Pheidole pallidula - Haltungsbericht

Informationen, Haltungsberichte und Fotobeiträge

Pheidole pallidula - Haltungsbericht

Beitragvon Fraaap » 10. Sep 2007 22:33

Zuvor ein kleiner Steckbrief:

Taxonomie
Subfamilia: Myrmicinae (Knotenameisen)
Tribus: Pheidolini
Genus: Pheidole Westwood 1839
Subgenus: -
Species: Pheidole pallidula Nylander, 1849
Subspecies: P. p. inermis, P. p. koshewnikovi, P. p. obscura, P. p. pallidula , P. p. recticeps, P. p. tristis


Allgemeines
Heimat: Mittelmeerraum, nördlicher an warmen Standorten.
Habitat: Warme stellen in Nadel bis Mischwäldern sowie in der Stadt auch in Wiesen und steppenartigen Gebieten zu finden, trocken bis mäßig feucht.
Kolonie: monogyn, selten polygyn (nie mehr als 2 Königinnen), große Kolonien sehr aggressiv.
Koloniegröße: -
Gründung: claustral
Arbeiterinnen: dimorph (es treten in großer Zahl kleine Arbeiterinnen sowie in geringerer Zahl Soldaten auf).
Nestbau: Erdnester im lehmigen Boden, zwischen Geröll oder Felsspalten, gerne auch in Häuser-Zwischenwänden.
Nahrung: Allesfresser, hauptsächlich zoophag, aber auch granivor.
Winterruhe: je nach Temperatur, meist 2-3 Monate ab Dezember.
Ruhephasen: -
Fortpflanzung: Schwarmflug von Anfang Juni bis Ende August, Paarung findet in der Luft und am Boden statt, Inzucht konnte bereits beobachtet werden.


Aussehen / Färbung
Königin: verschiedene Färbungen, durchgehend gelb bis Dunkelbraun.
Männchen: -
Arbeiterinnen: wie Königin, meist heller
Soldaten: wie Königin, meist Heller
Je nach Lokalität ist Pheidole pallidula oft anders gefärbt.


Größe
Königin: ca. 7 - 8 mm
Arbeiterinnen: ca. 1,5 – 2,0 mm
Soldaten: ca. 3 – 5mm

by EastGate, Ameisenforum.de


Heute, am 10 September 2007 bekam ich mein erstes Paket. Es handelt sich hierbei um ein 30*20*20 Formikarium mit Zubehör, für meine bald kommende Kolonie Pheidole pallidula. Das PTFE wurde aufgetragen, und eine erste Einrichtung wurde vorgenommen.

Als Nest wird ein normaler Ytong dienen. Ich habe ihm kein Wassertank verpasst, sondern zwei eingesteckte Reagenzgläser, die mit Wasser und Watte gefüllt sind. So kann ich es bei Bedarf leicht auswechseln, auch wenn ich mich mit Sicherheit gut vor den Bissen schützen muss..

Das Becken wurde recht kahl eingerichtet, damit ich die kleinen Tierchen auch gut sehen kann. Die üppige Dekoration in meinem Messor barbarus Becken erlaube ich mir nur wegen der größeren Körpergröße.

In dem Becken ist als zusätzliche Wasserquelle noch eine "Ameisentränke" vorhanden, sowie ein Termometer und Hygrometer, um die Werte stets im Überblick zu haben. Die relative Luftfeuchte beträgt zur Zeit zwischen 70-80%, die Temperatur 24-25°C tagsüber.

Hinter dem Nest ist eine rote Folie angebracht, um sie nicht zu stören.

In den nächsten Tagen, wenn meine Kolonie ankommt, werde ich erneut berichten. Bis dahin freue ich mich auf eure Kommentare im Diskussionsthread!

Link zum Diskussionsthread:

*Klick*

Viele Grüße,
Fraaap
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Fraaap
member
member
 
Beiträge: 172
Alter: 30
Registriert: 25. Jun 2007 16:49
Wohnort: Berlin
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke



Werbeanzeige: Pheidole pallidula





Werbeanzeige: Pheidole pallidula


Zurück zu Pheidole - Informationen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste