Extraflacher Ausbruchsschutz

Tipps und Ideen zum Formicarienbau

Extraflacher Ausbruchsschutz

Beitragvon MrIglo » 24. Mai 2011 14:21

Inspiriert durch diesen Thread:
viewtopic.php?f=135&t=16017

Habe ich mal wieder über einen neuen Ausbruchsschutz nachgedacht.

Ein Problem ist, dass man den Ausbruchsschutz leicht beschädigen kann.

Folgendes Profil wäre optimal um Staub, den Halter, Spritzwasser usw vom Ausbruschschutz fern zu halten.
Ausbruchsschutz rot dargestellt.
Unbenannt.png
Unbenannt.png (4.58 KiB) 6014-mal betrachtet


Im Baumarkt bin ich fündig geworden. Ein Deckel.
DSC00096.JPG


Das Profil ist perfekt:
DSC00098.JPG


Habe den Deckel ausgeschnitten.
DSC00099.JPG


Ich hoffe es lässt sich erkennen. Das Profil ist genau wie geplant.
DSC00101.JPG

Eine Art umgedrehtes U, die Äußere Begrenzung ist dabei 1 cm Höher.

Die ecken sind Perfekt, ohne scharfe kanten, alles gleichmäßig. Werde PTFE verwenden und das Ganze auf eine Styroporplatte oder so kleben.

Weitere Posts werden folgen.

Für Kritik und Anregungen bin ich offen.

LG
Benutzeravatar
MrIglo
member
member
 
Beiträge: 1067
Alter: 34
Registriert: 9. Feb 2010 19:21
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Extraflacher Ausbruchsschutz

Beitragvon Erne » 24. Mai 2011 15:38

In etwa so was hatte ich auch schon gebaut.
Das Problem was auftrat, der Deckel verformte sich und kleinere Ameisen brauchten gar nicht erst bis zum Ausbruchsschutz laufen, kamen vorher schon durch Spalte.
Geholfen hat ein Verkleben des Deckels auf dem Behältnis.

Viel Spaß beim Basteln und gutes Gelingen.

Grüße Wolfgang
Benutzeravatar
Erne
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
 
Beiträge: 4483
Registriert: 3. Jan 2006 20:02
Wohnort: Niedersachsen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 48 mal
Danke bekommen: 18 mal
Ameisen: Haltungsbericht(1)

Re: Extraflacher Ausbruchsschutz

Beitragvon netNormaler » 25. Mai 2011 16:19

Hallo,

hatte letztes Jahr eine ähnlich Idee und wollte mir lustigerweise genau die selbe Unterlage beim Baumarkt mit drei Buchstaben kaufen.
Habe mich dann doch für etwas höhere Seitenwände entschlossen ("Talkum-Insel") und bin froh darum:
Siehe http://www.antstore.net/viewtopic.php?f=135&t=16017

Die Ameisen kommen bei so flachem und komplexen Ausbruchschutz wie deinem vielleicht doch mal raus, allein ein fallengelassenes Haar genügt, damit Lasius niger rausspaziert...
Benutzeravatar
netNormaler
member
member
 
Beiträge: 55
Alter: 37
Registriert: 8. Mai 2009 11:00
Land: Italy (it)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 1 Danke

Re: Extraflacher Ausbruchsschutz

Beitragvon MrIglo » 25. Mai 2011 20:59

@Erne
Ich werde den Ratschlag beherzigen und den Ausbruchsschutz auf der Unterlage verkleben.

@netNormaler
Du hast schon ganz recht. Die Überlegung mit dem Haar ist mir auch gekommen.


Außerdem ist der Deckel so flach, dass ich keinen Schlauch darunter durchführen kann.
Ich werde mich daran machen eine "Schale" aus Styropor zu bauen, die das Problem löst.
Wenn es gut läuft kommt später noch ein Foto davon. Das Styropor liegt hier schon und mir juckt es in den Fingern.

LG
Benutzeravatar
MrIglo
member
member
 
Beiträge: 1067
Alter: 34
Registriert: 9. Feb 2010 19:21
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Extraflacher Ausbruchsschutz

Beitragvon netNormaler » 25. Mai 2011 21:29

Hallo,

habe bis jetzt gar nicht gemerkt, dass du dich hier eh schon auf meinen Thread beziehst...! #-o

Kann nur sagen, dass ich bei meiner Anlage sehr selten an die Talkum-Schicht stoße, eben weil der Zugriff sowieso sehr easy ist...
auch wenn ich mal anstoße, passiert nicht viel, die Schicht hält, maximal habe ich mal eine weiße Spur am Ärmel!

Wie meinst du das mit dem Styropor?
Benutzeravatar
netNormaler
member
member
 
Beiträge: 55
Alter: 37
Registriert: 8. Mai 2009 11:00
Land: Italy (it)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 1 Danke

Re: Extraflacher Ausbruchsschutz

Beitragvon MrIglo » 25. Mai 2011 23:08

Ja hatte mich auf deinen Thread bezogen bezogen :wink:

Bin oft an des Ausbruchschutz gestoßen. Habe sogar schon Wasser drauf gekipp etc.

Folgende Styropor "Wanne" Bildet den unteren Teil der Arena. Werde sie mit etwas Gips Füllen.
DSC00104.JPG


Denke ich werde das Styropor noch mit Epoxidharz überziehen, damit es nicht angeknabbert wird.
Die rosa Farbe passt mir nicht so ganz... Welche Farbe hält auf Styropor und Epoxidharz? Und ist ungiftig...

LG
Benutzeravatar
MrIglo
member
member
 
Beiträge: 1067
Alter: 34
Registriert: 9. Feb 2010 19:21
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Extraflacher Ausbruchsschutz

Beitragvon netNormaler » 26. Mai 2011 09:50

Falls ich dich richtig verstehe und du das Styropor für den Boden nimmst, bietet sich farbiger Lehm mit wenig Sand hervorragend als Bodengrund auf Styropor an - sieht gut aus und entspricht dem was Lasius niger in der Natur gern haben
Benutzeravatar
netNormaler
member
member
 
Beiträge: 55
Alter: 37
Registriert: 8. Mai 2009 11:00
Land: Italy (it)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 1 Danke

Re: Extraflacher Ausbruchsschutz

Beitragvon MrIglo » 26. Mai 2011 16:40

Frische Insekten des Tages. Eingefroren und wieder aufgetaut.
Woher die kommen? Hier: viewtopic.php?f=7&t=15876&p=134472&hilit=futtertiere#p134472
01.png


Wofür? Die Arena ist in Betrieb!
Habe einen 1 cm dicken Gipsboden in die Styroporwanne gegossen. Darauf können die Ameisen gut laufen.

Nachdem eine Pheromonspur gelegt wurde stürmen sie auf die Insekten ein.
02.png


Eine Schöne Straße ist erkennbar
03.png


Die Beute wird zerteilt und Weggeschlept
04.png


Was jetzt fehlt ist noch die Einrichtung der Arena. Da lasse ich mich aber erstmal inspirieren.

LG
Benutzeravatar
MrIglo
member
member
 
Beiträge: 1067
Alter: 34
Registriert: 9. Feb 2010 19:21
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Extraflacher Ausbruchsschutz

Beitragvon netNormaler » 27. Mai 2011 08:28

Toll gemacht, bin neugierig wie praktisch das ist...

Dein Bodengrund sieht interessant aus; Epoxidharz und Gips sind für mich Fremdbegriffe, kommt da jetzt noch etwas drauf?
Benutzeravatar
netNormaler
member
member
 
Beiträge: 55
Alter: 37
Registriert: 8. Mai 2009 11:00
Land: Italy (it)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 1 Danke

Re: Extraflacher Ausbruchsschutz

Beitragvon MrIglo » 29. Mai 2011 11:26

Hi,
Ja da soll eigentlich noch was drauf. Bin aber noch nicht sicher wie es geau werden soll.
Es gibt 2 Möglichkeiten

1. Möglichkeit wäre eine Arena zu bauen in der es feucht ist, dann würde ich den Gips Bepflanzen. Vielleicht ließe sich Moos oder aussähen.
Ich kann schließlich die Arena einfach von oben mit einer Sprühflasche befeuchten.
Das Problem dabei ist, dass durch das ständig versickernde und verdunstende Wasser der Gips aufgelöst werden kann.
Eine Gips-Zemente-Mischung als Beschichtung kann dieses Problem lösen, braucht aber ca. 1 Monat zum Härten. Vor dem Aushärten ist so eine Beschichtung nicht nur zu weich, sondern auch stark alkalisch.
Das setzt die Arena erst mal außer Betrieb.


2. Möglichkeit, zwar nicht so idyllisch wie eine Moos und Pflanzenlandschaft aber leichter umsetzbar.
Eine Trockenlandschaft.
Vielleicht gelingt es mit Lehm so einen "zerrissenen Lehmboden" zu kreieren, dann einige Felsen (aus Lehm) , andere Teile fülle ich dann mit Sand. Echte Pflanzen wird es dann wohl eher nicht geben.

LG
Benutzeravatar
MrIglo
member
member
 
Beiträge: 1067
Alter: 34
Registriert: 9. Feb 2010 19:21
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Extraflacher Ausbruchsschutz

Beitragvon netNormaler » 30. Mai 2011 09:31

Kann trockene Landschaft mit wurzellosen Pflanzen empfehlen.
Sieht gut aus, Lasius niger fühlt sich wohl und ist vor allem praktisch und unkompliziert.
Harter Lehmboden kriegt beim Trocknen immer Risse, wen dir das gefällt musst du gar nix dafür machen.
Wurzellose Pflanzen kannst du immer nehmen.
Benutzeravatar
netNormaler
member
member
 
Beiträge: 55
Alter: 37
Registriert: 8. Mai 2009 11:00
Land: Italy (it)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 1 Danke

Re: Extraflacher Ausbruchsschutz

Beitragvon MrIglo » 30. Mai 2011 21:57

Wurzellose Pflanzen wären allerdings eine gute Alternative zu anderen Pflanzen.

Zu dem Lehmboden habe ich einen Versuch gemacht.
DSC00111.JPG


Teilweise habe ich den Lehm auf der Unterlage festgeknetet, teilweise gegossen.

Das gießen Könnte hinhauen. In dem Bereich der gegossen wurde ist der Lehm in kleine "Schollen" gebrochen, die Fest auf dem darunter befindlichen Gips haften.

Ein Problem sehe ich darin, die Kanten so hinzubekommen dass dort keine übermäßig großen Risse Auftreten, in denen die doch sehr kleinen Pheidole verschwinden, oder zu graben beginnen.

Reißt Lehm auch wenn man ihn mit grobem Sand mischt?
Könnte mir vorstellen dass er dann nicht reißt und ich damit die Kanten machen kann.
Ich werde wohl noch etwas probieren müssen...

LG
Benutzeravatar
MrIglo
member
member
 
Beiträge: 1067
Alter: 34
Registriert: 9. Feb 2010 19:21
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Extraflacher Ausbruchsschutz

Beitragvon Dieb » 31. Mai 2011 00:59

Früher gab es bei uns im Hof, also da wo ich aufwuchs, einen Parkplatz. Heute gepflastert, damals aus Sand/Erdboden. Der lockere Sand reißt selber nich, aber verbindet sich mit Wasser und Lehmgemisch und jedwedem anderem Dreck. Bizarre Muster, die so in die Kruste aus Sand und Lehm gerissen wurden, nach sommerlichen Gewitterschauern :D

Würd behaupten, es kommt drauf an wie schnell der Boden getrocknet wird.
Schnelle heiße Trocknung = grobe Risse
Langsame Trocknung = kleinere Risse

Ist nur ne Vermutung. :|
Benutzeravatar
Dieb
member
member
 
Beiträge: 563
Alter: 35
Registriert: 24. Aug 2009 20:40
Wohnort: 08525/Plauen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 6 mal

Re: Extraflacher Ausbruchsschutz

Beitragvon netNormaler » 31. Mai 2011 13:19

Kann Dieb da nur zustimmen, genauso habe ich das beobachtet.

Ich persönlich bin kein Fan von Rissen im Bodengrund, bringt nur Ärger:
Ameisen die sich drin verstecken, zu graben versuchen, Zeug reinschmeißen... die Risse werden schnell dreckig und lassen sich schwer reinigen.

1:1 Sand-Lehm ist ein guter Boden, wenig Risse aber trotzdem schön grob...
Zuletzt geändert von netNormaler am 31. Mai 2011 22:40, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
netNormaler
member
member
 
Beiträge: 55
Alter: 37
Registriert: 8. Mai 2009 11:00
Land: Italy (it)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 1 Danke

Re: Extraflacher Ausbruchsschutz

Beitragvon Markus » 31. Mai 2011 15:54

Trocknungsrisse gibt es vor allem durch einen höheren Tonanteil,
Ton quellt wenn er Wasser aufnimmt und schrumpft, wenn er trocknet.
Lehm zeichnet sich durch einen hohen Schluffanteil aus, wodurch er viel Wasser aufnehmen kann, gleichzeitig wenig Totwasser aufweist, aber das hat mit dem Ton nicht so viel zu tun.
Prinzipiell kannst du da alles reinmischen, was du willst, für Risse brauchst du nur einen möglichst hohen Tonanteil...
Benutzeravatar
Markus
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
 
Beiträge: 4601
Alter: 32
Registriert: 23. Dez 2002 10:16
Wohnort: Bad Münstereifel
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 3 mal
Danke bekommen: 171 mal

Nächste

Zurück zu Formicarienbau - Do it yourself

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste