Haltungsbericht Lasius niger von Kojote LM

Informationen, Haltungsberichte und Fotobeiträge

Haltungsbericht Lasius niger von Kojote LM

Beitragvon Kojote LM » 25. Mai 2013 17:56

Ich habe mir einst das Starter Set XL vom Antstore besorgt.
(1x Glasbecken 30x20x20 cm mit 27mm Bohrungen
1x Glas XL Ameisenfarm 30x6x20 cm mit 2x27mm Bohrungen)
Hyperlinks sind nur für registrierte Nutzer sichtbar
Hyperlinks sind nur für registrierte Nutzer sichtbar
Becken:
Das Becken habe ich mit einem Ytong Stein und etlichen Gängen ausgestattet, bedekt ist diser mit Vita-Sand (Orange). An den Rändern ist etwas Moos aus dem Wald.
Hyperlinks sind nur für registrierte Nutzer sichtbar
Farm:
Die Farm besteht wie bei den meisten Haltern aus 200g Tongranulat (unten) und einer 1000g Sand/Lehm-Mischung. Durchdrungen sind beide Schichten von oben bis unten mit einem Schlauch (Zulaufröhrchen), den ich hin und wieder mit Wasser auffüllen werde, um die Feuchtigkeit in der Farm regulieren zu können. Der Schlauch hat am unteren Ende auf Höhe des Tongranulats 2 Schwämme, welche dafür sorgen sollen, dass das gesamte eingefüllte Wasser nicht sofort unten wieder ausläuft.
Hyperlinks sind nur für registrierte Nutzer sichtbar
Als ich alles eingerichtet hatte, wurden die Ameisen bestellt
Bestellt habe ich mir eine Königin + 11-25 Arbeiterinnen (der Schwarze Wegameise Lasius niger)

Angekommen nach 2 Tagen sind nach der Bestellung: Königin + 8 Arbeiterinnen, wovon eine tot im Transportröhrchen lag (also 7)
Hyperlinks sind nur für registrierte Nutzer sichtbar

Haltungsbericht

1. Tag (ein Freitag)
Ich habe nun, wie oftmals empfohlen, das Transportröhrchen offen in das Becken gelegt.

Beobachtung:
Nach einiger Zeit konnte man sehen, wie 1-2 Arbeiterinnen das Transportröhrchen verließen, um die neue Gegend zu erkunden, während alle anderen weiter im Röhrchen verharrten, um sich um die Königin zu kümmern, welche sich ähnlich wie fast alle anderen kaum von der Stelle rührte. Gegen Abend konnte man nun sehen, dass sich eine auf den Weg machte Sand vom Becken in das Röhrchen (ihr noch etabliertes Nest) zu schaffen (sich weiterhin im Reagenzglas einzurichten).
Bild
Benutzeravatar
Kojote LM
member
member
 
Beiträge: 18
Alter: 50
Registriert: 14. Apr 2013 16:21
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 3 mal
Danke bekommen: 8 mal

Re: Haltungsbericht Lasius niger von Kojote LM

Beitragvon Kojote LM » 25. Mai 2013 18:01

2. Tag (Samstag)

Bis heute scheint die Transportameise durchgearbeitet zu haben, der Glasboden ist zu ¼ mit Vita-Sand bedeckt.

Temperaturen
Arena: 24°
Luftfeuchtigkeit
Arena: 58% (da sie eigentlich bei 30 - 50% liegen sollte, würde mich an der Stelle grad mal interessieren ob sie bei 58% nicht etwas zu hoch liegt?)
Könnte das an dem Moss liegen und würde sich das durch Herausnehmen von Moos reduzieren lassen?
Benutzeravatar
Kojote LM
member
member
 
Beiträge: 18
Alter: 50
Registriert: 14. Apr 2013 16:21
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 3 mal
Danke bekommen: 8 mal

Re: Haltungsbericht Lasius niger von Kojote LM

Beitragvon Erne » 25. Mai 2013 20:22

Arena: 58% (da sie eigentlich bei 30 - 50% liegen sollte, würde mich an der Stelle grad mal interessieren ob sie bei 58% nicht etwas zu hoch liegt?)
Könnte das an dem Moss liegen und würde sich das durch Herausnehmen von Moos reduzieren lassen?


Wenn ich die Bilder Deiner Anlage anschaue, die Dir prima gelungen ist, verwundern mich die Feuchtigkeiten, die erreicht werden sollen?
Die Anlage ist nach oben großzügig offen, für mich gute Voraussetzungen, das sich in der Anlage die Umgebungsluftfeuchtigkeit des Raumes ergibt.

Brauchst Dir keine Sorgen machen für die passende Luftfeuchtigkeit für diese Art.
Immer gut belüftet und es passt.

Gutes Gelingen und Freude an der Haltung dieser Ameisen.

Grüße Wolfgang
Benutzeravatar
Erne
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
 
Beiträge: 4482
Registriert: 3. Jan 2006 19:02
Wohnort: Niedersachsen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 46 mal
Danke bekommen: 18 mal
Ameisen: Haltungsbericht(1)

Re: Haltungsbericht Lasius niger von Kojote LM

Beitragvon Kojote LM » 26. Mai 2013 19:03

Erne hat geschrieben:
Die Anlage ist nach oben großzügig offen, für mich gute Voraussetzungen, das sich in der Anlage die Umgebungsluftfeuchtigkeit des Raumes ergibt.

Also, die Anlage ist nach oben hin nicht wirklich offen (Glas Abdeckung + Gitter ist drauf). Das 2. Foto habe ich nur ohne die Abdeckungen gemacht, damit man besser hineinsehen kann. Eine Ausbruchssicherung nur mit flüssigem PTFE wäre mir auch zu risikofreudig.
Aber ich denke auch, trotz dieser Tatsache ist eine “zu hohe“ Luftfeuchtigkeit in dem Bereich, wie du schon geschrieben hast, durchaus noch akzeptabel (heutige Messung sogar 65%Bild)

3. Tag (Sonntag)
Beobachtung: keine Veränderungen zum Vortag

Um die Gänge zu verdunkeln, habe ich heute zusätzlich noch rote PVC-Abdeckfolie vor die Farm und vor das Becken “gelegt“ (hinten leicht mit Tesafilm angeklebt).
Bild
BildBild
Benutzeravatar
Kojote LM
member
member
 
Beiträge: 18
Alter: 50
Registriert: 14. Apr 2013 16:21
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 3 mal
Danke bekommen: 8 mal

Re: Haltungsbericht Lasius niger von Kojote LM

Beitragvon Kojote LM » 1. Jun 2013 22:09

4. Tag (Montag)
Ich konnte gut beobachten, wie die Straßenbauerinnen heute gewisse Erkundungen vom Transportröhrchen hinaus ins Becken durchführten, jedoch hatte ich das Gefühl, sie wären nicht ein Mal in der Farm gewesen, was ja eigentlich mein zukünftiges Ziel-Nest für sie darstellen soll Bild .

5.Tag (Dienstag)

Am Dienstag wollte ich meine Lasius niger nun füttern und habe ihnen daher zwei Fliegen in das Fleischfutternapf gelegt, in das Futternapf für Zuckerhonig zwei, drei Tropfen Zuckerhoniglösung und in das dritte Napf etwas Protein Jelly. Ob die Sammlerinnen die Zuckerhoniglösung oder auch den Jelly angerührt haben, weiß ich nicht (konnte ich nicht beobachten), aber auf jeden Fall konnte ich beobachten, wie 2 Jägerinnen die Fliege hin und her zerrten. Da sie noch viel zu wenig sind, haben sie es nicht mal geschafft, sie aus dem Napf zu ziehen und haben sie daher Stück für Stück versucht zu zerlegen.
Bild
Benutzeravatar
Kojote LM
member
member
 
Beiträge: 18
Alter: 50
Registriert: 14. Apr 2013 16:21
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 3 mal
Danke bekommen: 8 mal

Re: Haltungsbericht Lasius niger von Kojote LM

Beitragvon Kojote LM » 2. Jun 2013 02:59

6.Tag (Mittwoch)
Das war ein echt ekelhafter Tag, den ich so nicht vergessen werde, da ich eine Fliege für meine Lasius erschlagen habe, die, kurz bevor ich sie ins Fleischnapf legen wollte, fast aufplatzte und auf einmal min. 15 MadenBild aus ihr krochen (keine Ahnung, wie in einem lebenden Insekt so viele kleine Viecher rumwuseln können). Es war aber eine gute Gelegenheit, gleich alle zusammen (Fliege + Maden) in den Fleischnapf zu schmeißen.
Ca. 15 min danach erblickte die erste Arbeiterin (Erkundungsameise) diese ganzen Maden, und wenig später kam die erste (Jägerin). Sie kämpfte ganz alleine natürlich erst recht deftig mit diesen wahnsinnig zähen Maden, und auch auf dem Weg zum Nest (Transportröhrchen) kringelte sich die Made vor den Mandibeln dieser hin und her, so dass der Gang zum Nest einem Betrunkenen ähnelte.
Dort angekommen kümmerten sich Beutezerlegerinnen schließlich um die zähe Fracht.
So ging das den ganzen restlichen Tag.
[youtube]dfPiY3XxdU0&feature=youtu.be[/youtube]
Eine kam, griff an, schnappte sich ne Made und torkelte zum Nest.
Benutzeravatar
Kojote LM
member
member
 
Beiträge: 18
Alter: 50
Registriert: 14. Apr 2013 16:21
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 3 mal
Danke bekommen: 8 mal

Re: Haltungsbericht Lasius niger von Kojote LM

Beitragvon Yumi » 2. Jun 2013 06:13

Tolles Video! Macht echt spass es anzusehen!
Yumi
newbie
newbie
 
Beiträge: 5
Alter: 42
Registriert: 21. Mai 2013 17:00
Land: Switzerland (ch)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Haltungsbericht Lasius niger von Kojote LM

Beitragvon Kojote LM » 8. Jun 2013 12:06

[youtube]ltbwvPhLcVQ&feature=youtu.be[/youtube]
7.Tag (Donnerstag)
Keine Made vom Vortag war noch im Fleischnapf zu sehen, außer die übrig gebliebenen 3 Fliegen lagen noch drin. Diese 3 entsorgte ich und ersetzte sie durch eine neue Fliege.

8.Tag (Freitag)

Da ich noch leider keine Eier bei meiner Königin gesehen habe, habe ich mich hier im Netz versucht schlau zu machen, woran das liegen könnte und habe natürlich viel gelesen von Ruhe, welche die Königin braucht, um Eier zu legen und woran es noch liegen könnte, dass sie keine legt (ich hoffe mal sie ist dazu in der Lage). Ich kam zu der Schlussfolgerung, dass ihr Nest (das Glasröhrchen) von Anfang an überhaupt keine Verdunklung besitzt, wie das restliche Formicarium, also musste ich wohl oder übel kurzweilig das Transportröchen heben, um die vorbereitete PVC-Abdeckfolie auch hier drüber zu ziehen. Nach dieser kurzen unruhigen Maßnahme wurde das Glasröhrchen wieder genau auf die Stelle gelegt, wo es zuvor war.

Bevor ich mich für diese Maßnahme entschied, war ich natürlich in einer gedanklichen Zwickmühle, da ich einerseits ja will, dass die Königin möglichst bald Eier legt (dafür benötigt sie diese Ruhe bzw. Sichtschutz) und andererseits, dass sie dieses Röchen verlässt und ein anderes Nest im Formicarium aufsucht (am besten die Farm, welche leider noch von keiner Ameise frequentiert wurde).
Nur leider richten die Nestbauerinnen das Transportröchen immer besser für sie ein, und es wird nach wie vor von Nestmaterialbeschafferinnen dafür gesorgt, dass Sand und anderes Bodenmaterial in das Nest getragen wird.Bild
Benutzeravatar
Kojote LM
member
member
 
Beiträge: 18
Alter: 50
Registriert: 14. Apr 2013 16:21
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 3 mal
Danke bekommen: 8 mal

Re: Haltungsbericht Lasius niger von Kojote LM

Beitragvon Kojote LM » 9. Jun 2013 12:19

9.Tag
Bild Temperatur: 25°C

Bild Luftfeuchtigkeit: 60%

Im Angelgeschäft habe ich heute mal Maden gekauft, wobei ich nicht weiß, in welchen Intervallen ich ihnen diese anbieten müsste und wie viele.
BildIch habe derzeit noch so wenig Ants, dass ich mir gedacht habe, dass erst mal 2 pro Woche ausreichen müssten.
Auf frisch gefangene Fliegen fahren sie zumindest bisher am meisten ab, was natürlich daher auch weiter verfüttert wird.
Benutzeravatar
Kojote LM
member
member
 
Beiträge: 18
Alter: 50
Registriert: 14. Apr 2013 16:21
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 3 mal
Danke bekommen: 8 mal

Re: Haltungsbericht Lasius niger von Kojote LM

Beitragvon Kojote LM » 10. Jun 2013 17:24

10.Tag
BildDerzeit sieht das Becken mit dem Reagenzglas(Nest) so aus.
Bild
Benutzeravatar
Kojote LM
member
member
 
Beiträge: 18
Alter: 50
Registriert: 14. Apr 2013 16:21
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 3 mal
Danke bekommen: 8 mal

Re: Haltungsbericht Lasius niger von Kojote LM

Beitragvon Kojote LM » 11. Jun 2013 16:44

18.Tag
Da mein Haltungsbericht nicht jeden Tag aktualisiert werden kann, da ich nicht immer Zeit und Muße dazu habe etwas zu schreiben (grade am Anfang passiert ja bei so einer kleinen “Kolonie“ sowieso recht wenig), habe ich mir vorgenommen, immer nur dann etwas zu schreiben bzw. posten, wenn ich es für interessant und erwähnenswert halte, also bin ich in der Zeit jetzt natürlich etwas voraus (Tag 18), in diesem Fall also 8 Tage, um genau zu sein. Das bringt der Sache (mein Haltungsbericht) aber natürlich keinen großartigen Abbruch, es kann auch mal sein, dass ich über einen ganz langen Zeitraum überhaupt nichts mehr poste (im Haltungsbericht). Das wollte ich an der Stelle nur mal eben erwähnen, falls der eine oder andere sich hier wundert, warum nichts passiert.
Benutzeravatar
Kojote LM
member
member
 
Beiträge: 18
Alter: 50
Registriert: 14. Apr 2013 16:21
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 3 mal
Danke bekommen: 8 mal

Re: Haltungsbericht Lasius niger von Kojote LM

Beitragvon Kojote LM » 12. Jun 2013 20:57

19.Tag
Einige Leute haben mich nun schon gefragt, wie man die Videos hier im Forum vergrößern kann, um sie besser zu sehen (ist ja auch klar bei dem kleinen Format und so kleinen Insekten)
Es ist aber im Prinzip recht einfach, da man nur zwei drei Klicks mehr durchführen muss:
Erklärung:
Man klickt zunächst auf den Play-ButtonBildunten links oder in der Mitte des Video-fensters. Danach öffnet sich der Film und der dazugehörige Titel, dessen oben im Video-fenster. Bild Diesen klickt man an und landet direkt auf der Homepage von YouTube, auf der man ihn (Film) mit diesem Vollbild-ButtonBildunten rechts im Video-fenster groß macht.
Benutzeravatar
Kojote LM
member
member
 
Beiträge: 18
Alter: 50
Registriert: 14. Apr 2013 16:21
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 3 mal
Danke bekommen: 8 mal

Re: Haltungsbericht Lasius niger von Kojote LM

Beitragvon Kojote LM » 29. Jun 2013 16:24

36.Tag
Meine Arbeiterinnen + Königin sind mittlerweile umgezogen (aus dem Transportröhrchen in die Farm) und das Reagenzglas, konnte ich daher nun aus dem Becken nehmen. Bild
In der Farm weiß ich jetzt halt nur nicht, wo sich die Königin dort aufhält und ob sie überhaupt noch lebt; ich gehe mal davon aus, dass sie alle hier
Bild
im linken Bereich neben dem Wasser- Zulaufröhrchen irgendwo rumwuseln, da sie auch schon einen beträchtlichen Auswurf, auf Höhe des Beckenverbinders, angehäuft haben. Die Gänge scheinen mittlerweile bis unten zum Tongranulat zu verlaufen.
Bild
An der Oberfläche (Farm) und im Becken sehe ich die Arbeiterinnen kaum bis gar nicht mehr, was mich derzeit ziemlich unruhig macht.
Am Tag sehe ich mal eine bis zwei Ameisen (?), das war’sBild
Benutzeravatar
Kojote LM
member
member
 
Beiträge: 18
Alter: 50
Registriert: 14. Apr 2013 16:21
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 3 mal
Danke bekommen: 8 mal


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Lasius - Information

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste