Pflegeaufwand der Ameisen

@Newbies: Bitte erst die "Suchfunktion" verwenden, danach könnt Ihr uns alles weitere Fragen.

Pflegeaufwand der Ameisen

Beitragvon MultoBene » 19. Aug 2008 02:59

Liebe Community!

Habe heute einen Bericht über den Antshop auf 3 Sat gesehen, mich im Forum eingelesen und sofort die Idee geboren, mich auch als Ameisenvater zu versuchen.

Da ich aber Student sind, parallel zum Studium arbeite und auch gerne ab und an weg bin, bin ich nicht sicher ob ich genug Zeit habe den Ameisen die Pflege zukommen zu lassen die notwendig ist.

Habe im Forum gesucht aber nichts über regelmäßige Pflege gefunden außer natürlich dem Füttern.

Meine Frage(n):

Wie reinige ich das Heim der Ameisen, bzw. wie oft muss das gemacht werden.

Wie schaut es während der Winterruhe aus, muss da etwas bestimmtes beachtet werden oder wollen die Ameisen einfach nur ihre Ruhe haben.

Verzeihen die Ameisen, in meinem Fall natürlich "Anfängerameisen", auch Unregelmäßigkeiten in Sachen Füttern sowie Reinigung (spreche von plus minus ein paar Tagen, keinen Wochen).

Was könnte ich bei meinen Gedankengängen, es ist ja doch schon etwas spät bzw. früh, außer acht gelassen haben.

Bin für Hinweise, Tipps und Ratschläge sehr dankbar!

Danke im Vorhinein!

lg Benni
MultoBene
newbie
newbie
 
Beiträge: 2
Alter: 31
Registriert: 19. Aug 2008 01:54
Land: Austria (at)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Beitragvon ronnie86 » 19. Aug 2008 10:37

Hallo MultoBene

Zuallererst muss mal das zukünftige Heim aufgebaut werden, je nachdem wieviel Mühe du dir machst und welche Nestvariante du wählst kann das schon Zeit in Anspruch nehmen!

Sind die Ameisen angekommen und der "Betrieb ist am laufen" dann sollte täglich Nahrung in Form von Zuckerwasser und Insekten (überbrüht) angeboten werden.
Die Reinigung begrenzt sich dabei auf Futterreste und sonstiger Abfall, den die Ameisen auf einem Abfallhaufen ausserhalb des Nestes ansammeln, zu entfernen. Beides, füttern und säubern, dauert bei mir im Moment so 15 Minuten! (ein Klacks gegenüber der Zeit die ich vor der Scheibe hocke, will ich lieber nicht nennen :oops: ;) )

Du solltest aber wissen das solche Kolonien größer werden, evtl musst du später deine Anlage erweitern! (Geld+Zeit)

In der Winterruhe brauchen sie keine Nahrung. Nur sollte regelmäßig darauf geachtet werden dass das Nest feucht bleiben muss!

Hast du dir schon überlegt welche Ameise es sein soll?
Hast bestimmt schon gelesen dass Lasius niger die Anfängerameise ist. Und ich kann sie dir wirklich aus eigener Erfahrung sehr sehr empfehlen, sind sehr aktiv und entwickeln sich schnell. Man hat schnell so einiges zu beobachten! Und robust sind sie auch noch!

Gruß ronnie
Benutzeravatar
ronnie86
member
member
 
Beiträge: 151
Alter: 33
Registriert: 20. Dez 2007 19:41
Wohnort: Quierschied
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Beitragvon Deep-Thought » 19. Aug 2008 11:50

Ich mache jeden Morgen vor der Arbeit ein kleines Fuetterungs und Kontrollritual. Dauert vielleicht max 5min.
Ich schaue ob noch alles feucht genug ist und fuelle Honigwasser und Futter auf.
Und eventuell befeuchte ich das Nest wenn es noetig ist.
'Aufraeumen' muss man selten.

Das Futter kaufe ich in grossen Mengen lebend und ueberbruehe es und friere es ein. So kann ich immer einzeln etwas herausnehmen und verfuettern. Dazu schneide ich die tiere auf, damit die Ameisen an das 'saftige' Innere kommen.
Eine Grille pro Tag fuer eine mittelgrosse Kolonie.
So zu fuettern spart vor allem Zeit.

Am anfang ist fuettern laestig, weil die Ameisen so wenig fressen und man ihnen dennoch immer was frisches hinlegen muss. Oft genug sieht man gar nicht das das Futter genommen wird. Es vertrocknet aber so schnell das man trotzdem immer was neues rein tuen muss.
Aber wie schon viele festgestellt haben, Ameisen lehren Geduld. :)
Deep-Thought
member
member
 
Beiträge: 149
Alter: 38
Registriert: 3. Aug 2007 11:44
Wohnort: Farnborough
Land: United Kingdom (uk)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Beitragvon Scyza » 19. Aug 2008 12:03

Ihr füttert tatsächlich jeden Tag tierisches Futter?! Also, meine bekommen eigentlich nur alle paar Tage ein Heimchen, und daran knabbern sie auch locker eine Woche rum.
Benutzeravatar
Scyza
member
member
 
Beiträge: 261
Alter: 35
Registriert: 21. Jan 2008 22:03
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Beitragvon Deep-Thought » 19. Aug 2008 12:06

Ich frage mich auch schon die ganze Zeit ob das sein muss.
Das Futter vertrocknet halt sehr schnell. Ich denke es laeuft darauf hinaus wie lange die Brut ohne Futter auskommt.
Wenn es ob ist wenn sie nur sagen wir alle drei Tage Futter bekommen aendere ich das Schema. Aber noch traue ich mich nicht.

PS: Ich fuettere auch nicht taeglich. Aber ich versuche es.
Deep-Thought
member
member
 
Beiträge: 149
Alter: 38
Registriert: 3. Aug 2007 11:44
Wohnort: Farnborough
Land: United Kingdom (uk)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Beitragvon Mr Kanister » 19. Aug 2008 12:53

war jetz 8 Tage im Urlaub überhaupt kein Problm alle quietsch fidel
ich füter alle zwei drei tage Tierisches und biete pur Honig an welchen ich noch weniger austausche
und sie entwickeln sich trotzdem prima
dadurch das ich die Futtertiere Lebend einfriere muss ich sie danach immer halt abkochend as was ich rausnehme das ist natürlich die Zeit aufwendigere Methode jedoch sind meine Tiere dafüpr nicht so vereist wie wenn man sie vorher abbrüht und sie dann nass einfriert ;)
alles in allem brauche ich für drei Kolonien wenn ich wirkloich alles tausche also Tiere Honig und Tränken 30 Minuten oder so
wenn ioch mich beeile geht es viel schneller jedoch haben meine Kolonien nur 50-100 Tiere
ach ja wenn du Lust hast und Nahe Berlin wohnst könnte ich dir eine Lasius niger Kolonie schenken habe noch drei mit ordentlich Nachwuchs
aber der Aufwand lohnt sich nicht sie zu verschicken weshalb nur Selbstabholung in Frage kommt bei interesse einfach ne PM schreiben ;)
bis denn
und viel Spaß und erfolg solltest du dich entschließen loszulegen
MfG Mr. Kanister
Benutzeravatar
Mr Kanister
member
member
 
Beiträge: 330
Alter: 29
Registriert: 29. Jul 2008 09:28
Wohnort: Berlin
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Beitragvon hofnarr » 19. Aug 2008 13:22

Naja mit nem Österreich zeichen wird er schwer in der nähe von Berlin wohnen hihi =).

Sodala also ich wechsel fast jeden Tag den Honig und wasche den schwamm und die wasserschale 1x die Woche aus und tropfe mit der Pipette einfach frisches Wasser nach unter der Woche. (Die verwenden eher noch den Wassertank) Heimchen werden 2-3 Tage ausgetauscht, abgekocht und aufgeschnitten. Den Honig sollte man wenn es heiß im Zimmer ist jeden Tag wechseln. Ich wechsle so 1-2 Tage MAXIMAL 3 Tage den Honig. Hab aber auch erst 30 Tiere.

Falls du in Wien wohnst. Ich habe gestern nen Schwarmflug erlebt. Und habe dort einige Königinnen gefangen. Leider kann ich keine Bilder machen (zu schlechte Kamera) Aber ich tippe sehr stark auf Lasius flavus. Wenn sie wirklich beginnen eier zu legen und mir eine überbleibt kann ich dir ne schenken. Wohne in Wien (21. Bezirk) müsstest dir halt abholen.

mfg Stefan
hofnarr
member
member
 
Beiträge: 89
Alter: 29
Registriert: 2. Aug 2008 23:39
Wohnort: Wien
Land: Austria (at)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Beitragvon Mr Kanister » 19. Aug 2008 13:49

Naja die Flagge sagt ja nich sooo viel aus mit 20 studiert so mancher ja auch ne ;)
klar is die wahrscheinlichkeit gering aber fragen kostet nix
Benutzeravatar
Mr Kanister
member
member
 
Beiträge: 330
Alter: 29
Registriert: 29. Jul 2008 09:28
Wohnort: Berlin
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Beitragvon MultoBene » 20. Aug 2008 20:26

danke für die ganzen tipps. für mich wird es immer wahrscheinlicher mein glück zu versuchen.

eine frage haette ich noch.

wuerde mir das starterset kaufen, da das ja alle essentiellen dinge enthaelt, die man fuer den anfang benoetigt. oder gibt es ein anderes set, welches sich leichter aufbauen laesst? war handwerklich nie talentiert und wuerde demnach etwas in die richtung bevorzugen.

lg Benni
MultoBene
newbie
newbie
 
Beiträge: 2
Alter: 31
Registriert: 19. Aug 2008 01:54
Land: Austria (at)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Beitragvon ronnie86 » 20. Aug 2008 20:47

Jop das Starterset ist zu gebrauchen, empfehle dir das Model "Classic"! Liecht aufzubauen und für die erste Zeit gut brauchbar
Benutzeravatar
ronnie86
member
member
 
Beiträge: 151
Alter: 33
Registriert: 20. Dez 2007 19:41
Wohnort: Quierschied
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Beitragvon Deep-Thought » 20. Aug 2008 21:26

Mr Kanister hat geschrieben:war jetz 8 Tage im Urlaub überhaupt kein Problm alle quietsch fidel

Ich will jetzt nicht pedantisch klingen. Aber mit Verlaub, du weist doch sicher nicht wie es der Brut geht.
Deep-Thought
member
member
 
Beiträge: 149
Alter: 38
Registriert: 3. Aug 2007 11:44
Wohnort: Farnborough
Land: United Kingdom (uk)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Beitragvon Mr Kanister » 21. Aug 2008 00:03

der geht es äußrst gut ;)
optisch sah alles normal aus waren auch fette Larven dabei also bei den Messors die fusca haben ja zur Zeit keine Brut
und Honig wurde dennoch angeboten hatte eine halbe Urlaubsvertretung die sich jedoch vor den Futtertieren ekelt ;)

ein Starter set ist wirklich super für den Anfang würde es dir nur empfehlen
Benutzeravatar
Mr Kanister
member
member
 
Beiträge: 330
Alter: 29
Registriert: 29. Jul 2008 09:28
Wohnort: Berlin
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Beitragvon Killerameise » 21. Aug 2008 08:41

...dadurch das ich die Futtertiere Lebend einfriere muss ich sie danach immer halt abkochend as was ich rausnehme das ist natürlich die Zeit aufwendigere Methode jedoch sind meine Tiere dafüpr nicht so vereist wie wenn man sie vorher abbrüht und sie dann nass einfriert


Aber wenn du sie lebend einfrierst werden dadurch nicht schon die Parasiten abgetötet ???

@Mr Kanister
Ich hab leider auch noch zwei Lasius niger über, also wenn du welche haben willst ich wohne auch in Berlin^^

mfg Killerameise
Benutzeravatar
Killerameise
member
member
 
Beiträge: 57
Alter: 25
Registriert: 20. Mär 2008 12:52
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Beitragvon Deep-Thought » 21. Aug 2008 09:58

Killerameise hat geschrieben:
...dadurch das ich die Futtertiere Lebend einfriere muss ich sie danach immer halt abkochend as was ich rausnehme das ist natürlich die Zeit aufwendigere Methode jedoch sind meine Tiere dafüpr nicht so vereist wie wenn man sie vorher abbrüht und sie dann nass einfriert


Aber wenn du sie lebend einfrierst werden dadurch nicht schon die Parasiten abgetötet ???

Ja, aber nicht deren Eier.
Deep-Thought
member
member
 
Beiträge: 149
Alter: 38
Registriert: 3. Aug 2007 11:44
Wohnort: Farnborough
Land: United Kingdom (uk)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Beitragvon Mr Kanister » 21. Aug 2008 10:15

dahingehend gab es schon super viele Disskusionen hier
weil zum Beispiel ärzte Leuten empfehlen die probleme mit milben haben das sie deren Kopfkissen oder sonstwas ins Eisfach legen sollen
naja ich geh auf Nummer sicher und den Ameisen scheint das auch besser zu gefallen da die Tiere nicht so schnell austrocknen bzw. schwarz werden
naja die Lasius niger wird man hier nicht wirklich los ich frag irgendwan nochmal wenn es mehr Tiere sind habe jetz ungefähr 10-15 pro Kolonie
dachte die würde ich hier besser loswerden
naja mit einer mach ich noch einen versuch Winterruhe betreffend ;)
MfG
Benutzeravatar
Mr Kanister
member
member
 
Beiträge: 330
Alter: 29
Registriert: 29. Jul 2008 09:28
Wohnort: Berlin
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Hilfe für Einsteiger

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste