Ameisenart mit Stachel (einfache Haltung)

@Newbies: Bitte erst die "Suchfunktion" verwenden, danach könnt Ihr uns alles weitere Fragen.

Re: Ameisenart mit Stachel (einfache Haltung)

Beitragvon Hudalein » 26. Jul 2018 09:30

Hey Leute ^^

ich hab seit gut 2 Jahren eine C.Nicobarensis und da es jetzt super läuft, wollte ich mit einer zweiten Ameisenfarm anfangen.

Suchen tu ich eine Aggressive Art, am liebsten mit Stachel. Nach etwas suchen im Internet, bin ich auf Manica rubida gestoßen... hab zu den ein Paar fragen (Haltungsberichte hab ich schon gefunden, aber alle fragen wurden nicht beantwortet).

1) Sind die einfach zu Halten? also im vergleich zu Nicobarensis

2) Ist es ZWINGEND notwendig das die eine Winterruhe halten?

3) gibt es eine andere Art die ihr empfehlen würde? (eine die Aktiver bzw. Aggressiver ist und leichter zu halten)

4) zurzeit ist ja Schwimmflug (laut Tabelle bei google), gibt es da Fang tipps? wo ich die am besten finde?

Danke
Hudalein
newbie
newbie
 
Beiträge: 1
Registriert: 6. Jun 2017 13:02
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Ameisenart mit Stachel (einfache Haltung)

Beitragvon trailandstreet » 26. Jul 2018 10:11

1) Sind die einfach zu Halten? also im vergleich zu Nicobarensis

in etwa wie alle einheimischen Arten. ansonsten keine besonderen Ansprüche, lediglich in der Gründung sind sie etwas eigener

2) Ist es ZWINGEND notwendig das die eine Winterruhe halten?

einheimische Arten halten alle Winterruhe, ein Auslassen dieser kann zu Entwicklungsstörungen führen

3) gibt es eine andere Art die ihr empfehlen würde? (eine die Aktiver bzw. Aggressiver ist und leichter zu halten)

Formica cinera oder Raptiformica sanguinea, die haben halt keinen Stachel

4) zurzeit ist ja Schwimmflug (laut Tabelle bei google), gibt es da Fang tipps? wo ich die am besten finde?

Sandig kiesige Böden in Ufernähe
Benutzeravatar
trailandstreet
member
member
 
Beiträge: 971
Alter: 52
Registriert: 13. Mär 2014 12:24
Land: Austria (at)
Hat sich bedankt: 129 mal
Danke bekommen: 152 mal
Ameisen: Haltungsbericht(3)

Re: Ameisenart mit Stachel (einfache Haltung)

Beitragvon Pascal Ihle » 26. Jul 2018 10:23

Zu 1) kann ich nicht viel sagen, nur, dass sie es im Nest gerne feucht mögen.

zu 2) habe schon Haltungsberichte ohne Winterruhe gesehen, wo sich die Kolonien gut entwickeln. Allerdings lebt diese Art hauptsächlich in bergigen Gebieten des südlichen Mitteleuropas. Ich würde die Behauptung wagen, dass die also in der Natur harte Winter gewohnt sind und keine Winterruhe unnatürlich wäre und auch auswirkt. Ob dem so ist, kann vielleicht ein erfahrener Halter dieser Art sagen.

zu 3) Myrmica rubra ist wohl die stachelbewehrte Anfängerart schlechthin. Aufgrund ihrer geringenen Größe dürfte sie auch in der Gründung schneller Arbeiterinnen bekommen. Sind aber immernoch relativ groß für eine einheimische Art. Da einheimisch, sollte eine Winterruhe gemacht werden. Und um mal einen Wikieintrag zu übersetzen: "Ist eine agressive europäische Ameisenart mit kraftvollem Stich". Jedoch nicht wespenähnlich wie bei Manica rubida, sondern eher Brennnessel...vielleicht besser fürs Handling.

Eine "richtige" Feuerameise, die noch relativ leicht zu halten ist, ist Solenopsis fugax. Je nach Herkunftsgebiet auch eher südeuropäisch, sprich, eine nur sehr kurze Winterruhe von Nöten (da variieren die Angaben in den Shops). Ernährt sich zwar in der Natur von Brut anderer Ameisen und lebt daher eher unterirdisch. In der Haltung, da habe ich über Wochen aus Interesse sicher 30 Videos und Berichte zu gesehen, können die laut mancher Angaben agressiver als Lasius niger sein und ebenso Ameisenstraßen zu Futtertieren bilden. Laut einem Bericht nach 3 Jahren glaube 3000 Arbeiterinnen ca...also nettes Wachstum. Allerdings ist diese Art winzig, Nanoarbeiterinnen können weniger als 1mm groß sein...die kommen überall durch, wo man nicht aufpasst.

zu 4) Da sie im südlichen Mitteleuropa lebt, hat man da die besten Chancen, eine zu finden. Bei mir brauche ich nur in den Pool meiner Eltern schauen, dort habe ich bisher an die 500 Geschlechtstiere gefunden würde ich sagen, Lasius niger, Temnothorax sp., Tetramorium sp usw, allerdings keine Manica rubida hier im Norden...Beim Gassigehen konnte ich allerdings eine geflügelte Myrmica rubra Königin jagen sehen (wird dann also vermutlich begattet sein und Eier haben), diese habe ich am Wald auf einem Feldweg ein Insekt überwältigen sehen. Generell sehe ich Myrmica rubra öfters in Baumstümpfen bei großer Nässe ihre Brut herumtragen. Könnte bei Manica rubida ja ähnlich sein. Ein Kumpel hat eine große Myrmica rubra Kolonie im Garten, wenn man sich traut vielleicht mal fragen, ob jemand große rote Ameisen im Garten hat :D

Hoffe, ich konnte dir helfen. Die meisten Angaben basieren auf Wikieinträgen und Haltungsberichten (ich lese sowas fast jeden Tag, weil es einfach Spaß macht), ob die Halter alles perfekt machen oder es besser geht, ist zu hinterfragen! Außerdem möchte ich mir selbst Manica rubida zulegen und habe deshalb schon einige Wochen recherchiert, vielleicht werden wir ja beide glückliche Halter dieser Art :)

PS: crazyants, Insektenprofi und Erne49 haben einige Videos zu dieser Art, auch Haltungsberichte. Ersterer hat eine Kolonie ohne Winterruhe ein jahr durchgepflegt, da sie einfach weiter aktiv waren, wollte es aber dann im nächsten Jahr wieder mit einer Versuchen, wie es dieses Jahr war, kann ich nicht sagen ;)
Pascal Ihle
member
member
 
Beiträge: 57
Registriert: 21. Jan 2018 18:26
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 31 mal
Danke bekommen: 16 mal
Ameisen: Haltungsbericht(2)


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Hilfe für Einsteiger

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste