Myrmecocystus depilis Haltungsbericht

Informationen, Haltungsberichte und Fotobeiträge - Diskussion und Fragen

Re: Myrmecocystus depilis Haltungsbericht

Beitragvon Kuemmerz » 9. Mai 2019 17:53

Hallo zusammen,

nach längerer Zeit ein nicht ganz aktueller Zwischenstand :roll:
Alles in allem nichts übermäßig Aufregendes. Man kann jedoch erkennen, dass nun auch bereits ein paar größere Arbeiterinnen vorhanden sind.
Ich habe das auch schon in anderen Berichten gelesen und auch selbst feststellen müssen, dass nur diese großen Arbeiterinnen als Speichertiere fungieren.
Im Grunde kann man hier durchaus Parallelen zu anderen Arten erkennen, bei denen ebenfalls die "Majore" zusätzlich zu ihren sonstigen Aufgaben als Speichertiere dienen.
Bei den Honigtopfameisen ist dies einfach viel viel stärker ausgeprägt.
Auf den Bildern sind neben den deutlich größeren Arbeiterinnen auch frische Eier sowie eine frisch geschlüpfte Arbeiterin zu sehen.

P1120787.jpg

P1120789.jpg

P1120790.jpg
Kuemmerz
member
member
 
Beiträge: 154
Alter: 31
Registriert: 1. Jun 2018 14:33
Wohnort: Niederösterreich
Land: Austria (at)
Hat sich bedankt: 18 mal
Danke bekommen: 52 mal



Werbeanzeige: Myrmecocystus navajo (Honeypot ants)



Re: Myrmecocystus depilis Haltungsbericht

Beitragvon Kuemmerz » 23. Mai 2019 17:41

Am letzten Wochenende habe ich noch einmal versucht Bilder zu machen. Das RG ist jedoch im hinteren Teil gut zugebaut und kaum einsehbar. Menge der Brut kann somit nicht festgestellt werden.

Es müssten sich jedoch 3-4 volle Repleten unter dem Volk befinden.
Auf dem zweiten Bild ist erkennbar, dass ein Ei an den Repleten gehaftet wurde. Von diesem Phänomen habe ich zuvor auch schon des Öfteren gehört.

P1120884.jpg


P1120889.jpg


Gtüße
Kuemmerz
member
member
 
Beiträge: 154
Alter: 31
Registriert: 1. Jun 2018 14:33
Wohnort: Niederösterreich
Land: Austria (at)
Hat sich bedankt: 18 mal
Danke bekommen: 52 mal

Re: Myrmecocystus depilis Haltungsbericht

Beitragvon Kuemmerz » 2. Aug 2019 20:45

Hallo zusammen,

es gab lange nichts zu berichten und auch momentan tut sich nicht viel. Das kleine Volk, das mittlerweile zwischen 20-30 Arbeiterinnen umfasst, hat momentan eine kleine Entwicklungspause eingelegt.
Woran das liegt kann ich nicht wirklich sagen, vielleicht ist ein endogener Rythmus der Hintergrund.
Aktuell konnte ich 2-3 kleine Larven entdecken. Das RG gewährt leider keinen guten Einblick mehr. Der Wassertank ist leer und die Watte trocknet bereits langsam aus. Die Repleten dienen zwar auch als Feuchtigkeitsregulierung aber ich denke, dass ich bald ein zweites RG mit vollem Wassertank anbieten werde. Ich bin zumindest etwas erleichtert, dass Larven vorhande sind, auch wenn es nicht viele sind.
Damit ihr optisch aber nicht leer ausgeht anbei noch ein Bild vom dicksten Repleten:

P1140482.JPG


Grüße
Kuemmerz
member
member
 
Beiträge: 154
Alter: 31
Registriert: 1. Jun 2018 14:33
Wohnort: Niederösterreich
Land: Austria (at)
Hat sich bedankt: 18 mal
Danke bekommen: 52 mal

Vorherige



Werbeanzeige: Myrmecocystus navajo (Honeypot ants)


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Exotische Ameisenarten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast