>> Camponotus ligniperdus - Haltungsbericht + Fragen <<

Informationen, Haltungsberichte und Fotobeiträge

>> Camponotus ligniperdus - Haltungsbericht + Fragen <<

Beitragvon Dignity » 27. Jun 2013 05:50

Morgen.
Ich weiß, es ist verdammt früh, aber wenn ich jetzt nicht anfange zu schreiben, werde ich das wohl nie tun.

Im Folgenden werde ich meine kleine Camponotus ligniperdus Kolonie vorstellen, die vor ca. 16 Stunden angekommen ist.
Ich selber bin noch ein absoluter Neuling in der Ameisenhaltung, aber mit eurer Hilfe werde ich das schon schaffen. Ich werde mich hier auf einen Haltungsbericht fokussieren, doch ein wenig Kommunikation bei offenen Fragen ist denke ich mal vollkommen ok, solange es nicht ausartet (bei Bedarf würde ich noch einen Thread im Diskussionsforum eröffnen). Ihr dürft also ruhig Fragen stellen oder Anregungen liefern.
Aber jetzt zum Wesentlichen:

Die Ameisen sind gut angekommen. Eine Gyne mit 9 Arbeiterinnen. Mein erster Gedanke war: "Man ist die fett". Wirklich kein Vergleich zu den bekannten Gartenameisen (soweit ich weiß in der Regel Lasius niger). Aber bevor es losgeht habe ich das Farmbecken und die Arena eingerichtet. Abends dann das Reagenzglas in die Arena gelegt. Ich habe mir bereits Einiges durchgelesen und mich daher darauf eingestellt, dass die Kolonie die erste Zeit im Reagenzglas lebt, welches ich natürlich abgedunkelt belassen und nur kurz für Fotos aufgedeckt habe. Die Arbeiterinnen haben jedoch sehr agil die Umgebung erkundet und ebenso Gefallen an der abgedunkelten Farm gefunden. Lange Rede kurzer Sinn: Bereits nach 1-2 Stunden ist die Königin mitsamt Eiern und Arbeiterinnen in den Verbindungsschlauch umgezogen.

Sehr bemerkenswert fand ich dabei die Kommunikation. Die Gyne hat das Reagenzglas nie verlassen, doch sobald sie sich in Bewegung setzte ist sie zielstrebig Richtung Verbindungsröhre losgezogen ohne diese erst Suchen zu müssen. Dabei wurde sie von ein paar Arbeiterinnen begleitet. Es war wirklich faszinierend. Ich kenne mich nicht so genau mit den Kommunikationsmöglichkeiten aus. Weiß da jemand Genaueres zu? Ich würde echt gerne Wissen woher die den Weg so genau kannte ohne jemals das Reagenzglas verlassen zu haben.

Weiter im Programm: Zum Futtern habe ich den Ameisen einen Tropfen von dem Honig/Zuckergemisch angeboten, welches hier im Shop erhältlich ist und 2 Trockenfutter Proteinsticks. Beides wurde bisher nicht angerührt. Ich werde im Laufe des Tages mal ein paar Futtertiere besorgen und das mal probieren, doch noch sind die Ameisen sehr agil und vital. Fürs Erste mache ich mir da also keine Sorgen.

Was mir eher zu schaffen macht sind Temperatur und Luftfeuchtigkeit. Die Temperatur liegt bei 19-23 Grad. Das ist jetzt nicht wirklich bedenklich, sollte aber nicht viel weiter fallen. Doch die Luftfeuchtigkeit beträgt 85%. Ich gehe davon aus, dass es in einem neuen Formicarium normal ist wegen der anfänglichen Befeuchtung und sich innerhalb der nächsten 2 Tage legen wird, aber das muss ich im Auge behalten, da es auf keinen Fall ein Dauerzustand sein kann. Die Belüftung erfolgt durch ein Gitter im Deckel der Arena. Desweiteren sind die Stopfen luftdurchlässig. Das reicht hoffentlich um die Feuchtigkeit in den Griff zu bekommen.

Als Ausbruchsschutz dient übrigens nur der Deckel mit Luftgitter und eine dünne Schicht Paraffinöl am oberen Arenarand.

Aber zurück zu den Ameisen. Ich konnte bereits ein rätselhaftes Verhalten beobachten, welches ich mir einfach nicht erklären kann. Eine Ameise war zusammengerollt und wirkte tot während sie von einer Anderen transportiert wurde. Ich dachte zuerst es geht zu einem Müllsammelplatz, doch der Weg führte durch die Röhre in den Farmbereich. Dort wurde die "tote" Ameise abgesetzt woraufhin diese sich wieder entkugelte und sehr agil weiterlief. Was genau hatte es denn damit auf sich? Ist das ein normales Verhalten?

Ich verabschiede mich hier fürs Erste. Das Ende meines Beitrags kommt vielleicht etwas plötzlich doch dieses Recht nehme ich mir um 05:49 morgens unter der Woche einfach mal. Zum Glück habe ich Semesterferien. Bei Anregungen bzw. Antworten auf meine Fragen einfach melden. Sobald sich etwas tut werde ich mich wieder melden. Fotos folgen in einigen Stunden.

Mein Herz und meine Seele sind mit euch
-Jannis
Dignity
member
member
 
Beiträge: 28
Alter: 28
Registriert: 26. Jun 2013 17:54
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 6 mal

Re: >> Camponotus ligniperdus - Haltungsbericht + Fragen <<

Beitragvon Sojave » 27. Jun 2013 10:26

Hi Dignity,

trockene Proteinsticks sind für diese Art ungeeignet und werden wohl generell nicht angenommen. Am besten sind Fliegen und deren Maden (zb. sehr günstig aus dem Angelladen) als Proteinquelle. Mehlwürmer werden meiner Erfahrng nach nur sehr bedingt angenommen, solange die Innereien noch flüssig auslaufen. Dazu mal verschiedene Flüssig Honige testen und sie haben alles nötige. Diese Art benötigt für die Brut sehr viele Insekten. Besonders die großen Majore müssen gut versorgt sein.

Wie bei dir, nutzen die Tiere, auch bei vielen anderen Haltern, den Schlauch als gute Zwischenlösung. Die Wegfindung beim Umzug ist übrigends durch Duftspuren geregelt. Auch konnte ich beobachten, wie die Königin durch die Eskorte ohne Berührung zudem geleitet wird. Besonders wenn die Kolonie über die 200+ Arbeiter geht und der Umzug durch die ganze Arena in ein komplett neues Nest geht, ist das sehr interessant. Beide Eingänge sind massivst bewacht und ständig laufen Arbeiter hin und her, obwohl nichts mehr zu tragen ist. Irgendwann kommt dann die Königin und läuft fast 100% exakt denselben Weg. (Immer breiten Aufgang anbieten, da sie mir nicht so kletterbegabt erschien und Schwierigkeiten hatte.) Je nach Art variiert das extrem oder wird ganz anders gehandabt. Dazu gleich mehr zu deiner Beobachtung.

Die Luftfeuchtigkeit sollte nach paar Tagen runtergehen. Den Tieren ist der Wert fast egal, jedoch fördert sie Schimmelbildung auf Futterresten oder Bodengrund. Die Temperatur kannst du gut mit einer 3-7 Watt Heizmatte für Terrarienbedarf (Infrarot ect) im Nest an einer Stelle erhöhen. Dies nutzen sie sehr gerne für die Brut und bringt ordentlich was für die Brutdauer. Arbeiter nutzen sie zudem auch gern. Selber schalte ich sie nur ein, wenn ich im Haus bin. Wärmestau sollte vermieden werden und immer Luft auf der Rückseite. Niemals darunter anbringen, wenn direkt die Tischplatte sich dort befindet.

Als Ausbruchsschutz sollte die Ölschicht breiter sein, sehr effektiv ist bei Camponotus l. auch flüssiges PTFE. Die Arbeiter (ausser Majore) sind sehr gut im Klettern und kundschaften sehr gern. Allein wegen der Größe, muss die Schicht breit sein.

Jetzt noch zu deiner Beobachtung. Ich finde es immer sehr interessant, sowas zu beobachten. Dieses Verhalten ist meistens mit einem Nestumzug verbunden. Eine Kundschafterin hat nun ein neues Nest gefunden nimmt so eine andere mit um ihr es zu zeigen. Wenn die getragenene dann derselben Meinung ist, macht sie dies auch. Auch werden bei einigen Arten die Königinnen so getragen. Formica fusca ist da ein sehr gutes Beispiel, welches man mit viel Glück sogar draussen beobachten kann. Mir ist eine riesen Kolonie über die Terrasse gelaufen mit sehr vielen Königinnen und Arbeitern, die getragen wurden. Auch wird dieses Verhalten genutzt, um Arbeiter zurückzubringen, die sich "verlaufen" haben. In der Haltung kommt dies vielleicht öfters vor, wenn man in der Anlage rumgebastelt hat. Persönlich hatte ich es vor paar Monaten, dass weit über 100 Arbeiter in der Arenaecken saßen und nichts taten ausser aus einem unerklärlichen Grund zu sterben. Kurz darauf konnte ich dann das Trageverhalten beoachten, alle lebenden wurde so wieder reingetragen. Der Grund für das Sterben ist mir immernoch ein Rästsel. Aber hier hat dieses Verhalten wohl schlimmeres verhindert, da ich nicht die Arbeiter per Hand zurück getan hätte.

Viel Spass und Erfolg mit dieser Art, übe dich jedoch in Geduld! Dieses Jahr wirst du noch kein Gewusel haben und erst nächstes Jahr einwenig. Camponotus lignieperdus braucht anfangs sehr lange, aber es lohnt sich!
Benutzeravatar
Sojave
member
member
 
Beiträge: 629
Alter: 35
Registriert: 8. Jun 2007 18:22
Wohnort: Bielefeld
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 15 mal
Danke bekommen: 15 mal
Ameisen: Haltungsbericht(28)

Re: >> Camponotus ligniperdus - Haltungsbericht + Fragen <<

Beitragvon Dignity » 27. Jun 2013 16:57

Danke für die ausführliche Antwort und die vielen Ratschläge. Damit hast du mir sehr geholfen. Die Paraffinölschicht habe ich jetzt breiter gemacht, sodass sie ca. 2,5cm hoch ist. Ich musste sie wohl noch einmal verreiben, da sich Tröpfchen bildeten. Die Idee mit dem Angelshop ist wirklich gut. In der Zoohandlung werden nur Grillen angeboten. Mein Plan ist jetzt erstmal im Angelshop Fliegen aufzutreiben und später ausprobieren wie sie auf Grillen reagieren. Vielleicht mögen sie die auch.

Die Luftfeuchtigkeit ist übrigens bereits um 5% gefallen, doch es ist beruhigend zu wissen, dass das nicht so schlimm ist.
Eine Wärmequelle ist eine gute Idee. Heizmatten für Reptilien können bei Ebay zu guten Preisen gekauft werden. Ich werde mir da mal eine Vernünftige heraussuchen.

Die Ameisen sind heute übrigens ruhiger. Sitzen fast nur im Schlauch. Ich gehe davon aus, dass sich das bei einer so jungen Kolonie auch nicht so schnell ändern wird.

Nochmals Danke für die Ratschläge.

Gruß
-Jannis
Dignity
member
member
 
Beiträge: 28
Alter: 28
Registriert: 26. Jun 2013 17:54
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 6 mal

Re: >> Camponotus ligniperdus - Haltungsbericht + Fragen <<

Beitragvon Dignity » 27. Jun 2013 17:23

So die ersten Bilder sind fertig. Ich habe vom
Format her noch ein paar Probleme die einzufügen. Ich versuche das hinzubekommen.
Dignity
member
member
 
Beiträge: 28
Alter: 28
Registriert: 26. Jun 2013 17:54
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 6 mal

Re: >> Camponotus ligniperdus - Haltungsbericht + Fragen <<

Beitragvon Dignity » 28. Jun 2013 21:29

Kurzer Zwischenbericht:
Ich habe kleine Heimchen für die Ameisen besorgt und Eines angeboten. Wurde gut angenommen.
Im Farmbecken bildeten sich jedoch viele Wassertropen. Ich habe es abgetrennt und zum "entfeuchten" offen gelassen. Die Kolonie, welche immer noch im Schlauch lebt, interessiert das nicht wirklich. Zwei der Arbeiterinnen haben begonnen in der Arena ihr Tunnelsystem zu graben. Die Luftfeuchtigkeit in der Arena ist weiter runtergegangen auf ca. 70 %. Das wird sich wahrscheinlich innerhalb der nächsten Tage noch einpendeln.

Mein Herz und meine Seele sind mit euch
-Jannis
Dignity
member
member
 
Beiträge: 28
Alter: 28
Registriert: 26. Jun 2013 17:54
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 6 mal

Re: >> Camponotus ligniperdus - Haltungsbericht + Fragen <<

Beitragvon Dignity » 29. Jun 2013 03:40

Und nochmal ein Bericht.
Ich habe nicht erwartet, dass alles so schnell geht. Die Kolonie macht sich prächtig. Seit ich das Heimchen heute gefüttert habe, hat die Gyne ca. 5 neue Eier gelegt. Das Tunnelsystem in der Arena wächst mit rasanter Geschwindigkeit. Rund um die Uhr sind 1-2 Arbeiterinnen mit Graben beschäftigt. Was sie von den Proteinsticks halten haben sie mir eindrucksvoll demonstriert. 3 mal dürft ihr raten wohin sie ihre Abfälle vom Tunnelbau bringen. Die Sticks kann ich also komplett vergessen. Werden einfach nicht genommen. Die Honigmischung aus dem Antstore, die beim Starterset mitgeliefert wurde scheint aber gut zu sein.

Die Tröpfchenbildung im Farmbecken ist stark zurückgegangen. Ich denke, dass ich es morgen wieder an die Anlage anschließen kann. Es wird aber weiterhin abgedunkelt bleiben. Hoffentlich geben sie später die Tunnel im Arenabereich wieder auf und bauen sich im Farmbecken ein System. Doch ich werde sie zu nichts zwingen.

Das "Trageverhalten" konnte ich nun übrigens öfter beobachten.

Mit dem Heimchen haben die Ameisen übrigens auch neue Deko erhalten. Ich habe aus dem Zooladen direkt noch eine Wurzel mitgenommen. Macht sich gut im Arenabecken.

Mein Fazit für heute: Ameisen sind sogar noch interessanter als ich erwartet habe. Ich könnte stundenlang zusehen, wie sie ihr Tunnelsystem ausheben. Da dieses ganz am Rand des Arenabeckens an der Scheibe verläuft kann man sie wunderbar beim Abtragen der Sand-Lehm-Mischung beobachten.

Mein Herz und meine Seele sind mit euch
-Jannis
Dignity
member
member
 
Beiträge: 28
Alter: 28
Registriert: 26. Jun 2013 17:54
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 6 mal


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Camponotus - Informationen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste