Diskussion "Manica rubida vom Dieb"

Hier kann diskutiert und gefragt werden.

Re: Diskussion "Manica rubida vom Dieb"

Beitragvon Dieb » 3. Jun 2011 22:09

Tut es. Könnte natürlich gut sein, dass sie lieber jagen.
Jedenfalls hat sie den Mehwurm gut auseinander geknabbert. :D
Benutzeravatar
Dieb
member
member
 
Beiträge: 563
Alter: 34
Registriert: 24. Aug 2009 19:40
Wohnort: 08525/Plauen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 6 mal

Re: Diskussion "Manica rubida vom Dieb"

Beitragvon DanielP » 3. Jun 2011 22:14

Naja vielleicht sind meine einfach nur zu verwöhnt, vielleicht würden sie auch tote Insekten fressen wenn sie hungrig genug wären. Hab schon alles mögliche durchprobiert, Heimchen, Schrimps, Fruchtfliegen, Mehlwürmer, wurde alles kurz befühlert und dann liegengelassen.
DanielP
member
member
 
Beiträge: 25
Alter: 31
Registriert: 5. Apr 2010 22:42
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Diskussion "Manica rubida vom Dieb"

Beitragvon Erne » 3. Jun 2011 22:45

Naja vielleicht sind meine einfach nur zu verwöhnt, vielleicht würden sie auch tote Insekten fressen wenn sie hungrig genug wären. Hab schon alles mögliche durchprobiert, Heimchen, Schrimps, Fruchtfliegen, Mehlwürmer, wurde alles kurz befühlert und dann liegengelassen.


Sind doch schon einige Erfahrungen, habe ich irgendwo einen Bericht nicht gelesen?

Grüße Wolfgang
Benutzeravatar
Erne
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
 
Beiträge: 4482
Registriert: 3. Jan 2006 19:02
Wohnort: Niedersachsen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 46 mal
Danke bekommen: 18 mal
Ameisen: Haltungsbericht(1)

Re: Diskussion "Manica rubida vom Dieb"

Beitragvon Dieb » 4. Jun 2011 15:13

Wundere mich auch :D

Was meint ihr, sollte ich heute den Stopfen entfernen? um die Brut kümmert sie sich ja. Granulat und Schmutz als Verschlussmaterial kann ich ihr ja anbieten.
Hab Bammel, dass sie dann wieder nur sinnlos in der Gegend rumgurkt. :? ^^
Benutzeravatar
Dieb
member
member
 
Beiträge: 563
Alter: 34
Registriert: 24. Aug 2009 19:40
Wohnort: 08525/Plauen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 6 mal

Re: Diskussion "Manica rubida vom Dieb"

Beitragvon Moonman » 24. Jun 2011 18:53

Ich würde sogar sagen es sind 2 Larven auf dem Bild ^^

Glückwunsch, bist du nun Papa?! xD

Das es so "schnell" geht wundert dich? Die Angaben über die Entwicklung sind sicher nicht so genau zu nehmen, meine Myrmica rubra, also die kleinen Verwanden, entwickeln sich auch schneller.
Benutzeravatar
Moonman
member
member
 
Beiträge: 642
Alter: 33
Registriert: 29. Sep 2009 12:05
Wohnort: 04177 / Leipzig
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 1 Danke
Danke bekommen: 9 mal

Re: Diskussion "Manica rubida vom Dieb"

Beitragvon Dieb » 24. Jun 2011 19:06

Es wundert mich nicht.
Die Angaben berichten von einem Mittelwert der wohl aus 11 Versuchseiern gezogen wurde.
Benutzeravatar
Dieb
member
member
 
Beiträge: 563
Alter: 34
Registriert: 24. Aug 2009 19:40
Wohnort: 08525/Plauen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 6 mal

Re: Diskussion "Manica rubida vom Dieb"

Beitragvon Gast - ehem. User » 2. Jul 2011 10:09

Hi,

schöner Bericht und ich hoffe, dass dir die Gründung gelingt. Man liest ja leider so wenig in Foren über die Haltung, da wäre ein lang geführter Haltungsbericht sicher eine Bereicherung.
Benutzeravatar
Gast - ehem. User
member
member
 
Beiträge: 494
Alter: 36
Registriert: 8. Apr 2009 21:58
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 1 Danke

Re: Diskussion "Manica rubida vom Dieb"

Beitragvon Dieb » 2. Jul 2011 17:41

Und sogleich mit diesem Glückwunsch sind auch im Nest die Larven verschwunden. :cry:
Ich frage mich eigentlich nur warum und ärgere mich sehr darüber.

4 Wochen warten für die Katz.

Es war nichts anders gewesen als sonst.
Kälter war es heute Nacht, doch das wird wohl kaum ein Ausschlag für dieses Larvenverschwinden gewesen sein?

Ich habe mir auch die Watte versucht genauer an zu sehen. Vielelicht hat sie die Larven in dieser versteckt. Doch zu erkennen war nichts. Bei so großen Larven ist das auch eher schwierig. Zumal die Brut immer am Boden lag.

Übrig geblieben sind 6 Eier, wie es scheint.

Ich hoffe sehr, dass die Larven noch irgendwo herumliegen und nicht als Nachtisch nach dem Fotoshoot endeten.

Manchmal ist es schon echt frustrierend.
Hoffentlich wird alles gut.


*Edit*
Hier noch ein Bild von dem Haufen der nun an Stelle der Larven im RG liegt.
Vielleicht hat ja jemand eine Idee was das sein könnte.

SDC17752.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Dieb
member
member
 
Beiträge: 563
Alter: 34
Registriert: 24. Aug 2009 19:40
Wohnort: 08525/Plauen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 6 mal

Re: Diskussion "Manica rubida vom Dieb"

Beitragvon Dieb » 3. Jul 2011 19:36

Habe heute das Nest und die verschiedene Gyne genauer untersucht.
Dabei sind mir im RG kleine weiße sich bewegende Punkte aufgefallen.
Vermutlich Milben oder andere Parasiten. Auf der Gyne habe ich keine entdeckt.
Auffällig ist, dass die Gyne noch immer relativ weich ist. Bislang kannte ich nur dass Tote Insekten relativ schnell "hart" werden.

Vermutlich sind mehrere Umstände in den letzten 4 Tagen zusammen gekommen, was zu diesem jetzigen Umstand geführt hat.
Benutzeravatar
Dieb
member
member
 
Beiträge: 563
Alter: 34
Registriert: 24. Aug 2009 19:40
Wohnort: 08525/Plauen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 6 mal

Re: Diskussion "Manica rubida vom Dieb"

Beitragvon Moonman » 3. Jul 2011 21:26

Sehr schade. Den Verlust der Brut kann man ja noch verstehen, doch das die Königin selber einfach stirbt ist echt komisch. Sollte wohl nicht sein. Wirst du es noch mal versuchen? Noch mal gezielt eine neue Kolonie suchen oder kaufen?
Benutzeravatar
Moonman
member
member
 
Beiträge: 642
Alter: 33
Registriert: 29. Sep 2009 12:05
Wohnort: 04177 / Leipzig
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 1 Danke
Danke bekommen: 9 mal

Re: Diskussion "Manica rubida vom Dieb"

Beitragvon Dieb » 3. Jul 2011 22:24

Kolonien werde ich nicht ausgraben. Wäre in vielerlei hinsicht nicht ratsam.
Sofern mir wieder eine Gyne über den Weg laufen sollte und es ist Schwärmtag, werde ich vermutlich nicht zögern. (Also eine definiv geschwärmte Jungkönigin.)

Wenn nicht, schließe ich einen Kauf auch nicht aus.
Benutzeravatar
Dieb
member
member
 
Beiträge: 563
Alter: 34
Registriert: 24. Aug 2009 19:40
Wohnort: 08525/Plauen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 6 mal

Re: Diskussion "Manica rubida vom Dieb"

Beitragvon Erne » 4. Jul 2011 10:21

Scheint auch nicht unbedingt einfach zu sein, diese Art zu halten.
Teilweiser Brutverlust oder plötzliches gehäuftes Sterben von Arbeiterinnen,
sind Beobachtungen die ich leider auch immer wieder machen muss.
Für ein kleines Volk oder Königin ist dann schnell die Haltung vorbei.
Richtige Gründe konnte ich nicht ableiten, da in der Zeit solcher negativen Vorfälle, bei den Haltungsparametern keine Veränderungen vorlagen.
Möglicherweise lagen die Ursachen auch schon länger zurück, wodurch für mich keine Zuordnung mehr möglich war.

Etwas tiefere Temperaturen hatte ich nie in Betracht gezogen.
Habe diese Art schon mehrfach in den Bergen in einer Höhe von ca. 2000 Metern beobachtet.
Nachts wurde es da auch schon mal kühler.
Wo sie empfindlich zu reagieren scheinen, sind Feuchtigkeiten.
Dabei ist die Nest- und Luftfeuchtigkeit mit einzubeziehen.
Über einen längeren Zeitraum trockener gehalten, scheinen sie nicht zu vertragen.

Grüße Wolfgang
Benutzeravatar
Erne
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
 
Beiträge: 4482
Registriert: 3. Jan 2006 19:02
Wohnort: Niedersachsen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 46 mal
Danke bekommen: 18 mal
Ameisen: Haltungsbericht(1)

Re: Diskussion "Manica rubida vom Dieb"

Beitragvon Dieb » 4. Jul 2011 11:43

Na da kommt einiges zusammen.
Ich hoffe auch, dass es den anderen Manica rubida haltern auch helfen kann.

Die Temperatursache zog ich in betracht, da mir klar ist, dass die Tiere sehr tief graben. Die Temperaturen in der Erde aber anders auswirken als oben. (Würde mich freuen, wenn jemand zur Erdwärme detailiertere Infos hätte. Habe selber bislang eher wenig im Netz gefunden.)
Temperatur war nunmal der 1. Faktor der mit eingefallen ist der sich Stark verändert hat.

(Wobei ich denke das bei mir wohl mehrere Punkte zusammen gekommen sind.)

Mit Hilfe der ganzen Infos, die nach dem Haltungsversuch bei mir aufgeschlagen sind bzw. die Erkenntnisse die ich gewonnen habe werd ich es wieder versuchen.

Folgendes Will ich dabei bedenken:
- Temperatur (Vor allem die Nesttemperatur, Arena ist denke ich Belanglos, hier stellen die Tiere auch in der Natur scheinbar keine hohen ansprüche. [Eigene Beobachtung])
- Luftfeuchte (Auch wieder vor allem das Nestklima)
- Futter (Oft wird anscheinend nur Lebendfutter genommen. Warum meine Gyne dann auch Brühmehlwurm angenommen hat bleibt mir dann noch rätselhaft)
- Grabbedingungen (Für die Gründung eventuell eher unrelevant, aber wohl für die Kolonie selber sehr wichtig.)

Ich würde gar vermuten dass Nestklima und Futterannahme eventuell in einem gewissem Zusammenhang stehen.


Gern würde ich einmal Mäuschen spielen und Erfahren wie Antstore selber ihre angebotenen Manica halten und ob diese die gleichen Probleme machen.

Andererseits steht fest, es ist nicht unmöglich diese Art zu halten.
Benutzeravatar
Dieb
member
member
 
Beiträge: 563
Alter: 34
Registriert: 24. Aug 2009 19:40
Wohnort: 08525/Plauen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 6 mal

Re: Diskussion "Manica rubida vom Dieb"

Beitragvon Dieb » 7. Jul 2011 00:23

Ich gebe noch nicht auf.

Werde in den nächsten Tagen / Wochen eine kleinstkolonie bekommen. Vermutlich 2 Arbeiterinnen und eine Gyne. Keine Brut. Die Kolonie weigert sich beharrlich Proteine anzunehmen und Brut einzutragen.

Sie werden im Moment unter optimalen Bedingungen gehalten und leben unter einem Büschel feuchten Moses.
Der Haltungsbericht wird dann fortgesetzt, wenn die Kolonie den Besitzer gewechselt hat.

Im Vorfeld:
Ich habe an einem Ytong gewerkelt, welcher nicht so schnell austrocknen soll. Am besten scheint dies tatsächlich in der Verbindung mit Tongranulat bzw lehmboden zu klappen. Somit habe ich kurzer Hand dies erfunden. Leider gehe ich bei meinem Geschick davon aus, dass es nicht lang halten wird und eher ausläuft als das es Wasser längerfristig vorhält. ... ...

2 Bilder:
k-SDC17783.JPG

k-SDC17784.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Dieb
member
member
 
Beiträge: 563
Alter: 34
Registriert: 24. Aug 2009 19:40
Wohnort: 08525/Plauen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 6 mal

Re: Diskussion "Manica rubida vom Dieb"

Beitragvon Dieb » 7. Jul 2011 23:04

Wie vermutet, hat die Konstruktion nicht funktioniert.
Beim Versuch in den Becher Wasser einzufüllen hat sich gezeigt, dass irgendwo Wasser in die Kammern eingedrungen ist. Allerdings am Schlauch abgelaufen. Somit sind spätere Überschwämmungen schonmal ausgeschlossen :D
Ich hab die Konstruktion dennoch auseinander genommen und nach dem Fehler gesucht.
Unter der Schlauchverbindung war ein kleines Loch.
Dies ist jetzt gestopft. Morgen schau ich noch einmal ob die Konstruktion Wasserdicht ist.

Ziel ist es ein feuchtes Nest zu haben, welches eher selten Bewässert werden muss und gleichzeitig die nähere Umgebung befeuchtet.

Der Versuch war schon besser, trotzdem noch absolut unzufrieden stellend. Das Wasser sickert viel zu schnell über Unteren Ytong und schlauch hinaus.
Die Fähigkeiten des Materials hab ich gründlich falsch eingeschätzt :D
Benutzeravatar
Dieb
member
member
 
Beiträge: 563
Alter: 34
Registriert: 24. Aug 2009 19:40
Wohnort: 08525/Plauen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 6 mal

VorherigeNächste

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Manica - Diskussion und Fragen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste