Pheidole pallidula- Haltungsbericht

Informationen, Haltungsberichte und Fotobeiträge

Pheidole pallidula- Haltungsbericht

Beitragvon NUTZZ » 3. Aug 2005 22:01

Hi erstmal, es giebt zwar schon einen sehr schönen Haltungsbericht.
Trotzdem möchte Ich meine Erfahrungen hier an die Menschheit weitergeben :grin: .
Ich werde hier meine Beobachtungen und Erfahrungen niederschreiben.
Falls es fragen giebt möchte ich euch bitten nicht in diesen Thread zu schreiben sondern in den dazugehörigen Frage, hilfe, Spott :grin: und was weis ich was Thread zu schreiben :wink: Also Kritik egal welcher Art ist gerne gesehn .link


Mittwoch 3.August

Hurra Hurra meine Kolonie Pheidole palidula ist angekommen, sie besteht aus 6 Pygmäen (Die so winzig sind, dass Ich sie nicht forografieren kann) 1 Königin und etwa ein stecknadelkopf großes Bündel an Eiern.
Sie kahmen sehr schnell wofür Ich mich hier nochmal ganz herzlich bei Andre Petto bedanken möchte.
Als sie ankahmen, habe ich vorsichtig den Verschluss des Reagenzglases entfernt und beobachtet was passierte.
Die Spinne die ich ihnen angeboten habe, wurde direkt von drei kleinen Arbeiter attackiert( wenn man das bei der körpergröße von attackieren sprechen kann) :D und an der Stelle wo ich die Spinne aufgeschnitten habe, haben sie angefangen zu fressen.
Das Wasser und die Zucker, Honig, Wassermischung haben sie noch nichtmal registriert.
Im Moment laufen die Kleinen vom Reagenzglaß zu der bereitgestellten Ameisenfarm (ein Y-tongstein der vor der Scheibe steht und der Zwischenraum ist mit sand/lehm Gemisch gefüllt) und zurück.
Ich glaube sie tragen das Gemisch in das Reagenzglaß, oder sie fangen schon an umzuziehen, was ich für unwahrscheinlicher halte.
Alles in allem finde ich es läuft prima.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von NUTZZ am 3. Aug 2005 23:18, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
NUTZZ
member
member
 
Beiträge: 156
Alter: 32
Registriert: 29. Apr 2005 16:22
Wohnort: Bochum
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke



Werbeanzeige: Pheidole pallidula



Beitragvon NUTZZ » 3. Aug 2005 23:17

Ich habe gerade bemerkt das meine vor 3stunden eingesetzten Ameisen schon in die bereitgestellte Farm umgezogen sind.
Gerade sind die Arbeiter dabei die Brut, den Großen weg für die doch recht kleinen tiere, in die farm zu bringen.
Es entwickelt sich prächtig. :D
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von NUTZZ am 5. Aug 2005 01:23, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
NUTZZ
member
member
 
Beiträge: 156
Alter: 32
Registriert: 29. Apr 2005 16:22
Wohnort: Bochum
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Beitragvon NUTZZ » 4. Aug 2005 20:47

Donnerstag 4. August
Die kleinen haben sich mitlerweile in der Farms häuslich eingerichtet, sie haben angefangen ein wenig sand aus der farm zu befördern.
Eine Spinne die ich ihnen im flur gefangen habe wurde teilweise verputzt, das Honig Wassergemisch haben sie nicht angerührt.
Im Moment kann ich sie nicht so gut beobachten, da sie die Scheibe mit San zugebaut haben.
Einige der Kleinen wandern im Formicarium hin und her, ich schätze mal sie sind auf Nahrungssuche.
Benutzeravatar
NUTZZ
member
member
 
Beiträge: 156
Alter: 32
Registriert: 29. Apr 2005 16:22
Wohnort: Bochum
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Beitragvon NUTZZ » 5. Aug 2005 19:56

Freitag 5. August
Ich habe meinen Ants heute ,auf den Rat eines anderen Halters, meinen Ameisen etwas festes Zuckerhaltiges gegeben.
Ich habe ihnen die Glasur von einem Hefezopf gegeben, wovon Sie sich auch prompt bedient haben.
Eine Fliege die ich in der Nähe des Nesteinganges gelegt habe, wurde zum Eingang geschleppt, also danke ich mal Sie werden sich auch davon bedient haben.
Das Wasser und das Honig Wassergemisch haben Sie immer noch nicht angerührt.
Ich habe ihnen heute eine infra Rotlichtlampe geholt da sie bei einer temperatur von 28-30 grad sich explosionsartig vermehren.
Voeher war sie in der Nacht auf 25 grad gekletter und tagsüber sinkt es auf 23,4-24 grad ab, da meine Nachtlichtlampe mehr Wärme abgiebt.
Meine kolonie hat so umdie 10 eier und ich bin mal gespannt, wann die ersten Larven, Puppen und dann der erste Nachwuchs kommt.
Das wars mal wieder für Heute doch, Heut ist nicht alle Tage ich schreib weiter keine Frage
Benutzeravatar
NUTZZ
member
member
 
Beiträge: 156
Alter: 32
Registriert: 29. Apr 2005 16:22
Wohnort: Bochum
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Beitragvon NUTZZ » 6. Aug 2005 16:56

Samstag 6. August
Meine kleinen haben die von mir bereitgestellte Fliege bis auf die Flügel verputzt.
Eine weitere Fliege ist spurlos verschunden.
Genauso wie meinen Ants selber ich bekomme sie nur noch selten zu Gesicht, aber ich bin zuversichtlich das mit wachsender Größe der Kolonie ic auch mehr von ihnen sehe.
Ich freue ich schon jetzt wie nen schneekönig dadrauf mal was größeres wie z.b. ein Heimchen oder eine Heuschrecke zu verfüttern, dann sieht man auch mal länger was von den kleinen.
Durch eine neupositionierung der Rotlichtlampe, klettert die temperatur nun auf 29 grad am tag und fällt auf 23 in der nacht was ich allerding auf 25 anheben will.
Ich möchte mich auch mal entschuldigen das so viele buchstaben immer fehlen, das liegt an der tastatur vom Laptop.
Das wird sich ab Montag ändern.
Benutzeravatar
NUTZZ
member
member
 
Beiträge: 156
Alter: 32
Registriert: 29. Apr 2005 16:22
Wohnort: Bochum
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Beitragvon NUTZZ » 8. Aug 2005 21:34

Montag 8. August
Meine Meisen melden sich kaum n och ich schätze mal sie kümmern sich um den Nachwuchs.
Das einzige was auf Ameisen in meinem Formicarium hinweist, ist das die Fliege die ich ihnen anbiete an einem anderen Platzt ist und das sie 2 neue Eingänge zu dem Nest gegraben haben.
Ich hoffe, das sie sich schnell vermehren und ich bald viel von den kleinen habe.
Benutzeravatar
NUTZZ
member
member
 
Beiträge: 156
Alter: 32
Registriert: 29. Apr 2005 16:22
Wohnort: Bochum
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Beitragvon NUTZZ » 10. Aug 2005 00:21

Mitwoch 10. August
Alles wie bisher, wenn ich die kleinen zu gesicht bekomme dann nur Nachts und mit viel glück.
Ich hoffe sie fressen fleißig und die Queen produziert viele Eier.
Benutzeravatar
NUTZZ
member
member
 
Beiträge: 156
Alter: 32
Registriert: 29. Apr 2005 16:22
Wohnort: Bochum
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Beitragvon NUTZZ » 14. Aug 2005 19:36

Sonntag 14. August
Meine Ameisen leben deffenitiev noch, da sie den eingang zugebaut haben, wo ich sie beobachten konnte.
Es ist schon ne leistung von den knapp 2mm großen ants ein sandkorn zu schleppen.
Alles was ich ihnen anbiete wird vertillkt.
Ich habe eine motte in ihrem Nest gesehen die sie da wohl reingeschleppt haben.
Naja ich hoffe es gaht alles gut.
Gruß
Philipp
Benutzeravatar
NUTZZ
member
member
 
Beiträge: 156
Alter: 32
Registriert: 29. Apr 2005 16:22
Wohnort: Bochum
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Resonanz

Beitragvon Scooby » 22. Aug 2005 23:04

Hallo NUTZZ!!

Hier mal ein bisserl konstuktive Resonanz zu Deinem Bericht, der sehr sympatisch geschrieben wurde und aus dem ich die Liebe, die Du für diese Art empfindest "herausfühlen" kann. Ging/ Geht es mir bei meiner Kolonie doch niemals anders. :grin:

Die Temperaturen, die Du den Tieren bietest, sind OK aber auch kein Muss. Bei normaler Beleuchtung, entwickelt sich Pheidole pallidula (Pp) ebenfalls schnell. :wink:
Du pflegst eine sog. Jungkolonie. Das ist auch der Grund, warum nicht allzuviel Aktivität zu verzeichnen ist. Die Tiere legen klare Prioritäten fest.
1. Königin u. Brut versorgen (sie bilden das Zentrum des (über)lebens)
2. Jagen gehen

Die Tiere, die sich ausserhalb des Ytongs aufhalten nennen sich Scouts. Sie kundschaften ihre Umgebung aus, um Nahrung zu finden.
Der Grund, daß das Glas mit Sand zugeklebt wurde ist, daß Du anscheinend keine Rote Folie, bzw. eine Abdeckung für den Ytong verwendest.
Vorschlag: Befestige Rote Folie vor dem Ytong (bzw. ausserhalb des am Glas stehenden Nestes) ODER klebe einen dunklen Gegenstand (Pappdeckel, etc.) davor, damit das Tageslicht nicht ins Nest fällt.
Licht bedeutet für die Tiere innerhalb des Nestes STRESS, der nicht gut für sie ist. Durch obige Vorschläge vermeidest Du es. :wink:

Weiterhin viel Spaß u. alles Gute.
Ich werde Deinen Bericht verfolgen u. wenn Nötig Dir gern behilflich sein.

Scooby
Benutzeravatar
Scooby
member
member
 
Beiträge: 499
Alter: 45
Registriert: 17. Mai 2003 08:50
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Beitragvon NUTZZ » 29. Aug 2005 15:26

So ich dachte ich schreib mal wieder estwas zu meinen kleinen, sie haben eiunige eier die sie diereckt an die scheibe geklebt haben. :D
Was mich natürlich sehr freut da ich es sehen kann, bzw konnte da ich einen dummen fehler begeht habe.
Ich habe mir gedacht die füllung der farm sieht trocken aus und habe mit einer spritze von oben befeuchtet, da der ausgang ein wenig verstopft war, drückte ich fester und mit einem schwall kam das Wasser aus der Spritze und füllte den gang in dem sich die ameisen befinfanden.
Da hab ich mir gedacht, das wars das packen die nie.
Doch zu meinem Glück haben sie sich erholt (die königin lebt) und sie haben sogar die eier wieder gefiunden und an die scheibe geklebt.
Aber ich kann sie schwer beobachten da es ziemlich dungel ist( obwohl ich keine rote folie verwende( sie haben die scheibee wieder entbaut) da ich es für dunkel genug empfunden habe.
Da ich nich den wirklichen einblich habe kann iich nur schwer sdagen ob sie sich stark oder überhaupt vermehrt haben.
Sie nehmen iomernoch die fliegen, Spinnen, Motten etc an.
Das wars erstmal wieder.
@scooby: danke aber das was du geschrieben hast wusste ich schon, trotzdem danke.
Bei meinen anderen Ants (Myrmicaa rubra) habe ich paapier vor den ytong gehängt und schaue lieber ab und zu richtig rein anstatt dauernd aber schlevcht wegen der folie.
Gruß
Philipp
Benutzeravatar
NUTZZ
member
member
 
Beiträge: 156
Alter: 32
Registriert: 29. Apr 2005 16:22
Wohnort: Bochum
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Beitragvon NUTZZ » 22. Sep 2005 14:56

So ich habe endlich ma wieder ein Lebenszeichen von den kleinen gesehen.
1 Worker machte einen ausflug in die großen weiten des formicariums und fand mein bereitgestelltes mett, ich musste leider los deshalb konnte ich nicht allzuviel esehen aber als ich wieder da war, war das etwa liebesperlen große stück mett weck( ich schätze es hat ihnen geschmeckt, denn das stück schinken haben sie nicht angerührt).
ich habe aber das dumme gefühl das die königin doch nicht mehr lebt da ich sie nicht mehr gesehen habe (sie könnten sich aber auch in ein tieferen gang verzogen haben) und das wäre nicht gerade hübsch.
Ich bin aber zuversichtlich, ich habe mir gedacht vieleicht ist der sasnd nicht feucht genug weil ich ja nich viele nachkommen sehen (muss nicht heißen das sie keine haben) deshalb habe ich das reagenzglaß womit ich sie bekommen habe wieder mit wassertank ausgestattetund dunkel gelagert.
Ich denke wenn es ihnen im sand zu trocken ist werden sie in das reagnzglaß umziehen(oder sie sind tot :( ) und mich soll es nicht stören wenn da ein reagenzglaß drin liegt.
Ich schreib wieder wenn sich was ergiebt.
Benutzeravatar
NUTZZ
member
member
 
Beiträge: 156
Alter: 32
Registriert: 29. Apr 2005 16:22
Wohnort: Bochum
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Beitragvon NUTZZ » 10. Okt 2005 04:24

Ich habe heute bemerkt das sich meine kleinen garnicht so schlecht entwickeln wie ich dachte.
Als ich ihnen leberwurst angeboten habe (frey hat mich dazu inspiriert)
wahren so um die 10-15 tiere da und haben sich eingedeckt, was mich daraus schließen lässt das sie sich zwar langsam aber gut entwickeln.
Ich habe übrigens auch gelernt das ich nie wieder eine lampe zum erwärmen nehme, da dadurch das futter schnell trocken wird (leberwwurst zum beispiel) ich werde bei kommenden kollonien nur noch heizkabel verwenden und einzelnd wärmespotstrahler.
aber ichh habe mirt schon gedacht das es mehr geworden sind, da sie sich mehrere kammern gegraben haben.
Naja vieleicht entdecken sie den y-tong ja irgendwann mal und ziehen um ich fänd es schöner sie beobacxhten zu können (im moment gehts nich allzugut wegen dem dunklem sand in der farm und ich nich oft reinleuchten will)
so das wars ma wieder nich viel aber entwas ^^
Benutzeravatar
NUTZZ
member
member
 
Beiträge: 156
Alter: 32
Registriert: 29. Apr 2005 16:22
Wohnort: Bochum
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Beitragvon NUTZZ » 19. Jun 2006 16:09

So nach langer Zeit bin ich ma wieder da und schreibe was zu meinen Kleinen.
Ich habe ihnen eine winterruhe gegönnt, da ich denke schaden kann es ihnen auf keinen fall und ich habe ein wenig ruhe.
Nach der winterruhe entwickeln sie sich prächtig, jede menge Eier und die königin amcht weiter.
Der Hunger is auch beträchtlich, allerdings kann ich ihnen keine großen Fliegen oder wespen etc. also richtige Brummer geben da sie diese einfach nich klein bekommen.
Ich habe sie aus dem großen Becken in ein kleineres umgesiedelt da ich das gefühl hatte das Sie sich teilweise verlaufen und ich ziemlich lange suchen musste um mal eine auf Futtersuche zu finden.
Sie sind jetzt in einem Becken von 35*20 cm.
Es macht einfach nur Spaß ihnen zuzuschauen wie Sie ihre Beute erlegen und in das Nest bringen.
Das wars ersteinmal weitere Beiträge folgen bei Neuheiten.
Benutzeravatar
NUTZZ
member
member
 
Beiträge: 156
Alter: 32
Registriert: 29. Apr 2005 16:22
Wohnort: Bochum
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke




Werbeanzeige: Pheidole pallidula


Zurück zu Pheidole - Informationen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste