Haltungsbericht Messor barbarus von Skywalker87

Informationen, Haltungsberichte und Fotobeiträge

Haltungsbericht Messor barbarus von Skywalker87

Beitragvon skywalker87 » 20. Jan 2009 18:16

Nach langem Informieren und Nachlesen von Haltungsberichten entschied ich mich Messor barbarus zu halten.
Einfach eine interessante Art und mit den Körnern, die sie Lagern echt mal was anderes.

Hier der Link zum Diskussionsthread:
http://www.antstore.net/viewtopic.php?f=165&t=10631


Da musste erst einmal ein Formicarium gebastelt werden. Ein Aquarium mit den Maßen 60x30x36cm (LxBxH) hatte ich noch auf der Bühne stehen. Perfekt.

Bild

Den Holzbalken an der hinteren Scheibe hatte ich mal mit Silikon reingeklebt, um eine Antfarm darauf zu stellen.

Also erst mal in den örtlichen Baumarkt gegangen und Ytong und Plexiglas sowie Aquarien-Silikon ( wir wollen die kleinen ja nicht killen damit) und Seramis zu kaufen.
Wieder zuhause hab ich dann erst mal die Kammern auf den Ytong gezeichnet.

Bild

Da ich keinen Dremel besitze habe ich mir die Aufsätze besorgt und einfach in die Bohrmaschine eingespannt. War ein wenig kompliziert mit der Handhabung, aber es ging doch.

Fertig sah es dann so aus. Die schwarzen Flecken sind kein Schimmel, auch wenn es so aussieht. Da bin ich mit dem Bohrfutter der Bohrmaschine hängen geblieben.

Bild

Nach dem gründlichen Abspülen, damit keine Staubkörnchen mehr vom Bearbeiten im Ytong sind habe ich ihn erst einmal trocknen lassen.
Und dann ins Becken gestellt.

Bild
Bild

Da die Art aber schnell viele Tiere haben kann, habe ich kurzerhand nochmal Ytong und Bohrmaschine gepackt, und links und rechts noch eine Ytong-Erweiterung gebaut.
Wie man sehen kann hat jeder Ytong seinen eigenen Eingang. So kann ich ihn erst einmal verschlossen halten, bis ich denke dass die Zeit reif ist für eine Erweiterung.

Bild
Bild

Die zwei sind mir wie ich finde dank mehr Erfahrung jetzt :grin: doch um einiges besser gelungen.
Der nächste Schritt war die Ytongsteine ins Becken zu kleben. Also schön das Aquqriumsilikon draufgetan und festgedrückt.
Und da ist mir dann ein grober Fehler unterlaufen. Ich hatte nicht richtig mitgedacht und erst die kleinen links und rechts reingeklebt.
Als dann der große an der Frontscheibe soweit war hineinzukommen, war der Abstand wie zu erwarten gerade so, dass er hineinpasst.
Hieß also im Klartext das ganze Silikon, das ich auf die Frontseite des Ytongs geschmiert hatte, wurde beim reinstellen schön an der Scheibe verteilt. AAAAHH
Ich hätte mich echt hauen können. Sowas regt auf. Aber seht selbst

Bild

Bild

Ich habe mir schon im Vorfeld Gedanken über die Befeuchtung des Nestes gemacht. Ein Wasserspeicher auf der Oberseite kam für mich nicht in Frage, da das Nest unterirdisch unter der Arena sein sollte. Und dann ständig die Ameisen reinpurzeln würden. Also habe ich mit Plexiglas und Aquariumsilikon hinter dem Ytong ein kleines Becken abgedichtet. Seramis gab ich hinein zur besseren Wasserspeicherung. So wird das Wasser auch ca. auf mittlerer Höhe des Ytongs noch abgegeben.

Bild

Danach habe ich Plexiglasplatten in die Richtige Größe gebrochen und mit Löchern versehen. Fürs Brechen einfach mehrmals die Bruchstelle mit einem (scharfen!!) Teppichmesser anritzen. Meine Platten waren aber sehr dick (0,4cm). So musste ich von beiden Seiten anritzen. Dann gings ohne Probleme. Für die Löcher geht auch ein normaler Holzbohrer. Anschließend auf die Steine und das Holz geklebt. In das Loch über dem Wassertank einen Schlauch rein und auch mit Silikon an der Plexiglas-Platte abdichten.

Bild

Und dann musste ich schön lange warten. Damit das Silikon schön anziehen und "ausstinken" konnte.
Überhaupt musste man zwischendurch immer wieder Trocken- und Klebe-Pausen machen.
Habe bis hier her ca. 4 Tage gebraucht.

Dann die Frage. Wie will ich meine Arena gestalten? Aquarien-Kies oder -Sand hatte ich noch übrig von meinen Fischen. :D Alles Multifuntionell
Den habe ich dann erst mal in einen Eimer und schön in der Badewanne ausgewaschen. Der ist immer sehr schmutzig wenn er neu ist. Voller Staub und Dreck. Das muss ja nicht wirklich sein. Danach dann erst mal zum Trocknen ausgelegt.

Bild

Nach dem Trocknen habe ich ihn dann vorsichtig ins Becken getan. Immer schön aufgepasst, dass ja nichts davon in die Löcher fällt.
Aber das konnte ich dann doch nicht so ganz verhindern #-o

Bild

Dann ging es an die Testphase mit der Beleuchtung und der Temperatur im Becken.
Mit einer "normalen" Aquarienröhre war es zwar schön hell, aber die Temperatur war nur bei 22°C. Also grade so am unteren Bereich für meine Barbies.
Danach habe ich im Keller eine Terrarienlampe mit einem 60W Spot ausgegraben. Mal schön eingestellt und brutzeln lassen. Nach 2 Stunden war es im Becken dann 30°C heiß. Also wieder nichts. Und unser ach so toller Baumarkt hat für meine Lampenfassung E27 keine 25W Spots. Muss eben doch wieder das Internet herhalten *g*.

Bild
Hier das Becken mit Spot

Für den Ausbruchschutz habe ich mir überlegt ich nehme dickes Klebeband/Dichtungsband und schmiere dann Sonnenblumenöl oben drüber. Durch das Band kann das Öl nicht hinunterlaufen. Und ich hab im Forum gelesen, dass das genauso geht wie Paraffinöl aus dem Shop. Freut sich mein Geldbeutel.

Bild

Bild
Hier sieht man auch noch einmal sehr schön die 3 Eingänge vorne, links und rechts.

Dann können sie ja kommen die kleinen. Hatte vor mir gleich mehrere zuzulegen. Also ne Queen mit ca 15 oder mehr Arbeiterinnen.
Nur noch bisschen warten, bis die Winterruhe vorbei ist. Freu mich schon
Zuletzt geändert von skywalker87 am 21. Jan 2009 01:11, insgesamt 4-mal geändert.
Benutzeravatar
skywalker87
member
member
 
Beiträge: 201
Alter: 33
Registriert: 14. Jul 2005 16:08
Wohnort: Wendlingen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 1 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Haltungsbericht Messor barbarus von Skywalker87

Beitragvon Creature » 20. Jan 2009 21:39

bei 90% deiner Bilderverlinkungen steht nur "Bild" das einzige was bei mir funktioniert is das von dem Formicarium"Hier das becken mit spot"
Benutzeravatar
Creature
member
member
 
Beiträge: 1109
Alter: 32
Registriert: 7. Okt 2008 16:46
Wohnort: 53840 Troisdorf
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Haltungsbericht Messor barbarus von Skywalker87

Beitragvon skywalker87 » 21. Jan 2009 00:36

Creature hat geschrieben:bei 90% deiner Bilderverlinkungen steht nur "Bild" das einzige was bei mir funktioniert is das von dem Formicarium"Hier das becken mit spot"


so. hab sie jetzt mal verkleinert. hoffe sie können jetzt von allen gesehen werden
Benutzeravatar
skywalker87
member
member
 
Beiträge: 201
Alter: 33
Registriert: 14. Jul 2005 16:08
Wohnort: Wendlingen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 1 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Haltungsbericht Messor barbarus von Skywalker87

Beitragvon skywalker87 » 29. Jan 2009 22:23

Heute dann nach langem Warten kamen meine kleinen endlich.
Ich hatte schon Angst weil der Postbote nicht geklingelt hatte sondern das Päckchen in den Briefkasten gesteckt hat.
Ist ja nicht wirklich warm gewesen heute Morgen.
Aber sie sind doch gut angekommen. Bis jetzt sind keine Kälteopfer zu verzeichnen.

Es sind eine Queen und 5 glückliche Arbeiterinnen.
Erst hatte ich nur 4 sehen können, da im Reagenzglas noch ein "Teppich" liegt. So gehört sich das für eine echte Königin :lol:
Die Queen hat eine Länge von ca 2cm . Aber die Arbeiterinnen sind echt winzig. Nur ungefähr so groß wie der Kopf der Queen :D
Ich habe auch schon ein Eipaket sehen können. Bei einer Larve bin ich mir nicht ganz sicher ob es wirklich eine war

Bild

Bild

Bild

Da der Wassertank des RG leer war, um auf dem Weg zu mir keine Überschwemmung zu verursachen, musste ich erst einmal ein neues RG mit Wassertank versehen, mit roter Folie umwickeln und neben das alte legen.

Bild

Nach dem ich den Stopfen aus dem RG zog waren sofort 3 der kleinen auf Erkundungstour unterwegs.
Ich war sehr erstaunt, dass sie so schnell so weit vom RG wegliefen. Sie haben wirklich das komplette Becken erkundet.
Nur in den Ytong sind sie noch nicht reingekommen. Ich hatte zuvor alle Eingänge mit Watte verstopft.
Da dürfen sie später einziehen. Erst müssen sie noch ein wenig wachsen.

Bild

Bild

Arbeiterinnen am Wasserpad
Bild

Bild

Und auch den Futternapf mit den zerdrückten Körnern haben sie schnell gefunden
Bild

Und die "Beute" schnell nach Hause getragen. Schon erstaunlich was die kleinen für große Sachen schleppen können
Bild

Umgezogen sind sie aber bis jetzt noch nicht. Anscheinend gefällt es ihnen im alten RG einfach besser.
Klar, das neue hat auch keinen Palast-Teppich. :D

Nun noch einmal das komplette Becken. Ich habe mir noch 2 nette Plastikpflanzen sowie Futternapf und Wassernapf mit Schwamm reingestellt und den Beckenrand mit Rapsöl eingepinselt.
Das Öl hat sich ziemlich zusammengezogen und bildet nur kleine Tröpfchen. Ich hoffe sie kommen da nicht drüber.
Aber wie mir heute aufgefallen ist, meiden sie Stellen, die mit Öl "verseucht" sind. Also dürfte es schon funktionieren.

Bild

Entschuldigt die schlechte Qualität der Nahaufnahmen. Meine Casio Exilim EX-Z100 hat keinen Makromodus.
Und meine Olympus C-740 hat zwar Makro, aber leider fehlt es ihr ein wenig am Bildstabilisator weshalb die Nahaufnahmen immer etwas unscharf/verwackelt sind
Benutzeravatar
skywalker87
member
member
 
Beiträge: 201
Alter: 33
Registriert: 14. Jul 2005 16:08
Wohnort: Wendlingen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 1 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Haltungsbericht Messor barbarus von Skywalker87

Beitragvon skywalker87 » 4. Feb 2009 01:00

Zeit für ein kleines Update

Die Kolonie ist noch nicht umgezogen. Aber das neue RG ist beinahe Dauertreffpunkt der Arbeiterinnen.
Es sind immer zwischen einer und manchmal sogar drei bei der Watte hinten drinne. Was sie da machen weiß ich nicht.
Zupfen an der Watte rum. Möglicherweise nutzen sie es als Tränke.

Heute wurde zum ersten mal zerschnittenes Heimchen angenommen. Überbrüht haben sie gar nicht angenommen. Also habe ich auf Rat eines Ameisianers das Heimchen ohne zu überbrühen vor die Röhrchen gelegt. Eine der Arbeiterinnen wollte sofort ein Stück ins RG ziehen, bis eine andere kam und es ihr wegnahm. Nur um es ins neue RG zu tragen. Darauf hin hat eine andere das Stück dort rausgeholt und von den RGs weggebracht an den Rand des Beckens.
Ziemlich uneinig die kleinen :D
Es wurde dann ein anderes Stück Heimchen in das "Wohn-RG" getragen. Und dieses von drei Arbeiterinnen ausgeknabbert. Es waren alle, inklusive Queen, richtig aus dem Häuschen. Nur sie selbst ist nicht ans Heimchen gegangen.

Ach ja, ich habe mich doch wieder verzählt gehabt. Es sind sechs Arbeiterinnen. Nur waren sie im RG so eng gesessen, dass man sie nicht richtig sehen konnte. Aber heute bei der Futter-Action war es möglich alle zu sehen.

Ich glaube meine Queen macht Sport. Es ist öfter am Tage so, dass sie sich bückt und den Gaster zu ihren Mandibeln führt. Ist das normal?

Was mir jetzt etwas Sorgen macht ist eine Arbeiterin. Sie ist schon seit ca. 2 Stunden an der hinteren Beckenwand und läuft da immer hin und her. Ungefähr so wie Bären oder Tiger im Zoo, wenn ihnen das Gehege zu klein ist.
Oder kann sie sich in der schwarz abgeklebten Scheibe sehen (spiegelt bei Licheinfall), und denkt es wäre ein Artgenosse?
Oder können Ameisen sich verlaufen?
Hat jemand so etwas schon mal gesehen?
Benutzeravatar
skywalker87
member
member
 
Beiträge: 201
Alter: 33
Registriert: 14. Jul 2005 16:08
Wohnort: Wendlingen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 1 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Haltungsbericht Messor barbarus von Skywalker87

Beitragvon skywalker87 » 6. Feb 2009 18:15

Bitte schreibt mir Antworten und Anmerkungen der Übersichthalber in den Diskussions-Thread.
Wir wollen ja die Mods nicht unnötig mit Arbeit überhäufen

Diskussion zum Haltungsbericht Messor barbarus Skywalker87

Danke :D

Gruß Skywalker87
Benutzeravatar
skywalker87
member
member
 
Beiträge: 201
Alter: 33
Registriert: 14. Jul 2005 16:08
Wohnort: Wendlingen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 1 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Haltungsbericht Messor barbarus von Skywalker87

Beitragvon skywalker87 » 7. Feb 2009 13:34

Update Tag 9

Es ist nun deutlich zu erkennen, dass die Kolonie das 2. Reagenzglas auch voll nutzt.
Die Arbeiterinnen tragen die Eier in das neue RG und 4 der Arbeiterinnen sind immer bei der Brut. Nur noch 2 bei der Queen.
Doch heute sind plötzlich alle 6 im neuen und die Queen alleine in ihrem alten. Ich hoffe jetzt mal, dass sie auch bald umzieht.
So alleine ist doch nicht normal. Hoffe dass das jetzt keine schlechten Anzeichen sind
Benutzeravatar
skywalker87
member
member
 
Beiträge: 201
Alter: 33
Registriert: 14. Jul 2005 16:08
Wohnort: Wendlingen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 1 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Haltungsbericht Messor barbarus von Skywalker87

Beitragvon skywalker87 » 8. Feb 2009 17:18

Update Tag 10

Heute Morgen staunte ich nicht schlecht, als ich ins Becken schaute, und die Queen war weg :shock:
Doch dann die Entwarnung. Sie ist heute Nacht ins neue Reagenzglas zu ihren Arbeiterinnen umgezogen.
Hat sich also nur etwas hingezogen und meine Befürchtungen waren zum Glück unbegründet.
Habe dann jetzt auch die rote Folie vom alten RG entfernt. Nicht dass sie wieder zurückgeht :lol:
Oder sollte ich es ganz entfernen? Liegen im Moment nur wenige Körnchen/Samen darin.
Hin und wieder kommt mal eine Arbeiterin hin und schaut sich um. Geht dann aber ziemlich schnell wieder raus.
Benutzeravatar
skywalker87
member
member
 
Beiträge: 201
Alter: 33
Registriert: 14. Jul 2005 16:08
Wohnort: Wendlingen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 1 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Haltungsbericht Messor barbarus von Skywalker87

Beitragvon skywalker87 » 17. Feb 2009 17:22

kleines Update Tag 20:

Hatte heute meinen ersten Todesfall. Eine der Arbeiterinnen lag im hinteren Teil der Arena.
Woran es liegen könnte weiß ich nicht. Somit sinkt die Zahl auf 5.

Die Queen hat schon einige Eier gelegt. Ist jedoch schwer zu erkennen, da ständig Ameisen darauf sitzen
Benutzeravatar
skywalker87
member
member
 
Beiträge: 201
Alter: 33
Registriert: 14. Jul 2005 16:08
Wohnort: Wendlingen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 1 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Haltungsbericht Messor barbarus von Skywalker87

Beitragvon skywalker87 » 3. Mär 2009 01:21

kleines Update Tag 32:

Bisher hat sich kaum etwas getan. Die kleinen laufen öfters in der Arena herum, gehen an den Wasser-Schwamm und fressen hier und da ein Heimchen oder Steppengrille. Nun wird auch die Beckenscheibe als Laufstrecke genutzt.
Und der Ausbruchschutz kommt gar nicht erst zum Einsatz. Sobald ihre Fühler eine Stelle mit Öl erreichen drehen sie sovort um, bevor sie auch nur einen Fuß darauf setzen.

Mittlerweile haben sie den Eingang des RGs mit Arenasand und Körnern fast komplett zugebaut.
Den Müllhaufen scheinen sie knapp dahinter im RG angelegt zu haben. Ich hoffe sie bringen den Müll nach draußen, damit ich ihn entsorgen kann. So kann ich da leider nichts machen.

Heute gab es (kaum ist es bisschen wärmer sind sie wieder da) eine Fliege.
Haben sich mächtig drüber gefreut und die schon in Häppchen geschnittene Fliege gleich in ihr RG gezogen.
Dort wurde ein Teil der Fliege der Königin gegeben, die sich sofort darüber hergemacht hat. Hab ich bisher noch nicht gesehen, dass die Queen selbst Insekten frisst. Schienen erstaunlich hungrig zu sein. Denn sie haben auch gleich Fliege Nummer 2 angenommen.

Heute kam auch die nächste Lieferung von Antstore. Hatte mir unter anderem eine Tränke gekauft
shop/product_info.php/info/p901_Traenke--35ml-.html

Diese mit Wasser ca 1/4 voll gemacht und unten schön watte rein, damit die kleinen auch nicht ersaufen.
Eine Stunde später war das Wasser weg und der Sand ringsrum nass. Wie es rauslaufen konnte weiß ich nicht.
Die Watte stand nicht über, sodass es hätte weiterleiten können. Vielleicht defekt, muss das mal nachschauen.
Jedenfalls war das nicht gerade schön, denn die Gefahr dass sie sich jetzt in den Sand eingraben ist groß.
Also mit aller Vorsicht versucht, den nassen Sand zu entfernen. Aber war leider doch nicht vorsichtig genug.
Ein kleiner Rempler an den Arenaboden und im RG gabs ne Massenpanik.
Mittlerweile haben sie sich wieder beruhigt, so scheint es jedenfalls.
Und ich hoffe, dass der Rest des feuchten Sands undurchgraben bleibt.
Benutzeravatar
skywalker87
member
member
 
Beiträge: 201
Alter: 33
Registriert: 14. Jul 2005 16:08
Wohnort: Wendlingen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 1 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Haltungsbericht Messor barbarus von Skywalker87

Beitragvon skywalker87 » 5. Apr 2009 16:19

Update Tag 65:

Nach dem ich die letzten Wochen ziemlich beschäftigt war, nun ein kleines Update.
Es hat sich eigentlich kaum etwas getan bei den kleinen.
Allerdings sind vor zwei Wochen und gestern erneut eine Arbeiterin gestorben. Ich habe keine Ahnung woran es liegen kann.
Milben haben sie keine, das habe ich unterm Mikroskop untersucht.
Und da sie bisher nur 2 Puppen haben, die sich komischerweise auch kaum weiterentwickeln ist die Anzahl nun auf 3 + Queen geschrumpft :cry:
Futter gibt es eigentlich in regelmäßigen Abständen. Daran kann es nicht liegen.
Was mir allerdings aufgefallen ist, sie gehen zum Sterben immer in eintfernte Ecken. Weiß nicht ob das was bedeutet.

Ich hoffe dass die Kolo nicht weiter schrumpft. Sondern die Kurve kriegt und wächst.
Vielleicht wisst ihr ja was, was ich noch nicht bedacht hatte.
Über Posts würde ich mich freuen (viewtopic.php?f=165&t=10631)

Gruß Skywalker87
Benutzeravatar
skywalker87
member
member
 
Beiträge: 201
Alter: 33
Registriert: 14. Jul 2005 16:08
Wohnort: Wendlingen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 1 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Haltungsbericht Messor barbarus von Skywalker87

Beitragvon skywalker87 » 21. Apr 2009 17:56

Update Tag 81:

Mal wieder eine kleine Auffrischung über die Lage der Kolonie.
Die Kolonie hat mittlerweile 5 Arbeiterinnen, ca. 4 Larven und ca. 3 Puppen.
Es geht also aufwärts. :D

Leider ist mir gestern ein kleines Missgeschick passiert. Mir ist aus dem Regal über dem Becken
das Thermometer rausgefallen und, wie sollte es anders sein, genau auf das Reagenzglas mit der Kolo drinne.
Das war der Schock hoch zehn. Aber so wie es heute scheint haben sie sich wieder beruhigt und agieren normal.
Ich bin gespannt auf die weiteren Geschehnisse
Benutzeravatar
skywalker87
member
member
 
Beiträge: 201
Alter: 33
Registriert: 14. Jul 2005 16:08
Wohnort: Wendlingen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 1 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Haltungsbericht Messor barbarus von Skywalker87

Beitragvon skywalker87 » 21. Mai 2009 11:07

Update Tag 111:

Die Kolonie wurde in letzter Zeit viel agiler und hat auch deutlich zugelegt.
Sie haben fast das gesamte Reagenzglas mit Körnern vollgemacht und den Eingang beinahe verschlossen,
so dass immer nur gerade so eine Arbeiterin hindurch passt.
Ich zähle jetzt 16 Arbeiterinnen und ca 10-20 Eier und Larven. Es geht also zügig voran.
MIttlerweile nehmen sie auch viel öfter Futtertiere an, die sie vorher einfach ignoriert haben.
Nur sind sie leider immernoch so schreckhaft. Vielleicht geht das aber weg, wenn die Kolonie eine bestimmte Größe erreicht hat.
Mal schauen was demnächst so auf mich zukommt.

Gruß Sky
Benutzeravatar
skywalker87
member
member
 
Beiträge: 201
Alter: 33
Registriert: 14. Jul 2005 16:08
Wohnort: Wendlingen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 1 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Haltungsbericht Messor barbarus von Skywalker87

Beitragvon skywalker87 » 19. Jun 2009 18:24

Update Tag 150:

Die Kolonie wächst :D

Mittlerweile zähle ich 35 Arbeiterinnen. Wobei ca 5-8 größere schon dabei sind. Und dann noch drei richtig große.
Ob es sich dabei nun aber um Media-oder Major-Arbeiterinnen handelt weiß ich nicht. Mal abwarten wie groß sie noch werden :grin:

In der Zwischenzeit ist auch das Reagenzglas wieder ausgetrocknet. Ich habe ihnen nun ein neues RG angeboten.
Und auch einen kleinen ytong reingestellt. Für den großen unterirdischen sind es immer noch zu wenige.
Heute war dann großer Andrang im neuen RG. Ich denke der Umzug wird nicht mehr lange dauern.

Während und nach den Fütterungen sind sie sehr aktiv. Aber einige Zeit später sind die meisten wieder im Nest zugange.

Hab mal ein paar Bilder gemacht bei der Fütterung heute:

Bild

Hyperlinks sind nur für registrierte Nutzer sichtbar

Hyperlinks sind nur für registrierte Nutzer sichtbar

Bild
Hier sieht man gut eine der großen :D

Bild
So sieht das Becken gerade aus.

Ich hoffe dass der Aufwärtstrend, der grade herrscht weiter anhält und sie sich gut weiter entwickeln.
Fragen und Anregungen bitte hier posten: Diskussion

Grus Sky
Benutzeravatar
skywalker87
member
member
 
Beiträge: 201
Alter: 33
Registriert: 14. Jul 2005 16:08
Wohnort: Wendlingen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 1 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Haltungsbericht Messor barbarus von Skywalker87

Beitragvon skywalker87 » 3. Aug 2009 12:21

Update Tag 186

Hab mal wieder lange nichts von mir und meinen kleinen hören lassen.
Mein Studium hat mich doch sehr eingespannt in letzter Zeit. Aber jetzt wird das alles nachgeholt.

Es gab einen großen Anstieg der Bevölkerung, was man bei den Fütterungen sehen kann.

Bild


Wie es aussieht mögen sie rohes Fleisch auch. Wobei ich das erst ein mal getestet habe.

Bild


Kurze Zeit später haben sie den Ytong als Körnerlager genutzt und eifrig Körner eingetragen
Bild

Bild

Meine letzte Zählung ergab 60 Arbeiterinnen, wobei ich nicht alle komplett sehen konnte.
Das Gedränge im RG ist echt groß. Ich denke es dauert nicht mehr lange bis sie umziehen
Benutzeravatar
skywalker87
member
member
 
Beiträge: 201
Alter: 33
Registriert: 14. Jul 2005 16:08
Wohnort: Wendlingen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 1 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Nächste

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Messor - Informationen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast