Nest aus Nasensprayglas

Hier kann diskutiert und gefragt werden.

Nest aus Nasensprayglas

Beitragvon roomen » 24. Feb 2013 16:27

Wie der Titel schon sagt, frage ich mich, ob man für Temnothorax ein leeres Nasensprayglas nehmen kann.
Ich bin vor 1-2 Wochen auf die kleinen aufmerksam geworden und wollte mir im Frühling-Sommer 1-2 Kolonien suchen. Nun stellt sich mir die Frage ob diese Idee gut für die kleinen ist.

Das glas sähe ungefähr so aus: Hyperlinks sind nur für registrierte Nutzer sichtbar
roomen
member
member
 
Beiträge: 105
Alter: 25
Registriert: 13. Jan 2013 19:34
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke



Werbeanzeige: Versandschachtel 220x140x30mm für Neströhrchen



Re: Nest aus Nasensprayglas

Beitragvon Acid150 » 24. Feb 2013 17:07

Im Grunde kann man alles als Nest verwenden. Es sollte nur möglichst nicht schimmeln und gut zu befeuchten sein. Das Glas erfüllt diese voraussetzugen. Allerdings wirst du kaum etwas von ihnen sehen wegen dem dunklen Glas und ihrer geringen Größe.
Benutzeravatar
Acid150
member
member
 
Beiträge: 961
Alter: 30
Registriert: 16. Sep 2004 20:01
Wohnort: Hannover
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 2 mal

Re: Nest aus Nasensprayglas

Beitragvon roomen » 24. Feb 2013 17:21

Befeuchten ist nicht möglich mit dem Glas, da es nur einen Eingang hat und das der Eingang der Temnothorax wäre. Aber ich habe gelesen, dass die ihr Nest selber befeuchten. Das mit der Farbe wäre echt ein Problem :P da muss ich mir dann noch irgendwas für ausdenken :)
roomen
member
member
 
Beiträge: 105
Alter: 25
Registriert: 13. Jan 2013 19:34
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Nest aus Nasensprayglas

Beitragvon Acid150 » 24. Feb 2013 17:23

Der Eingang ist ein bisschen groß für die kleinen. Deswegen dachte ich du könntest dort einen Schlauch o.ä. zur befeuchtung anbringen.
Benutzeravatar
Acid150
member
member
 
Beiträge: 961
Alter: 30
Registriert: 16. Sep 2004 20:01
Wohnort: Hannover
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 2 mal

Re: Nest aus Nasensprayglas

Beitragvon Markus » 24. Feb 2013 17:24

Wobei ich eher Sorgen hätte, wegen eventueller Medikamentenrückstände...
Benutzeravatar
Markus
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
 
Beiträge: 4591
Alter: 32
Registriert: 23. Dez 2002 09:16
Wohnort: Bad Münstereifel
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 3 mal
Danke bekommen: 160 mal

Re: Nest aus Nasensprayglas

Beitragvon roomen » 24. Feb 2013 17:25

Das wäre eine gute Idee :P Ein Strohalm mit Watte am Ende würde da ja eigentlich schon reichen denke ich?! :)
roomen
member
member
 
Beiträge: 105
Alter: 25
Registriert: 13. Jan 2013 19:34
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Nest aus Nasensprayglas

Beitragvon Acid150 » 24. Feb 2013 17:33

Hmm da hast du nicht unrecht Markus. Aber ich vermute mit kochendem Wasser ausspülen sollte ausreichen. Ich möchte allerdings keine Garantie darauf geben!
Benutzeravatar
Acid150
member
member
 
Beiträge: 961
Alter: 30
Registriert: 16. Sep 2004 20:01
Wohnort: Hannover
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 2 mal

Re: Nest aus Nasensprayglas

Beitragvon roomen » 24. Feb 2013 17:39

Jaa über die Rückstände habe ich mir auch schon Gedanken gemacht.. Also ich habe es jetzt mehrmals ausgespült und das Glas steht jetzt erst mal, für 2-3 Monate mindestens, offen rum. Danach werde ich es wahrscheinlich noch mit kochendem Wasser ausspülen. Es sei denn ich finde ein besseres Glas, durch das ich mehr sehen kann oder entscheide mich doch für die Wallnussschalen an der Wand. :)
roomen
member
member
 
Beiträge: 105
Alter: 25
Registriert: 13. Jan 2013 19:34
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Nest aus Nasensprayglas

Beitragvon Acid150 » 24. Feb 2013 20:48

Ich würde dir von Walnussschalen abraten. Sieht gut aus fängt aber schnell an zu Schimmeln. Hatte da selber Probleme mit.
Benutzeravatar
Acid150
member
member
 
Beiträge: 961
Alter: 30
Registriert: 16. Sep 2004 20:01
Wohnort: Hannover
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 2 mal

Re: Nest aus Nasensprayglas

Beitragvon roomen » 24. Feb 2013 21:04

Andere Möglichkeiten?
Creature hat ein Nest aus einer Tic-Tac dose und Basaltholz gemacht. Das wäre auch noch eine Idee. Oder halt Gips statt Holz.
roomen
member
member
 
Beiträge: 105
Alter: 25
Registriert: 13. Jan 2013 19:34
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Nest aus Nasensprayglas

Beitragvon Creature » 25. Feb 2013 12:20

Es gibt Nasensprays mit klarem Glas, also musst du dir keine Sorge um die Durchsichtigkeit machen. Ich vermute wie die anderen, dass du keine Probleme mit den Rückständen haben solltest, solange du kochendes Wasser nimmst.

Temnothorax sind meiner Erfahrung noch relativ schmerzfrei was die Feuchtigkeit angeht. Schließlich habe ich schon viele Nester direkt am Waldrand an einem Moor gefunden, die somit starker Feuchtigkeit ausgesetzt waren bzw. Eicheln, die relativ nah am Wegesrand und somit auch stark der Trockenheit ausgesetzt waren.

Das Problem beim Nasensprayglas ist , dass die Öffnung oben kleiner ist, als das der Durchmesser des eigentliches Glases. Du kannst also mit Knete die Gänge im Glas formen und dann Gips hineingießen , jedoch wirst du den gehärteten Gips nicht mehr heraus bekommen und somit kannst du die Knete nicht mehr entfernen. Also hast du eingegipste Knete im Glas ^^

Daher würde ich eher hingehen und ein Schnapsglas nehmen. Hier kannst du wunderbar alle Nestmaterialen nehmen die du möchstest, sie formen und jeder Zeit aus dem Glas wieder entfernen.

Was noch eine Möglichkeit für dein Nasensprayglas wäre, wäre feine Sägespäne zu nehmen und mit relativ viel Druck in das Glas zu pressen und zuschauen wie die Ameisen ihr Nest selber bauen. Dadurch kann es aber passieren, dass die Ameisen das Nest so bauen, dass du von außen nichts siehst.

Um das zu verhindern, könntest du vorher einen Körper aus Gips etc. in die Mitte des Glases "stecken" und die Sägespäne außen herum einpressen. Somit bleibt nur die Möglichkeit an der Außenseite die Gänge zu formen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Creature
member
member
 
Beiträge: 1109
Alter: 31
Registriert: 7. Okt 2008 15:46
Wohnort: 53840 Troisdorf
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Nest aus Nasensprayglas

Beitragvon roomen » 25. Feb 2013 13:09

Die Idee klingt super. Werde mir nur eine Alternative zu Gips suchen müssen, da ich so etwas nicht im Haus habe. Aber da kann man ja alles nehmen, was nicht schimmelt denke ich :)

Edit:
Mir sind eben noch 2 andere Ideen durch den Kopf geschossen und ich würde gerne mal eure erfahrene Meinung dazu hören

1.: eine leere CD-Hülle
Hyperlinks sind nur für registrierte Nutzer sichtbar ... huelle.jpg

2.: eine leere Spritze

Was würdet ihr dazu sagen? Würde die dann mit den genannten Sägespänen füllen wollen.
Zuletzt geändert von roomen am 25. Feb 2013 16:01, insgesamt 1-mal geändert.
roomen
member
member
 
Beiträge: 105
Alter: 25
Registriert: 13. Jan 2013 19:34
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Nest aus Nasensprayglas

Beitragvon myrmikonos » 26. Feb 2013 13:44

Creature hat geschrieben:Das Problem beim Nasensprayglas ist , dass die Öffnung oben kleiner ist, als das der Durchmesser des eigentliches Glases. Du kannst also mit Knete die Gänge im Glas formen und dann Gips hineingießen , jedoch wirst du den gehärteten Gips nicht mehr heraus bekommen und somit kannst du die Knete nicht mehr entfernen. Also hast du eingegipste Knete im Glas ^^

Daher würde ich eher hingehen und ein Schnapsglas nehmen. Hier kannst du wunderbar alle Nestmaterialen nehmen die du möchstest, sie formen und jeder Zeit aus dem Glas wieder entfernen.

Kurz nur ein kleiner Gedankengang beim Mittagessen:
Wenn du 2 Plastebehaeltnisse in der gleichen Bauweise hast, mueßte dein Gipsnest eigentlich auch funktionieren. Wichtig waere, daß dein Deckel im Durchmesser der Ausdehnung vom Koerpervolumen entspricht. (Fotodose/TicTac-schachtel etc) So koenntest du in der 1. Schachtel dein Gipsnest wie angedacht mit allen Raffinessen anfertigen & dieses dann fertig ausgetrocknet in das 2. Behaeltnis einfuegen. Du kannst ja die 1. "Formschale" einfach aufschneiden und entfernen. Wenn es unbedingt Glas sein muß, versuch es geschickt aufzusplittern, wenn das Gips richtig hart geworden ist, aber eigentlich sollte es herausklopfbar sein, weil die Oeffnung ja in diesem speziellen Fall nicht nach innen gewoelbt sein sollte. Evtl wird nur deine Knetmasse zornig im Weg stehen.

Wie soll eigentlich das oben genannte Schnapsglas ausschauen? Die Ausfuehrung konnte ich mit meiner beduerftigen Vorstellungskraft leider nicht nachvollziehen. Wo soll ich hingehen? :shock:
Grueße aus Dresden
Benutzeravatar
myrmikonos
member
member
 
Beiträge: 41
Alter: 36
Registriert: 14. Feb 2013 22:03
Wohnort: Dresden
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke
Ameisen: Haltungsbericht(1)

Re: Nest aus Nasensprayglas

Beitragvon bAtZen » 26. Feb 2013 13:49

Was ist wenn man die Kammern mit Wachs formt, mit Gips ausgiesst, das Nest trocknen lässt und danach den Wachs durch leichtes Erwärmen des Nestes wieder entfernt und man hat bammm ein Super-Mininest. Wachs-Rückstände, welche u.U. zurückbleiben, sollten den Ameisen i.d.R. nicht schaden.
Gute Idee oder Denkfehler?
Benutzeravatar
bAtZen
member
member
 
Beiträge: 28
Alter: 37
Registriert: 4. Sep 2010 17:18
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Nest aus Nasensprayglas

Beitragvon Creature » 26. Feb 2013 14:32

@myrmikonos Beim Schnapsglas habe ich an sowas gedacht

( Quelle google.de ) Hyperlinks sind nur für registrierte Nutzer sichtbar

Vorher einen Formbehälter zu nehmen ist natürlich vernünftig, da beim Gießen und dem Entfernen Kratzer in der Form entstehen.

@bAtZen , Bienenwachs sollte auf keinen Fall schädlich sein, sondern sogar noch positive Auswirkungen haben aufgrund von evtl. Rückständen von Propolis ( der Stoff, mit denen die Bienen Ritzen in Holz und andere Sachen verkitten [ wirkt antibakteriell und als Antifungizid ]). Meine Sorge wäre eher, dass es sich über das Glas legt und es somit trübe und undurchsichtig wird.
Benutzeravatar
Creature
member
member
 
Beiträge: 1109
Alter: 31
Registriert: 7. Okt 2008 15:46
Wohnort: 53840 Troisdorf
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Nächste



Werbeanzeige: Versandschachtel 220x140x30mm für Neströhrchen


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Temnothorax - Diskussion und Fragen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast