Muzzleloader`s- Pheidole cf. yeensis-Diskussion

Hier kann diskutiert und gefragt werden.

Muzzleloader`s- Pheidole cf. yeensis-Diskussion

Beitragvon Muzzleloader » 29. Dez 2011 17:00

Na dann haut mal in die Tasten :D

Hier geht's zum Haltungsbericht:
viewtopic.php?f=168&t=16957&p=141889#p141889

Edit Uta - Linksetzung
Benutzeravatar
Muzzleloader
member
member
 
Beiträge: 242
Alter: 31
Registriert: 23. Feb 2010 21:05
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 1 Danke

Re: Muzzleloader`s- Pheidole cf. yeensis-Diskussion

Beitragvon Erne » 5. Jan 2012 12:36

Im Gegensatz zu Pheidole pallidula entwickelt sich diese Art deutlich langsamer.
Braucht seine Zeit, bis ein größeres Volk aufgezogen ist.
Wenig Aktivitäten zurzeit sind klar, wie immer nachzulesen, wenig Ameisen brauchen wenig.

Biete Fliegen zerkleinert an, ganze Fliegen bereiten ihnen als kleines Volk Zerkleinerungsprobleme.
Nicht überbrühte, zerkleinerte Mehlwürmer nimmt diese Art auch.
Die von Dir angesprochenen Mücken sind prima als Futter.

Halte den Boden der Arena immer leicht feucht, ebenso Nestbereiche falls sie nicht noch in einem Reagenzglas mit Wassertank leben.
Das reduziert die Todesfälle.

Viel Glück.

Grüße Wolfgang
Benutzeravatar
Erne
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
 
Beiträge: 4483
Registriert: 3. Jan 2006 20:02
Wohnort: Niedersachsen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 48 mal
Danke bekommen: 18 mal
Ameisen: Haltungsbericht(1)

Re: Muzzleloader`s- Pheidole cf. yeensis-Diskussion

Beitragvon Muzzleloader » 6. Jan 2012 13:49

Also das war mir neu das sie sich deutlich langsamer entwickeln, da ich dachte das sie genau wie Pheidole pallidula 4-5 Entwicklungszeit haben... Habe mir Pheidole ja auch aus diesem Grund geholt :roll:
Was haben denn deine Pheidole yenssis für eine Entwicklungszeit Erne?

Habe meinen gestern noch ein Heimchen angeboten, aber natürlich kein Bedarf...
Du meintest das ich die Arena immer etwas feucht halten soll, dass ist leider nicht so realisierbar, da die Luftfeuchte sehr schnell auf 80-90% ansteigt und damit auch das PTFE lahm legt und die Temperatur schnell auf 20 C° fallen lässt.
In der Arena steht eine Schale mit Serramis und Wasser, was eigentlich reichen sollte, oder?
Das Nest hat natürlich auch eine feuchte Stelle, da sie im RG leben...
Benutzeravatar
Muzzleloader
member
member
 
Beiträge: 242
Alter: 31
Registriert: 23. Feb 2010 21:05
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 1 Danke

Re: Muzzleloader`s- Pheidole cf. yeensis-Diskussion

Beitragvon Erne » 6. Jan 2012 21:19

Im Gegensatz zu Pheidole pallidula entwickelt sich diese Art deutlich langsamer.

War von mir unpräzise formuliert.
Gemeint hatte ich die Zunahme an Arbeiterinnen.

Trockenen Boden mögen diese Ameisen nicht sonderlich, ziehen sich gerne auf feuchtere Bereiche zurück.
Oder bleiben überwiegend im Nest, wenn die ganze Arena trocken ist.
Bei mir kam bei trockener Haltung noch eine höhere Sterberate dazu.
Hast Du die Möglichkeit mehr zu belüften?

Grüße Wolfgang
Benutzeravatar
Erne
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
 
Beiträge: 4483
Registriert: 3. Jan 2006 20:02
Wohnort: Niedersachsen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 48 mal
Danke bekommen: 18 mal
Ameisen: Haltungsbericht(1)

Re: Muzzleloader`s- Pheidole cf. yeensis-Diskussion

Beitragvon Muzzleloader » 7. Jan 2012 15:55

Belüften könnte ich schon, indem ich denn Deckel abnehme... Dann muss ich bloß noch die Temperatur beobachten das diese nicht so stark abfällt
Benutzeravatar
Muzzleloader
member
member
 
Beiträge: 242
Alter: 31
Registriert: 23. Feb 2010 21:05
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 1 Danke

Re: Muzzleloader`s- Pheidole cf. yeensis-Diskussion

Beitragvon MrIglo » 22. Jan 2012 15:38

Das besondere an ihnen? Ich würde sagen sie sind kleiner wie die Arbeiterrinnen mit der die Gyne kam...
Das bringt mich wohl zu dem entschluß das die Gyne noch keine eigenen Arbeiterinnen hatte und ausschließlich gepusht wurde.

Vielleicht sind sie auch kleiner, weil sie sich nicht so gut entwickeln konnten, da die Kolonie gestresst war. Durch den Versand etc.

In der Natur schwärmen sie in den Sommermonaten soweit ich weiß. In der Haltung kann das durcheinander kommen. Bei 26° im Januar ist es wohl normal, dass sie viel Brut haben.
Benutzeravatar
MrIglo
member
member
 
Beiträge: 1067
Alter: 34
Registriert: 9. Feb 2010 19:21
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Muzzleloader`s- Pheidole cf. yeensis-Diskussion

Beitragvon Erne » 4. Mär 2012 18:31

Durchaus möglich das sie schon Geschlechtstiere aufziehen.
Auch durchaus möglich das es Soldatinnen werden.

Grüße Wolfgang
Benutzeravatar
Erne
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
 
Beiträge: 4483
Registriert: 3. Jan 2006 20:02
Wohnort: Niedersachsen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 48 mal
Danke bekommen: 18 mal
Ameisen: Haltungsbericht(1)

Re: Muzzleloader`s- Pheidole cf. yeensis-Diskussion

Beitragvon Muzzleloader » 4. Mär 2012 20:48

Na dann hoffe ich mal, dass es Soldaten werden und keine Geschlechtstiere, denn die kann ich jetzt am Anfang der Gründung noch gar nicht gebrauchen, da sie dem Volk nix bringen!
Benutzeravatar
Muzzleloader
member
member
 
Beiträge: 242
Alter: 31
Registriert: 23. Feb 2010 21:05
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 1 Danke

Re: Muzzleloader`s- Pheidole cf. yeensis-Diskussion

Beitragvon Erne » 4. Mär 2012 20:56

Sicherlich kann in der Haltung einiges durcheinander kommen.
Wobei mich allerdings auch interessieren würde, wenn es doch Geschlechtstiere werden, weshalb so früh?
Bin nicht der Meinung, dass Ameisen Nachwuchs aufziehen, der ihnen nichts nützt.
Bin gespannt, was wird?

Grüße Wolfgang
Benutzeravatar
Erne
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
 
Beiträge: 4483
Registriert: 3. Jan 2006 20:02
Wohnort: Niedersachsen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 48 mal
Danke bekommen: 18 mal
Ameisen: Haltungsbericht(1)

Re: Muzzleloader`s- Pheidole cf. yeensis-Diskussion

Beitragvon Erne » 29. Jun 2012 18:00

Das hört sich doch richtig gut an, hast jetzt die passenden Haltungsparameter hinbekommen.
Gibt es möglicherweise auch ein paar Bilder für uns, wir Ameisenhalter sind immer neugierig.

Daumen gedrückt, dass sie sich so gut weiter entwickeln.

Grüße Wolfgang
Benutzeravatar
Erne
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
 
Beiträge: 4483
Registriert: 3. Jan 2006 20:02
Wohnort: Niedersachsen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 48 mal
Danke bekommen: 18 mal
Ameisen: Haltungsbericht(1)

Re: Muzzleloader`s- Pheidole cf. yeensis-Diskussion

Beitragvon Muzzleloader » 29. Jun 2012 20:14

Danke dir Erne fürs Daumen drücken :D

Joar die Parameter scheinen sehr gut anzukommen und ich denke langsam schon über ein neues Nest nach!
Das mit denn Bildern wird leider nix.
Habe keine Kamera und Bilder vom Handy kann ich nicht auf denn Rechner ziehn.
Wäre mir natürlich auch lieber Bilder sprechen zu lassen, weil man iwann nicht mehr weiß was man schreiben soll oder ob es überhaupt für ein Update reicht^^
Benutzeravatar
Muzzleloader
member
member
 
Beiträge: 242
Alter: 31
Registriert: 23. Feb 2010 21:05
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 1 Danke

Re: Muzzleloader`s- Pheidole cf. yeensis-Diskussion

Beitragvon Erne » 25. Okt 2012 17:19

Larven sehen in ihrer Entwicklungszeit durchsichtig, glasig aus.
Kommt die Verpuppung, ändert sich ihr Aussehen in milchig/trüb.
Die Entwicklungszeit für Soldatinnenarbeiterinnen ist länger, auch diese werden später milchig/trüb aussehen.

Schöner Bericht.

Grüße Wolfgang
Benutzeravatar
Erne
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
 
Beiträge: 4483
Registriert: 3. Jan 2006 20:02
Wohnort: Niedersachsen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 48 mal
Danke bekommen: 18 mal
Ameisen: Haltungsbericht(1)

Re: Muzzleloader`s- Pheidole cf. yeensis-Diskussion

Beitragvon Muzzleloader » 25. Okt 2012 18:26

Dank dir Erne für die Klarstellung.
Das wusste ich bisher noch nicht, da ich noch keine Soldatenlarven kurz vorm Verpuppen sehen konnte.
Tcha man lernt halt nie aus :grin:
Benutzeravatar
Muzzleloader
member
member
 
Beiträge: 242
Alter: 31
Registriert: 23. Feb 2010 21:05
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 1 Danke

Re: Muzzleloader`s- Pheidole cf. yeensis-Diskussion

Beitragvon ANTianer » 27. Dez 2012 12:03

Schade um die Kolonie, hat sich ja ganz gut entwickelt :/ so ein Unglück ist da echt unpassend :/
ANTianer
member
member
 
Beiträge: 321
Alter: 28
Registriert: 26. Dez 2011 18:04
Wohnort: 60488
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Muzzleloader`s- Pheidole cf. yeensis-Diskussion

Beitragvon Muzzleloader » 27. Dez 2012 16:56

Ja so ist das in der Ameisenhaltung... Ich würde ja verstehn, wenn es einen Grund dafür gegeben hätte, aber nach über einen Jahr, dann einfach der Tod der Königin, ist sehr ärgerlich, vorallem, da die Gyne sehr viel Brut produziert hatte und die 1k nicht mehr so weit weg waren.
Naja ich gib nicht auf und probiere es noch einmal mit Pheidole pallidula!
Was mit der alten Kolonie geschieht, weiß ich noch nicht so ganz, aber ich glaube, ich halte sie weiter in ihrem Becken bis sich nix mehr rührt!
Benutzeravatar
Muzzleloader
member
member
 
Beiträge: 242
Alter: 31
Registriert: 23. Feb 2010 21:05
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 1 Danke

Nächste

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Pheidole - Diskussion und Fragen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste