Die letzte Puppe

Hier kann diskutiert und gefragt werden.

Die letzte Puppe

Beitragvon MrIglo » 4. Jun 2011 16:14

Werde mal die Situation schildern um dann zu fragen ob Jemand mal das Gleiche beobachtet hat.

Seit letztem Sommer habe ich eine Pheidole pallidula Kolonie. Sie haben sich gut entwickelt. Vor einiger Zeit hörte die Königin auf Eier zu legen. Das mag so zwei Monate her sein. An Brut ist nur noch eine Arbeiterinnenpuppe vorhanden. Sie wird auch bald schlüpfen.

Und nun? Könnte es sein, dass die Ameisen durch einige kühlere Nächte in die Winterruhe gegangen sind?

Hat mal jemad eine Winterruhe bei Pheidole pallidula erlebt? wie lange dauert diese?

LG
Benutzeravatar
MrIglo
member
member
 
Beiträge: 1067
Alter: 34
Registriert: 9. Feb 2010 19:21
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Die letzte Puppe

Beitragvon Erne » 4. Jun 2011 21:25

Wie sieht es mit der Feuchtigkeit im Nestbereich aus?

Grüße Wolfgang
Benutzeravatar
Erne
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
 
Beiträge: 4483
Registriert: 3. Jan 2006 20:02
Wohnort: Niedersachsen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 48 mal
Danke bekommen: 18 mal
Ameisen: Haltungsbericht(1)

Re: Die letzte Puppe

Beitragvon MrIglo » 5. Jun 2011 00:03

Die Feuchtigkeit halte ich immer recht hoch im Nestbereich. Schwer da genaue Werte zu nennen. Das Ytongnest ist leicht beheizt. Entfernt man die Heizung, beschlägt die Scheibe des Ytong nestes innberhalb von Minuten.

Vielleicht noch interessant: Futter, vor allem Insekten werden mit mäßigem Appetit verzehrt. Die Sterberate scheint mir nicht erhöht.

Noch eine Frage dazu, würde die Gyne am Ende einer Winterruhe, falls es bei mir so etwas ist, physogastrisch werden?

LG
Benutzeravatar
MrIglo
member
member
 
Beiträge: 1067
Alter: 34
Registriert: 9. Feb 2010 19:21
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Die letzte Puppe

Beitragvon antsfriend99 » 6. Jun 2011 15:30

Feuchtigkeit ist sehr wichtig!
Bisher hat meine Pheidole nur nachdem ich den Nestbereich befeuchtet hatte Eier gelegt!
Das mache ich oft ,da mein Becken(durch Wärmelampe und Heizkabel)schnell austrocknet.
antsfriend99
member
member
 
Beiträge: 200
Alter: 21
Registriert: 29. Sep 2010 17:18
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Die letzte Puppe

Beitragvon MrIglo » 6. Jun 2011 20:42

Werde die Nestfeuchtigkeit auf das Maximum steigern un berichten ob es "hilft".

LG
Benutzeravatar
MrIglo
member
member
 
Beiträge: 1067
Alter: 34
Registriert: 9. Feb 2010 19:21
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Die letzte Puppe

Beitragvon MrIglo » 10. Jun 2011 13:46

5 Tage ist mein erster Beitrag jetzt her. Die Haltungsbedingungen habe ich verändert.

Der Ytong hat jetzt "nasse Füsse" bekommen. Im Nest ist dadurch deutlich feuchter.

Und ich habe eine neue Heizung konstruiert.

Ein 12V Netzteil einer alten IKEA Lampe und einem Phasenanschnitt-Dimmer von meinem alten Formicarium habe ich in eine regelbare leistungsstarke Stromquelle umfunktioniert.
DSC00122.JPG


Aus einer 500W 220V Halogenglühbirne, einer Styroporkiste und einem Bietallschalter besteht die eigentliche Heizung.
DSC00120.JPG

Die Glühbirne sitzt nicht mittig dadurch entsteht eine Temeparaturgefälle im Nest. Das Styropor lässt wenig wärme entweichen.

DSC00121.JPG



Über den Drehknopf an der Oberseite des Styroporkastens lässt sich die Temperatur einstellen bei der die Heizung an/ab-schaltet.
Über den Drehknopf des Dimmers lässt sih die Leistung regeln

Die Maximale Leistung sollte 20W Betragen. Der Dimmer Steht auf 25%.
Bei der Einstellung der Temperatur habe ich mich an dem Verhalten der Ameisen orientiert.

Nach wie vor gibt es keine Eier und jetzt auch keine Puppe mehr. Futter nehmen sie gut an. Ob ich sie zu sehr gestört habe als ich die Heizung eingestellt habe?
Werde jetzt erstmal abwarten. Jetzt müsste ja alles optimal sein, oder habe ich da was vergessen?

LG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
MrIglo
member
member
 
Beiträge: 1067
Alter: 34
Registriert: 9. Feb 2010 19:21
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Die letzte Puppe

Beitragvon MrIglo » 18. Jun 2011 11:13

Wieder eine Woche rum, die Technik funktioniert prima. Das Nest ist feucht, die Temperatur konstant gewesen.

Futter (Insekten, Zuckerwasser, Sonnenblumenkerne) wird angenommen, auch wenn der Appetit nicht riesig ist. Die Sterberate ist unauffällig.

Irgendwann muss es ja wieder losgehen mit dem Eierlegen...
Benutzeravatar
MrIglo
member
member
 
Beiträge: 1067
Alter: 34
Registriert: 9. Feb 2010 19:21
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Die letzte Puppe

Beitragvon MrIglo » 19. Jun 2011 12:00

Endlich ist der Grund geklärt warum die Eier ausbleiben.

Mit der Königin stimmt was nicht. Sie ist tot.
Unbenannt.jpg

Der Grund dafür ist nicht klar erkennbar.


Nehme an die Ameisen werde ich noch weiter füttern.
Ob sie sich einem neuen Volk anschließen wenn die Königin einige Zeit fehlt?

LG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
MrIglo
member
member
 
Beiträge: 1067
Alter: 34
Registriert: 9. Feb 2010 19:21
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Die letzte Puppe

Beitragvon MrIglo » 8. Aug 2011 22:58

Die tote Königin wurde noch 4 Tage aufbewahrt, bevor sie sie rausgerückt haben.

Heute ist mir etwas aufgefallen. Obwohl sie in einer um diese Tageszeit dunklen Ecke stehen haben sie eine lange Ameienstraße gebildet. Die Ameisenstraße verläuft in einem Kreis. Sie mag 30-40cm lang sein und es laufen auf ihr hunderte Arbeiterinnen.

Muss ziehmlich langweilig sein ohne Brut oder Königin...

LG
Benutzeravatar
MrIglo
member
member
 
Beiträge: 1067
Alter: 34
Registriert: 9. Feb 2010 19:21
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke


Zurück zu Pheidole - Diskussion und Fragen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast