Pheidole pallidula: Muss sie einfach halten, gebe nicht auf!

Informationen, Haltungsberichte und Fotobeiträge

Pheidole pallidula: Muss sie einfach halten, gebe nicht auf!

Beitragvon Stefan86 » 13. Apr 2008 23:32

Ein weiterer Versuch diese Art zu halten,
ist einfach zu interessant und gebe mich nicht mit dem
Tod der anderen zufrieden.

Hier mein neuer Bericht meiner Pheidole pallidula Kolonie!

Infos:

Name: Pheidole pallidula
Heimat: Südeuropa (Mittelmeergebiet, weit verbreitet, nördlich an warmen Lokalitäten)
Kaste: Monogyn, (selten 2 Königinnen)
Aussehen der Königin: 7-8mm, Farbe: gelb, braun, rotbraun bis fast schwarz (je Lokalität oft anders gefärbt)
Aussehen der Arbeiterin: 1,5-2,5mm, Farbe: , gelb, braun, rotbraun bis fast schwarz (je Lokalität oft anders gefärbt)
Aussehen der Soldaten: 3-5mm, Farbe: gelb, braun, rotbraun bis fast schwarz (je Lokalität oft anders gefärbt)
Nestbau: Erdnester unter Steinen
Nahrung: Allesfresser (Insekten, Honigwasser, etwas Körner)
Temperatur: Unempfindlich, kann Winterruhe im ungeheizten Zimmer verbringen.
Luftfeuchtigkeit: Trockenes Klima; ABER das Nest sollte stets feucht gehalten werden
Anzahl der Becken: 1 Becken ist ausreichend
Formicariengröße: Je nach Koloniegröße anpassen. Kleine Kolonien können anfangs in winzigen Becken ohne Probleme gehalten werden
Bodenbeschaffenheit: Sand, Lehm, Steine
Bepflanzung: Nicht notwendig
Formicarienzubehör: Wärmestrahler oder Heizung
Haltungsklasse: 1
Risikoklasse: 3
Qualitätsklasse: 1
Gefahren: da Pheidole pallidula Ausbruchsspezialisten sind, ist auf eine besonders gute Ausbruchsicherung zu achten



Wie kommt es???

Wie in meinem Letzten Bericht zu lesen habe ich diese Art 2 mal gehalten, ich hatte
diese Art sehr feucht gehalten was sie gar nicht gebrauchen können. Auch hate ich eine Heizmatte im Boden was wohl
zu heiß wurde. Diese Art mages eher trockener nur das Nest sollte stehts feucht sein,
sie mögen es warm aber man sollte nie eine Matte unters Becken legen, da diese
Art sehr klein ist und schnell verbrennt auf Deutsch gesagt. Naja welche Ursache der
eigentliche Grund des Sterbens war kann ich nicht sagen, aber es war sehr komisch.
Hatte beide Kolonien in etwa gleich gehalten, und werde bei dieser alles anders machen.

Warum ich sie schon wieder habe obwohl mir zwei eingegangen sind????????
Ganz einfach weil es eine total interessante und geniale Art ist, und ich sie halten muss.
Schon alleine die Größe dieser Art ist super auch das mit den Soldaten und agressive Verhalten
wenn es Futter gibt, könnte da noch mehr aufzählen.


Meine Kolonie:

Die Kolonie habe ich schon eine Weile, sie lebt in einem 20x10x10 cm Becken vorrübergehend,
aber habe soeben das neue Becken fertig gestellt welches noch etwas trocknen muss.
Die Kolonie Besteht aus Gyne +8 Arbeiterinnen und einem riesen Eier Haufen.
Die Kolonie hat sich schon eine große Barriere errichtet im Rg, und es geht ihnen super.

Die jetzige Haltung und Haltungsbedingungen:

Ich habe ein 30x20x20 cm Becken welches erstmal eine ganze Weile reichen wird.
Ich habe es mal um etwas anderes und hübscheres zu schaffen, mit Bauschaum ausgelegt.
Diesen habe ich als er getrocknet war zu einer Landschaft geschnitten, habe sie mit
Holzleim (Lösemittelfrei, und selbst mit Wasser verdünnt) übergossen und dann Sand_Lehm Gemisch rauf gestreut,
Damit alles nachher schön hart ist. Habe noch drei Kunstpflanzen rein gesteckt und fertig.
Ich hoffe das es alles vertragen wird, doch werde es riskieren, habe lange geredet mit anderen Usern drüber,
und mich entschlossen es zu machen.

Nicht so überragend aber mal was anderes und aussehen tut es ganz supi. :)
Durch die scheibe ist natürlich der Bauschaum zu sehen, aber das ändert sich bald da ich
Fotofolie davor kleben werde. Im Moment härtet alles noch mit einer Lampe aus,
aber denke nachher oder spätestens morgen ziehen sie um in das neue Becken.




Plausch Ecke:


So das wars erstmal für heute, hier Fotos des Beckens aber die Fotofolie ist nicht dran!

Wie sie es verkraften und der Umzug, das seht ihr morgen!
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Stefan86 am 14. Apr 2008 12:47, insgesamt 1-mal geändert.
Stefan86
member
member
 
Beiträge: 1056
Alter: 34
Registriert: 16. Sep 2007 17:31
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke



Werbeanzeige: Pheidole pallidula



Beitragvon Stefan86 » 14. Apr 2008 12:31

Heutiger Einzug ins Formi geplatzt!

Warum?

Ganz einfach: Wie gestern schon berichtet habe ich das fertige Becken offen im Zimmer stehen lassen,
darauf habe ich eine SunGlo Lampe gerichtet um das trocknen zu beschleunigen, was auch gut geklappt hat.
Ich habe heute Morgen einen Deckel auf das Formi getan, habe ihn eben abgenommen und
musste leider feststellen das es trotz es getrocknet ist sehr streng riecht. Ich werde das Formi heute noch auslüften lassen,
warscheinlich morgen auch noch um Vergiftungen zu vermeiden. Ich werde morgen wieder den Deckel
für eine Stunde drauf tuen, und die Lampe darauf richten. So bald es aufhört so streng zu riechen lasse ich sie einziehen.
Denke mal das im inneren noch gar nicht richtig der Bauschaum trocken ist und noch seine Zeit braucht.
Hoffe natürlich das alles klappt und die Kolonie demnächst einziehen kann.

So nun noch einige Fotos vom fertigen Becken, habe nämlich eben Fotofolie drauf geklebt.
Vorn vor dem Schaum der durch die Scheibe schmunzelt habe ich Kies Muster genommen,
und hinten Wiese. Ich muss sagen es sieht richtig schön und natürlich aus jetzt, muss auch sagen
das ich mich selbst loben muss. Habe noch nie so etwas hinbekommen, muss aber sagen
das ich auf die Idee durch Acid seinen Berich gekommen bin. Danke =O)
Es sieht auf den Bildern leider nicht so Farbenfroh und schön aus wie hier in real, auch die Landschaft ist
gar nicht richtig zu erkennen.

Doch hier ein paar Fotos und schaut selbst:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Stefan86
member
member
 
Beiträge: 1056
Alter: 34
Registriert: 16. Sep 2007 17:31
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Beitragvon Stefan86 » 15. Apr 2008 13:16

Bauarbeiten wieder aufgenommen!

Futter jetzt immer abends!

Proteinreiches Futter wird überfallen, Honig verschmäht!

Eier Haufen wächst und wächst!

Einzug ins Formi fürs erste nicht möglich!


Zu den Bauarbeiten:

Als ich eben in mein kleines Formi blickte konnte ich erkennen das wieder eine Arbeiterin
dabei ist Sand ins Rg zu tragen. Ich habe gestern Abend diesen befeuchtet, und seit dem
ist sie fleißig am zubauen des Rg Einganges. Ab und an konnte ich auch eine zweite beobachten
die ihr behilflich ist, denke mal das es immer wieder die beiden selben sind.
Mal sehen wie es heute Abend aussieht und wie sie es sich einrichten in ihrem Zuhause!


Zum Futter und deren Verwertung:

Durch ein Beitrag im Forum (weiß nicht mehr wo und von wem) habe ich mich entschlossen
meine Ameisen jetzt immer Abends zu füttern wenn die SunGlo Lampe aus ist,
und es kühler im Becken wird. So bleibt das Futter immer frisch und trocknet nicht so
schnell aus, so wird auch mehr von den Ameisen genommen und verwertet.

Zur Annahme des Futters:

Wie eben beschrieben füttere ich jetzt Abends, damit habe ich natürlich gleich gestern Abend begonnen.
Kurz bevor das Licht ausging habe ich noch ein frisch abgekochtes Heimchen zerteilt
und rein gelegt, ebenso wie ein Stück in Honig getränkte Watte. Das Licht ging aus und auch ich bin erstmal
eingeschlafen. Heute Morgen schaute ich natürlich gleich nach den Ameisen und konnte
feststellen das sie fleißig das Heimchen überfallen haben und dieses zu viert verputzen.
Aber am Honig konnte ich bisher noch nie eine sehen, denke aber das dieser auch ab
und an angenommen wird in kleinen Mengen, sehe es bloß nicht. Also beim Fütter mache ich mir
gar keine Sorgen es geht also voran und macht immer wieder Spaß sie dabei zu zuschauen.

Auch mit der Brut geht es super voran:

Ich schaute natürlich gleich auch mal nach meiner Gyne (die übrigens noch getauft werden muss)
und konnte bei ihr und drei Arbeiterinnen den immer größer werdenden Haufen Eier sehen,
welche schon mindestens 30 Stück und mehr sind. Ob schon Larven langsam dabei sind kann ich nicht sagen,
doch der Gyne ist das egal sie legt und legt und legt. Lässt daraus schließen das meine
Bedingungen gut sein müssen was Temperatur,Futter und Luftfeuchte angeht.

Nachts bei 22°C und Tags bei 26-27°C geht es ihnen ganz gut, ab und an wird der Boden
mit Wasser beträufelt und so feucht gehalten. Aber ich halte sie im großen und ganzen eher
trockener, was sehr gut ankommt bis jetzt.

Nochmal was zum neuen Zuhause, und deren Umzug:

Ich musste gestern feststellen das wenn ich den Deckel drauf habe und auch die Lampe drauf schein,
das sich noch ein sehr strenger Geruch im Becken befindet welcher Gasig ist.
Das liegt warscheinlich am Bauschaum welcher innen noch nicht ausgehärtet scheint,
auch Erne sagte mir das ich damit noch länger zu kämpfen habe. Aber das ist nicht so schlimm,
dann ziehen sie halt vorerst nicht um, lieber gehe ich auf Nummer sicher als ihnen Schaden
zu zufügen welches auch nicht mein Ziel ist. Ich konnte aber beobachten das der Bauschaum
welchen man ja durch die Scheibe noch sehen kann, heller und härter geworden ist,
was mich darauf schließen lässt das er aber trocknet, nur sehr langsam.

Also ich denke diese Woche wird es nichts mehr aber denke das ich sie ab nächste Woche einziehen
lassen kann, so lange wird mit Heißer Lampe ausgetrocknet und auf Balkon entlüftet.

So das wars dann für Heute und bei Neuigkeiten gibt es natürlich wieder ein Update.

Ich wünsche euch allen noch einen schönen und angenehmen Tag! :)

Hier noch ein Bild vom Becken und Rg wo sie vorübergehend wohnen:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Stefan86
member
member
 
Beiträge: 1056
Alter: 34
Registriert: 16. Sep 2007 17:31
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Beitragvon Stefan86 » 29. Apr 2008 13:43

Es geht voran, sie wachsen und wachsen und wachsen,

Erste Larven und Puppen sind da,

Proteine werden sofort genommen, kommen sehr gut an und sie schleppen sie jetzt schon ins Rg,

Futter wird jetzt selber gesammelt, von Käfer bis Wurm, von Fliege bis Grillen alles dabei,

Einzug ins Formi kann nicht vollzogen werden,


Ich habe aus Privaten Gründen keine Zeit mich um die Berichte zu kümmern, und bitte um Verständnis.
der Kolonie geht es sehr gut, sie fressen bauen ab und an und kümmern sich bestens um die Brut.
Es sind momentan immer noch Gyne mit ihren 8 Arbeiterinnen und alles an Brut und das nicht zu wenig.

Es sind mächtig viele Eier vorhanden ich schätze um die 50 mindestens, auch viele viele Larven sind endlich da,
und sogar erste Puppen habe ich schon. Ich denke mal so 2 Wochen noch und dann geht es hier richtig ab,
wenn es los geht dann wird eine nach der anderen schlüpfen das geht ruck zuck.

Das angebotene Proteinhaltige Futter in Form von Grillen, Heimchen, Würmern, Käfern usw.
wird sehr gut angenommen und vertilgt, es wird teilweise schon in den Bau gezehrt um die
Larven zu füttern. Konnte es oft nachlesen das sie es machen und wunderte mich
warum es bei ihnen nicht passiert. Aber mir ist jetzt klar geworden das sie es erst rein schleppen sobald larven da
sind um diese zu ernähren. Das Futter fange ich jetzt teilweise selbst, es gibt reichlich und genug Abwechslung,
was fürs Wachstum auch nur gut sein kann. Es wird abgekocht und danach eingefroren.

Der Einzug in das Formi wird vorerst immer noch nicht stattfinden um genauer zu sein, gar nicht.
Der Schaum ist zu Giftig es riecht extrem nach Chemikalien wenn der Deckel drauf ist
und ich ihn runter nehme. Ich werde somit erstmal alles wieder neu bauen müssen und dann können sie einziehen.
Verwenden werde ich wie Acid Styropor und es mit Fliesenkleber übergießen.
Werde darauf Sand streuen, Moos trocknen und rauf befestigen und einiges an Kunstpflanze
verbauen um eine schöne grüne Landschaft hin zu bekommen. Aber es dauert noch einige Zeit,
da ich dafür im Moment keine Zeit finde.

Das wars erstmal aber werde jetzt wieder öfters berichten.

Bis dahin und eine schöne Sonnige Woche wünsche ich...:)
Stefan86
member
member
 
Beiträge: 1056
Alter: 34
Registriert: 16. Sep 2007 17:31
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Beitragvon Stefan86 » 8. Mai 2008 11:39

Es ist endlich so weit, die ersten neuen Arbeiterinnen sind da...

Jipi sogar die ersten Soldaten habe ich entdecken können...

Soldaten verhalten sich wie Arbeiterinnen...

Ameisen wohnen im neuen Rg und haben auch ein neues/altes Becken bekommen...

Es geht langsam los hier in meinem Pheidole Staat...


Wie ihr in der Überschrift sicher schon heraus filtern konntet habe ich einiges an Nachwuchs bekommen
und das nicht gerade wenig.Ich habe ja vor einigen paar Tagen schon berichtet das
ich jede Menge Larven und sogar schon Puppen habe, diese haben sich ziemlich schnell verfärbt
und sind schon geschlüpft.Da ich wenig Zeit momentan habe bekomme ich auch kaum was mit, sie
werden nur regelmäßig ihre alle zwei Tage gefüttert aber zum Beobachten bleibt mir leider keine Zeit mehr.
Doch als ich mich eben gerade mal intensiver mit ihnen beschäftigte konnte ich erkennen
das einiges an Arbeiterinnen dazu kam und komischerweise schon drei Soldaten vorhanden sind.
Liegt es vielleicht an der regelmäßigen gut Proteinreicher Fütterung und der sehr hohen Temperaturen????
Ich denke mal schon, weil seid dem es draußen eindeutig wärmer geworden ist, hat sich auch mein zimmer aufgeheizt
und die Temperaturen fallen nachts in den Becken nicht unter 24°C was ich sehr gut finde.

Eine sehr interessante Beobachtung konnte ich machen: Es wurde mir ja schon öfters erzählt
das die Soldaten bei dieser Art nicht gefüttert werden müssen wie beispielsweise bei Pheidologetons,
und das sie sich das Futter selber holen. Mir ist soeben noch etwas aufgefallen,
die Soldaten betätigen sich intensiv an dem Bau und alles was dazu gehört. Das ist
wirklich eine interessante Beobachtung und geht vor allem schneller da sie viel
mehr in ihre Zangen bekommen und dadurch viel mehr schleppen können.

Die kleine Kolonie lebte ja in einem kleinen Rg in einem einfachen 20x10x10 cm Becken
wo sie sich meines Erachtens sehr sehr wohl fühlten. Ich habe beschlossen den Ameisen ein neues Rg
zu geben da das alte bereits einen ausgetrockneten Wassertank hatte was nicht so toll ist.
Ich nahm also ein neues Rg errichtete einen Wassertank umhüllte es mit roter Folie am Ende und fertig war es.
Doch bevor sie es bekommen sollten bekamen sie einen Stopfen auf das alte und wurden erstmal aus dem Becken entfernt.
Ich leerte das kleine Becken welches für die kleine Kolonie völlig ausreicht und säuberte es.
Ich nahm mir nun ein Sand-Lehm Gemisch und vermischte dieses noch mit frischem Humus.
Ich errichtete einen kleinen Boden im Becken aus diesem Gemisch, steckte eine
kleine Kunstpflanze in den Sand damit es nicht immer so kahl aussieht und siehe da
ein kleines einfaches nett anzusehendes Becken ist entstanden. Ich holte aus der Terraristig ein Digitales Thermometer
welches ich per Saugnopf im Becken befestigte. Nun legte ich das neue und das alte Rg
mit der ausgetrockneten Watte in das Becken, und nach nicht mal ein paar Minuten zogen sie schon um
was mich sehr erstaunte weil es eigentlich ne Weile dauert bei ihnen. Ich entfernte dann das alte
Rg und legte das neue für die bessere Beobachtung vorsichtig vorn an die Scheibe.
Ich konnte beobachten wie sie anfingen das Gemisch wie die kaputten in das Rg zu tragen,
was sie bis heute noch tuen. Das geile ist ich konnte die Soldaten dabei überwiegend beobachten
während die Arbeiterinnen eher mit der Brutpflege-und Futterbeschaffung zu tun hatten.
Mittlerweile ist das Rg voll mit dem Gemisch was immer wieder witzig aussieht,
und ich denke sie fühlen sich mehr als wohl in ihrem neuen Zuhause.

Ich werde mich mal die Tage rann machen und versuche mal zu zählen wie viele Arbeiterinnen
bzw. Soldaten ich habe, und was ich an Brut jetzt so alles entdecken kann. Ich kann nur sagen
das in den nächsten Tagen/Wochen hier richtig die Post ab geht, denn es sind so viele
Larven Eier und Puppen vorhanden so das es nie eine Pause geben wird und immer welche
am schlüpfen sind, und das Tag für Tag. Denn ich konnte einiges an braunen Puppen entdecken.

Noch was zum Futter: ich kaufe und fange mir das Futter selber welches ich jetzt immer
abkoche und einfriere, und bei bedarf taue ich es in heißem Wasser auf und gebe es in die Arena.
Verfüttert habe ich jetzt schon: Heimchen,Grillen,Käfer aller Art, Raupen,
Würmer und sogar schon selbst gefundene riesen große Wachsmarden, welche gut ankommen.

So das wars mal wieder von meinen kleinen/großen und Bilder muss ich erst machen
folgen aber spätestens im nächsten Bericht und ich hoffe ihr könnt euch noch gedulden.

Ein schönes kommendes Wochenende wünsche ich euch! 8) :);)
Stefan86
member
member
 
Beiträge: 1056
Alter: 34
Registriert: 16. Sep 2007 17:31
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Beitragvon Stefan86 » 19. Mai 2008 00:57

Es ist so weit, das große Krabbeln beginnt...:)

Ich berichtete ja vor kurzem das ich Unmengen an Brut bekommen habe und mehr als ich immer sehen konnte,
sie lagerten sie so gut das ich Larven und Puppen kaum sah. Mittlerweile sind einige geschlüpft,
und es sind Soldaten dabei und es ist noch einiges an Larven und Puppen vorhanden. Es geht jetzt richtig los
und die kleine Kolonie beginnt zu explodieren, was mich sehr freut nach langem warten.
Aber wie bei jeder Kolonie wird das lange Warten so wie jetzt dann immer belohnt.
Ich habe jetzt mindestens 20-30 Arbeiterinnen was mich sehr verwundert, aber wie gesagt habe
ich die ganze Zeit die ganzen Puppen und Larven gar nicht gesehen die sie hinter der Watte lagerten.
Naja vielleicht haben sie sich auch nur so schnell entwickelt wegen der hohen Temperaturen
und den guten Proteinen. Ich füttere alle 2 Tage so viel das es eigentlich ne Woche reicht.
Außerdem habe ich 28-29,8°C im Becken was sie sehr mögen.

Meine kleinen haben mittlerweile wieder einen riesen Haufen Sand-Lehm-Humus-Kies Gemisch
in das Rg eingetragen welcher bis unter die Rg Decke geht und bei bedarf aber wieder erweitert wird,
um zb. Futter ein zu tragen. Anbieten tue ich alle 2 Tage Heimchen in kleine Stücke geschnitten, aber auch ab und an eine Fliege oder Mücke welche sich im Zimmer verirrt hat.
Mir ist aber aufgefallen das sie die Fliegen oder alles was ich selber fange an solch ein Viehzeugs
immer bis an die Watte schleppen, um Larven und Gyne essen zu lassen und es danach wieder raus schmeißen ausgehüllt.
Aber mit Heimchen machen sie das nicht, da nagen sie nur außerhalb dran.
Es ist aber in etwa die selbe Größe wie die Fliegen weil ich es ja in kleine Stücke teile.
Naja denke es schmeckt einfach nicht so gut wie die hier lebenden Insekten.

Im Großen und Ganzen entwickelt sich die Kolonie sehr gut und es wird immer doller und schneller,
was mich aber sehr freut.

Bis dahin erstmal und hier sind noch einige Fotos von ihnen...
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Stefan86
member
member
 
Beiträge: 1056
Alter: 34
Registriert: 16. Sep 2007 17:31
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Beitragvon Stefan86 » 19. Mai 2008 15:08

Meine Kolonie wird umziehen wegen Platzmangels!

Eigentlich habe ich ihnen ihr Becken erst neu gemacht, und sie scheinten sich auch darin wohl zu fühlen.
Ich habe aber mitbekommen das die Außenaktivität immer mehr zu nahm und sie auch immer mehr
im gesamten Becken unterwegs sind, es ist ein echtes Gewusel. Ich habe mich daher für ein neues
Becken entschieden, ich hatte es vorhin im Keller gesehen. Das gute daran ist das es einen Deckel von Antstore hat.
Ich holte es hoch und reinigte es erstmal wobei es mir aus einer kleinen Höhe runterfiel und riss,
ich habe es mit Alleskleber verklebt und es hält dicht. Ich habe aber gemerkt das dieser etwas länger
zum trocknen braucht und der Geruch länger anhält, hoffe das wird bis heute Abend. Es handelt sich hierbei um ein 60Liter Becken,
welches jetzt an meinem Kopfende steht. Ich habe meinen Ytong der schon eine Weile fertig gestellt war
in das Becken getan und mit etwas Kleber unten versiegelt damit sie nicht unter ihn krabbeln und sich noch
da einnisten. Ich habe ein paar kleine Kunstpflanzen zur Decko drinnen stehen, es soll aber noch etwas mehr werden mit der Zeit.
Ich möchte das sie erstmal in den Ytong einziehen und dann sehen wir weiter. Eine Tränke mit Watte drinnen
ist wie immer auch wieder vorhanden ein Schälchen mit Honig und Proteine gibt es dann heute Abend,
falls ich die kleine Kolonie schon heute einziehen lassen kann. Gefüllt ist das Becken übrigens mit einem Sand-Lehm-Humus Gemisch
und es kommt noch etwas Kies und purer Humus dazu. Im Moment lasse ich das Becken noch etwas austrocknen
und das der Kleber Hart wird und trocknet, denn er riecht ja etwas. Er ist zwar nicht mehr so stark riechend,
aber ich gehe auf Nummer sicher und setze sie frühstens erst heute Abend rein. Ich lasse den Lüfter den ich für die
Messor benutze bis heute Abend im Becken ganz drinnen und mache den Deckel etwas auf damit
die ecklige Luft abziehen kann, auch habe ich die Lampe drauf gerichtet damit alles schön trocknet.
Ich hoffe das es bis heute Abend abgezogen ist den der Holzkleber verfliegt eigentlich schnell und ist auch immer gut
verträglich für die Ameisen.

Hier noch einige Fotos des Beckens und ich melde mich heute Abend wieder zu Wort: :)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Stefan86
member
member
 
Beiträge: 1056
Alter: 34
Registriert: 16. Sep 2007 17:31
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Beitragvon Stefan86 » 20. Mai 2008 09:19

Einzug,- und Umzug in das neue Becken alles in einer Nacht!

Als ich gestern Abend gegen 22 Uhr nach hause kam guckte ich erstmal in das Becken,
und wie es aussieht. Ich konnte sehen das es durch die Lampe schön getrocknet ist und
die Sand-Lehm Mischung schön fest geworden ist. Da sie es ja eher trockner lieben im Becken aber
im Nest feuchter, habe ich mich entschlossen nur den Ytong zu befeuchten und das Becken ganz
selten mal. Denke das es ok so sein wird, da sie eher trockener leben. Ich konnte auch feststellen das der
strenge Geruch durch den Kleber auch verflogen ist und er ausgehärtet ist, was mir dann endlich den Startschuss
gab das Rg in das Becken zu legen.

Ich legte das Rg vorsichtig in das Becken vor den Ytong Eingang, so das sie ihn auch gleich finden
und gegebenfalls gleich umziehen können. Ich konnte sehen das die Arbeiterinnen sehr
stürmisch aus dem Rg liefen und das ganze Becken erkundeten. Die ein oder andere war auch
schon im Ytong zu sehen, sind aber im großen und ganzen immer wieder raus und haben am Rg wieder gebaut.
Ich konnte keine Anstallten zum Umzug feststellen, und ging dann auch schlafen.

Ein paar Daten zum Ytong:

Es ist ein 20x10x20 cm großer Stein mit einer Scheibe vor von Antstore, in den ich selber
7 große ca. 2,5 cm große Kammern rein gemeißelt habe. Ich habe auf der Oberseite des Ytongs
natürlich einen Wasserspeicher eingemeißelt, welchen ich zusätzlich mit Bohrungen versehen habe.
Diese Bohrungen gehen bis zu den unteren Kammern vor, so das auch das Wasser richtig in die Kammern kommt.
Dabei ist mir in der Zweiten Kammer von unten ein Missgeschick passiert, ich habe von oben gebohrt und
bin bis in die Kammer durchgedrungen so das ich einen Gang vom Wassertank bis in die Kammer hatte.
Die Ameisen könnten jetzt eigentlich auch von oben durch diese Bohrung in das Nest was aber nicht sein soll.
Wenn ich nun aber Wasser in den Tank von oben gebe würde der ganze Ytong überschwemmen und unter Wasser
stehen was ja nicht sein darf. Ich hatte die Idee das Loch mit Watte kräftig zu verstopfen und zu schließen.
Es ist jetzt also ein Loch in der Kammer welches ca. 1 cm nach oben geht bis Watte kommt, welche schön feucht ist
wenn ich Wasser hinein gebe. Es ist dunkel und wie im Rg darin, ein guter Vorsatz das die Ameisen sich
genau da einnisten werden, was ich nicht so will aber was auch ok währe denn sie sollen sich ja wohl fühlen.

Zurück zur Kolonie:

Als ich heute aufwachte machte ich mich erstmal frisch, und als ich wieder in mein Zimmer kam war
auch schon die Wärmelampe meiner Becken angegangen. Ich schaute natürlich nach den Ameisen,
und konnte sofort feststellen das sie aus dem Rg ausgezogen sind. Ich schaute sofort in den Ytong
und konnte feststellen das sie tatsächlich in das kleine Loch an die feuchte Watte gezogen sind.
Ich finde es aber nicht schlimm so weis ich wenigstens das es da wirklich feucht ist und es
ihnen da gut geht. Es wurde und wird auch immer noch fleißig Sand und Steine in die Kammer getragen,
und es ist schon ein kleiner Haufen entstanden. Die Arbeiterinnen sind sehr fleißig und haben
nur bauen im Moment im Ameisenkopf.

So das wars erstmal so weit, und zur besseren Vorstellung sind im Anhang noch einige
Bilder des Nestes usw. :D
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Stefan86
member
member
 
Beiträge: 1056
Alter: 34
Registriert: 16. Sep 2007 17:31
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Beitragvon Stefan86 » 24. Mai 2008 12:11

Kolonie zieht trotz genug Feuchtigkeit wieder zurück ins Rg!

Meine Kolonie ist wieder in das Rg gezogen, und haben es komplett verbaut bis obenhin.
der Ytong scheint ihnen nicht zu gefallen, er ist richtig feucht und auch etwas Sand hatten sie drinnen.
Ich habe jeden Tag befeuchtet und das reichte auch, und trotzdem sind sie wieder zurück.
Vielleicht liegt es auch daran das Pheidole nicht so die Ytongs mögen kann ja auch sein, da der
Ulli genau das selbe Problem hat. Naja jeden falls fühlen sie sich im Rg wohler, welches sie wieder richtig
schon sich eingerichtet haben.

Ich gebe der kleinen/großen Kolonie ab und an mal eine Mücke/Fliege aus meinem Zimmer,
welche ich nur etwas zerdrücke und dann rein lege. Sie lieben es warscheinlich weil es so frisch ist,
und stürzen sich jedes mal wieder auf diese und schleppen sie gleich bis ins Nest zu den Larven.

Bin mal gespannt was sie die nächsten Wochen so machen, werde sie auf jeden Fall im
Becken so belassen und den Ytong weiter bewässern, vielleicht ziehen sie ja wenn sie größer sind wieder ein.
Stefan86
member
member
 
Beiträge: 1056
Alter: 34
Registriert: 16. Sep 2007 17:31
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke




Werbeanzeige: Pheidole pallidula


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Pheidole - Informationen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste