Bitte um Hilfe: Lasius niger nehmen nur (totes) Lebendfutter

@Newbies: Bitte erst die "Suchfunktion" verwenden, danach könnt Ihr uns alles weitere Fragen.

Re: Bitte um Hilfe: Lasius niger nehmen nur (totes) Lebendfutter

Beitragvon Teebi » 5. Sep 2019 09:42

Liebe Foristen, leider habe ich ein Problem mit meinen Lasius niger. Die Kolonie habe ich seit dem Frühjahr und sie haben sich über den Sommer prächtig entwickelt. Sie leben noch im Reagenzglas (innerhalb einer Arena, klar) aber sind auf jetzt etwa 50 Tiere angewachsen.
Leider kann ich sie trotz starker Bemühungen mit verschiedenen Proteinpulverfuttersorten nicht dazu bringen, dieses anzurühren. Habe auch schon hartgekochtes Ei, Hühnchen oder anderes gekochtes Fleisch versucht. Keine Chance. Das einzige was geht sind Fliegen, Mücken, Spinnen etc, am besten noch warm. Ehrlich gesagt, wird mir das etwas zu viel, diese immer in entsprechendem Maße zu jagen. Ausserdem mag ich nicht so gerne Heuschrecken, Mehlwürmer und Schaben umbringen oder ggf. sogar lebend füttern. Einmal ok aber ständig eher nicht.
Habe das Forum diesbezüglich schon durchsucht aber nichts gefunden was ich noch nicht versucht habe.
Muss ich sie hungern lassen bis sie meine Kollektion an Proteinfutter dann doch mal gezwungenermassen annehmen?
Vielen Dank im voraus, Teebi
Teebi
newbie
newbie
 
Beiträge: 2
Registriert: 26. Sep 2018 13:21
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Bitte um Hilfe: Lasius niger nehmen nur (totes) Lebendfutter

Beitragvon HarryAnt » 5. Sep 2019 11:21

Bei dieser noch kleinen Koloniegröße völlig normal.

Was ich dir empfehlen kann wäre aus dem Zooladen eine Dose flugunfähige Fruchtfliegen (Drosophila melanogaster) zu kaufen - kostet ca. 3 €.
So eine Dose ist sehr ergiebig und die geschlüpften Fliegen können mehrmals in eine separate Box entleert und eingefroren werden. So holst du aus einer kleinen Zuchtdose einige tausend Fruchtfliegen und dein Grundbedarf ist auf Monate gedeckt ohne viel Stress oder kosten. Einfach mit einem Kaffeelöffel ein paar Fliegen entnehmen und fertig.
Die kleinen Fliegen können auch schon von einer einzelnen Arbeiterin eingetragen werden.

Wenn die Kolonie etwas gewachsen ist kannst du auch Fleisch, Katzennaßfutter usw anbieten.
HarryAnt
member
member
 
Beiträge: 780
Registriert: 31. Okt 2016 22:44
Wohnort: Ludwigsburg
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 67 mal
Danke bekommen: 230 mal

Re: Bitte um Hilfe: Lasius niger nehmen nur (totes) Lebendfutter

Beitragvon Serafine » 5. Sep 2019 14:31

Probier mal Nassfutter für Katzen, besonders mit Thunfisch, Garnelen und Shrimps.
Die Drosophila (sofern sie flugunfähig sind) kann man auch einfach lebend in das Becken kippen, hab ich in letzter Zeit mehrfach bei meinen Camponotus barbaricus gemacht.

Kleine Kolonien sind bei der Nahrungswahl viel pingerliger als große Kolonien, warum weiß ich nicht. Ich vermute mal, dass es an einer Kombination aus höherem Bedarf und besseren Verwertungsmöglichkeiten liegt.
Benutzeravatar
Serafine
member
member
 
Beiträge: 338
Registriert: 8. Mär 2017 12:36
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 45 mal
Danke bekommen: 82 mal

Re: Bitte um Hilfe: Lasius niger nehmen nur (totes) Lebendfutter

Beitragvon Abmeise » 5. Sep 2019 15:05

Hallo, besorge Dir Angelmaden bzw. Pinkies (kleine Fliegenmaden). Lass sie schlüpfen und friere sie ein.
Gruß
Abmeise
member
member
 
Beiträge: 131
Alter: 44
Registriert: 28. Mär 2019 03:42
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 42 mal

Re: Bitte um Hilfe: Lasius niger nehmen nur (totes) Lebendfutter

Beitragvon Teebi » 5. Sep 2019 18:00

Vielen Dank! Werde alles ausprobieren um nicht wie bis jetzt immer mit einer Fliegenklatsche durch die Wohnung....
Teebi
newbie
newbie
 
Beiträge: 2
Registriert: 26. Sep 2018 13:21
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Bitte um Hilfe: Lasius niger nehmen nur (totes) Lebendfutter

Beitragvon Sojave » 7. Sep 2019 00:15

Mit solchen alternativen Futtermöglichkeiten habe ich sehr schlechte Erfahrungen gemacht. Lesen tut man ja öfters sowas mit den Experimenten von der Salami, über rohes Hühnchen, Katzenfutter, Thunfisch und jellys ect. Meine mochten sowas nie und meistens weiß man auch nicht, inwiefern es verwertet wird. Oder obs im Nest fröhlich verschimmelt. Am besten sind wirklich Fliegen. Die angesprochenen Maden aus dem Angelladen sind (zumindest bei mir) absolut super. Das werden oft riesige Brummer. Den Maden könnte man auch noch diverses zum Fressen geben um den Nahrungsgehalt zu verbessern. Aber bis jetzt habens auch ohne Zufüttern die Fliegen ordentlich gebracht.

Schau dir mal Körnersammler an. Das Füttern ist super simpel, aber oftmals sollten trotzdem Insekten zugefüttert werden.
Benutzeravatar
Sojave
member
member
 
Beiträge: 626
Alter: 34
Registriert: 8. Jun 2007 17:22
Wohnort: Bielefeld
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 15 mal
Danke bekommen: 15 mal
Ameisen: Haltungsbericht(27)


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Hilfe für Einsteiger

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast