Crematogaster scutellaris?

Informationen, Haltungsberichte und Fotobeiträge - Diskussion und Fragen

Crematogaster scutellaris?

Beitragvon Karthago » 20. Apr 2011 23:56

hallo ich überlege mir Crematogaster scutellaris zuzulegen, meine frage ist nur , wie siehts da mit dem nestbau aus ?
ich habe gelesen , sie bauen ein kartonnest , wie siet das aus ?
und was ist bei den kleinen sonst noch zu beachten ?
bin kein anfänger , halte sehr erfolgreich eine Pheidole pallidula kolonie ;-)
Karthago
member
member
 
Beiträge: 337
Alter: 30
Registriert: 22. Apr 2010 19:58
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke



Werbeanzeige: Crematogaster rogenhoferi



Re: Crematogaster scutellaris?

Beitragvon baumarkthammer » 25. Apr 2011 12:23

Ich kann dir verraten, dass Crematogaster scutellaris ganz gewiss keine Kartonnester bauen. Sie nisten in jedem kleinsten Hölzchen. Quetschen sich zu hunderten in einen kleinen Ast.
Dabei ist es egal wie morsch das Nest ist. Es muss nur trocken und warm sein.
Feuchtes Holz wird vermieden. Erdnester sind nie anzutreffen, sehr wohl werden aber morsche Wurzeln besiedelt.
Also halt sie einfach warm und relativ trocken, dann werden sie gut gedeihen.
Benutzeravatar
baumarkthammer
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
 
Beiträge: 1968
Alter: 27
Registriert: 12. Mär 2008 20:40
Wohnort: Ratingen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 39 mal
Danke bekommen: 112 mal

Re: Crematogaster scutellaris?

Beitragvon Gast - ehem. User » 25. Apr 2011 12:41

Es kommt glaube ich darauf an, was sie für Nestmöglichkeiten haben. Ich habe letztes Jahr als ich mich mit der Art näher beschäftigt habe ein Bild gefunden (das ich jetzt leider nicht mehr wiederfinde...), wo man sah, dass sie ein Kartonnest in einem Vogelbrutkasten angelegt haben.

Ich denke, dass wenn man ihnen nur große Hohlräume aus Holz anbietet, sie eher ein Kartonnest bauen als bei Nestmöglichkeiten in denen sie selber Gänge nagen können (z. B. aus Kork). Aber in 90% der Fälle werden sie sicher kein Kartonnest anlegen. Als Halter bringt das ja eh keine Vorteile, da man keinen Einblick hat.
Benutzeravatar
Gast - ehem. User
member
member
 
Beiträge: 494
Alter: 36
Registriert: 8. Apr 2009 21:58
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 1 Danke

Re: Crematogaster scutellaris?

Beitragvon baumarkthammer » 25. Apr 2011 13:21

Ich habe die gesamte letzte Woche wieder in Kroatien verbracht. Die Ameisen legen nur nester in Totholz an. In Extremfällen haben sie auch andere Nester, mit etwas Holz zwischen Steinen, wenn alles was es an Holz gibt von großen Kolonien bzw von Camponotus besetzt ist. In der Regel haben sie aber Holznester, Kartonnester wie bei Crematogaster rogenhoferi kommen nicht vor.
Benutzeravatar
baumarkthammer
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
 
Beiträge: 1968
Alter: 27
Registriert: 12. Mär 2008 20:40
Wohnort: Ratingen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 39 mal
Danke bekommen: 112 mal

Re: Crematogaster scutellaris?

Beitragvon Gast - ehem. User » 25. Apr 2011 13:57

Hyperlinks sind nur für registrierte Nutzer sichtbar

Dort sieht man ein Kartonnest von Crematogaster scutellaris. Natürlich erkennt man auf dem Foto die Ameisen nicht genau, aber ich gehe mal davon aus, dass sie die Ameisen richtig identifiziert haben, da sie ja auch nicht ganz so schwer zu bestimmen sind.

Dass die Kartonnester anders aussehen als bei Crematogaster rogenhoferi ist klar, aber ändert nichts daran, dass sie auch welche unter bestimmten Umständen bauen.

Ist nur schade, dass ich das andere Foto nicht mehr finde, da konnte man auch schön Nahaufnahmen sehen.
Benutzeravatar
Gast - ehem. User
member
member
 
Beiträge: 494
Alter: 36
Registriert: 8. Apr 2009 21:58
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 1 Danke

Re: Crematogaster scutellaris?

Beitragvon Pi.Ag3 » 25. Apr 2011 15:33

Hallo,

natürlich legen C. scutellaris Kartonnester an. Allerdings nicht in den Ausmaßen wie beispielsweise Crematogaster rogenhoferi. Sie höhlen das Holz aus, und haben innen Kartonstrukturen. Das Ganze ist vergleichbar mit den Kartonnestern die beispielsweise Lasius fuliginosus oder unterirdisch Chthonolasius anlegen. Sie entstehen aber erst bei sehr großen Kolonien und liegen eigentlich nie offen vor.

Grüße, Phil
Pi.Ag3
member
member
 
Beiträge: 408
Alter: 27
Registriert: 9. Okt 2008 15:34
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Crematogaster scutellaris?

Beitragvon baumarkthammer » 25. Apr 2011 18:10

So wie auf dem Bild habe ich dies nie vorgefunden gehabt muss ich zugeben.

Ich habe wahrscheinlich einfach noch nie die richtig großen Nester auseinander genommen und wenn ich durch zufall eins aufgebrpchen hatte, dann war es immer morsches Holz in dem sich tausende Arbeiterinnen getümmelt haben, teilweise höherer Anteil an Ameisen als an Holz.

Crematogaster sind aber unproblematisch was die Nester angeht, sie nisten sehr gerne auch in Reagenzgläsern wenn man ihnen welche anbietet oder eben natürlich in morschem Holz.
Benutzeravatar
baumarkthammer
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
 
Beiträge: 1968
Alter: 27
Registriert: 12. Mär 2008 20:40
Wohnort: Ratingen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 39 mal
Danke bekommen: 112 mal

Re: Crematogaster scutellaris?

Beitragvon Holgi69 » 25. Apr 2011 18:56

Hallo Karthago

Diese sind wirklich sehr leicht zu halten.
Sogar noch einen Tick einfacher als die Pheidole.
Bei den Pheidolen muss man ja schon darauf achten, dass das Nest eine gewisse Feuchtigkeit hat, aber bei den scutellaris brauchste gar nicht zu machen.
Musst nur darauf achten das sie genügend Wasser, in Form von z.B. einer Wassertränke, zur Verfügung haben.
Ich selber Pflege beide, die Pheidole pallidula mindestens 3000 Frauen stark und die scutellaris mindesten 50 Frauen .

LG
Holger
Holgi69
newbie
newbie
 
Beiträge: 2
Alter: 50
Registriert: 7. Apr 2011 22:45
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Crematogaster scutellaris?

Beitragvon baumarkthammer » 25. Apr 2011 19:24

Nunja wenn du mal siehst wie Crematogaster scutellaris in der Natur lebt dann ist das kein Wunder. Die suchen nur nach Wärme. Feuchtigkeit steht da sehr im Hintergrund.
Eine der wenigen Ameisen die im Sommer aktiv ist und eine der ersten die im Frühling aktiv Straßen bildet. Außerdem eine der dominanteren Arten wo sie vorkommen. Es gibt sogar Ameisen wie Camponotus lateralis die sich als Crematogaster tarnen und ab und an sieht man auch Springspinnen die die Färbung von Crematogaster haben und die Form nachahmen.
Benutzeravatar
baumarkthammer
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
 
Beiträge: 1968
Alter: 27
Registriert: 12. Mär 2008 20:40
Wohnort: Ratingen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 39 mal
Danke bekommen: 112 mal




Werbeanzeige: Crematogaster rogenhoferi


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Europäische Ameisenarten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste