerkungen
Diese Art ist in Australien weit verbreitet. Daher scheint es sinnvoll, bei der Haltung die Bedingungen der Herkunftsregion möglichst realistisch darzustellen.
Camponotus nigriceps ist warscheinlich eine eher dämmerungsaktive Art. Das heißt, dass sich das Fouragieren auf die Abendstunden fokussiert.
Nahrung: Trophobiose, Zoophagie (Honig und Insekten in der Haltung)
Winterruhe: -
Ruhephasen: wahrscheinlich 1-3 Monate während des australischen Winters (Juni, Juli, August) eine Ruhephase zur Regeneration bei abgesenkter Temperatur


Aussehen / Färbung
Je nach Habitat verschiedene Varianten
1.) Gebirgs/Hochlandsvariante
Königin: Tiefschwarz, glänzend mit eher gelblichen Beinen
Männchen: -
Arbeiterinnen: wie Königin

2.) Hügel/Flachlandvariante
Königin: Kopf und Gaster Schwarz, Thorax teils Schwarz - teils Rotbraun, Beine Rotbraun
Männchen: -
Arbeiterinnen: wie Königin
Fortpflanzung: Schwarmflug im australischen Herbst oder Frühling


Haltung
Temperatur: Da diese Art in Australien sehr verbreitet ist, sollten die Temperaturen am besten den Bedingungen, die in der Herkunftsregion vorherrschen, anpasst werden. Ein Wärmespot sollte Zeitweise Sonneneinstrahlung simulieren.
Feuchtigkeit: Wie bei "Temperatur"!
Nest: Erdnest, Ytongnest.
Formicariengröße Mind. 40 x 30 cm ab der ersten Arbeiterin!
Quelle http://www.ameisenforum.de

Aktueller Stand der Arbeiterrinen: Minor=1 Media=1 Major=0 Puppen=5 Larven=10

So derzeit Halte ich sie in einem Becken 30 mal 20 mit heitzmatte bei Tagsüber 24 Grad und zwischen 55-60% Luftfeuchtigkeit.
Nachts sinkt die Temperatur auf 20Grad ab,und die Luftfeuchtigkeit is dann bei ca 60%.
Ich gehe nach dem Wetter von Perth(Australien) aus,da sie da auch langsam ansteigen habe ich vor das selbe auch so zu machen.
Hier ein Bild einmal nach der ankunft vor ca 2,5 monaten.Mein upload spinnt... ist etwas verschwommen egal wie ich es hochlade aber egal mann sieht sie ja.
camponotus nigriceps2.JPG


Und hier eins von grade eben.Big Mama hat Hunger :),mann sieht auch die ersten Puppen 5 an der zahl,Larven und ein eipacket sind auch vorhanden.
hab hunger.JPG


Und hier eins von der neuen Anlage die morgen in Betrieb geht.Habe ein 60 mal 30 mal 30 Aquarium genommen,eine seitenscheibe rausgeschnitten und durch eine mit loch 27mm Bohrrung getauscht.
Mit der Anlage denke werde ich die Temperatur und luftfeuchtigkeit besser in den griff haben als in einem 30 mal 20er Becken.
Das war mein erster Silikon kleber einsatz,da bin ich bei fliegen gegangen pfui hat das gestunken. :)
neue anlage.JPG

Da ich die Anlage heute erst fertig bekommen habe sieht mein Zimmer grade so aus als ob ne Bombe eingeschlagen ist von daher gibts bei mir keine rundschau. :)
So das wars für Heute,die Tage folgen dan mehr updates.
MfG
Benutzeravatar
PingKing2
member
member
 
Beiträge: 228
Alter: 38
Registriert: 1. Jan 2009 18:44
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke



Werbeanzeige: Camponotus nigriceps



Re: Camponotus nigriceps (rot beinige)

Beitragvon PingKing2 » 8. Dez 2009 16:26

Morgens 2:37Uhr in Deutschland,alles schläft......wirklich alles? "klack klack"in meinem Zimmer,was war das?......."klack"........da klackt was in meinem Zimmer.
Also mache ich das Licht an,setze mich im Bett hin und Lausche..........nix......toll dachte ich,jedes mal das selbe sobald Mann ein geräusch im dunklen hört und das Licht anmacht ist es wieder weg.
Mach das Licht wieder aus lege mich hin und "klack......klack..." ein leises unregelmäßiges klack geräusch wieder.
Bilde ich es mir ein? wieder Licht an und diesmal aufgestanden,in der Mitte vom Zimmer gestellt und gelauscht......................wieder nix.......hmmmm also gehe ich wieder richtung Bett "klack" da war es eindeutig nicht eingebildet,erstarrt in der Bewegung schaue ich mich um von wo es gekommen ist,es kam aus der ecke von meinem Camponotus nigriceps Becken.....Ich Schaue nach meinem Kater aber der pennt,toll der hätte ruhig mal vorgehen können.
Bewaffnet mit einem Pantoffel schleiche ich in die Richtung wo das Becken steht "klack" da war es wieder diesmal kam es eindeutig aus dem Becken...ich schleiche weiter drauf zu,auf alles gefasst was da kommen mag....knipse das Becken Licht an und..........und da sahen meine Augen das was dieses geräusch machte,eine Arbeiterrin die Serami Steine hin und her schleppte,dabei ab und an ans Becken Glas beim drehen knallte mit dem Stein,das selbe leise klacken entstand auch wenn sie den Stein im Reagenzglas fallen lies.
Das ganze habe ich mir nun 10 minuten angeschaut und bin dann beruhigter mit einem leisen klack im Hintergrund wieder eingeschlafen,ich schaue zu viele science Fiktion filme^^

Mittags 14Uhr in Deutschland :)
Habe heute meine kleinen in die neue Anlage verlegt welche die Maße 60 mal 30 mal 30 cm hat,mit einer kleinen sonnen von 50 Watt was ein schönen aufwärm bereich von 27 Grad macht bei einer Luftfeuchtigkeit von 35% ohne Befeuchtung des Ytong Nestes,die Art mag es lieber etwas zu Trocken als zu feucht,wichtig ist nur das immer Wasser zum Trinken vorhanden ist.
Ein bis zwei mal die Woche das ytong nest etwas befeuchten schadet aber auch nicht,die art ist ja auch keine reine wüsten art.
Der rest des Beckens ist der Zimmer Temperatur ausgesetzt,Tagsüber 22-23 Grad und Nachts bei 18-20 Grad.
Eine Silikon kante welche ich im Becken gemacht habe dient als Parafin Öl abtropfschutz.
Oberhalb habe ich noch Glas eingeklebt welches ich mit Öl von unten bestreichen kann.
Die breite des Ausbruch Schutzes beträgt je 4 cm,denke das reicht bei dieser art.
Ein deckel möchte ich erstmal nicht verwenden da mir eine Gute Belüftung wichtig ist.
Habe aber zur Not ein Deckel hier.
So hier noch ein paar Bilder.
neues heim.JPG

ytong nest.JPG

Das ist eine ältere aufnahme vom ytong,ich kam nicht ganz zwischen wand und becken.....dabei bin ich recht dünn^^
Ich musste die gänger erweitern auf ca 2cm Breite sowie 2cm tiefe,da es ja keine kleine art ist.
So und hier noch ein Bild von der nächtlichen Randaliererin.
minor Arbeiterrin.JPG

Sorry aber da ich selber noch nicht wirklich wach war ist es auch nicht grade das beste Foto :)
Wer genau hinschaut erkennt die Serami steine die vorher nicht kreuz und quer rumlagen.
MfG
Benutzeravatar
PingKing2
member
member
 
Beiträge: 228
Alter: 38
Registriert: 1. Jan 2009 18:44
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Camponotus nigriceps (rot beinige)

Beitragvon PingKing2 » 18. Dez 2009 21:07

So ihr, kleines Update
Mittlerweile sind 3 Arbeiterrinen geschlüpft, eine davon gerade eben, hab auch mal schnell ein Foto von gemacht.
Die Aussenaktivität beschränkt sich auf Nachts,Tagsüber kommen sie nicht raus, ausser ich dimme die Wärmelampe stark runter.
Temperatur beträgt derzeit unter der Lampe 27°C Grad die zum hinteren Becken absinkt auf 23°C Grad.
Nachts ca. 18-20°C Grad.
Proteine haben sie bisher ein halbes Heimchen angenommen.
Hier nun ein Bild von grade, ganz links vor der Mediaarbeiterrin seht ihr diefFrisch geschlüpfte Arbeiterrin.
Die in der Mitte ist auch noch nicht ganz ausgehärtet.
Hinten an der Watte habe ich Brut erkannt, aber da kann ich leider nicht sagen obs Eier oder Larven
Aktueller Stand der Arbeiterrinen: Minor=3 Media=1 Major=0
sind.
camponotus nigriceps.JPG

Der Fleck am Gaster der Gyne ist ein Stück von einer Puppehülle, musste da dreimal hingucken um es zu erkennen.
So das wars für Heute, und sicher ist sicher, Wünsche euch noch Schöne Weihnachten tolle Feiertage und ein guten Rutsch ins neue Jahr.
MfG
Benutzeravatar
PingKing2
member
member
 
Beiträge: 228
Alter: 38
Registriert: 1. Jan 2009 18:44
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke




Werbeanzeige: Camponotus nigriceps


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Camponotus - Informationen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste