Pheidole pallidula Wärmequelle?

Hier kann diskutiert und gefragt werden.

Pheidole pallidula Wärmequelle?

Beitragvon hannes.andres » 25. Mär 2012 15:52

Hallo, ich habe mal ne Frage, da ich nichts falsch machen möchte was das Kaufen einer Heizung (Wärmequelle oder so... ) angeht,denn ich ich möchte mir eine Pheidole pallidula Kolonie zulegen, aber habe halt keine Ahnung, welche von diesen ganzen "Heizungen" ich mir kaufen soll. :?:

Kann mir bitte jemand helfen und mir sagen, was da gut wäre, weil das Becken von den Pheidole pallidula wäre erstmal ein Plastik-Behälter,das wäre echt sehr nett von Euch wenn mir da jemand weiterhelfen würde (aber mein Budget ist begrenzt, also wenn es geht, sollte es schon was preiswertes sein).
Benutzeravatar
hannes.andres
member
member
 
Beiträge: 84
Alter: 52
Registriert: 15. Feb 2012 21:52
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke



Werbeanzeige: Pheidole pallidula



Re: Pheidole pallidula Wärmequelle?

Beitragvon MrIglo » 25. Mär 2012 16:10

Hi,

am besten eine Heizfolie oder ein Heizkabel. Muss an die Scheibe vom Nest, sonst gibts womöglich Kondenswasser im Nest.

Wenn du planst das Nest in die Arena zu integrieren, dann musst du die Verdunstung im Auge behalten.

Pheidole pallidula brauchen es feucht im Nest :!: Zu trocken im Nest ist der häufigste Fehler und tötet sie sehr schnell. :!:

Wenn man viel feuchte warme Oberfläche hat muss man sehr viel Luft rankommen lassen, sonst kondensiert überall Wasser.

Die Arena kann total trocken sein. Das ist nicht wichtig.

Ich halte sie gerne in einem Gipsnest, dass mit einem Schlauch zur Arena führt. :thumright:

LG
Benutzeravatar
MrIglo
member
member
 
Beiträge: 1067
Alter: 33
Registriert: 9. Feb 2010 18:21
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Pheidole pallidula Wärmequelle?

Beitragvon hannes.andres » 25. Mär 2012 16:31

Okay danke :)

Also ich wollte für die kleinen erstmal ein Ytong Nest halt mit einem Plastik Behälter verbinden (also mit Schlauch)

Und wie verlegt man denn so ein Heizkabel? :|
Benutzeravatar
hannes.andres
member
member
 
Beiträge: 84
Alter: 52
Registriert: 15. Feb 2012 21:52
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Pheidole pallidula Wärmequelle?

Beitragvon MrIglo » 25. Mär 2012 16:58

Das ist wie ein normales Kabel. An einer Seite ist ein Stecker. Das legt man an die Glasscheibe. Das Kabel nicht abdecken, dann kann es gefährlich heiß werden. Mit etws Klebeband lässt es sich gut in Position halten.

Für die richtige Temperatur die Ameisen beobachten.
Nach paar Stunden sitzen sie da, wo es ihnen am besten passt von der Temperatur.
Erstmal nur einen Teil des Nestes erwärmen, dann probieren langsam zu steigern.

LG
Benutzeravatar
MrIglo
member
member
 
Beiträge: 1067
Alter: 33
Registriert: 9. Feb 2010 18:21
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Pheidole pallidula Wärmequelle?

Beitragvon hannes.andres » 25. Mär 2012 17:11

Okay danke für die gute Erklärung :wink:
Benutzeravatar
hannes.andres
member
member
 
Beiträge: 84
Alter: 52
Registriert: 15. Feb 2012 21:52
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Pheidole pallidula Wärmequelle?

Beitragvon Karthago » 25. Mär 2012 21:22

Und gebe ihnen eine etwas kühlere Stelle im Nest. Sie entscheiden dann selbst, wo sie sich aufhalten und wo sie ihre Brut platzieren. usw :-), ansonsten genau so wie MR Iglo sagt. Viel Glück :-)
Karthago
member
member
 
Beiträge: 337
Alter: 30
Registriert: 22. Apr 2010 19:58
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Pheidole pallidula Wärmequelle?

Beitragvon KFD » 15. Apr 2012 18:02

Ich hänge mich mal an diesen Thread dran.

Für meine Pheidole pallidula Kolonie habe ich mir eine Glasfarm (25x15x15) besorgt, den Farmteil habe ich gut befeuchtet (Seramis als Grund) jetzt hatte ich vor jeden Tag 8-10 Stunden eine 35W Rotlichtlampe auf den Arenateil scheinen zu lassen. Nach den ersten beiden Testtagen wurde damit eine Temperatur von 28-30 Grad im Becken erzeugt (Tiere sind bereits in den Farmteil gezogen). Jetzt habe ich aber gesehen, das der Farmbereich voller Kondenswasser ist und augenscheinlich die Wärme auch gut das Wasser verdunsten läßt, wodurch die Sand/Lehmmischung austrocknet.
Habt ihr eine Idee wie ich das optimieren kann? Die Lampe über einen kürzeren Zeitraum laufen lassen? Weiter weg stellen damit die Temperaturen nicht in den 28+ Bereich wandern?
KFD
member
member
 
Beiträge: 40
Alter: 39
Registriert: 3. Jun 2003 12:01
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Pheidole pallidula Wärmequelle?

Beitragvon MrIglo » 15. Apr 2012 19:12

Moin,

Für meine Pheidole pallidula Kolonie habe ich mir eine Glasfarm (25x15x15) besorgt

Ich gehe mal davon aus du meinst ein Farmbecken...


jetzt hatte ich vor jeden Tag 8-10 Stunden

Wie heizt du nachts nicht?

eine 35W Rotlichtlampe auf den Arenateil scheinen zu lassen.

Vielleicht ist da ein Heizkabel oder eine Heizfolie vorteilhafter. Ist dezent an der Scheibe zu befestigen und die Wärme geht nicht so in den Raum wie bei der Lampe, sondern eher ins Nest.


Nach den ersten beiden Testtagen wurde damit eine Temperatur von 28-30 Grad im Becken erzeugt (Tiere sind bereits in den Farmteil gezogen).

Es kommt vor allem auf die Temperatur im Nestbereich an. Die Arena kann Raumtemperatur haben.

Jetzt habe ich aber gesehen, das der Farmbereich voller Kondenswasser ist

Bei hoher Luftfeuchte, die im Nest ja sein muss, kondensiert Wasser an kalten Stellen, oder nach dem Abstellen der Heizung. Womöglich ertrinken vereinzelt Arbeiterinnen oder Brut darin. Die Lösung sind Gipsnester und so. Da saugt der Kühle Gips das Kondenswasser auf.

und augenscheinlich die Wärme auch gut das Wasser verdunsten läßt, wodurch die Sand/Lehmmischung austrocknet.

Trockenheit im Nest ist für Pheidole pallidula sehr gefährlich.

Habt ihr eine Idee wie ich das optimieren kann?

Eine kleine Heizfolie die einen Teil vom Nest erwärmt. Den warmen feuchten Sand kannst du stellenweise abdecken, dann kommt die Feuchtigkeit nicht so raus.

LG
Benutzeravatar
MrIglo
member
member
 
Beiträge: 1067
Alter: 33
Registriert: 9. Feb 2010 18:21
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Pheidole pallidula Wärmequelle?

Beitragvon KFD » 15. Apr 2012 21:35

Hey MrIglo,

vielen Dank für deine Antwort! Hat mir schon etwas weitergeholfen. Allerdings muss ich dich nochmal bitten folgendes Szenario durchzuspielen:

- das Farmbecken bleibt erstmal für 1-2 Jahre so, erst dann fange ich mit dem basteln an
- ich würde gerne, soweit das möglich ist, mit Lampen arbeiten (hab da halt schon Geld investiert)
- Ohne Lampe herrscht in dem Becken eine Temperatur von 20 Grad mit Lampe ca. 30. Das dürfte doch auch (+/- 2-3 Grad) im Grunde für den Nestbereich gelten oder, ist ja nur eine dünne Glasscheibe zwischen Arena und Farm
- Würde ich mit der Lampe 24/7 arbeiten, müsste es doch schon reichen, wenn ich sie etwas anders positioniere, so dass der Spot einen anderen Bereich anstrahlt. Die Lampe hängt im Moment so, dass ein großer Teil direkt auf den Farmbereich strahlt, kann ich aber durchaus noch nachbessern.

Ich möchte die Anschaffung einer Heizmatte/folie einfach noch etwas verschieben.
KFD
member
member
 
Beiträge: 40
Alter: 39
Registriert: 3. Jun 2003 12:01
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Pheidole pallidula Wärmequelle?

Beitragvon MrIglo » 15. Apr 2012 21:59

Hi,

- ich würde gerne, soweit das möglich ist, mit Lampen arbeiten (hab da halt schon Geld investiert)

Ist ja im Prinzip auch gut machbar.

- Würde ich mit der Lampe 24/7 arbeiten, müsste es doch schon reichen wenn ich sie etwas anders positioniere, so das der Spot einen anderen Bereich anstrahlt. Die Lampe hängt im Moment so, das ein großer Teil direkt auf den Farmbereich strahlt, kann ich aber durchaus noch nachbessern.

Ja das reicht zur Regulation. Man muss gut aufpassen, ob es nicht nach 1-2 Tagen durch Wärmestrau zu warm wird. Das wär im Gegensatz zu Unterkühlung gefährlich.

Es ist gut, wenn es ein deutliches Wärmegefälle gibt. Die Ameisen werden sich dann immer im "Wohlfühlbereich" aufhalten. Wenn es kälter wird wandern sie näher an die Lampe und andersherum.

Nebenbei ist der Wohlfühlbereich für Eier, Larven, Puppen, Königin und Arbeiterinnen etwas verschieden. Die Ameisen zeigen einem besser als jedes Thermometer, ob die Temperatur passt, wenn man gelernt hat ihr Verhalten zu deuten.

LG
Benutzeravatar
MrIglo
member
member
 
Beiträge: 1067
Alter: 33
Registriert: 9. Feb 2010 18:21
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke




Werbeanzeige: Pheidole pallidula


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Pheidole - Diskussion und Fragen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste