Pheidole pieli

Informationen, Haltungsberichte und Fotobeiträge

Pheidole pieli

Beitragvon Wulf » 24. Aug 2012 11:08

Hallo
Eine weitere Art die leider nicht sehr oft gehalten würd. Schade den sie sind sehr interessant. Ich selber habe leider nicht sehr viele Berichte gefunden. Daher möchte ich über diese Art einen Bericht machen.

17.8.12
Pheidole pieli Haltungsbericht

Willkommen bei meinem Haltungsbericht.
Dieser Bericht handelt über Pheidole pieli.

Gekommen sind 3 Gynen und 400 Arbeiterinnen. +- 30stk.
Soldaten haben sie relativ wenig. Brut haben sie aber dafür ein wenig. Eier, Larven und sogar Puppen, die bald schlüpfen.
Etwa 5-7 Junggynen habe ich auch schon.
Gefressen haben sie gestern und heute 4 Heimchen klein. Sie haben ein kleines System unter dem Boden gegraben, was ganz interessant ist.
Oberirdisch verläuft eine kleine Straße. Diese wurde im übrigen mit einem Wall versehen.
Dann haben sie eine kleine Kammer, wo sie alles Getier, was sie erlegen, hinbringen und zerlegen. Unter dieser Kammer führt ein Gang zu der Hauptkammer. Diese Hauptkammer umfasst insgesamt zwei Kammern. Eine obere und eine untere. Getrennt von nur 3 mm Sand aber mit einem großen Eingang. Der obere Zugang ist relativ klein, dort passen nur jeweils ein Soldat durch.
Dann haben sie diverse weiteren Kammern gegraben, die entweder als Sammelkammer, Brutkammer oder Königinnenkammer genutzt werden.
Diese Art ist sehr interessant im Verhalten.
Mehrere Grashalme wachsen auch in dem Becken.

Ich habe aber ein kleines Experiment am laufen über das ich hier und dort immer mal wieder berichten möchte.
Ich habe eine der Gynen von der Hauptkolonie getrennt. Diese hat statt 6 Beinen nur noch 4. 3 links eines rechts. Dennoch kann sie laufen. Diese Verletzung hatte sie schon als sie gekommen war. Neben hier leben 4 Soldaten und 8 Arbeiterinnen bei ihr. Einen ,,kleinen´´ Bruthaufen haben sie auch. Alles Larven, die zur Großen Kolonie gehört.
Das Experiment ist folgendes:
Ich versuche bei beiden Kolonien Geschlechtstiere heranzuziehen und diese zu verpaaren und das so erfolgreich wie möglich.
Das dieses Ziel vermutlich erst nächstes Jahr anlaufen würde, erzähle ich am besten noch dazu.
Diese Teil Kolonie hat gestern und heute insgesamt 3 Heimchen bekommen. Daran haben sie erst mal zu kauen.

Bilder reiche ich bei dem nächsten Update zu.
MfG. Benjamin

20.8.12
Guten Abend.
Schon im Voraus: hier würd es heute (jetzt) keine Bilder geben. Nachher wenn die Sonne da ist werde ich welche machen.

Die Kolonie (Hauptkolonie) friest Täglich mal locker ein Heimchen oder zwei.
Sie haben locker 20-30 kleine Larven und etwa 40 größere Larven.
Auch haben sie mehr Eier und Puppen als ich geschätzt habe.
Dennoch finde ich es sind relativ wenige Soldaten da.
Sie bauen immer weiter, aber was sie bauen sieht schön aus.
Diverse Tunneleingänge in der Mitte.
Gras wächst ordentlich in dem Becken.
Spaß macht mir vorallem,, wenn ich die kleine Straße sehe die sie aufgebaut haben. Immer wieder mal schaut ein Soldat vorbei aber wenn man Futter auf die Straße legt, ist das nicht mehr lange da.
Die ,,Zerleg´´ Kammer ist schnell (innerhalb eines Tages) zu einer Gynenkammer geworden.
Immer noch zerlegen sie hier ihr Futter, meistens sowie so eher draußen, jetzt dient es als Kammer für Brut und für die geflügelten Gynen.
Männchen konnte ich bis jetzt immer noch nicht sehen, aber ich denke das Projekt würde wirklich erst nächstest Jahr in die Tat umgesetzt.

Die Teilkolonie frisst auch sehr gut und der Gyne scheint es trotz fehlender Beine gut zu gehen.
Sie sind sehr viel am Wattestopfen zu finden, aber das stört mich wirklich nicht so.
Naja, außer ich will sauber machen oder füttern.

Hoffe, das Update war wieder gut zu lesen.
MfG. Benjamin


Edit Uta
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Wulf
 



Werbeanzeige: Pheidole pallidula





Werbeanzeige: Pheidole pallidula


Zurück zu Pheidole - Informationen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast