Diskussion bzgl. Umgangston

Hier kann über alles andere diskutiert werden.

Diskussion bzgl. Umgangston

Beitragvon Dieb » 31. Mai 2010 19:13

Ursprünglich: viewtopic.php?f=126&t=14071

Um einfach das ursprünglich aus dem ruder gelaufene Thema an mehr oder minder geeigneter Stelle fortzusetzen. Denn der letzte Krümel zu der Sache scheint noch nicht vom Blech gekehrt.
(Wenn das hier nicht ganz der richtige Platz ist, so möge man mir verzeihen und dieses Thema an die entsprechende Stelle verschieben.)

Zur Erinnerung:
Es ging darum, dass der vorherrschende Tonfall abfällt, sobald das Thema auf "Einsammeln von zu schützenden Ameisenarten" kommt.
Also wieter:

Das ist doch nun wirklich lächerlich. Du willst jetzt also nur noch Leute fragen die dir die Meinung sagen die du hören willst...klasse! :roll:


So würde ich das vielleicht nicht sehen. Denn es gibt in diesem Forum durchaus sehr kompetente Menschen (zu denen ich nicht gehöre) die durchaus ein offenes Ohr für derartige Anfragen haben, aber durchaus weniger gereizt reagieren. Somit also auch den entsprechend richtigen Rat bzw. Hinweis bzw. Mahnung erteilen ohne das irgendjemand sich "auf den Schlips getreten fühlt".


Sehr schade ist im allgemeinen, dass die Leute die sehr großes Potential haben, die richtigen Antworten zu geben, sich derart ruppig präsentieren. Sollte das persönlicher Unmut sein, der auch in Bezug darauf fußt, dass der Ameisennatur ein Leid zugefügt wurde, kann man diesen dennoch zurück nehmen und die Antwort sehr nüchtern präsentieren.
Es ist nunmal eine Tatsache, dass nicht jeder den gleichen Wissenstand haben kann. (Wer hat schon die komplette Evolution samt Biologie und Naturschutzgesetzen im Kopf?)
Fest steht aber, dass alle die die Fragen stellen Ihre Wissenslücken füllen wollen. Das sowas auf Grund von Fehlern passiert ist völlig normal und solange diese Fehler korrekt ausgemerzt werden besteht auch kein Grund sich im Tonfall zu vergreifen.


Im übrigen darf sich jeder an die eigene Nase fassen. Es ist nich einfach sachlich zu bleiben, wenn ein Thema von negativem Tonfall geprägt wurde. Es erfordert einiges an Beherrschung keine "pampigen" Antworten auf die schon vorangegangenen "versauten" Posts zu verfassen.
Benutzeravatar
Dieb
member
member
 
Beiträge: 563
Alter: 35
Registriert: 24. Aug 2009 19:40
Wohnort: 08525/Plauen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 6 mal

Re: Diskussion bzgl. Umgangston

Beitragvon Markus » 1. Jun 2010 09:45

Was das Thema angeht, ging es da noch vor einiger Zeit wesentlich rauher zu - und ich finde zurecht.
Natürlich ist das eigentlich "aus einer Ameise einen Elefanten machen", dennoch kann ein von vornherein bestimmender Tonfall abschrecken, geschützte Arten in der Natur zu sammeln - oder auch nur hier damit anzugeben!

Bei anderen Themen würde ich noch sagen "regt euch ab", aber nicht hierbei.
Bevor es zu bunt wird, wird der Thread dank der Mods ohnehin geschlossen oder gelöscht!
Benutzeravatar
Markus
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
 
Beiträge: 4591
Alter: 32
Registriert: 23. Dez 2002 09:16
Wohnort: Bad Münstereifel
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 3 mal
Danke bekommen: 160 mal

Re: Diskussion bzgl. Umgangston

Beitragvon Moonman » 1. Jun 2010 10:10

Die Reaktionen kann ich auch nicht verstehen. Klar ist die Art zu recht geschützt. Die Waldameisen wurden immer weniger, nicht weil Ameisenfreunde eine Königin zufällig gefangen haben und dann wieder frei zu lassen, auch nicht weil Jemand durch den Wald gelaufen it und dabei eventuell huntere von könig zertrampelt hat. Sondern weil es in Deutschland keine naturbelassenen Wälder mehr gibt.

Nun kommt es vor das ein unwissender Ameisenhalter eine Königin findet und sich freundlich im Forum meldet um eine Antwort zu bekommen welche Art er gefangen hat. Er hatte sogar geschreiben das er sie wieder frei lässt wenn sie geschützt sei, doch denoch wird er von Leuten so böse kleingeredet und als schlimmer Mensch dargestellt. Das ist wirklich nicht passend. Wenn er einen ganzen Ameisenhaugen getötet hätte um zu sehen wie er von innen ausschaut, dann kann man so reagieren, aber nicht wenn eine Königin gefangen wird die eine von Millionen ist. Nochmal: die Art stibt nicht aus weil alle Königinen gefangen, getötet oder sonst was werden, sondern weil sie kein Lebensraum haben.
Geht zur Autobahnbehörde und schreibt denen einen bösen Brief. doch seit freundlich zu Menschen die keine Bösen absichten haben und nur nach eurem Wissen gefragt haben.
Es ist nicht schön, und es sollte nicht passieren, aber mit absicht hat er da sicher nicht gemacht. Erklärt ihn die Sachlade, sagt ihm as er machen und lassen soll. und das alles freundlich.

Wie lernt man am besten, durch Einsicht oder durch Angst?
Benutzeravatar
Moonman
member
member
 
Beiträge: 642
Alter: 33
Registriert: 29. Sep 2009 12:05
Wohnort: 04177 / Leipzig
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 1 Danke
Danke bekommen: 9 mal

Re: Diskussion bzgl. Umgangston

Beitragvon uta » 1. Jun 2010 12:35

Hallo zusammen,

ich kann mich voll und ganz in Moonman's Beitrag einklinken.

Es steht auch außer Frage, dass bei nicht naturschutzgemäßem Verhalten ein entsprechender Hinweis erfolgen sollte, denn letztendlich ist unsere Natur ein hohes Gut. Aber wie ich bereits in einem anderen Thread schrieb, muss dieses nicht , aggressiv, beleidigend oder ironisch-sarkastisch etc. vorgetragen werden. Der Verfasser solcher Beiträge sollte sich auch immer klar machen, welches Bild er damit von sich gibt.

Mahnende Worte sachlich-freundlich und evtl. noch mit hilfreichen Informationen verknüpft sind meiner Meinung nach wirkungsvoller als der "drohende Finger" und finden mit Sicherheit nachhaltig mehr Gehör.

Im übrigen betrifft dieses Thema nicht nur Diskussionen rund um den Naturschutz - es sollte grundsätzlich gelten. :)

Viele Grüße
Benutzeravatar
uta
ANTSTORE
ANTSTORE
 
Beiträge: 3304
Registriert: 15. Feb 2003 13:54
Wohnort: Berlin
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 173 mal
Danke bekommen: 12 mal

Re: Diskussion bzgl. Umgangston

Beitragvon Dieb » 1. Jun 2010 13:05

Markus hat geschrieben:Was das Thema angeht, ging es da noch vor einiger Zeit wesentlich rauher zu - und ich finde zurecht.
Natürlich ist das eigentlich "aus einer Ameise einen Elefanten machen", dennoch kann ein von vornherein bestimmender Tonfall abschrecken, geschützte Arten in der Natur zu sammeln - oder auch nur hier damit anzugeben!

Bei anderen Themen würde ich noch sagen "regt euch ab", aber nicht hierbei.
Bevor es zu bunt wird, wird der Thread dank der Mods ohnehin geschlossen oder gelöscht!


Ganz ehrlich. Selbst wenn es rauher zuging, was ich nicht wissen kann, da ich so lange noch nicht dabei bin, ist das doch nur wieder ein Indiz dafür, dass die Verhältnissmäßigkeiten vom Willen "die Natur schützen zu wollen" und Wissen zu vermitteln, (worunter ja auch eine Sensibilisierung der Leute für den Naturschutz fällt) nicht stimmen.
Sehe ich das richtig?

Dass man aufbrausend reagiert, wenn einem etwas "gegen den Strich geht" ist klar, doch verliert man dann schnell den Blick für andere viel wesentlichere Sachen und Diskutiert nicht mehr Objektiv im Sinne der Fragestellung.
[Schlussendlich ergibt sich daraus eine lange Verkettung von völlig am Thema vorbeischrammenden Meinungen]

Ich sehe solche Posts auch nicht als "angeben". Das mag aber im Auge des Betrachters liegen. Und selbst wenn rechtfertigt das noch lange kein Vergreifen im Tonfall.
Noch etwas: solche im Ton vergriffenen Themen sind mehr oder minder immer Resonanzen auf ein Vorangegangenes Thema. Ich meine damit, dass nicht vorher jemand ein Thema erstellt: "Sammelt keine geschützten Tiere auf, sonst werde ich Böse! Aber wenn ihr das doch macht, dann schreibt das hier rein damit ich euch 'Vollpflaumen' kann." Überspitzt ausgedrückt.
Das es Abschreckend ist steht außer Frage, aber die Reaktion die diese "Abschreckung" hervorruft ist im Regelfall nicht das womöglich gewünschte "oh ich verstehe tut mir leid ich machs nie wieder" wohl ehern ein "wenn man mir hier immer so pampig kommt, frag ich eben nichts mehr". Wenn dann wieder geschützte Arten eingesammelt werden, wird der jenige im Umkehrschluss womöglich nicht mehr Fragen was er da für eine Ameise eingesammelt hat.

Ein löschen dieses oder des Threades der dem Thema vorausgegangen ist bei der Forenadministration zu beauftragen wäre fatal, da dann diese aufklärende Diskussion über einen richtig und logisch sowie lehrreichen Umgangston unter den Tisch fällt. Dann würde sich im Umgangston nichts ändern, der Lerneffekt für neue Ameisenbegeisterte wäre der gleiche wie vorher: "besser nicht Fragen, wenn man womöglich Mist gebaut hat, man bekommt ja doch nur Schelte".
[Das der vorangegangene Thread korrekt geschlossen wird, steht ausser Frage]

Ergo würden solche Threads im Nirvana verschwinden bzw. womöglich nie Veröffentlicht. Damit eine gewisse Dunkelziffer von fälschlicherweise eingesammelten geschützten Arten weiter in die Höhe getrieben.
[Und die Leute die vorher ein gewisses Tempo im "rummotzen" an den Tag gelegt haben machen weiter wie immer und freuen sich das vermeintlich keiner mehr geschützte Arten einsammelt.]


Bitte zu beachten, dass die in eckige Klammern gefassten Kommentare deutlich nicht zur eigentlichen Diskussion "Umgangston" gehören, dennoch angesprochen werden müssen, da diese sich aus dem Diskussionsfluß einfach ergeben.
Ich versuche bei diesem Thema extra deutlich zu bleiben, um ein Abdriften vom Thema und der damit einhergehenden gefährdung des Themeninhaltes zu vermeiden.


@Moonaman
Dem stimme ich zu =D>
Leider ist abzusehen, dass man Auf Ameisen beim Autobahnbau keine Rücksicht nehmen kann. Dennoch könnte man ggf. veranlassen, dass durch Autobahnbau gerodete Waldteile wieder entsprechend aufgeforstet werden sollten um den Ameisen die Chance zur Bestandserholung zurück zu geben. Ich glaube sogar das dies schon Bestimmung gefunden hat.
Das wäre zumindest eine bessere Möglichkeit um dem Ameisensterben zu begegnen, als wissbegierige Mitmenschen zu "bestimmen".

EDIT:
@uta
Danke fürs Verlinken :D
Benutzeravatar
Dieb
member
member
 
Beiträge: 563
Alter: 35
Registriert: 24. Aug 2009 19:40
Wohnort: 08525/Plauen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 6 mal

Re: Diskussion bzgl. Umgangston

Beitragvon Dr_Karrissen » 1. Jun 2010 14:35

wie Dieb in dem ursprünglichem thread erwähnte, das lehren erfolgt hier oft mit dem knüppel, das schreckt gerade neulinge ab, zudem macht man sich damit feinde und eine sogenannte "trotzreaktion" könnte einsetzen, also nach dem motto: "jetzt erst recht!".

gerade die, die sich besonders gut auskennen und oft ein großer schatz für ein forum sind, sehen das nicht ein und zeigen sich unhöflich und ohne verständins.
junge leute können noch genau so lernen wie die erfahrenen, von daher sehe ich es als notwendig an, dass die erfahrenen sich genauso respektvoll gegenüber den jüngeren benehmen wie auch anders herrum, sie sollen schließlich ratgeber und vorbild, wie die polizei freund und helfer sein.

jeder der viel in diesem forum liest, weiß auf welche user sich mein beitrag bezieht und weshalb Dieb diesen thread eröffnet hat (mein lob).

das ist meine meinung.
leider weiß ich ebenso wie jeder andere, dass die angesprochenen empört sein werden, es nicht beachten werden und dieser thread vermutlich im nichts versinken und vergessen wird...
Benutzeravatar
Dr_Karrissen
member
member
 
Beiträge: 538
Alter: 25
Registriert: 2. Mär 2010 16:45
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Diskussion bzgl. Umgangston

Beitragvon uta » 1. Jun 2010 14:57

Dr_Karissen hat geschrieben:...und dieser thread vermutlich im nichts versinken und vergessen wird...


oh nein, das wird nicht geschehen. Habe den Thread oben an unter wichtig gepinnt, denn das Thema "freundlicher Umgangston" - wie Ihr sicherlich schon bemerkt habt - ist für mich grundsätzlich ein sehr wichtiges. Von daher darf es nicht in der Versenkung verschwinden. :)

Viele Grüße
Benutzeravatar
uta
ANTSTORE
ANTSTORE
 
Beiträge: 3304
Registriert: 15. Feb 2003 13:54
Wohnort: Berlin
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 173 mal
Danke bekommen: 12 mal

Re: Diskussion bzgl. Umgangston

Beitragvon Dr_Karrissen » 1. Jun 2010 15:36

:lol: danke Uta :D hoffen wir dass es eine wirkung auf jede person dieses forums hat^^ :D
Benutzeravatar
Dr_Karrissen
member
member
 
Beiträge: 538
Alter: 25
Registriert: 2. Mär 2010 16:45
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Diskussion bzgl. Umgangston

Beitragvon Raimund » 1. Jun 2010 16:53

Ich will euch nicht die Illusion nehmen, aber jemand der Ahnung von einem Thema hat, wählt bedacht einen Umgangston und das meist auch aus gutem Grund. Deswegen wird hier auch nicht diskutiert werden, außer den paar Leuten, die sich in Ungnade gezogen fühlen, die nur nicken und sagen "Ja so isses!".
Benutzeravatar
Raimund
member
member
 
Beiträge: 594
Alter: 29
Registriert: 17. Mai 2007 20:10
Wohnort: NRW
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Diskussion bzgl. Umgangston

Beitragvon Gast - ehem. User » 1. Jun 2010 16:59

Nur weil jemand Ahnung hat, rechtfertigt das nicht jeglichen unfreundlichen und aggresiven Umgangston. Es gibt ja immer wieder solche Leute auch in Kreisen der Wissenschaft, zum Glück ist die Mehrheit davon recht freundlich ;).

Und wie ich bereits im Anderen Thread sagte, geht es manchen Leuten gar nicht darum aufzuklären oder zu verhindern, dass so etwas nochmal vorkommt, sondern primär darum sich mal wieder so richtig über etwas auszulassen, denn wäre man wirklich an Aufklärung interessiert, würde man aus pädagogischen Gründen freundlichere Umgangsformen wählen.
Benutzeravatar
Gast - ehem. User
member
member
 
Beiträge: 494
Alter: 37
Registriert: 8. Apr 2009 21:58
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 1 Danke

Re: Diskussion bzgl. Umgangston

Beitragvon Dr_Karrissen » 1. Jun 2010 17:29

da gebe ich barristan völlig recht, man hört eher auf jemanden, wenn der/diejenige auch freundlich ist^^
mir persönlich ist höflichkeit sehr wichtig und auch wenn ich echt schlimm sein kann, lasse ich soetwas meist nicht einfach kommentarlos auf mir sitzen.
Benutzeravatar
Dr_Karrissen
member
member
 
Beiträge: 538
Alter: 25
Registriert: 2. Mär 2010 16:45
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Diskussion bzgl. Umgangston

Beitragvon Markus » 1. Jun 2010 18:28

Man merkt sich aber etwas besser, wenn es eindringlich betont wurde...
Benutzeravatar
Markus
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
 
Beiträge: 4591
Alter: 32
Registriert: 23. Dez 2002 09:16
Wohnort: Bad Münstereifel
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 3 mal
Danke bekommen: 160 mal

Re: Diskussion bzgl. Umgangston

Beitragvon Dr_Karrissen » 1. Jun 2010 19:47

das mag sein, aber man nimmt es sich mehr zu herzen wenn es freundlich/eindringlich gesagt wird :wink:
Benutzeravatar
Dr_Karrissen
member
member
 
Beiträge: 538
Alter: 25
Registriert: 2. Mär 2010 16:45
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Diskussion bzgl. Umgangston

Beitragvon Dieb » 1. Jun 2010 21:04

Vor allem wenn der Ratsuchende schon vorab durchblicken lässt, dass er dabei etwas lernen möchte. Z.B. indem er eine anständig und korrekt formulierte Frage gestellt hat.

Um weiter beim Thema zu bleiben. Ich habe diesen Thread nicht unter der Absicht erstellt irgendwen an den Pranger zu stellen. Ebensowenig möchte ich, dass irgendjemand sich durch diese Diskussion in seiner persönlichen Würde gekränkt fühlt. Das möchte ich nur kurz bekräftigt haben. Nicht, dass jemand denkt, es geht hier darum einen Feldzug gegen irgendjemanden und dessen Eigendünkel anzuführen.

Es ist mir viel wichtiger, wenn wenigstens ein kleiner Teil der Forenteinehmer sich die Angelegenheit mit dem Umgangston zu Herzen nimmt und künftig vorher einmal mehr über das nachdenkt was er eben geschrieben hat, bevor auf Absenden gedrückt wird.
Ich weis, dass ich mit diesem Anliegen nicht alleine bin.

Man merkt sich aber etwas besser, wenn es eindringlich betont wurde...

Man merkt es sich auch wenn man es sich merken will. Es hat niemand gesagt keiner solle mehr den mahnenden Finger erheben.
Das Wortgefecht, was mit dem mahnenden Finger aber des öfteren einher geht, kann aber eigentlich auf einer niveauvolleren Ebene statt finden.

[Auf Naturschutz ausgelegte Threads bezogen:]
Der Hinweis: "Es ist verboten. Du überschreitest damit ein Naturschutzgesetz." darf auf keinen Fall fehlen. Dennoch sollte man auf den freundlichen, hier im Forum gewünschten, Umgangston nicht verzichten.

["Eindringlich" bedeutet ja nicht, "wir schlagen solange verbal auf jemanden ein bis er es begriffen hat". Aber das dürfte ja klar sein :wink: ]


Ich will euch nicht die Illusion nehmen, aber jemand der Ahnung von einem Thema hat, wählt bedacht einen Umgangston und das meist auch aus gutem Grund. Deswegen wird hier auch nicht diskutiert werden, außer den paar Leuten, die sich in Ungnade gezogen fühlen, die nur nicken und sagen "Ja so isses!".

Du nimmst uns keinerlei Illusionen. Und ich begreife auch, dass du eventuell versuchst einen Keil in die Diskussion zu treiben. Wenn es dir gelingt, verdienst du meinen ehrlichen Respekt.
Wählt jemand einen schlechten Umgangston mit Bedacht, dann gehe ich davon aus, dass er auch die entsprechende Resonanz auf den angeschlagenen Ton erwartet.
Dann würde ich gegebenenfalls behaupten, ist diese Art zu diskutieren entweder ein Schleier um persönliches unvermögen zu verbergen oder aber es macht ihm Spaß und er ergötzt sich an den Reaktionen der so angefahrenen Forenbenutzer.

Zu den Diskussionsteilnehmern darf ich gern sagen, dass ich eigentlich keinen Grund habe, im Sinne von "Mir wurde pampig geantwortet, ich will das aber nicht. Darum beschwer ich mich hier.", diese Diskussion zu führen. Mein Anliegen ist, wie schon oben betont, den positiven Tonfall, der hier vornehmlich vorherrscht, zu wahren. [Auch wenn dieser Thread aus einem entsprechendem Thread fußt, in dem es zuletzt darum ging, das Leute sich "angegriffen" fühlen. Natürlich ist dabei auch eine gewisse Portion persönliches Interesse im Spiel.]

Die Leute die diesen Thread lesen, dazu aber nichts schreiben, werden sich dennoch den ein oder anderen Ratschlag aus dieser Diskussion herausnehmen und darüber nachdenken. Wozu sollte auch jeder etwas dazu schreiben? Die meißten User halten sich an den vorherrschend guten Ton auch in brisanten Themen.
Wenn jemand seine Zustimmung dazu gibt, so zeigt das nur, dass die Meinung nicht nur von einigen vertreten wird, sondern das es ein Anligen zumindest all derer ist die diese Zustimmung gegeben haben. Und auch behaupte ich, dass viele, die der Diskussionsidee zustimmen nicht antworten werden, weil sie es zu recht als Überflüssig ansehen das Thema mit einem "Ja so isses!" aufzubauschen.
Sicherlich gibt es auch diejenigen, die sagen: "Die haben doch einen an der Waffel! Wenn jemand Mist baut so muss er dafür eben ordentlich Kritisiert werden und fertig!" - und das ist soweit auch gut so, wenn denn der gute Umgangston dabei nicht "im Keller sitzt und weint".


Und wahr ist auch das dieses Thema eigentlich nicht viel Spielraum für eine Diskussion übrig lässt. Ich würde es sogar begrüßen, wenn darüber nicht diskutiert werden müßte. Das würde schließlich bedeuten, dass alle sich weitestgehend an einen guten Umgangston halten.
Da dies aber im Moment nicht der Fall ist, wird hier eben diskutiert, da hier der Platz dafür ist.
Benutzeravatar
Dieb
member
member
 
Beiträge: 563
Alter: 35
Registriert: 24. Aug 2009 19:40
Wohnort: 08525/Plauen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 6 mal

Re: Diskussion bzgl. Umgangston

Beitragvon Yope » 1. Jun 2010 21:19

=D>
Benutzeravatar
Yope
member
member
 
Beiträge: 332
Alter: 24
Registriert: 8. Mai 2010 17:27
Wohnort: 10245 Berlin
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke
Ameisen: Haltungsbericht(1)

Nächste

Zurück zu Off-Topic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste