Adoptionsversuch

Hier kann diskutiert und gefragt werden.

Adoptionsversuch

Beitragvon MrIglo » 19. Jun 2011 13:36

Beim ANTSTORE gibt es momentan P. pallidula Königin + 26-50 Arbeiterinnen.
Habe vor die mit den ca. 1000 Arbeiterinnen meiner weisellosen Kolonie (viewtopic.php?f=169&t=16097) zusammen zu bringen.

Wie gehe ich da am besten vor?

Runterkühlen und vermischen wollte ich vermeiden. Habe den Verdacht Kältestarre stecken sie nicht so gut weg wie Einheimische Arten.
Mit Zuckerwasser einsprühen ist bei dieser kleinen Art auch nicht so das richtige nehme ich an.

Villeicht mit zeriebenen Ameisen der Alten Kolonie einsprühen? Es geht ja um den Geruch...
Vielleicht erstmal einzelne Arbeiterinnen der alten Kolonie zu der neuen Kolonie dazugeben, danne eine gemeinsame Arena?
Wie lange sollte man warten? nehme an wenn die Königin einige zeit fehlt, werden sie das "merken" und bei meinem Vorhaben eher mitspielen oder?

Und wie stehen die Chancen?
Hat das schonmal jemand probiert? Die Art ist ja polygyn, da nehme ich mal an, dass es eigentlich gehen müsste oder?

LG
Benutzeravatar
MrIglo
member
member
 
Beiträge: 1067
Alter: 34
Registriert: 9. Feb 2010 19:21
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Adoptionsversuch

Beitragvon antsfriend99 » 19. Jun 2011 15:02

Wie kommst du auf polygyn???
Sie sind monogyn.Manchmal sind sie auch oligogyn.
antsfriend99
member
member
 
Beiträge: 200
Alter: 21
Registriert: 29. Sep 2010 17:18
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Adoptionsversuch

Beitragvon baumarkthammer » 19. Jun 2011 17:01

Ich habe in der Natur auch Kolonien mit zwei Königinnen in einer Kammer gefunden, also scheinen sie auch so leben zu können.
Die europäischen Pheidole pallidula vertragen Kälte recht gut würde ich sagen. Temperaturen umdie 5°C wie sie im Kühlschrank meisten herrschen dürften gut sein.

Die Ideen die Ameisen mit Zucker zu besprühen oder mit toten Arbeiterinnen sehe ich eher als lustig an. Hast du je gelesen, dass sowas geklappt hat?
Um ehrlich zu sein würde ich generell in Frage stellen ob die Ameisen einfach andere adoptieren oder nicht und ob sich das Risiko lohnt.

Wenn du das unbedingt machen willst, dann würde ich die Tiere im Kühlschrank runterkühlen und erstmal wenige Arbeiterinnen rübergeben und dann nach und nach mehr.
Benutzeravatar
baumarkthammer
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
 
Beiträge: 1968
Alter: 28
Registriert: 12. Mär 2008 21:40
Wohnort: Ratingen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 39 mal
Danke bekommen: 112 mal

Re: Adoptionsversuch

Beitragvon MrIglo » 20. Jun 2011 10:40

Die Kolonie ist bestellt, nehme an noch diese Woche wird es interessant.

@ antsfriend99
Hatte kürzlich etwas von einer Superkoloni gelesen. Dort gäbe es ja zwangsläufig viele Königinnen.
Hyperlinks sind nur für registrierte Nutzer sichtbar
Woanders steht oligogyn... Was soll man da glauben.

@ baumarkthammer
Zwei Königinnen in einer Kammer? Das klingt als könnten sie recht tolerant sein.

Das mit dem Zucker habe ich mal gelesen. Allerding bei einem halter einer anderen Art. Ob es wirklich etwas bringt? Oder ist das so eine sinnlose Idee wie Ameisen durch Salz zu trocknen (viewtopic.php?f=7&t=16147)

Das mit den Einsprühen der neuen Kolonie mit aufgelösten Ameisen der alten Kolonie war so ein Einfall. Meines Wissens geht es bei der Identikikation von Artgenossen immer um Pheromone.
Schade dass ich nicht an die alte Königin rankomme. Sie ist bestimmt eine "Pheromonbombe". Aber sie wird noch behütet. Sie kommt wohl erst raus, wenn die Pheromone nicht mehr wirken, dann ist es zu spät sie in Wasser aufzulösen.

Falls möglich will ich die neue Königin nicht mit einem warm-kalt-warm Temperaturwechsel irritieren.

LG
Zuletzt geändert von MrIglo am 20. Jun 2011 20:26, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
MrIglo
member
member
 
Beiträge: 1067
Alter: 34
Registriert: 9. Feb 2010 19:21
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Adoptionsversuch

Beitragvon antsfriend99 » 20. Jun 2011 17:37

Wahrscheinlich wurde Pheidole mit Solenopsis verwechselt.
Vor meiner Haustür (direkt vor meiner Haustür :grin: )gibt es auch Solenopsis fugax,weil ich auch Pheidole pallidula halte,weiß ich ,dass sie Identisch groß sind und fast genauso Aussehen.

Ich möchte noch mal daran appelieren das Zucker, Salz...keinen toten Ameisen helfen kann!!! :!: Sondern nur bei denen das Gehirn noch ein bisschen Sauerstoff hat! Pobiert es doch mal aus!!!
antsfriend99
member
member
 
Beiträge: 200
Alter: 21
Registriert: 29. Sep 2010 17:18
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Adoptionsversuch

Beitragvon MrIglo » 21. Jun 2011 16:22

Heute sind angekommen. ca 30-40 Stk. mit etwas Brut, ohne Soldaten.
Erstmal gab es was zu fressen.

3 Fremde tote Soldaten wurden der neuen Kolonie angeboten. So kann ich sie auseinanderhalten.
Sie wurden herumgetragen, 2 landeten dann im Nest. Wieso :?:

Zwei Arbeiterinnen der unterschiedlichen Kolonien gingen sich in einer neutralen Umgebung aus dem Weg

Eine Arbeiterin der alten kolonie wurde in die Arena der neuen Kolonie gesetzt. Sie wurde attakiert und musste entfernt werden.

Je 5 Arbeiterinnen beider Kolonien wurden in kältestarre gemischt und nach 1 Std. wieder aufgetaut. Im Reagenzglas vertragen sie sich und sind ganz friedlich. Villeicht noch benommen?
In die Arena der neuen Kolonie gegeben gibt es erstmal Verwirrung und etwas gerangel. Bei einer Arbeiterin ist ganz deutlich zu sehen wie sie sich duckt und von anderen Arbeiterinnen betastet wird.
Nach jetzt 10 Minuten werden sie langsam ruhig. Scheint soweit zu klappen. Die ersten 5 sind adoptiert. Werde etwas abwarten und dann nochmal eine Arbeiterin der alten Kolonie dazu geben.

LG
Benutzeravatar
MrIglo
member
member
 
Beiträge: 1067
Alter: 34
Registriert: 9. Feb 2010 19:21
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Adoptionsversuch

Beitragvon baumarkthammer » 21. Jun 2011 19:15

@antsfriend99; ich bin durchaus in der Lage Pheidole und Solenopsis zu unterscheiden. Besoders wenn ich schon sage, dass ich die Königinnen gefunden habe, bedeutet das, dass ich gute Chancen hatte die Art zu bestimmen.
Bei Kolonien mit Soldaten ist das übrigens kein Problem. Das geht aber auch so mit dem bloßen Auge, die beiden Arten sind, wenn man sie nebeneinander hält, garnicht so gleich aussehend wie man denken würde.
Übrigens wird es aber knifflig wenn man eine Kolonie von Pheidole pallidula findet die von Solenopsis parasitiert wird, wie wir sie in Kroatien gefunden haben, dann ist man erstmal sehr überrascht; Was zur Hölle sehe ich da." Besonders wenn man bedenkt, dass es höchst überraschend ist, dass zwei so winzige Arten sich parasitieren.

@MrIglo; Dass die Ameisen nach dem Runterkühlen akzeptiert werden ist sehr gut, dass lässt gut hoffen, dass auch der Rest akzeptiert wird.
Benutzeravatar
baumarkthammer
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
 
Beiträge: 1968
Alter: 28
Registriert: 12. Mär 2008 21:40
Wohnort: Ratingen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 39 mal
Danke bekommen: 112 mal

Re: Adoptionsversuch

Beitragvon MrIglo » 21. Jun 2011 23:40

Ich habe einen Soldaten der alten Kolonie in die Arena der neuen gegeben. Eine Stubenfliege wurde auch gleich fachgerecht bearbeitet. Mit den Artgenossen funktioniert es noch nicht so gut.

Vorhin wurde der Soldat erst angegriffen festgehalten und fixiert.
Dann langsam losgelassen. Kurze Zeit haben sich die Ameisen nebeneinander geputzt und friedlich verhalten. Der Soldat ist dann einer in das Reagenzglas laufenden Ameise begegnet und hat diese attakiert. Es gab kurz Hektik.
Jetzt wird der Soldat wieder am Boden fixiert und ist dabei sehr defensiv. Extremitäten angezogen, keine Bewegung.

Wieviele Ameisen muss ich in die Kolonie einschleusen, damit das Akzeptieren auch warm (ohne Kühlschrank) möglich wird?


Nebenbei wenn mein Thermometer stimmt, sind die Arbeiterinnen bei 5°c noch fähig langsam zu laufen. Bei 2°c sind sie volkommen star. Erholen sich aber wieder.
Womöglich sind 2°c für eine südeuropäische Königin nachhaltig schädlich?

LG
Benutzeravatar
MrIglo
member
member
 
Beiträge: 1067
Alter: 34
Registriert: 9. Feb 2010 19:21
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Adoptionsversuch

Beitragvon MrIglo » 22. Jun 2011 13:17

Habe nochmal 3+2 Arbeiterinnen in Kältestarre gemischt.
Als sie aufgetaut friedlich blieben noch 4 Arbeiterinen der neuen Kolonie dazugegeben.

Nachdem ich sie alle zu der neuen Kolonie gesetzt habe wurden sie gut aufgenommen.

2 Direkt ohne Kühlung in die Arena der neuen Kolonie gesetzte Arbeiterinnen der alten Kolonie wurden jetzt auch angenommen hab ich den Eindruck.

Werde weiterhin versuchen Arbeiterinnen ohne Kühlung zu der bereits gemischen Kolonie zuzugeben.
Benutzeravatar
MrIglo
member
member
 
Beiträge: 1067
Alter: 34
Registriert: 9. Feb 2010 19:21
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Adoptionsversuch

Beitragvon MrIglo » 23. Jun 2011 10:49

Das weitere Zugeben von Arbeiterinnen der alten Kolonie ohne Kühlung gestaltet sich bisher schwierig. Immer wieder gibt es kämpfe und Opfer bei den Zugegebenen.

Die Methode mit Zuckerwasser scheint besser zu funktionieren als erwartet.
Gearede habe ich 3 Arbeiterinnen der alten Kolonie kurz in einer wässrigen Zuckerlösung getränkt und direkt in das Nest geworfen.
Die gezuckerten Ameisen putzen sich. Die anderen sitzen daneben, helfen teilweise. Jetzt sind sie aber langsam fertig. Es ist kein aggressives Verhalten mehr sichtbar.

Werde jetzt versuchen größere Mengen an Arbeiterinnen auf diese Weise zuzugeben.
Benutzeravatar
MrIglo
member
member
 
Beiträge: 1067
Alter: 34
Registriert: 9. Feb 2010 19:21
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Adoptionsversuch

Beitragvon MrIglo » 24. Jun 2011 13:20

Ich gab ca 20 in Zuckerlösung gebadete Arbeiterinnen hinzu.

Sie wurden nicht direkt angegriffen. Es gab jedoch die ganze Nacht immer wieder vereinzelt gerangel zwischen den Arbeiterinnne. Sehr häufig war zu beobachten, dass Arbeiterinnen sich gegenseitig ausgiebig putzten. Dies trat auch bei den Arbeiterinnen auf, die unter Kühlung dazu gegeben wurden. Es liegt wohl eher am unterschiedlichen Koloniegeruch als an dem Zuckerwasser.

Futter konnte während dieser Zeit nicht richtig verwertet werden. Die angebotenen Drosophilia wurden zwar herumgetragen, erreichten durch fehlende Organisation das Nest nicht.

Jetzt nach 24 Stunden gibt es ca 10 Tote Arbeiterinnen.

Das Verhalten hat sich normalisiert. Werde gleich wieder Drosophila anbieten. Mal sehen ob das mit dem Furagieren schon wieder klappt.
Benutzeravatar
MrIglo
member
member
 
Beiträge: 1067
Alter: 34
Registriert: 9. Feb 2010 19:21
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Adoptionsversuch

Beitragvon username » 24. Jun 2011 14:07

Du berichtest vom ausgiebigem Putzen. Ich hätte eine Erklärung dafür. Dieses Verhalten scheint uns sehr widersprüchlich. In der Verhaltensbiologie wird dies eine Übersprungsbewegung bzw Übersprungshandlung genannt. Wenn die Ameisen Individuuen anderer Kolonien innerhalb des Nestes begegnen, gibt es grundsätzlich zwei Instinkte.
1. Töten -> Feind
2. Nicht töten -> Nest-Zugehörige-Arbeiterin
Wenn die fremde Ameise nun fremd riecht, jedoch einen leichten Artgeruch hat, da sie sich schon länger im Nest herumtreibt, sind die zwei Instinkte gleich stark. Es ist nicht klar ob sie getötet werden soll oder ob sie eine Zugehörige Ameise ist. Die vorhandene Triebenergie der konkurierenden Instinkte "überspringt" den aktuellen Konflikt, sodass eine dritte Verhaltensweise ausgeübt wird. Diese ist oft Körperpflege oder andere angeborene Verhaltensweisen.


Wer es noch nicht verstanden hat ein 2. kleines Beispiel was die meisten von euch kennen:

Wenn ein Mensch aufgeregt ist, weil er eine Rede halten soll, kämpft er mit zwei Instinkten

1. Flucht -> er hält die Rede nicht
2. Angriff -> Er stellt sich seiner Angst und hält die Rede

Die Triebenergie wird in hektischen Bewegungen wiedergegeben.
zB - er nippt andauernd an einem Glas , obwohl er keinen Durst hat
- testet unzählig oft, ob die Krawatte sitzt
- kratzt sich andauernd in den Haaren( Körperpflege )
username
newbie
newbie
 
Beiträge: 3
Alter: 28
Registriert: 2. Apr 2010 23:30
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Adoptionsversuch

Beitragvon Erne » 24. Jun 2011 21:34

Pheidole pallidula sind klein, zierlich, leicht zu verletzen, wie bekommst Du sie eingefangen, ohne dass sie Schaden nehmen?

Grüße Wolfgang
Benutzeravatar
Erne
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
 
Beiträge: 4483
Registriert: 3. Jan 2006 20:02
Wohnort: Niedersachsen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 48 mal
Danke bekommen: 18 mal
Ameisen: Haltungsbericht(1)

Re: Adoptionsversuch

Beitragvon MrIglo » 24. Jun 2011 22:43

Eine interessante Theorie mit den Instinkten.

Die Arbeiterinnen sammel ich mit einem Exhaustor ein.
Aus dem Zuckerwasserbad habe ich sie mit einem feinen Pinsel gefischt.
Veletzungen wie abgetrennte Extremitäten habe ich nach dieser Prozedur nicht bemerkt.



Die Drosophilia die ich vorhin angeboten habe konnten nicht eingetragen werden. Erst Nachdem ich sie direkt in das Reagenzglas geworfen habe wurden sie gefressen.

Leider ist die Entwicklung jetzt eher negativ. Vor dem Eingang des Reagenzglases hat sich eine Gruppe von Arbeiterinnmen postiert. Sie sind etwas kräftiger, ich nehzme an es sind die Zugegebenen.
Während die Agressionen bisher von den Pygmäenarbeiterinnen der neuen Königin ausgingen ist die Gruppe vermutlich zugegebener Arbeiterinnen am Eingang des Reagenzglases zuhnehmend aggressiv.

Diese Separierung/Gruppenbildung der Arbeiterinnen verbunden mit aggressivem Verhalten halte ich für gefährlich. Ich habe daher das Reagenzglas in eine andere Arena gegeben.

Ob die neue Kolonie viel Schaden genommen hat? Einige Arbeiterinnen sind vermutlich verloren gegangen. Und dann gab es viel Stress für die Tiere. Ob jetzt überhaupt Arbeiterinnen angenommen wurden kann ich nicht sagen.

Es bliebe nur die Kältemethode zur Adoption... Die benötigte Temperatur lässt sich schnell herstellen. Die Königin müsste mit gekühlt werden. Das werde ich lieber bleiben lassen.

Mal sehen wie sich die Kolonie erholt.
Benutzeravatar
MrIglo
member
member
 
Beiträge: 1067
Alter: 34
Registriert: 9. Feb 2010 19:21
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Adoptionsversuch

Beitragvon Erne » 24. Jun 2011 23:37

Pheidole pallidula Königin + 26-50 Arbeiterinnen.

Sind doch schon viele Arbeiterinnen, alles noch Pygmäenarbeiterinnen?
Einen interessanten Versuch hast Du da im Gange.

Grüße Wolfgang
Benutzeravatar
Erne
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
 
Beiträge: 4483
Registriert: 3. Jan 2006 20:02
Wohnort: Niedersachsen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 48 mal
Danke bekommen: 18 mal
Ameisen: Haltungsbericht(1)

Nächste

Zurück zu Pheidole - Diskussion und Fragen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste